Neue Hinweise auf Synästhesie-Ursachen: autismus-relevant

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Puh, von Migräne hab ich keine Ahnung. Aber undurchsichtig ist es nicht, und eher einfarbig. Bei vielschichter Musik kann es sein dass mehrere Farben gleichzeitig ins Bild kommen, aber auch dann weiter transparent. Quasi eine Art farbliches "Overlay" mit einem Gradienten über das Sichtfeld.

      Peace
      TK
      Excuse me but I was wrong... :(
    • @Tiankay Sei froh.
      Bei mir ist es kein Regenbogen. Definitiv nicht. Wenn ich Migräne bekomme, blitzt und zuckt es im ganzen Auge etwa eine halbe Stunde echt heftig, bevor es in einen trüben Schleier übergeht, der manchmal noch von einem zum anderen Auge wandert. x(
      :m(:
    • Ja ich hätte es selbst auch nicht damit verglichen wollen. Aber ich hab hier vor einiger Zeit mal von Jemandem gelesen der natürlicher Synästhetiker ist und seine auditive Farbwahrnehmung sehr ähnlich dem beschrieb was ich mit bestimmten psychoaktiven Substanzen erlebe. Ich denke sowohl bei der natürlichen als auch bei der induzierten Synästhesie besteht da nochmal ein deutlicher Unterschied zur Migräneaura. Es treten keine unwillkürlichen Effekte wie dein blitzen und zucken auf, sondern die Farben sind einfach an die auditive Information geknüpft. Sie erscheinen ganz normal und nicht störend, eine Trübung findet auch nicht statt.

      Peace
      TK
      Excuse me but I was wrong... :(
    • Tiankay wrote:

      Puh, von Migräne hab ich keine Ahnung. Aber undurchsichtig ist es nicht, und eher einfarbig. Bei vielschichter Musik kann es sein dass mehrere Farben gleichzeitig ins Bild kommen, aber auch dann weiter transparent. Quasi eine Art farbliches "Overlay" mit einem Gradienten über das Sichtfeld.

      Peace
      TK
      Ich habe die Dokumentation wiedergefunden. Es war bei Doc-Esser aus dem WDR. Er hatte eine Spezialsendung zum Thema Kopfschmerz. Das besondere: Er ist zur Schmerzklinik nach Kiel gefahren. Dort hat man eine Brille entwickelt, mit der die "Aura" von Migränepatienten simuliert wird.

      Das ist ein Screenshot aus der Sendung:
      Migräne-Aura.jpg
      Und kommt das dem was du gesehen hast in irgendeiner Form nah? :question:
      Man kann von hunderten Leuten umgeben sein und sich wie der einsamste Mensch der Welt fühlen. Und man kann allein auf einer einsamen Insel sein und sich kein bisschen einsam fühlen, weil man weiß, dass es da draußen jemanden gibt, der einen versteht...
    • Dream Valley wrote:

      Und kommt das dem was du gesehen hast in irgendeiner Form nah?

      Nein, nicht mal im Ansatz. Ich hab mich mal an Bildbearbeitung versucht um es dir darzustellen, aber auch das beschreibt es nur annähernd da die Farben und ihre Ausbreitung im Sichtfeld sich mit Ton und Amplitude ja verändern. Ausserdem wirken die Farben intensiver und doch transparent, aber das lässt sich nicht darstellen da das Foto sonst zu sehr getrübt wird. Verstehe leider nicht viel von Bildbearbeitung...




      Wie gesagt: Es ist nicht genau so, aber die Bilder sollten dir zumindest eine grobe Idee/Vorstellung davon geben.

      Peace
      TK
      Excuse me but I was wrong... :(

      The post was edited 2 times, last by Emkay ().

    • Hat etwas von getönten Brillengläsern, nur das die Farben im Fluss sind und sich abwechseln... :roll:
      Man kann von hunderten Leuten umgeben sein und sich wie der einsamste Mensch der Welt fühlen. Und man kann allein auf einer einsamen Insel sein und sich kein bisschen einsam fühlen, weil man weiß, dass es da draußen jemanden gibt, der einen versteht...
    • Eismensch wrote:

      Und wenn ich jetzt in Photoshop einen Apfel ausschneide, auf ein Bild mit Zimt platziere und 5 Minuten im Blickfeld behalte? :|
      Kannst Du mal ausprobieren, ob die nächsten Äpfel, die Du isst, hinterher nach Zimt schmecken.

      Ist in der Synästhesie auch möglich das Obst, Gemüse usw. für einen selber nach etwas anderen schmecken?

      z.B.:

      Kirsche schmeckt nach Himbeere
      Blaubeere schmeckt nach Weintraube
      Weintraube schmeckt nach Melone

      Usw.
    • Timo3681 wrote:

      Kirsche schmeckt nach Himbeere
      Blaubeere schmeckt nach Weintraube
      Weintraube schmeckt nach Melone
      Das wäre ganz sicher keine Synästhesie - der Begriff besagt ja nun, dass da verschiedene Wahrnehmungen zusammenwirken, nicht, dass man eine gestörte Wahrnehmung eines bestimmten Bereichs hat (und nichts anderes wäre Dein Beispiel). Nein, der Apfel, der nach Zimt schmeckt, hat nichts mit Synästhesie zu tun. Eher der Geschmack des Apfels, der sich wie ein A anhört, oder umgekehrt ein Ton, der nach Apfel schmeckt. Ich habe den starken Eindruck, dass Du Dir ein Bild aufbaust, das nichts mit der Realität (einer Synästhesie) zu tun hat. Du verrennst Dich da.
    • HCS wrote:

      Timo3681 wrote:

      Kirsche schmeckt nach Himbeere
      Blaubeere schmeckt nach Weintraube
      Weintraube schmeckt nach Melone
      Das wäre ganz sicher keine Synästhesie - der Begriff besagt ja nun, dass da verschiedene Wahrnehmungen zusammenwirken, nicht, dass man eine gestörte Wahrnehmung eines bestimmten Bereichs hat (und nichts anderes wäre Dein Beispiel). Nein, der Apfel, der nach Zimt schmeckt, hat nichts mit Synästhesie zu tun. Eher der Geschmack des Apfels, der sich wie ein A anhört, oder umgekehrt ein Ton, der nach Apfel schmeckt. Ich habe den starken Eindruck, dass Du Dir ein Bild aufbaust, das nichts mit der Realität (einer Synästhesie) zu tun hat. Du verrennst Dich da.
      So war es nicht gemeint, wollte wissen ob es sowas auch gibt.

      Habe es selber ausprobiert, habe in Adobe Photoshop eine Aprikose ausgeschnitten und auf eine Himbeere platziert. Habe das Bild 5 Minuten lang in meinen Blickfeld behalten.
      Hinterher habe ich eine Aprikose gegessen, hat immer noch wie eine Aprikose geschmeckt, da hat sich nichts verändert.
      Hatte es selber ausprobiert weil Eismensch etwas mit Apfel und Zimt geschrieben hat.
    • Timo3681 wrote:

      Habe es selber ausprobiert, habe in Adobe Photoshop eine Aprikose ausgeschnitten und auf eine Himbeere platziert. Habe das Bild 5 Minuten lang in meinen Blickfeld behalten.
      Ich denke, all Deine Experimente mit den Photos haben nicht das Geringste mit Synästhesie, aber ganz viel mit Autosuggestion zu tun.
    • HCS wrote:

      Timo3681 wrote:

      Habe es selber ausprobiert, habe in Adobe Photoshop eine Aprikose ausgeschnitten und auf eine Himbeere platziert. Habe das Bild 5 Minuten lang in meinen Blickfeld behalten.
      Ich denke, all Deine Experimente mit den Photos haben nicht das Geringste mit Synästhesie, aber ganz viel mit Autosuggestion zu tun.
      Zu der Überzeugung, dass es eher Autosuggestion ist, bin ich mittlerweile auch gekommen. Bei Synästhesie ist das Gefühl, das Aussehen, der Geschmack und/oder der Geruch quasi seit frühester Kindheit festgelegt und man kann auch nicht mit irgendwelchen Photoshop-Experimenten beeinflussen, wie sich etwas anfühlt, aussieht, schmeckt oder riecht.
    • Windtänzerin wrote:

      HCS wrote:

      Timo3681 wrote:

      Habe es selber ausprobiert, habe in Adobe Photoshop eine Aprikose ausgeschnitten und auf eine Himbeere platziert. Habe das Bild 5 Minuten lang in meinen Blickfeld behalten.
      Ich denke, all Deine Experimente mit den Photos haben nicht das Geringste mit Synästhesie, aber ganz viel mit Autosuggestion zu tun.
      Zu der Überzeugung, dass es eher Autosuggestion ist, bin ich mittlerweile auch gekommen. Bei Synästhesie ist das Gefühl, das Aussehen, der Geschmack und/oder der Geruch quasi seit frühester Kindheit festgelegt und man kann auch nicht mit irgendwelchen Photoshop-Experimenten beeinflussen, wie sich etwas anfühlt, aussieht, schmeckt oder riecht.

      - Wenn ich jemanden zum ersten mal sehe und gebe demjenigen die Hand, fühlt sich die Handfläche für mich dem Farben der Kleidung und der Haarfarbe entsprechend an. < Ist das auch Autosuggestion oder Synästhesie?
    • Eismensch wrote:

      Wie fühlt sich einer an, der schwarze Haare hat, eine gelbe Hose, ein rotes Hemd und eine blaue Jacke trägt? Das muss doch ein gefühlstechnisches Durcheinander sein. Von dem schlechten Klamottengeschmack mal abgesehen.
      Das weiß man erst wenn man so einen gesehen hat und demjenigen auch die Hand gegeben hat.

      Wenn es sowas auf einen Foto in Internet gibt, gibt es folgende Möglichkeit:

      - Bild abspeichern
      - Bild in Adobe Photoshop öffnen
      - Eigenes Foto öffnen
      - Eigenes Gesicht aus dem Foto ausschneiden und auf das rote Hemd in anderen Bild platzieren, aber vorher die Größe des Kopfes verkleinern z.B. 20x22.
      - Bild 5 Minuten lang anschauen
      - Hinterher fühlen sich die eigenen Handflächen entsprechend an, also so wie sich die Handflächen der betreffenden Person anfühlen, wenn man demjenigen so zum ersten mal sieht und ihn/ihr die Hand gibt.
    • HCS wrote:

      Kein "optischer Fremdkörper", sondern es gehört in dem Moment eben dazu
      Bei mir sind die u.a. Zahlen anhaftenden "Begleitwahrnehmungen" (Formen, Empfindungen, Farben) ( ich weiß bei mir nicht ob es Synästhesien sind) auch keine Fremdkörper.

      Exkurs Homöopathie

      Aus meiner Wahrnehmung heraus wundere ich mich dann auch, wie jemand auf die Idee kommen kann, daß Homöopathie "nur" Placebo ist, im Gegenteil finde ich sie in ihrer Grundidee und wirkweise eher zu wuchtig.
      Da dort, meiner Wahrnehmung nach, solche "Begleitwahrnehmungen" von A ( z.B. Pflanze) nach B ( z.B. Kügelchen) nach C ( z.B. Mensch) übertragen werden.
      Und diese wirken sich dann ( aus meiner Wahrnehmung heraus verständlicherweise) auch auf den Gesamtorganismus Mensch aus.
      Und zudem nehme ich für mich wahr, daß Homäopathie als Wirkmechanismus für mich nicht zielführend und sinnvoll ist, also nehme ich sie nicht zu mir.



      Eismensch wrote:

      Wenn ich Migräne bekomme, blitzt und zuckt es im ganzen Auge etwa eine halbe Stunde echt heftig, bevor es in einen trüben Schleier übergeht, der manchmal noch von einem zum anderen Auge wandert.
      Ich kenne nur ein Flimmerskotom ( ein Migräneanzeichen ohne folgende Migräne bei mir) ,
      ein schwarzes und blitzendes Feld, das da, wo es auftritt partiell blind macht und das langsam durchs Blickfeld zieht und dann wieder verschwindet.
      Nicht so toll, aber da es wandert hat es mich nie allzu sehr beunruhigt.