Trauma, PTBS und AS

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • FruchtigBunt wrote:

      Im Grunde wäre die Identität dann etwas Konstruiertes, denn sie entsteht dadurch, dass man sich selbst beobachtet. :roll: :| Aber gleichzeitig würde die Identität auch immer gleichbleiben, unabhängig davon, WAS man beobachtet. Denn sie entsteht ja durch den VORGANG des Beobachtens. Und Beobachten tut man immer noch, egal ob sich die Anteile austauschen oder nicht. Man ist also nichts und alles. x( :fun:
      Erinnert mich an "das kleine und das große Ich".
      Im Netz habe ich dazu gerade nur diesen link eines mir unbekannten Autors gefunden, aber die Überlegungen gehen in eine ähnliche Richtung finde ich.
      Das Beobachten von z.B. Gedanken oder des Atems ist teils Bestandteil spiritueller Wege.
      Wenn wir den Kirschbaum spalten, finden wir dort keine Blüte.
      Es ist der Frühling, der die Blüten hervorbringt.

      Ama Samy
    • @ifi
      Danke für den Link. Ja, beim Durchlesen kam mir das Konzept auch etwas ähnlich vor. Ich kann es aber noch nicht so richtig mit dem Thema 'eigene Identität' verbinden, aber vielleicht hattest du das auch nicht gemeint.
      Die Überlegungen, die auf der Homepage vorgestellt werden, finde ich auf jeden Fall interessant.

      Falls jemand noch mehr Hinweise auf theoretische Konzepte in Hinblick auf 'Identität wird durch Beobachten konstruiert' hat, würde ich mich sehr freuen. Ich würde mich gerne damit näher beschäftigen, weiß aber nicht, nach welchen Stichworten bzw. Büchern man da suchen müsste. Ich vermute mal, nach philosophischen Fachbüchern, aber das Feld ist so breit und ich habe kein Grundlagenwissen dazu, so dass ich mich da nicht herantraue. Ich fand philosophische Literatur bislang auch immer sehr schwierig zu lesen, was aber vermutlich wirklich daran liegt, dass ich mir erstmal die Grundlagen bzw. Konzepte aneignen müsste bzw. mir irgendwie eine Art Überblick verschaffen müsste. Ich hatte ja mal miti dem Telekolleg Philosophie angefangen, habe das aber wieder schleifen lassen, obwohl das eigentlich sehr spannend war. Aber mir kam es eher nach bunt zusammengewürfelten Themen vor. Ich weiß nicht, ob man nach dem Hören dieses Funkkollegs einen guten Überblick hat.

      The post was edited 3 times, last by FruchtigBunt ().

    • FruchtigBunt wrote:

      Danke für den Link. Ja, beim Durchlesen kam mir das Konzept auch etwas ähnlich vor. Ich kann es aber noch nicht so richtig mit dem Thema 'eigene Identität' verbinden, aber vielleicht hattest du das auch nicht gemeint.
      Die Überlegungen, die auf der Homepage vorgestellt werden, finde ich auf jeden Fall interessant.
      Wie sich die eigene Identität bildet ist eine weitere Überlegung.
      Meine Assoziation bezog sich auf Deine Überlegungen bzgl. der beobachtenden Instanz.
      Wenn wir den Kirschbaum spalten, finden wir dort keine Blüte.
      Es ist der Frühling, der die Blüten hervorbringt.

      Ama Samy