Filme mit/über Asperger/Autisten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hier geht es nicht speziell um das Asperger-Syndrom, aber vieles hat mich erinnert...und da es ein älterer Film ist, wurde entweder unbewußt schon die Thematik eingebaut oder es ist zufällig einiges ähnlich, besonders, wie es ist, sich unter Menschen, auch unter Menschen, die es gut mit einem meinen, allein zu fühlen.

      arte.tv/de/videos/089943-000-A/das-gruene-leuchten/ (ist bis 30.9.19 in der Mediathek)
      Ein Freund ist jemand, bei dem du dich traust, du selbst zu sein.
      (Pam Brown)
      • Drive Me to the End (2020)
      Drive Me to the End' centers around Ryan (Richard Summers-Calvert) and Sunny (Kate Lister), estranged family members who find themselves car-sharing to a funeral in Scotland. With both Ryan dealing with the inevitable death of his mother (Tracey Wilkinson) and Sunny being on the Autism Spectrum, they only have 3 days to feel comfortable in each other's company while feeling comfortable in their own skin.


      imdb.com/title/tt8630154/

      The post was edited 4 times, last by Isa ().

    • Papa auf Wolke 7

      Für Klemens Kurz gibt es nichts Faszinierenderes als Wolken. Der autistische Meteorologe kann Regen auf zehn Minuten genau voraussagen und wird fast poetisch, wenn er über die Wolkenentstehung spricht. Als ihm seine Chefin Dr. Mendel einen Forschungsjob im norwegischen Spitzbergen anbietet, zögert der Wissenschaftler nicht lange. Seine beiden pubertierenden Kinder Nelli und Carlo haben jedoch ebenso wenig Lust auf die Arktis wie Opa Arthur.

      ardmediathek.de/ard/video/film…1hNzllLThiNTY3MGZjMDg0NQ/

      Komödie über einen autistischen Vater, Video verfügbar bis 05.02.2021 (also die ideale Unterhaltung während düsteren Corona-Lockdown-Wochen)
      Surprised by the joy of life.
    • Surprised wrote:

      Papa auf Wolke 7
      Ich habe mir den Film jetzt auch angesehen.

      Die Aussage seiner Chefin zu den Kindern von Klemens bei 58:10 macht mich traurig wo es um seine Qualifikation und die Wegrationalisierung seiner Stelle geht: "Ein ausgezeichneter autistischer Wolkenforscher. Und wie schnell so jemand einen neuen Job findet könnt ihr euch ausrechnen". Mich macht das traurig, weil das Prädikat "ausgezeichnet" quasi durch den Zusatz "autistisch" wieder aufgehoben wird. Und mich macht das traurig, weil das so wahr ist. Man kann als Mensch mit Autismus fachlich noch so gut sein und dennoch droht Arbeitslosigkeit aufgrund der Behinderung. Das kenne ich leider auch.
      Surprised by the joy of life.
    • Surprised wrote:

      Man kann als Mensch mit Autismus fachlich noch so gut sein und dennoch droht Arbeitslosigkeit aufgrund der Behinderung.
      Ja, wobei es nicht immer ganz so einfach ist. Teil des fachlichen Könnens kann eben auch sein, das Wissen angemessen zu präsentieren und zu kommunizieren. Das fachliche Können bzw. Wissen bringt ja nichts, wenn man es nicht anwenden oder weitergeben kann.
    • Wie sagte eine Chefin mal zu mir :
      Das sie schnell kassieren und das ihre Kunden Sie lieben, hat Ihnen auch nichts genützt
      Wohl war, wie in dem Film...

      Rente gut, alles gut...
      Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen
    • Surprised wrote:

      Papa auf Wolke 7
      Ich habe den Film regulär zum Sendetermin gesehen. Ich teile die positiven Einschätzungen nicht ganz.

      Thema Autismus: Der männliche Protagonist wird schon arg klischeehaft gezeichnet. Und alles, was an ihm autistisches Verhalten ist / sein soll, wird unter dem Aspekt "Filmkomödie" präsentiert, muss also zum Lachen reizen, vor allem die Art, wie er sich neu verliebt. - Die Kinder sind munter nichtautistisch - keines von ihnen hat auch nur den kleinsten autistischen Zug vom Papa geerbt.

      Thema Film generell: Es ist halt ein degeto-Film, das ist die Gesellschaft, die für die ARD die leichte Unterhaltung produziert. Beim Autismus darf es da nicht bleiben, es gibt auch eine super integrierte und super Deutsch sprechende und super aussehende Vietnamesin, die sich mit einem mobilen Pflegedienst selbstständig gemacht hat, also super integriert ist. Und am Ende arbeitet der Autist auf Spitzbergen und nervt keinen und hier in Deutschland sind alle glücklich, vor allem die Kinder: - behinderter Papa erfolgreich entsorgt!

      Das war jetzt ein bissel bösartig - ich hab nichts gegen Unterhaltung, aber erfolgreiche Fimkomödien, da gibt's schon anderes.
      "Lies are just another way of telling the truth." (Paravadin Kanvar Kharjappali)
    • FrankMatz wrote:

      Das war jetzt ein bissel bösartig - ich hab nichts gegen Unterhaltung, aber erfolgreiche Fimkomödien, da gibt's schon anderes.
      Ja das stimmt schon irgendwie. Aber ich fand einige Szenen vom Hauptdarsteller auch ganz gut gemacht, jedenfalls hab ich da jemanden drin wieder erkannt, sozusagen. Zum Beispiel den Moment als er hört dass er die Stelle in Spitzbergen bekommen hat.
      Aber dass der Wissenschaftler am Ende seinen Traum verwirklichen kann, und seine "Prinzessin" nicht alles stehen und liegen lässt, ihr Leben und was sie erreicht hat über den Haufen wirft um mit ihm in den sprichwörtlichen Sonnenuntergang zu reiten, fand ich erfrischend gegen das Klischee.
    • Kugelfisch wrote:

      Aber dass der Wissenschaftler am Ende seinen Traum verwirklichen kann, und seine "Prinzessin" nicht alles stehen und liegen lässt, ihr Leben und was sie erreicht hat über den Haufen wirft um mit ihm in den sprichwörtlichen Sonnenuntergang zu reiten, fand ich erfrischend gegen das Klischee.
      Da gebe ich dir recht. Es hätte auch ein Null-acht-fünfzehn-Happyend sein, mit Hochzeit und Job ganz in der Nähe.

      Aber dass Wissenschaftler ihre Träume verwirklichen wollen, ihre Karriere an die erste Stelle ihrer Lebensplanung stellen und die Familie dabei nachrangig ist, das gibt es nun wirklich auch außerhalb des Spektrums. Den Autismus hätte es im Drehbuch dann gar nicht gebraucht, "verschrobener Wissenschaftlicher" hätte genügt.
      "Lies are just another way of telling the truth." (Paravadin Kanvar Kharjappali)
    • Ich habe eine türkische Serie namens Mucize Doktor entdeckt. Sie handelt von einem autistischen Arzt und seinem Alltag und den Schwierigkeiten, die er dabei hat. Vielleicht könnt ihr euch die Serie mit Untertitel anschauen.
      Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen.