Doofe Fragen in Autismus-Fragebögen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wobei ich mich frage wiedo die Frage übergaupt kommt. Manche Autusten sind wahre Kalendermenschen, kennen jeden Geburtstag auswendig, schon als Kind. Müssen dafür aber keinen hohen AQ haben.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex wrote:

      Manche Autusten sind wahre Kalendermenschen, kennen jeden Geburtstag auswendig, schon als Kind.
      Und was ist mit dem Memorieren von Telefonnummern?!

      "Es fallen einem viel leichter Sachen von früher ein. Ich weiß z. B. die Telefonnummer meiner Eltern, also, bevor sie nach Wiesbaden zogen, 1950. Ähm, die weiß ich. Ähm... 87 55 86. Nee, 83. Ähm, und die von meiner ältesten Schwester: 34 19 28. Na ja, dann noch `nen schönen Tag, Frau Pfeifer." (Loriot, Pappa ante Portas)
      :d
      Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten :evil:
    • thelord wrote:

      Und nun bin ich beim AQ und hänge mich an dieser Frage auf (RW):

      "Ich erinnere mich schlecht an Geburtstage"


      Ist da gemeint,

      a) dass ich mich schlecht an eigene frühere Geburtstage (z. B. in der Kindheit) erinnere

      oder

      b) dass ich schlecht an die Geburtstage anderer Menschen denke, sie also vergesse.

      :question:
      Ich hätte die Frage jetzt wiederum anders aufgefaßt.

      Ich erinnere mich schlecht an die Situation, den Tagesverlauf eines Geburtstags, ob Gäste dawaren, wie die Leute am Tisch saßen, was so geredet, gegessen wurde usw.

      Aber die Frage ist auch so etwas von uneindeutig...
    • sempron wrote:

      thelord wrote:

      Und nun bin ich beim AQ und hänge mich an dieser Frage auf (RW):

      "Ich erinnere mich schlecht an Geburtstage"


      Ist da gemeint,

      a) dass ich mich schlecht an eigene frühere Geburtstage (z. B. in der Kindheit) erinnere

      oder

      b) dass ich schlecht an die Geburtstage anderer Menschen denke, sie also vergesse.

      :question:
      Ich hätte die Frage jetzt wiederum anders aufgefaßt.
      Ich erinnere mich schlecht an die Situation, den Tagesverlauf eines Geburtstags, ob Gäste dawaren, wie die Leute am Tisch saßen, was so geredet, gegessen wurde usw.

      Aber die Frage ist auch so etwas von uneindeutig...
      "I am not very good at remembering people's date of birth."
      (Nur) die Übersetzung.
    • shnoing wrote:

      sempron wrote:

      thelord wrote:

      Und nun bin ich beim AQ und hänge mich an dieser Frage auf (RW):

      "Ich erinnere mich schlecht an Geburtstage"


      Ist da gemeint,

      a) dass ich mich schlecht an eigene frühere Geburtstage (z. B. in der Kindheit) erinnere

      oder

      b) dass ich schlecht an die Geburtstage anderer Menschen denke, sie also vergesse.

      :question:
      Ich hätte die Frage jetzt wiederum anders aufgefaßt.Ich erinnere mich schlecht an die Situation, den Tagesverlauf eines Geburtstags, ob Gäste dawaren, wie die Leute am Tisch saßen, was so geredet, gegessen wurde usw.

      Aber die Frage ist auch so etwas von uneindeutig...
      "I am not very good at remembering people's date of birth."(Nur) die Übersetzung.
      Ah ja, das hatte ich doch auch schon einmal im Original gelesen.

      Schade, daß die deutsche Übersetzung so ungenau geworden ist; dadurch wird ja auch ggf. das Resultat insgesamt verfälscht...
    • Es war also in der Tat das Geburtsdatum gemeint und nicht der Geburtstag. Ersteres ist mit Jahreszahl. Letzteres ist ein Event, an das man rechtzeitig denken muss.

      Die meisten Leute wissen das Geburtsdatum anderer nicht auswendig. Sie tragen es eher in den Terminkalender ein wann derjenige Geburtstag hat.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • sempron wrote:

      Schade, daß die deutsche Übersetzung so ungenau geworden ist; dadurch wird ja auch ggf. das Resultat insgesamt verfälscht...
      Irgendwie scheinen sich wirklich nur Aspergerautisten darüber aufzuregen.

      Und das finde ich nun wieder merkwürdig!

      Selbst wenn das Ergebnis im Test nicht sehr stark verfälscht wird, ist es doch wohl nicht zuviel verlangt, beim Übersetzen etwas mehr Mühe walten zu lassen!? Wenn vor dem Test gesagt würde "Lassen Sie auch ruhig mal Fünf gerade sein!" könnte ich evtl. noch damit umgehen, aber man soll doch spontan und möglichst ehrlich antworten, oder?
      Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten :evil:
    • Ja, das hat mich am Test auch geärgert. Entweder ist die Übersetzung so alt oder der Text war im englischen Original mal anders. Denn die Übersetzung impliziert an mehreren Stellen andere Sachen.

      Und ich bin an den gleichen Fragen gestolpert. Museum oder Theater. Was ist Theater? Cirque du Soleil? Oder so wie früher, wo einfach nur gesprochen wird? Zu Shows gehe ich gerne, auch in Museen, aber eben nicht in solche 1980 Theaterstücke.

      Genauso mit Geburtstagen. Ich kann mich an Telefonnummer nicht gut erinnern. An Geburtstage gerade mal an 5 aus der gesamten Familie. Aber ich kann mit Zahlenreihen merken. Also Telefonnummern, die ich gerade nachgeschaut habe und dann woanders eintippen soll. Was ist gemeint?

      Ich habe aber z.B. eine Freundin die Tests machen lassen und die ist absolut NT mässig im Ergebnis. Und war irgendwie überrascht, und doch wieder nicht, wie mein Test ausgefallen ist.
      ...in der Diagnostik... :nod:
    • Ich weiß noch wie ich vor einigen Jahren mich hier im Forum erkundigt habe wie bestimmte Fragen gemeint sind und dann hieß es das wollen wir dir nicht beantworten, da hieß es dann auch wie du die Fragen verstehst wäre diagnostisch relevant und wenn dir was unklar ist sollst du es an den Rand schreiben und dann können die Diagnostiker daraus Rückschlüsse ziehen. Aus heutiger Sicht finde ich noch immer das war die falsche Reaktion, denn der Diagnostiker will nunmal seine Punkte ausrechnen für seinen Cut Off und das ist dann unabhängig von irgendwelchen Randnotizen. Und wenn man ne Frage falsch versteht, kann das ja keine Aussagekraft haben, wo man das Kreuzchen gemacht hat.

      Und ja, es gibt einige blöde Fragen und einige, die erst deutlicher werden, wenn man sie im englischen Original liest. Und gerade für Autisten, die vieles wörtlich nehmen, sind manche Fragen blöd formuliert.

      Ich erwähne da nochmal zwei der klassischen Beispiele:

      "Ich unterhalte mich gerne über Gott und die Welt."

      Das würde ein Autist, der sich für religiöse Themen und über internationale Themen von globalem Ausmaß (z. B. Gesellschaftspolitische oder Umweltschutz betreffende Themen, Flüchtlingsthematiken usw.) vermutlich bejahen.

      Heißt also wenn er "über Gott und die Welt reden" nicht als Redewendung kennt, sich aber speziell für diese Themen interessiert und darüber gerne tiefgehende Unterhaltungen führt, würde er es bejahen.

      Hätte man den selben Autisten gefragt, ob er gerne Smalltalk macht, hätte er es verneint. Das ursprünglich englische Wort "Smalltalk" wurde hier aber gestrichen und durch etwas inadäquates ersetzt.

      Hätte man den selben Autisten gefragt, ob er gerne seichte, oberflächliche Unterhaltungen über Belangloses führt, hätte er es auch verneint.


      Das andere Beispiel einer Frage, an der schon viele Autisten hängengeblieben sind:

      "Ich höre in Unterhaltungen Zwischentöne"

      Da fragt man sich dann immer, was für komische Geräusche das sein sollen, die in den Redepausen während der Unterhaltung erklingen... :m(: Manche verneinen das wohl alleine schon, damit man sie nicht für schizophren hält!

      Man muss Fragen echt nicht so bildlich formulieren sondern sollte konkret werden!
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex wrote:

      Ich weiß noch wie ich vor einigen Jahren mich hier im Forum erkundigt habe wie bestimmte Fragen gemeint sind und dann hieß es das wollen wir dir nicht beantworten, da hieß es dann auch wie du die Fragen verstehst wäre diagnostisch relevant und wenn dir was unklar ist sollst du es an den Rand schreiben und dann können die Diagnostiker daraus Rückschlüsse ziehen. Aus heutiger Sicht finde ich noch immer das war die falsche Reaktion, denn der Diagnostiker will nunmal seine Punkte ausrechnen für seinen Cut Off und das ist dann unabhängig von irgendwelchen Randnotizen. Und wenn man ne Frage falsch versteht, kann das ja keine Aussagekraft haben, wo man das Kreuzchen gemacht hat.

      Und ja, es gibt einige blöde Fragen und einige, die erst deutlicher werden, wenn man sie im englischen Original liest. Und gerade für Autisten, die vieles wörtlich nehmen, sind manche Fragen blöd formuliert.

      Ich erwähne da nochmal zwei der klassischen Beispiele:

      "Ich unterhalte mich gerne über Gott und die Welt."

      Das würde ein Autist, der sich für religiöse Themen und über internationale Themen von globalem Ausmaß (z. B. Gesellschaftspolitische oder Umweltschutz betreffende Themen, Flüchtlingsthematiken usw.) vermutlich bejahen.

      Heißt also wenn er "über Gott und die Welt reden" nicht als Redewendung kennt, sich aber speziell für diese Themen interessiert und darüber gerne tiefgehende Unterhaltungen führt, würde er es bejahen.

      Hätte man den selben Autisten gefragt, ob er gerne Smalltalk macht, hätte er es verneint. Das ursprünglich englische Wort "Smalltalk" wurde hier aber gestrichen und durch etwas inadäquates ersetzt.
      Da steht aber nicht "über Gott und die Welt", sondern "über Land und Leute". ;)
      "In das Popcorn, das Sie gerade essen, hat wer reingepisst!" (Kentucky Fried Movie)


      "Sind Sie Polizisten?" "Nein, Ma'am. Wir sind Musiker!" (The Blues Brothers)
    • Land und Leute, ja genau. Und da denkt man halt um welches Land geht es, geht es um Landespolitik? Oder um Kultur? Oder um Länder allgemein? Und bei Leuten denkt man an gesellschaftliche Themen. Usw.

      Im Übrigen kommt es auf den Fragebogen an. Gibt denke ich auch welche wo Gott und die Welt steht. Beides gleichermaßen dämlich. Und über "Land und Leute" ist noch weniger als Sprichwort bekannt.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.