Sprüche, auf die man gerne verzichtet hätte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eurich Wolkengrob wrote:

      "Tja, dann musst Du wohl ohne Bock ran."
      Den musste ich mir mehrmals durchlesen, bis ich den mal verstanden hatte. :oops: Aber die Antwort ist wirklich cool, die muss ich mir unbedingt merken für den Fall, dass nochmal so eine Aussage von jemandem kommt. :d

      Platypus wrote:

      Oder: "Hättste halt mal lauter 'Hier!' gerufen, als der liebe Gott die coolen Behinderungen verteilt hat."
      Auch ein echt super toller Konter! Danke euch. :)
    • Danke.

      In anderen Zusammenhängen mag ich den auch nicht.
      Aber wenn es stimmt, schon.
      Also auch auf mich bezogen.
      Manchmal hilft mir, wenn meine Freundin das erneuert.
      Wenn ich etwas sehe, was garnicht da ist.
      “The mind is like tofu. It tastes like whatever you marinate it in.”

      (Sylvia Boorstein)

      The post was edited 1 time, last by Linnea ().

    • Coocy wrote:

      Reaktion auf meine Diagnose:
      "Wenn die Ärzte lange genug suchen, finden die immer was." :nerved:
      das hab ich vorher zu hören bekommen, auf meine Frage hin, mich mal Neurologisch (gehirn) zu testen. "Wenn man was sucht, findet man auch was" -.-
      »Bist du denn verrückt geworden?« »Nein. Mich gab's schon so ab Werk.« 8-)
    • Was ich mir vor Kurzem anhören 'durfte':

      "Du könntest ja arbeiten. Es ist ja nicht so, dass du krank bist."

      :x Danke auch. Danke, dass Menschen nicht verstehen, dass ich Probleme habe. Danke, dass mir durch die Blume gesagt wird, dass ich eine Simulantin sei. Ich bereue es mittlerweile, dass ich bestimmten Menschen von der Autismus-Diagnose berichtet habe. Auf der einen Seite wird sich nun auf eine Art und Weise über mich gestellt (mir vorgeschlagen, was ich im sozialen Kompetenztraining alles lernen könnte, wobei ich bestimmte Probleme gar nicht habe, die dort trainiert werden und obwohl ich nie nach Tipps gefragt habe), auf der andere Seite heißt es dann aber, ich wäre ja gar nicht krank. :frown:

      Aber dieser Spruch oben ist einfach nur der Abschuss... "Es ist ja nicht so, dass du krank bist". Ich möchte einmal, dass Menschen, die so etwas sagen, einen Monat in meinem Körper stecken. Ich glaube, dann würde niemand mehr so einen Spruch loslassen. VIelleicht wirke ich nach außen sehr oft so, als hätte ich nicht solche gravierenden Probleme. Und es gibt ja auch Momente oder auch längere Zeiten, in denen ich funktioniere. Aber kaum treffe ich auf Menschen oder tritt Stress in welcher Form auch immer auf, passiert es ganz schnell, dass ich total einbreche. Ich möchte wirklich einfach mal, dass diese Leute in meinem Körper stecken. Mich macht das total wütend. Diese Ignoranz. Wieder dieses "nicht-für-Voll-genommen-Werden".
    • ... und noch so ein dummer Spruch: "Wo ist jetzt eigentlich das Problem?!"
      Besonders übel "Wo ist jetzt eigentlich schon wieder das Problem?". Wenn ich so was höre, ist erstmal Feierabend (RW).

      ... und erst vor Kurzem wieder gehört: "Autismus ist ja eine Modediagnose.. Von den Leuten die Autismus diagnostiziert bekommen, haben die meisten nur autistische Züge. Nur ein ganz kleiner Prozentsatz sind RICHTIGE Autisten". :shake:
    • Das mit dem "Asperger sind doch keine richtigen Autisten" hab ich auch vor einiger Zeit von einem entfernten Bekannnten zu hören zu bekommen.
      An dem Tag war ich jedoch erstens gut gelaunt, dann sauer über diesen Spruch, aber das Assoziative Denken funktionierte bestens und schnell, und prompt kam bei mir heraus "Diie meisten Männer sind ja auch keine richtigen Männer".
      Ich hab mich damit zwar nicht beliebter gemacht - aber immerhin sogar zwei Klischees erfüllt. Emanze und vllt doch Autistin - so wegen "ehrlich sagen, was gerade gedacht wird, und unhöfliich".

      Das Muster "Diie meisten ...... sind keine richtigen......" lässt sich ja wunderbar variieren

      Männer
      Blondinen
      Chefs
      Ehefrauen
      Hunde
      Lehrer
      Selkretärinnen
      Handwerker
      -----
      -----
      ...... suche irgend eine Gruppe, über die sich in bestimmten Gesellschaftsgruppen generalisierend aufgeregt oder abgelästert wird UND das auf de jewelge Person auch zutrifft als Gruppenzugehörigkeit. und der Konter sitzt. :d
      Und natürlch sind jetzt die Anwesenden ausgeommen :m(: :d

      Ich freue mch schon auf de nächste Gelegenheit :d
      "AS? Sie wirken gar nicht so" -"Danke für die Bestätigung und Anerkennung all der geleisteten Arbeit, die dahinter steckt :) ".
    • Happy to be wrote:

      Das mit dem "Asperger sind doch keine richtigen Autisten" hab ich auch vor einiger Zeit von einem entfernten Bekannnten zu hören zu bekommen.
      An dem Tag war ich jedoch erstens gut gelaunt, dann sauer über diesen Spruch, aber das Assoziative Denken funktionierte bestens und schnell, und prompt kam bei mir heraus "Diie meisten Männer sind ja auch keine richtigen Männer".
      :) das Prompt kann ich leider gar nicht gut, vllt liegt das an der vorrangigen Informationsverarbeitung über meine Lieblingsgrundsätze vom physikalischen Grundwissen, - also das :prof: -hafte ist schnell erledigt, was ich dann rauslasse wirkt halt eher debil als spontan,
      im wahren Leben, (da wo die Geister schweben) fällt mir bei so Sprüchen s.o. , fast immer nur die Sache mit den menschlichen Negern ein,
      dass ich den auch bei Freunden als spontanes Argument "sind alle Neger Menschen?" rauslassen kann ist nicht orginel aber hilfreich zur Entspannung
      so - jetzt mal die Liste durchgehen , hat echt gedauert den scheinbaren Logikfehler beim Maenner = Maenner - Vergleich zu finden, dabei bin ich selber Teil einer Untermenge dieser richtigenMännergattung ,


      Blondinen - wasserstoffblonde
      Chefs - von der Erbfolge bestimmte
      Ehefrauen - was ist das?
      Hunde meine von der Katze aufgezogene Zwergschnauzerin
      Lehrer - Lernverhinderer
      Selkretärinnen - sind natürlich keine Sekretärinnen, die können ihren Job richtig m.E.n.
      und bei
      Handwerker - enthalte ich mich, bin befangen

      somit hat H2B mal wieder "recht" und ich auch

      übrigens im Radio1 (7h30) - zum Brandschutz der Bürger in der Nachbarschaft der RigaerStr. hat der Zustaendige alle Bewohner des Problemobjektes zu gefährderAnarchisten erklärt,
      35`später, jetzt wird mit einer Tagesspiegel-Journalistin über die(UN-) Sicherheit der Synagogen gesprochen

      das ist für mich wieder gute Radio-Info , und ich bin froh dass wir prinzipiel Zynismus den NTs überlassen


      :sarcasm: + :irony: + :fun: ist mein Friede-Freude-VeganerEierkuchen
    • Die Aussage war von einer Therapeutin getroffen worden, die ich bis zu dem Zeitpunkt sympathisch fand. Ich war an der Stelle auf das Fachliche fokussiert, erstmal total geschockt, so etwas aus ihrem Mund zu hören, dann am überlegen, ob ich meine Meinung dazu sagen soll, aber gleichzeitig dabei, das Gespräch (ihre Worte) weiter zu verfolgen, so dass es nichts wurde mit einer Antwort meinerseits. Ich reagiere da einfach zu langsam. Wenn ich schnell reagiert hätte, wäre vermutlich eine für den therapeutischen Kontext unangemessene Antwort rausgekommen.
      Ich hätte gerne so etwas gesagt wie "Ich fühle mich durch diese Einschätzung mit meinen Problemen nicht ernst genommen." So war ich mal wieder nur traurig und enttäuscht, missverstanden und falsch eingeschätzt worden zu sein. Und enttäuscht.

      The post was edited 2 times, last by FruchtigBunt ().

    • FruchtigBunt wrote:

      und erst vor Kurzem wieder gehört: "Autismus ist ja eine Modediagnose.. Von den Leuten die Autismus diagnostiziert bekommen, haben die meisten nur autistische Züge.
      Das stimmt wahrscheinlich auch. Es dürfte ähnlich wie bei ADHS sein, das war irgendwann in Mode und jetzt mittlerweile ist das gar nicht mehr so. Es können sich einfach sehr viele mit solchen unklaren/diffusen Erkrankungen identifizieren, bzw. ihre Kinder. Und da immer mehr Ärzte sich zutrauen, auch ohne grundlegende Erfahrung im Bereich Autismus zu diagnostizieren, wird das auch so weitergehen, dass die Zahlen steigen.
      Ich selbst habe den Spruch noch nicht abgekriegt, würde mich vielleicht auch ärgern, aber wie gesagt, es ist einfach etwas wahres dran. Und das braucht man auch nicht leugnen.
    • @Sick-looking sheep (3)
      Damit unterstellt man aber allen Diagnostikern, keine Ahnung beim Diagnostizieren zu haben. Soweit ich weiß, werden die meisten Diagnosen nicht von Hausärzten gestellt, sondern in Ambulanzen. Und ich würde nicht sagen, dass die leichtfertig Diagnosen vergeben.

      Ich finde dieses "das ist ja nur eine Modediagnose" einen vollkommen unsachlichen Kommentar, der eine Art von Geringschätzung (ich habe manchmal auch den Eindruck, dass es Neid sein könnte) ausdrückt. Die Menschen, von denen ich dieses mit der "Modediagnose" bisher gehört habe, brachten eher keine sachlichen Argumente, sondern wollten mit dieser Aussage eher ihren eigenen Gefühlen Ausdruck verleihen.

      Deshalb halte ich solche Aussagen von Therapeuten für fehl am Platz und für ein Zeichen von Inkompetenz. Würde es nämlich wirklich um den Klienten gehen, würde der Therapeut eher fragen, ob man selbst der Meinung ist, dass die Diagnose passt oder man die Einschränkungen für diagnosewürdig hält. Was nutzt das denn dem Klienten im Prozess, wenn er so eine Aussage an den Kopf geknallt bekommt und es darum geht, dass der Therapeut seine Meinung (die nicht mal offen kommuniziert wird) loswerden und der Klient keinen Raum bekommt, darauf einzugehen. Aber wenigstens kann man so ziemlich schnell erkennen, um wen sich die Therapie drehen wird und Abstand davon nehmen.

      Ich wünsche dir noch viel Spaß im Forum. Bist du schon länger dabei? Ich habe dich noch nie gelesen.
    • FruchtigBunt wrote:

      Würde es nämlich wirklich um den Klienten gehen, würde der Therapeut eher fragen, ob man selbst der Meinung ist, dass die Diagnose passt oder man die Einschränkungen für diagnosewürdig hält
      Das stimmt, so gefragt ist es eigentlich besser. Dann bezieht sich das auf den jeweiligen Patient.

      FruchtigBunt wrote:

      Ich wünsche dir noch viel Spaß im Forum. Bist du schon länger dabei? Ich habe dich noch nie gelesen.
      Ich bin neu, habe erst wenige Beiträge. Aber ich war mal früher im alten Forum dabei, das ist schon 6 Jahre her.