Sprüche, auf die man gerne verzichtet hätte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sprüche, auf die man gerne verzichtet hätte

      Von einer Kollegin und Freundin, als wir über die Problematik des Partnerfindens sprachen: "Dann musst du dich aber auch mal ein bißchen mehr öffnen."

      :m(: :nerved:
      So ein Schwachsinn!

      Bekommt ihr auch manchmal so Sprüche reingedrückt, auf die ihr gerne verzichtet hättet?
    • Ja sicher doch!

      Du musst...

      ...mal aus dir herauskommen!
      ...mal über deinen eigenen Schatten springen!
      ...dich mehr anstrengen!
      ...dich besser verkaufen!
      ...mehr Geld für Kleidung ausgeben!
      ...mehr lächeln!
      ...dich auch mal zusammenreißen!
      ...mehr auf die Leute zugehen!

      Mir fallen bestimmt auch noch mehr Sprüche ein... x( :d
    • "Du musst dich mal komplett meiner Sichtweise anpassen, da ich nicht in der Lage bin nachzuvollziehen, wie etwas anderes als mein eigenes Erleben und Erwarten funktionieren kann."

      Die komprimierte und ehrliche Zusammenfassung dieser Aussagen.
      Groll mit uns herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle in der Absicht, es nach jemandem zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst dabei.
    • Kenn ich leider auch zur Genüge. Zu den Sprüchen, die Zarathustra schon nannte, kommen bei mir noch folgende Sprüche dazu:

      Du musst...

      ...endlich mal erwachsen werden!
      ...dich nicht immer so anstellen!
      ...flexibler werden!
      ...dich auch mal wie eine Frau kleiden!
      ...dich mal schminken!
      ...dir endlich mal einen Freund zulegen!
      ...nicht immer so misstrauisch/skeptisch sein!
      ...dein Licht nicht dauernd unter den Scheffel stellen!
      ...dich nicht immer in deinen Büchern/dem Internet verkriechen!

      So was nervt einfach nur. Warum können die Leute einen nicht einfach so akzeptieren, wie man nun mal ist? Warum müssen sie einem dauernd (vermeintlich) kluge Ratschläge geben? Warum muss man immer so sein, wie alle anderen? Ich bin einfach nur eins: nämlich ich. Und wem das nicht paßt, der hat halt Pech gehabt. Ich passe mich zwar bis zu einem gewissen Grad an, aber ich verbiege mich nicht mehr, um wie jemand zu wirken, der ich nun mal nicht bin.
      Ganz leise ging sie über die Regenbogenbrücke
      Madame Mim (Mimchen)
      2000 - 2018
    • Was mir da direkt einfällt:

      "Du musst dich doch nur durchkämpfen."

      Das mache ich doch jeden Tag!!

      Was auch so ein blöder Spruch ist:

      "Du musst mehr unter die Menschen gehen."

      Und was würde mir das bringen, außer dass es mich extrem anstrengt?

      Ansonsten kenne ich auch einige Sprüche, die hier schon genannt wurden.
    • Mein Vater sagt mir oft:"Lächel doch mal."
      "Versteck dich doch nicht immer hinter deiner Diagnose."
      "Du bist schlau. Zeig das doch mal öfter."
      "Sei nicht immer so desinteressiert."
      "Stell dich nicht so an."
      "Streng dich halt an."

      Obwohl mein Vater eigentlich seit 2 Jahren von der Diagnose und seit 11 Jahren von dem Verdacht weiß. :frown:
      Von anderen:
      "Red doch mal mehr."
      "Geh doch mal mehr auf Menschen zu."
      "Such dir doch mal Freunde."

      Dann kommen natürlich noch die ganzen genannten "Ratschläge". :nerved:
      Die sind aber wohl nur gut gemeint, aber trotzdem nicht hilfreich.
    • Sourcedog schrieb:

      "Du musst dich mal komplett meiner Sichtweise anpassen, da ich nicht in der Lage bin nachzuvollziehen, wie etwas anderes als mein eigenes Erleben und Erwarten funktionieren kann."
      Wer ist hier der Autist? ^^


      Zarathustra schrieb:

      ...mehr lächeln!
      Das erinnert mich an einen Song. How to Fight Loneliness? Smile all the time, laugh at every joke.


      >>Die sittliche Freiheit macht allein den Menschen erst in Wahrheit zum Herrn über sich selbst; denn der Trieb der bloßen Begierde ist Sklaverei und der Gehorsam gegen das Gesetz, das man sich selber vorgeschrieben hat, ist Freiheit.<<

      Jean-Jacques Rousseau (1712 - 1778), Genfer Schriftsteller, Philosoph und Pädagoge; wichtiger Wegbereiter der Französischen Revolution
    • "Stell dich nicht so an" hab ich auch schon mal gehört. Und den Vorwurf des "direkt seins" bekomme ich oft. Ansonsten kriege ich vor allem viele "hilfreiche" Tipps zum Styling:

      - Zieh dir doch mal ein hübsches Kleid oder Rock an

      - Mach doch mal was mit deinen Haaren

      - schmink dich doch mal ein bisschen

      - immer dieser Schlabberlook

      etc...
      Whatever you lose, you'll find it again. But what you throw away you'll never get back.
    • Morgenstern schrieb:

      Zieh dir doch mal ein hübsches Kleid oder Rock an
      Hähä. Das höre ich schon, seit ich 5 Jahre alt bin. Ich habe mich immer vor dem Kindergarten bis auf die Unterhose ausgezogen, wenn sie mir ein Kleid angezogen hatten (oder irgend was anderes kratziges). Da war was los! Meine Erziehungsberechtigten sind regelmäßig im 8-Eck gesprungen.
    • Eisberg schrieb:

      Hähä. Das höre ich schon, seit ich 5 Jahre alt bin. Ich habe mich immer vor dem Kindergarten bis auf die Unterhose ausgezogen, wenn sie mir ein Kleid angezogen hatten (oder irgend was anderes kratziges). Da war was los! Meine Erziehungsberechtigten sind regelmäßig im 8-Eck gesprungen.
      Auf jeden Fall ist man unheimlich dankbar für all die hilfreichen Tipps.

      Ich zum Beispiel wollte nie (und mache das bis heute nicht) Kleidung mit Knöpfen anziehen. Ich hab mich schon immer einfach unwohl damit gefühlt, ich find die Dinger eklig. Das hat sich niemals geändert, nach wie vor trage ich nur T-Shirts und Pullis. Und das kann einfach keiner verstehen.
      Whatever you lose, you'll find it again. But what you throw away you'll never get back.
    • Morgenstern schrieb:

      Ich hab mich schon immer einfach unwohl damit gefühlt, ich find die Dinger eklig. Das hat sich niemals geändert, nach wie vor trage ich nur T-Shirts und Pullis. Und das kann einfach keiner verstehen.
      Das ist jetzt wirklich seltsam, weil ich Knöpfe auch eklig finde :o ...vor allem diese sehr großen Knöpfe an Westen...brrr 8o
      Also ich kann es wirklich voll und ganz verstehen! :nod:
    • Bei mir:

      "Du musst mehr unter Leute gehen!"
      "Zieh Dich doch mal weiblicher an!"
      "Zieh doch nicht immer nur schwarze Sachen an!"
      "Unterbrich mich nicht immer!" / "Lass mich ausreden!" :d

      Und mein "Lieblings"spruch:
      "Du darfst eben nicht immer so viel denken!" :m(:
      - Allein unter Menschen -
    • Zarathustra schrieb:

      Das ist jetzt wirklich seltsam, weil ich Knöpfe auch eklig finde ...vor allem diese sehr großen Knöpfe an Westen...brrr
      Also ich kann es wirklich voll und ganz verstehen!
      Cool, ein Mitleidender! ;) Ich mag auch die kleinen an Hemden nicht, überhaupt Hemden/Blusen mag ich nicht, selbst wenn sie Reißverschlüsse hätten...

      Dadaist schrieb:

      "Look at all these buttons — I look like a remote control!"
      Gutes Argument :d

      Eisberg schrieb:

      Mein Top-Favorit sind Klettverschlüsse, da raste ich aus. Oder Seide. Brrr....
      Mit Klettverschlüssen hab ich jetzt kein Problem, aber an Kleidung wären mir die jetzt noch nicht aufgefallen?
      Gut, Seide würd ich auch nicht unbedingt anziehen, weil die nicht warm hält ;)
      Whatever you lose, you'll find it again. But what you throw away you'll never get back.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Morgenstern ()