Sprüche, auf die man gerne verzichtet hätte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eisberg wrote:

      Klettverschlüsse gibt's manchmal an sog. Outdoor-/Skijacken.
      Ach ja, stimmt *stirnklatsch* Naja, da nervt mich, dass sich da schnell Blattstückchen etc. drin verfangen :m(:
      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Abendstern (Vor einem Moment) aus folgendem Grund: Beitragsqualität runtergeschraubt - Man wird ja wohl noch blubbern dürfen...
    • Eisberg wrote:

      So ein Schwachsinn!

      Bekommt ihr auch manchmal so Sprüche reingedrückt, auf die ihr gerne verzichtet hättet?
      - Lach doch mal!
      - Alles okay?
      - Und was hast du am Wochenende so gemacht? (als chronische Frage am Montag im Beruf war das mal DER Hit)
      - Warum nicht? Das machen doch alle so!
      - Nimm das, das ist doch sehr angesagt, das finden alle gut!
      - Kann ich ihnen helfen? (im Supermarkt... nicht wirklich schlimm... aber wenn ich unendlich lang guck, dann meist weil ich mal wieder 1 Std. brauche um mich zu entscheiden)
      - Warum nicht?

      Es ist vermutlich immer recht unterschiedlich womit man Probleme hat bzw. was man nicht hören möchte. Das mit dem bisschen mehr öffnen ist aber hinblicklich des Partnerfindens bei AS vermutlich gar nicht mal so verkehrt, weil andere einen ja auch kennenlernen müssen und man auch überhaupt etwas zum Verlieben bzw. Andocken für Interesse "anbieten" "muss" - das Blöde daran ist aber vermutlich, dass das ein "kluger Ratschlag" ist, der sich nicht mal eben so "per Knopfdruck" umsetzen lässt. :roll:
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • Hyperakusis wrote:

      - Und was hast du am Wochenende so gemacht?
      Mich stört das auch, aber ich weiß nicht warum.
      Was stört dich an der Frage?

      - Beim Bäcker: "Haben Sie sich schon entschieden?"
      - "Guck nicht immer so traurig" - Ich schaue ganz normal...
      „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
      (Aristoteles, griechischer Philosoph, 384 - 322 v. Chr.)
    • Eigentlich nur 2 bzw. 3 Sprüche, die mich mein Leben lang begleiten.

      1.) "Du darfst halt nicht immer so viel Scheiße erzählen."
      2.) "Du bist halt so schüchtern." - Obwohl das nicht mal stimmt.
      3.) "Deine Klugscheißerei kann keiner leiden." - Das sehe ich sogar ein, aber leider kann ich es nicht abstellen. :?
    • -Das hast du schon mal erzählt :d
      -sei nicht immer so unruhig
      -du bist immer so schnell genervt

      Top-Hate-Spruch:

      -jeder hat sein Päckchen zu tragen (RW)
      ~Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.~
    • Cloudactive wrote:

      Mich stört das auch, aber ich weiß nicht warum.
      Was stört dich an der Frage?
      Weil ich oft schon weiss oder ahne, dass das nicht ist, womit die Gegenseite was anfangen kann. Es gibt Menschen, die meinen "Es ist doch Wochenende! Mensch, da muss doch wat passieren!", so nach dem Motto "Tätätätätätätä... wie kannst du nur! Oh welch Schande, ein Stubenhocker! Tätätätätätätä... du bist so uncool... OMG... ein Stubenhocker... :shake: ".

      Ich bin auch in gewisser Hinsicht ein Freak, der gerne exzessiv sich mit Dingen beschäftigt. Ich hab dann auch oft nicht so die Lust mit Leuten darüber zu sprechen, die damit vermutlich nichts anfangen können. Obwohl ich anderseits vermutlich auch GENAU das nicht berücksichtige und langatmig von dem rede, was keine "Sau" interessiert.

      Ich denke mir, dass die "üblichen" Menschen eben auch das Übliche erwarten und hören wollen - aber genau damit konnte ich oft nicht dienen. Aber ich war früher auch noch extremer und dachte mir oft "Boarrrr sind die neugierig... was geht die das denn an?". Heutzutage bin ich ja erheblich sozialkorrekter und salonfähiger, da würde ich wohl ziemlich angemessen, nett sein, denke ich. :)
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • An all diesen Sprüchen ist ja was Wahres dran, und wenn man es umsetzen könnte, wäre man in manchen Fällen tatsächlich weiter. Nur blöd, wenn es eh illusorisch ist oder man es einfach nicht will oder man es ganz anders sieht, oder wenn sich Sprüche ständig wiederholen.
      Mich hat früher aufgeregt, wenn jemand - vorzugsweise meine Mutter - sowas sagte wie
      - du musst auch was sagen / sag doch mal was
      - sei nicht so stoffelig
      - du musst selbstbewusst sein
      u.ä.
      Alles wird galaktisch gut.
    • exorcist wrote:

      Da war der Ärger sicher schon vorprogrammiert.
      Mir war das vorher gar nicht bewusst. Ich dachte immer, ich helfe den anderen.
      Nachher sagte man mir, man wolle doch nur getröstet werden.
      Das habe ich dann gar nicht mehr verstanden.


      Hyperakusis wrote:

      Ich bin auch in gewisser Hinsicht ein Freak, der gerne exzessiv sich mit Dingen beschäftigt. Ich hab dann auch oft nicht so die Lust mit Leuten darüber zu sprechen, die damit vermutlich nichts anfangen können.
      Vielen Dank, jetzt verstehe ich. Dito
      „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
      (Aristoteles, griechischer Philosoph, 384 - 322 v. Chr.)
    • Hyperakusis wrote:

      Cloudactive wrote:

      Mich stört das auch, aber ich weiß nicht warum.
      Was stört dich an der Frage?
      Weil ich oft schon weiss oder ahne, dass das nicht ist, womit die Gegenseite was anfangen kann. Es gibt Menschen, die meinen "Es ist doch Wochenende! Mensch, da muss doch wat passieren!", so nach dem Motto "Tätätätätätätä... wie kannst du nur! Oh welch Schande, ein Stubenhocker! Tätätätätätätä... du bist so uncool... OMG... ein Stubenhocker... :shake: ".
      Meine Mutter feierte ihren 50. Geburtstag, es war Samstag und ca. 21 Uhr. Da fragte mich meine Tante: "Willst du denn den ganzen Abend hier sitzenbleiben? Mensch, geh' doch mal wohin!"

      Kommentare erwünscht. Ich fiel jedenfalls vom Glauben ab. Naja, wenigstens ist aus ihrer Familie nichts besonderes geworden.
    • Warum bist du auch nicht irgendwohin gegangen? Beispielsweise nach Hause :P

      Ich muss mich über solche Aussagen immer wieder aufs Neue wundern. Die Menschen und ihre fehlende Empathie allem gegenüber, das nicht in der Gesellschaft als "Norm" akzeptiert ist, verwirren mich immer wieder.
      Groll mit uns herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle in der Absicht, es nach jemandem zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst dabei.
    • synchron wrote:

      Meine Mutter feierte ihren 50. Geburtstag, es war Samstag und ca. 21 Uhr. Da fragte mich meine Tante: "Willst du denn den ganzen Abend hier sitzenbleiben? Mensch, geh' doch mal wohin!"
      Ein Bekannter eines Bekannten feierte eine Party.
      Ich habe mich in dem Haus auf die Treppe gesetzt und war gedanklich weg.
      Fragen wie "Was machst du da alleine", "Willst du nicht mitmachen" und "Was los mit dir" waren aber auf dem Weg zu mir.
      Die ganze Szene von den trinkenden Leuten war für mich grotesk.
      „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
      (Aristoteles, griechischer Philosoph, 384 - 322 v. Chr.)
    • synchron wrote:

      Meine Mutter feierte ihren 50. Geburtstag, es war Samstag und ca. 21 Uhr. Da fragte mich meine Tante: "Willst du denn den ganzen Abend hier sitzenbleiben? Mensch, geh' doch mal wohin!"

      Kommentare erwünscht. Ich fiel jedenfalls vom Glauben ab. Naja, wenigstens ist aus ihrer Familie nichts besonderes geworden.
      Ich würde sagen, dass hinsichtlich solcher Dinge irgendwann auch die Diagnose sehr wichtig war inkl. der Jahre der Verarbeitung. Denn es gab früher Zeiten, wo ich ja auch öfters dachte "Müsste ich nicht eigentlich...? Aber es ist oft so, dass ich gar keine Lust habe... aber psssstt..... das darf nur ich wissen. 8o ". Ich habe früher auch gehofft, dass sich die Dinge einmal ändern, wenn man gross und erwachsen ist. Entsprechend unschön sind dann eben die Erfahrungen im Alltag, die auf diese "Abnormalität" so deutlich hinweisen. Ich würde sagen, dass ich heutzutage aber erheblich besser damit umgehen könnte und auf viel "festerem Boden" stehe als damals, wo ich alles auch noch als "Premiere" erlebt habe und auch keine Erklärungen dafür hatte warum das alles immer so ist wie es ist. Die Leute sagen im Alltag ja oft auch schnell Dinge und Dinge sind manchmal etwas oberflächlich - daher würde ich mir vieles auch nicht so zu Herzen nehmen. :roll:
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • Ich höre ständig den Ratschlag:

      "Arbeite nicht so viel!!!"

      Den Ratschlag bekomme ich, wenn ich sage, dass ich wegen der Depression krank geschrieben bin. Bei Depression scheint man automatisch an Burnout zu denken...
      Mich nervt der Ratschlag, weil ich nicht zu viel gearbeitet habe. Ich habe ja auch keinen Burnout, sondern "nur" eine normale Depression.
    • synchron wrote:

      Meine Mutter feierte ihren 50. Geburtstag, es war Samstag und ca. 21 Uhr. Da fragte mich meine Tante: "Willst du denn den ganzen Abend hier sitzenbleiben? Mensch, geh' doch mal wohin!"

      Sourcedog wrote:

      Warum bist du auch nicht irgendwohin gegangen? Beispielsweise nach Hause :P
      Oder aufs Klo? Wäre doch eine gute Antwort gewesen: "Ja, Du hast recht. Ich sollte mal auf die Toilette" :d

      Sehr "schön" ist auch immer wieder der Spruch "Jeder normale Mensch kann das/macht das so". Darauf reagiere ich in letzter Zeit gerne mit dem Hinweis, daß ich nicht normal bin.

      Oder "Das kann doch jeder Idiot". Nun, ich bin kein Idiot, daher kann ich das auch nicht.
      Diese Signatur wurde autistomatisch erstellt und ist ohne Unterschrift gültig :m(:
    • Wolkenfrosch wrote:

      Sehr "schön" ist auch immer wieder der Spruch "Jeder normale Mensch kann das/macht das so". Darauf reagiere ich in letzter Zeit gerne mit dem Hinweis, daß ich nicht normal bin.
      Ich antworte auf "normal" Sprüche (vollkommen ätzende Lemminge–Denke) gerne mit "Normal ist, per Definition, ein IQ von 100. — " gefolgt von z. B. "— Da stehe ich drüber." oder "— Ich lasse mich aber nicht gerne runterziehen." :twisted:

      Sehr nervig ist auch "Wie geht's?" ... "Dich nix an!" :d
      ## E–Mail: Die beste Erfindung, seit man Computer mit elektrischem Strom betreiben kann. ##
    • Dadaist wrote:

      Sehr nervig ist auch "Wie geht's?"
      Das irritiert mich auch sehr, insbesondere, wenn das (fragende) Gegenüber gar nicht an der Antwort interessiert ist (wenn man sie denn geben würde), sondern das offensichtlich als Initial für (noch dämlicheren) smalltalk benutzt. Ein Kollege/ehem. Freund von mir begrüßt einen regelmäßig mit "Und sonst so?" Da fällt mir wirklich nichts zu ein.

      Oberflächliches Geschwafel, bei dem ich ganz schnell Reißaus nehme.