Hygiene- wie oft duscht oder badet ihr euch?

    • Diamant schrieb:

      Natron kann man übrigens auch zum Waschen verwenden, es ist basisch und fühlt sich gut an auf der Haut, sehr weich. Das Jucken hört davon auf, weil sich der Säureschutzmantel regeneriert. Auf 0,5 Liter Wasser 2 EL Natron, umrühren und sich dann von Kopf bis Fuß arbeiten, anschließend abspülen, fertig.
      Natron im Badewasser ist echt super :nod:
    • LiltihEve schrieb:

      Diamant schrieb:

      Natron kann man übrigens auch zum Waschen verwenden, es ist basisch und fühlt sich gut an auf der Haut, sehr weich. Das Jucken hört davon auf, weil sich der Säureschutzmantel regeneriert. Auf 0,5 Liter Wasser 2 EL Natron, umrühren und sich dann von Kopf bis Fuß arbeiten, anschließend abspülen, fertig.
      Natron im Badewasser ist echt super :nod:
      Bestimmt, ist nur schlecht, wenn man nur eine Dusche hat
    • the d schrieb:

      Dieser penetrante Geschmack der zahnpasta ist schlimm
      Ich dusche nur, wenn ich an dem Tag mit Menschen in Kontakt komme :lol:
      Wenn es nur nach mir ginge, dann 1-2 mal die Woche. An den anderen Tagen reicht der Waschlappen mit Seife. Und natürlich nach Sport / wenn ich geschwitzt habe. Ich bin eher wasserscheu und jedesmal total reizüberflutet vom Geplätscher auf der Haut.

      Eine gute Freundin von mir (sozial völlig integriert muss man dazu sagen) duscht gar nicht, sie nutzt nur den Waschlappen. Das wäre mir wiederum zu komisch, aber das muss jeder selbst wissen. Sie hat nie schlecht gerochen bisher.

      P.S. Dieses tägliche Duschenmüssen, teils sogar mehrmals am Tag, ist m.E. eine Hirngespinst der Moderne und die reinste Wasserverschwendung, davon abgesehen, dass die ganzen Chemikalien und das viele Wasser die Haut nur belasten und austrocknen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mark_Twain ()

    • Ich behaupte mal, wer sich gesund ernährt stinkt nicht so. Übersäuerung des Körpers riecht man. Der Schweißgeruch wird dann beissend. Genauso mit Mundgeruch. Wer viel Gemüse isst und weniger Fast Food wird nicht so muffeln. Hinzu kommt die Bewegung. Ein fitter Stoffwechsel scheidet eher Schadstoffe aus.
    • Mark_Twain schrieb:

      Dieses tägliche Duschenmüssen, teils sogar mehrmals am Tag, ist m.E. eine Hirngespinst der Moderne und die reinste Wasserverschwendung, davon abgesehen, dass die ganzen Chemikalien und das viele Wasser die Haut nur belasten und austrocknen.
      Dem stimme ich zu. Wie oft man duscht, sollte abgestimmt sein mit Hauttyp, wie viel man wirklich schwitzt, Aktivität usw. Genauso Deo. Menschen haben einen Eigengeruch, das hat die Natur so vorgesehen. Der ist bei entsprechender Hygiene nicht schlimm. Nicht jeden Geruch mag man.. Das ist evolutionär logisch und gibt Auskunft über passende Partner. Aber der Geruch eines Menschen mit Denise für mich häufig schlimmer als der Geruch von Menschen ohne Deo.
    • LiltihEve schrieb:

      Aber der Geruch eines Menschen mit Denise für mich häufig schlimmer als der Geruch von Menschen ohne Deo.
      Die Autokorrektur hat wohl mal wieder zugeschlagen ...

      Eine Bitte an alle: Vor dem Absenden noch mal durchlesen! Die Fehler, die nicht auf Legasthenie bzw. auf etwas schwächere Kenntnisse der Rechtschreibung zurückzuführen sind oder bei denen es sich nicht um offensichtliches "Vertippen" handelt, haben in letzter Zeit immer mehr zugenommen. Manchmal ist es ja lustig, was die Autokorrektur aus einem Wort macht. Aber meistens finde ich es störend, Wörter zu lesen, die mit dem Inhalt des Beitrags gar nichts zu tun haben ...

      @LiltihEve: Sorry, du musstest jetzt einfach nur als Beispiel herhalten. :) Was den Inhalt deines Beitrags betrifft - und wenn ich den letzten Satz so lese, wie er sicher gemeint war ("Deo" oder "Deos" anstelle von "Denise") - stimme ich dir zu.
      In DOG We Trust.
    • martienne schrieb:

      Aber meistens finde ich es störend, Wörter zu lesen, die mit dem Inhalt des Beitrags gar nichts zu tun haben ...
      Geht mir auch so. Es ist anstrengend, sich ständig den Sinn eines Satzes erst konstruieren zu müssen.
      Sich zu sorgen ist das Gleiche, als wenn man seinen Kopf gegen die Wand schlägt. Es fühlt sich nur gut an, wenn man damit aufhört. (John Powers)
    • @martienne

      Spoiler anzeigen

      Afugrnud enier Sduite an enier Elingshcen Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wrot sethen, das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und lzete Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid. Der Rset knan ttolaer Bölsdinn sien, und du knasnt es torztedm onhe Porbelme lseen. Das ghet dseahlb, wiel wir nchit Bcuhtsbae für Bcuhtsbae enizlen lseen, snodren Wröetr als Gnaezs.



      Unser Gehirn hat seine eigene Autokorrektur. Und wie du sagst, wenn man weiß was man sagen wollte,geht das noch leichter.

      Mich ärgert es selber auch, wenn ich rätseln muss, was jemand meint. ;)
    • Off topic - nix über Duschen, Baden, Deo etc.

      Spoiler anzeigen

      LiltihEve schrieb:

      Unser Gehirn hat seine eigene Autokorrektur.
      Und die Autokorrektur des Gehirns funktioniert wahrscheinlich meistens besser, weil sie sich am Inhalt des gesamten Textes orientiert. Die in Autokorrektur der Software arbeitet wohl primär so, dass sie das Wort auswählt, das dem falsch geschriebenen (und damit nicht existierenden) Wort am ähnlichsten ist - egal, ob das Wort dann zum Kontext passt oder nicht.

      An dein Beispiel im Spoiler dachte ich beim Schreiben des vorigen Beitrags übrigens auch. :)

      Ich habe mal gegoogelt ... Dass es zu dem Buchstabensalat eine Sduite an enier Elingshcen Unvirestiät gegeben hat, scheint aber laut Telepolis ein Hoax zu sein. :)

      In DOG We Trust.
    • dastraumland schrieb:

      Und das ein Mensch ob er nun Aspie ist oder nicht, vom transperieren ausgenommen ist, halte ich ein wenig für sehr seltsam.

      Denn jeder Mensch hat nun mal Schweißdrüsen die nicht die Arbeit eingestellt haben.
      Das ist aber nunmal so. Es gibt Menschen, die bereits nach wenigen Stunden normaler Aktivität so viel Schweiß produziert haben, wie es andere in einer Woche mit viel Sport nicht schaffen.
      Gerade jetzt im Winter schaffe es ich gar nicht mehr, Schweißtropfen zu produzieren, auch nach 2 Stunden Sport nicht. Mir ist dann bestenfalls warm am Ende der Aktivität, so dass ich eine Schutzhülle ausziehen kann, von denen habe ich meisten 3-5 Stück am Körper.