Bitte Abkürzungen erklären

    • AuM schrieb:

      In diese Liste würde ich - besonders eben auf dieses Forum bezogen - unbedingt noch RW = Redewendung einfügen.
      Übrigens - falls sich jemand darüber gewundert haben sollte - ich persönlich benutze für die Kennzeichnung von Redewendungen immer das ®. Ich bin nämlich ziemlich genervt von dem (RW) in den Texten, es unterbricht meinen Lesefluss und schaut k***e aus. Da erschien mir das Symbol für "Registered Trade Mark", das hier im Forum keinen Bedarf hat, in seiner eigentlichen Bedeutung verwendet zu werden, irgendwie stylischer :d
      Whatever you lose, you'll find it again. But what you throw away you'll never get back.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Morgenstern ()

    • Ginome schrieb:

      Lex schrieb:

      NT = neurotypical = neurotypisch = ganz normal
      NA = neuroatypical = nicht neurotypisch (sondern z. B. autistisch)
      Das würde aber sehr verwirren wenn man das einführen würde. NA gilt ja eigentlich als nichtautistisch.
      Wieso nicht beides in die Liste aufnehmen?

      NA = (dt.) Nicht autistisch; International/eng. : neuroatypical.

      Edit:
      So hat man zumindest im Hinterkopf dass es je nach Kontext was anderes heißt.
    • Offenbar hat sich die Forensoftware noch nicht an das neue Diagnoseschema angepasst... Aber wenn du bei deiner ASS-Diagnose nen Diagnoseschlüssel dazubekommen hast, müsstest der eigentlich noch dem alten Schema entsprechen (da das andere bei uns erst so halb eingeführt ist) und dann könntest du anhand des Diagnoseschlüssels sehen, welche Form von Autismus es ist.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex schrieb:

      Offenbar hat sich die Forensoftware noch nicht an das neue Diagnoseschema angepasst...
      Die Forensoftware hat damit eigentlich nichts zu tun, da müsste der Admin ASS als möglichen Status hinzufügen.

      Das Problem ist, dass "ASS" im Grunde überhaupt nichts aussagt, außer, dass der betreffende User Autist ist. Nix Schweregrad etc. Aber z.B. "Autismus-Spektrum-Störung ohne Beeinträchtigung der intellektuellen Entwicklung und mit geringer oder ohne Beeinträchtigung der funktionalen Sprache" oder "Autismus-Spektrum-Störung ohne Beeinträchtigung der intellektuellen Entwicklung und mit beeinträchtigter funktionaler Sprache" sind vielleicht etwas zu lang für die Statusangabe :d

      Man könnte höchstens die Diagnoseschlüssel hernehmen, das wäre hier 6A02.0 und 6A02.2 :roll: Ich bin selber gespannt, wie die das lösen werden.
      Whatever you lose, you'll find it again. But what you throw away you'll never get back.
    • Reicht es nicht anzugeben, ob bzw. dass man ASS hat? Muss man auch noch über seine Intelligenz und seine Kommunikationsfähigkeit Auskunft geben?
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Das wurde

      Lex schrieb:

      Reicht es nicht anzugeben, ob bzw. dass man ASS hat? Muss man auch noch über seine Intelligenz und seine Kommunikationsfähigkeit Auskunft geben?
      Man muss überhaupt nichts angeben und kann das Statusfeld auch ganz leer lassen.

      Die Statusidee wurde damals nach umfangreicher Diskussion so umgesetzt, wie sie jetzt ist. Ich denke, so werden wir es lassen, zumindest bis es eine offizielle Diagnose ASS in ICD 11 gibt.
      Although it can be a problem, I wouldn't swap my autism for anything. It makes me, who I am. I just wouldn't be the same without it.
      Obwohl er Probleme machen kann, würde ich meinen Autismus gegen nichts in der Welt tauschen. Er macht mich zu der, die ich bin. Ich wäre einfach nicht dieselbe ohne ihn. (Rosie King)
    • rowdy schrieb:

      ich würde gerne ASS angeben aber bei mir steht das nicht... :|
      Ist denn die Final-Version vom ICD-11 in Deutschland erschienen? Als ich zuletzt geguckt hatte, da war lediglich eine Beta-Version verfügbar mit dem deutlichen Hinweis, dass diese Version noch in der Entwicklung ist und noch nicht verwendet werden soll.

      Wenn es dann mal so weit ist... ja... was dann?
      Aktuell haben wir auch Optionen, die nicht unbedingt dem ICD entsprechen. Ich weiß nicht was sich durchsetzen wird, wie man es dann in der "Szene" so nennt. Weil aktuell wären es acht verschiedene ICD-Codes. Wenn man die jetzt die Codes hinzufügen würde, dann würde es bei der Auswahl so ausschauen:

      VA
      AS
      HFA
      LFA
      MFA
      Atypischer Autismus
      Angehöriger
      Interessierter
      6A02.0
      6A02.1
      6A02.2
      6A02.3
      6A02.4
      6A02.5
      6A02.Y¹
      6A02.Z¹

      ¹ ???

      Es soll an mir nicht scheitern. Aber ich muss bei diesem Anblick jetzt schon lachen. Warum? Weil "etwas" viel. Ich würde erst mal abwarten wie es in der Praxis dann ausschaut. Vielleicht spricht man weiterhin von hochfunktionalem Autismus und so. Wir verwenden hier ja auch keine Codes.
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • ich wusste nicht dass das mit dem diagnoseschlüssel zu tun hat.

      für mich ist ass einfach ein allgemein Begriff. Für alle diagnosen innerhalb des Autismus. Manchmal finde ich die übergänge sind fließend und innerhalb des ass denke ich nicht in Schubladen
      ADHS und Autismus.

      I'm an autist with an obsession to social interaction.
    • Ich würde nach wie vor dafür plädieren, einfach so "ASS" als Option anzubieten für Leute, die nicht näher differenzieren können oder wollen was für eine Form von Autismus sie haben. Muss doch nicht sein dass jeder schreibt welche Form von Autismus genau er hat, oder? Im Übrigen stand selbst auf meinem letzten Diagnosebrief nicht "Aspergersyndrom" sondern "Autismus-Spektrum-Störung" (und dahinter dann der Diagnoseschlüssel vom Aspergersyndrom), obwohl die Diagnose auch hier in Deutschland gemacht wurde.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Ich finde du hast es selbstständig gut gelöst. Denn die Option "Signatur" wollte ich auch noch genannt haben. Die war vor dem Umstieg auf WBB nämlich DAS Mittel der Wahl.
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • Lex schrieb:

      Muss man auch noch über seine Intelligenz und seine Kommunikationsfähigkeit Auskunft geben?
      Machen wir doch eh schon, zumindest mit der Intelligenz: Mit dem Status AS ist klar: Derjenige ist nicht geistig behindert, weil die Asperger-Diagnose nunmal nur bei normaler oder überdurchschnittlicher Intelligenz vergeben wird, was eine geistige Behinderung ausschließt. Mit dem Status HFA ist auch klar, der ist hochfunktional, heißt normale oder überdurchschnittliche Intelligenz, also ebenfalls nicht geistig behindert. Mit LFA und MFA wiederum weiß man, das ist ein niedrigfunktionaler Autist, ergo mit zusätzlicher geistiger Behinderung oder zumindest geistig zurückgeblieben (MFA). Nur beim atypischen Autismus ist es nicht automatisch eindeutig.

      rowdy schrieb:

      ich wusste nicht dass das mit dem diagnoseschlüssel zu tun hat.
      Hat es eigentlich gar nicht, es wäre nur eine Möglichkeit, die ASS genauer zu spezifizieren.

      rowdy schrieb:

      für mich ist ass einfach ein allgemein Begriff. Für alle diagnosen innerhalb des Autismus.
      Eben, und dann könnte man auch gleich einfach nur "Autist", als Status angeben. Es ist halt ziemlich unspezifisch, weil es ja mehrere Formen von Autismus gibt.
      Whatever you lose, you'll find it again. But what you throw away you'll never get back.
    • Deswegen schlug ich ja die "neutrale" Statusangabe "ASS" als wählbare Variante vor für Leute, die schon sichtbar lassen werden wollen, dass sie Autisten sind, aber hierbei nicht weiter ins Detail gehen können oder wollen. Macht halt auch Sinn für die Zukunft, wenn im Grunde nur noch eine Form von Autismus diagnostiziert wird und das zur Intelligenz oder Kommunikationsfähigkeit quasi Zusatzangaben sind. Momentan ist es ja so, dass die Diagnosen zumindest keine so spezifischen Unterschiede machen. Und das mit LFA und MFA sind keine offiziellen Einteilungen. Und "Frühkindlicher Autismus" heißt nicht automatisch geistig behindert. Und selbst die niedrigere Funktionalität muss nicht automatisch eine geringe Intelligenz bedeuten sondern kann sich z. B. auch aus extrem stark ausgeprägten Autismussymptomen + Sprachbehinderung ergeben.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.