Forentreffen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Huhu,

      es ist nur ne Idee, also nicht gleich die Augen verdrehen (RW) :-p . Ich bin ja nicht so für wegfahren...aber habt ihr schon einmal daran gedacht euch auf Sylt oder Helgoland zu treffen (über ein Wochenende z.B.) :)
      Ich lebe in jener Einsamkeit, die peinvoll ist in der Jugend, aber köstlich in den Jahren der Reife.
      - Albert Einstein -
    • Buah, wie furchtbar. :thumbdown:
      (Ich hab extra nicht die Augen verdreht. :P)

      Man könnte eine Umfrage starten zu dem Thema, aber ich bezweifle dass eine annähernd erwähnenswerte Anzahl an Menschen gleichzeitig genug Zeit, Motivation, Geld und Nerven hat um ein ganzes Wochenende auf so einer Insel zu verbringen inklusive Anreise etc. :shake:
      Das Leben ist eine Komödie für den Denkenden und eine Tragödie für die, welche fühlen.
    • Lex wrote:

      Der Busvorschlag ist echt lustig. Als wenn ein Bus so schnell fahren könnte wie eine Bahn...
      Also wenn ich mir die Strecke München-Dresden anschaue, dann ist der Bus teilweise schneller. Und man muss vor allem nicht umsteigen (Die Umstiegszeiten liegen meist deutlich unterhalb der durchschnittlichen Verspätung).

      Bei rechtzeitiger Buchung ist das Flugzeug sogar günstiger als die Bahn. Und das mit 2 Stunden vorher am Flughafen sein kann ich nicht bestätigen. Bei meinem letzten Flug im Juni hatte ich mich 3 Stunden vorher online eingecheckt, 2 Stunden vorher bin ich in die S-Bahn gestiegen und 1 Stunde vorher hab ich meinen Koffer abgegeben. Ohne Koffer wäre noch eine halbe Stunde Puffer übrig gewesen. Aber ganz kurz vor knapp will ich ja auch nicht reisen.

      Am billigsten und schnellsten gehts aber immer noch über Mitfahrgelegenheit, wenn man sowas aushält.

      Ich fände die Idee einer einsamen Insel gar nicht schlecht. Wenn das Treffen die Erwartungen nicht erfüllt, hat man immer noch die schöne Insel. :)
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Das Forentreffen findet am 1.4 April 2017 statt. Evtl. gibt es dann noch ein zweites Treffen an einem anderen Ort.

      Wer von Euch würde kommen. Bitte schreibt mir eine Privatnachricht (PN) mit drei Orten, wo Ihr Euch das Treffen vorstellen könntet. Doppelnennungen sind nicht möglich ;-).

      Am 1. September 2016 gebe ich dann den Ort bekannt, wo das Treffen stattfindet. Vielen Dank für die Teilnahme :)
    • Der Rabe wrote:

      Wie wär's denn mit Plauen? Das liegt geographisch sehr zentral und man könnte das Treffen in der Jugendherberge "Alte Feuerwache" veranstalten. Wer 2009 beim Autismustag und der Aspies MV dabei war, wird sich noch gut daran erinnern.

      Dann mieten wir das Ding aber länger (eine Woche in den Sommerferien) und können Ausflüge planen, Foto-Touren usw., wenn es da ne Küche gibt auch Kochkurse veranstalten und wer Vorträge halten will und Zuhörer findet, kann das auch tun, wer lieber Smartphone-Party machen will findet da auch interessierte, so lange ihr keine Pokémon in der Küche oder im Vortragsraum jagt ^^ man kann eine Menge planen und wenn genug mit eigenem autio da sind auch Fahrgemeinschaften zu den Zielen bilden.

      Vielleicht sollten wir da lieber bis 2018 oder 2019 warten, damit alle sparen können, um so auch mit den Kindern und Partnern anzureisen, denn vielleicht tut es denen auch mal gut, "Artgenossen" zu finden (vor allem, wenn es NA's sind), die es mit uns aushalten- und die Kinds knüpfen vielleicht Freundschaften. Mit dem Ort machen wir es sowieso keinem recht, denn es gibt immer einen mit der längsten oder stressigsten Anreise. Aber auch so haben viele hier nicht so viel Geld durch Rente, Minijob oder Arbeitslosigkeit und so kann man über einen längeren Zeitraum sparen, ohne jetzt extrem radikale Änderungen bei den Ausgaben für Lebensmittel usw. vorzunehmen.

      Vielleicht können sich User, die mit dem eigenen Auto fahren in den 1-2 Jahren auch mit anderen etwas bekannt machen, die weiter weg leben, denn dann könnten Österreicher z.B. bis München mit dem Zug/Bus fahren und von da aus mit einem anderen im Auto den Rest der Strecke fahren. Da sowas etwas Zeit braucht, das zu planen, sich kennenzulernen usw. machen wir das treffen lieber später, aber bieten so mehreren Usern die Möglichkeit, teilzunehmen.
      Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe und nicht für das, was Du verstehst und darin zu lesen meinst.
    • Wir könnten ja mal eine Umfrage machen, mit ein paar einigermaßen zentral gelegenen Städten, und gucken, was die Mehrheit will. Es macht imho nicht so wahnsinnig viel Sinn, wenn jetzt jeder nur seinen eigenen Wohnort vorschlägt... :d

      Edit: Oh, da war ja noch eine Seite :oops:

      Der Denker wrote:

      Ich bin ja nicht so für wegfahren...aber habt ihr schon einmal daran gedacht euch auf Sylt oder Helgoland zu treffen (über ein Wochenende z.B.)
      Keine schlechte Idee... aber wie @Ryu schon schrieb haben dafür nicht alle genug Geld :(

      Bibliothekar wrote:

      Das Forentreffen findet am 1.4 April 2017 statt. Evtl. gibt es dann noch ein zweites Treffen an einem anderen Ort.

      Wer von Euch würde kommen.
      Ich würde gerne kommen. Ob ich kann, ist eine ganz andere Frage, das kann ich jetzt noch nicht sagen, das ist ja erst in einem Dreivierteljahr 8o
      Glücklich ist nicht, wer viel hat, sondern wer wenig braucht.

      The post was edited 1 time, last by Morgenstern ().

    • Morgenstern wrote:



      Der Denker wrote:

      Ich bin ja nicht so für wegfahren...aber habt ihr schon einmal daran gedacht euch auf Sylt oder Helgoland zu treffen (über ein Wochenende z.B.)
      Keine schlechte Idee... aber wie @Ryu schon schrieb haben dafür nicht alle genug Geld :(
      Wie gesagt, es war nur eine lose Idee. Leider ist so ein Ausflug wirklich etwas kostspielig :(
      Ich lebe in jener Einsamkeit, die peinvoll ist in der Jugend, aber köstlich in den Jahren der Reife.
      - Albert Einstein -
    • Ich weiss noch garnicht, ob ich F84.5 habe, daher kann ich das wirklich erst 2017 wissen...was macht das für einen Sinn, wenn ich kommen würde, obwohl ich selber kein Autist wäre, da würde ich mir vor euch doof vorkommen
    • @Yono: Ich glaube nicht, dass eine offizielle Diagnose Voraussetzung ist, um zum Forentreffen zu kommen. In die Berliner Selbsthilfegruppe kommen z.B. auch oft Menschen, die noch auf ihren Diagnosetermin warten, bzw. auch erst wissen wollen, wo man sich überhaupt diagnostizieren lassen kann.

      Ich finde es toll, dass es Interesse an einem Forentreffen gibt. Beachtet bei der Terminwahl aber bitte, dass es im April 2017 bereits ein Treffen gibt, nämlich vom 28.-30.4.2017 die Aspies e.V. Mitgliederversammlung im KuBiz. Siehe dazu diesen Thread und den dort verlinkten Bericht.
      In dem Tagungshaus stehen uns 3 Schlafräume mit jeweils mehreren Betten zur Verfügung. An der eigentlichen Mitgliederversammlung können naturgemäß nur Vereinsmitglieder teilnehmen, aber das Rahmenprogramm steht allen Menschen im Autismusspektrum offen. Die Grillabende sind mittlerweile Tradition und teilweise legendär. ;) (Es wird dabei selbstverständlich auch an die Menschen gedacht, die sich vegan ernähren.)
      Bei der MV 2014 gab es eine Einladung an die Selbsthilfegruppen in Deutschland, sich bei dieser Gelegenheit zu treffen und Erfahrungen auszutauschen. Ich kann mich z.B. an eine sehr liebe Gruppe von Besuchern aus der SHG Lübeck erinnern. :)
      Ein solches Treffen der Selbsthilfegruppen könnte man bei Interesse auch bei der MV 2017 wiederholen.
      (Es kam übrigens hin und wieder die Frage auf, warum die MV so oft in Berlin stattfindet, obwohl es sich doch um einen bundesweiten Verein handelt. 2007 fand sie in Ranspach statt. Der Rabe erwähnte bereits die tolle MV 2009 in Plauen. 2010 war sie in Frankfurt am Main und 2012 in Hamburg.) Frankfurt a. M. war bewusst gewählt worden, weil es so zentral und relativ verkehrsgünstig liegt. (Das Argument gab es also schon damals und wurde aufgegriffen.) In der Praxis sah es aber so aus, dass gefühlt mehr als die Hälfte der Teilnehmer aus Berlin angereist waren und nur ganz wenige aus Hessen oder den südlichen Bundesländern kamen. Bei der MV in Hamburg waren leider nur wenige Norddeutsche. Insofern hat sich für die MV erstmal Berlin herauskristallisiert, da es hier einen entsprechend großen Unterstützerkreis gibt, der mithelfen kann. Wenn sich eine Gruppe von Vereinsmitgliedern meldet, die sagt, dass sie eine MV in ihrer Region vorbereiten und unterstützen wollen, greifen wir gerne auf das Angebot zurück.)

      Neben der MV wäre es aber auch gut, wenn es weitere Begegnungsmöglichkeiten für autistische Menschen gäbe, wie eben dieses Forentreffen. Seit einigen Jahren spukt mir die Idee durch den Kopf, ob man nicht irgendwann einmal ein wirklich autistenkompatibles Treffen organisieren könnte, bei dem jeder sein eigenes kleines Zimmer hat, z.B. in einem ehemaligen Kloster o.ä., also eine Art "autistisches Konvent" oder so. :d
      Eine Zeit lang gab es auch "Sommercamps". Da ich nicht so sehr für zelten bin, überlasse ich es anderen, davon zu berichten.
    • Jupiter84 wrote:

      Vielleicht sollten wir da lieber bis 2018 oder 2019 warten, damit alle sparen können, um so auch mit den Kindern und Partnern anzureisen
      Vielleicht sollten wir noch ein paar Jahre länger warten, damit wir genügend Zeit haben, einen Partner zu finden und Kinder in die Welt zu setzen. :irony:
      Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anderswerden, wenn es besser werden soll. (Georg Christoph Lichtenberg)
      Veränderungen führen deutlich öfter zu Einsichten, als dass Einsichten zu Veränderungen führen. (Milton H. Erickson)
      Morgen werde ich mich ändern, gestern wollte ich es heute schon. (Christine Busta)
    • chocamer wrote:

      Seit einigen Jahren spukt mir die Idee durch den Kopf, ob man nicht irgendwann einmal ein wirklich autistenkompatibles Treffen organisieren könnte, bei dem jeder sein eigenes kleines Zimmer hat, z.B. in einem ehemaligen Kloster o.ä., also eine Art "autistisches Konvent" oder so. :d Eine Zeit lang gab es auch "Sommercamps". Da ich nicht so sehr für zelten bin, überlasse ich es anderen, davon zu berichten.
      Eine Art Autisten-Tagungs- und Ferien-Haus fände ich toll. Wäre aber auch ein Riesenprojekt ... Natürlich könnte man so ein Haus auch an andere Seminaranbieter vermieten - oder sonstige Feriengäste -, um die Kosten reinzukriegen. Aber eine Menge Arbeit wäre es auf jeden Fall.

      Hier hat jemand bei Rostock so was aufgemacht, aber für Eltern + deren autistische Kinder:

      Das dürfte die Seele des Hausherren streicheln, der hier vor zehn Jahren sein Projekt gestartet hatte ... für Eltern autistischer Kinder ein kleines Schulungszentrum zu eröffnen. „Sie sollen hier mal entspannen oder auch Fachtagungen besuchen können“, sagt Hinrich Both, Vater eines jungen Autisten.

      Es ist mir allerdings nicht gelungen, die Adresse von diesem Herrn Both herauszufinden.

      Und Frank Fahr von Autismus Ostfriesland veranstaltet 2-3 x jährlich Workshops auf Baltrum. Der nächste findet 28.-30. Oktober 2016 statt:

      Autismusspektrum und Berufsleben

      Frank Fahr, Mensch mit Autismus (Das Interview kann man hier auch nachhören).

      Leider ist Baltrum für die allermeisten auch nicht gerade um die Ecke ...
      "Ich würde nie einem Club beitreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen" (Groucho Marx) “Sich zu akzeptieren als den, der man ist, ohne etwas anderes sein zu wollen - das ist Freiheit“ (Ramesh Balsekar)
    • Wenn ich sehe, wie viel Aufwand allein die Planung für ein Treffen unter Leuten der gleichen Stadt (+Umland) nötig ist, dann glaube ich auch nicht, dass so ein großangelegtes Treffen wirklich was wird. Ich glaub, da ist eine richtige Tagung sinnvoller, die ja auch gelegentlich mal stattfindet. Da kann man dann Abends ebenso eine Menge Gleichgesinnter treffen. Sprich Ort und Datum stehen von vornherein fest und wer Zeit, Lust und Geld hat, kommt einfach.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Ich würde auch sagen, es wäre eine gute Idee, das Treffen an einen bestimmten Termin festzulegen, wo irgendein Fest ist, oder ein Kongress/ eine Tagung, aber vom Thema irgendwas Ruhiges. Vielleicht ein Haustierthema oder so in die Richtung. So kann jeder kommen wie er mag, selbst wenn dann nur einer käme, wäre das nicht allzu schlimm, weil man dann mit dem Programm beschäftigt wäre und somit gut aufgehoben. Muss man nur auf die Sensorik achten, mehr Menschen sind dann auch mehr Lärm und störende Umstände, jenachdem..
    • Yono wrote:

      Vielleicht ein Haustierthema oder so in die Richtung.
      Was haben denn Haustiere mit Autismus zu tun?
      Ich bin ja noch ziemlich tolerant, wenn jemand partout seinen Autismusbegleithund braucht und mitbringt. Aber ansonsten kann ich auf Ratten, Vogelspinnen, Schlangen, Krokodile und was sonst so als Haustier gehalten wird gut verzichten.
      Sorry, aber Haustiere sind für mich ein unangenehmes Smalltalkthema, mit dem ich nichts anfangen kann.
      Und eine Themenzentrierung auf Spezialinteressen finde ich auch nicht sinnvoll.
      Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anderswerden, wenn es besser werden soll. (Georg Christoph Lichtenberg)
      Veränderungen führen deutlich öfter zu Einsichten, als dass Einsichten zu Veränderungen führen. (Milton H. Erickson)
      Morgen werde ich mich ändern, gestern wollte ich es heute schon. (Christine Busta)