Allgemeine Haushalts- und Alltagsfragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • FruchtigBunt wrote:

      Öffentliche Bibliotheken müssen meiner Meinung nach auch damit rechnen, dass Bücher durch Flecken "beschädigt" werden.
      Klar, in gewissen Grenzen ist das einkalkuliert. Genauso wie z.B. Rücksendungen im Online-Handel.
      Unsozial bleibt's natürlich trotzdem. Je mehr Bücher beschädigt zurückgegeben werden, deste mehr Bücher muss die Bücherei ersetzen und desto höher werden die Leihgebühren für alle.

      Lilith wrote:

      Ich habe auf dem Linoleum einen hartnäckigen bräunlichen Fleck, der vermutlich von meinem Vormieter mit Zitronensäure verursacht wurde.
      Allzu aggressiv möchte ich nicht vorgehen, da ich nur Mieter bin.
      Wurde das im Übergabeprotokoll vermerkt?
      Wenn ja, sollte man den Fleck vielleicht einfach so lassen. Ich vermute auch, dass da irgendeine Chemikalie das Linoleum angegriffen hat. Wie @akelei schon geschrieben hat, müsste man vermutlich die verfärbte Schicht abschleifen.
    • Lilith wrote:


      Für Abschleifen und neu Versiegeln bin ich sicher zu ungeschickt, aber das mit dem Alkohol probiere ich. :thumbup:
      An sich - wenn man feines Schleifpapier, am besten ein feines Schleifschwämmchen verwendet - ist das kein Problem (ich kenne das von Holzarbeiten).
      Aber vielleicht ist ein - auch hinsichtlich der Absicherung - guter Weg: Den Vermieter darauf ansprechen, wie er das sieht. Eventuell kennt er sich damit aus. Zumindest könntest Du aber fragen, was er präferiert: Es so lassen, wie es ist oder es versuchen. Dann kann er Dir, sollte beim Versuch trotz bester Vorsicht etwas schiefgehen, keinen Strick daraus drehen (RW).
      Of course I talk to myself! :nod: Sometimes I need expert advice. :prof:
    • Lilith wrote:

      Lilith wrote:

      Zurück zum Thema "Haushaltsfragen:
      Ich habe auf dem Linoleum einen hartnäckigen bräunlichen Fleck, der vermutlich von meinem Vormieter mit Zitronensäure verursacht wurde.
      Allzu aggressiv möchte ich nicht vorgehen, da ich nur Mieter bin.
      Habt Ihr da noch Ideen?
      Dazu muss ich bemerken, dass es ein heller Bodenbelag ist.
      Ist es ein kreisrunder Fleck?
      Ich kenne so braune Flecken vor allem von Möbelfüßen oder Tischbeinen, wo unten ein Kunststoff-Pfropf drin ist. Aus dem Kunststoff diffundiert irgendwas in das Linoleum hinein. Das ist dann meist auch nicht nur oberflächlich.
      Ich würde es wohl mit etwas Bleichendem versuchen (Klorix o.ä.). Erst mal einen winzigen Tropfen zum Testen.

      Aber wenn der Einzug noch nicht lange her ist, würde ich vielleicht versuchen, ob man den Fleck nicht noch nachtragen kann ins Protokoll.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • Lilith wrote:

      FruchtigBunt wrote:

      Du tendierst also dazu, von meinem Verhalten gegenüber einer öffentlichen Bibliothek, deren Benutzungsordnung ich nicht angemessen finde, pauschal auf mein Verhalten gegenüber (welchen?) Kunden zu schließen. Ich finde das sehr voreingenommen.
      In öffentlichen Einrichtungen arbeiten auch Menschen, welche ggf. dann für Dinge haften müssen, die ein anderer verursacht hat.Ich persönliche behandele alle Menschen gleich und bin mit diesem geplanten Verhalten von Dir nicht einverstanden.
      Damit werte ich Dich als Mensch keinesfalls ab, sondern finde nur das Verhalten nicht in Ordnung.
      Und ich muss davon ausgehen, dass Du evtl. Unterschiede zwischen Privatpersonen und Firmen macht.
      Das wäre für mich als Firma schädlich, wenn mich Kunden "austricksen" wollen.

      Und wenn Dir die Benutzerordnung nicht gefällt und Du trotzdem ausleihst, erklärst Du Dich ja mit den AGB´s der Bibliothek einverstanden.
      Dann sollte das Regelwerk auch von beiden Seiten eingehalten werden.
      @Lilith

      Danke, dass du die Angaben zu deiner Police herausgesucht hast. Leider ist es mir zu aufwändig, von allen Versicherungsgesellschaften nun alle Haftpflichttarife anzufordern, die auch das Verleihen von Gegenständen mit einschließen. Da auch sonst niemand seinen Tarif nennen wollte, der das mit einschließt, bleibe ich nun erstmal in meiner Haftpflichtversicherung. Bei konkreten Tarifnamen hätte ich mir da Bedingungen mal angeschaut und Preise eingeholt.

      Öffentliche Einrichtungen sind meiner Meinung nach anders als Privatpersonen zu behandeln und tragen schon qua ihres Amtes eine andere Verantwortung. Meines Wissens sind in den Budgets der Bibliotheken auch Gelder für solche Vorfälle vorgesehen. D. h. wenn ein Buch nach mehreren Jahren unansehnlich geworden ist (weil sich über die Zeit kleine Malheurs addieren), wird aus dem Budget der Bibliothek das Buch ersetzt. Wie gesagt finde ich es nicht in Ordnung, bei jedem kleinen Fleck den Nutzer das gesamte Buch ersetzen zu lassen. Egal ob es in der Benutzerordnung steht oder nicht. Ich habe nun aber auch verstanden, dass oft einfach pauschal so etwas in die Nutzerordnung reingeschrieben wird, aber im Einzelfall dann doch Abstufungen gemacht werden, für "wie schlimm" die Verschmutzung gehalten will. Das ist prinzipiell auch Willkür. Wie viele Zentimer darf ein Fleck groß sein, damit man verlangen darf, dass der Nutzer das komplette Buch ersetzt? Wenn jemand aus Versehen mit dem Kugelschreiber einen Strich ins Buch macht, muss man dann auch das Buch ersetzen? Also sichern sich die Bibliotheken ab und schreiben das pauschal in die Nutzerordnung. Ich werde nun noch besser aufpassen, dass mir so etwas nicht mehr passiert.
    • @Lilith

      Ich habe nun doch mal bei der Continentale nach Haftplichttarifen gesucht: Im Internet gibt es die Tarifbedingungen zu den Tarifen "Protection Plus XL" und "Protection Plus XXL". In beiden AGBs findet sich der Passus:


      Continentale wrote:

      A1-7.5 Miete, Leasing, Pacht, Leihe, verbotene Eigenmacht, besonderer Verwahrungsvertrag
      Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen Schäden an fremden Sachen und allen sich daraus ergebenden Vermögens-schäden, wenn der Versicherungsnehmer oder ein Bevollmächtigter oder Beauftragter des Versicherungsnehmers diese Sachen gemietet, geleast, gepachtet, geliehen, durch verbotene Eigenmacht erlangt hat oder sie Gegenstand eines besonderen Verwahrungsvertrags sind.
      Eine Ausnahme wird nach A1.6.3.2 nur für Wohnungen und Ferienhäuser gemacht.

      Das hört sich nun für mich nicht danach an, als seien gemietete, geleaste und geliehene Sachen mitversichert. Vielleicht hast du ja einen Spezialtarif oder dein Tarif ist älter und noch besser. Oder du hast irgendwelche Zusatzbausteine, die das zusätzlich absichern, aber in den Tarifbedingungen nicht genannt sind? :roll: Die oben genannten Tarifbedingungen sind aus 2019. Ehrlich gesagt glaube ich es so lange nicht, wie ich die Bedingungen schwarz auf weiß lesen würde. Da es mich selbst aber nicht betrifft, musst du mir das nicht heraussuchen. Ich würde nur immer zur Vorsicht raten, wenn Versicherungsvertreter mündlich irgendetwas behaupten. Ich habe bereits mehrfach festgestellt, dass das gerne so gemacht wird. Erst wird einem das blaue vom Himmel gelogen und wenn man die Vertreter dann mit den Tarifbedingungen konfrontiert (die vermutlich eh kein normaler Mensch versteht), wollen sie sich rausreden und wenn sie irgendwann verstehen, dass man die Tarifbedingungen von vorne bis hinten gelesen hat und es nicht gelingen wird, den Kunden weiter zu belügen, wird dann entweder kleinlaut zugegeben, dass die Info falsch war oder es wird einfach behauptet, dass es trotzdem versichert sei, obwohl es da nicht steht. :lol: Da kann man dann auf den Passus verweisen, wo drin steht, dass mündliche Abreden unwirksam sind. :lol:

      The post was edited 2 times, last by FruchtigBunt ().

    • FruchtigBunt wrote:

      Leider ist es mir zu aufwändig, von allen Versicherungsgesellschaften nun alle Haftpflichttarife anzufordern, die auch das Verleihen von Gegenständen mit einschließen.
      :thumbdown:

      FruchtigBunt wrote:

      Da auch sonst niemand seinen Tarif nennen wollte, der das mit einschließt, bleibe ich nun erstmal in meiner Haftpflichtversicherung.
      Ich hatte meine Versicherungsgesellschaft bereits genannt. Mal wieder keine Lust meine Beiträge zu lesen?

      Ich bin aber ausnahmsweise mal freundlich und habe es konkret rausgesucht. Die Gothaer hat heutzutage nicht mehr nur einen Haftpflichttarif. Als ich meinen abschloss gab es nur einen. Es gibt heutzutage drei. Von den Leistungen her habe ich Premium.
      Ich zahle allerdings weniger als der Rechner ausgibt weil ich einen Kombivertrag mit Hausrat habe. Da spart man.

      gothaer.de/privatkunden/haftpf…-haftpflichtversicherung/

      So. Wenn Dir das auch nicht reicht zahl' halt beim nächsten Schaden! Aber bescheißen und vertuschen bitte nicht mehr!
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • Ich muss sagen, ich finde das mit dem Buch auch überhaupt nicht in Ordnung. Ich hab mal von einer Mitschülerin früher (im Erwachsenenalter) ein relativ teures Buch ausgeliehen bekommen und stellte dann entsetzt fest, dass der obere Schnitt leicht rot verfärbt war von der Plastiktüte, in der ich das Buch transportiert hatte. Ich hab ihr sofort angeboten, es ihr zu ersetzen. Sie hat aber drauf verzichtet.

      Ich hab hier im Forum damals über Unachtsamkeit anderer meinen Büchern gegenüber geschrieben. Mir ist der pflegliche Umgang mit fremdem Eigentum wichtig. Dass mal was passiert, ist kein Problem (mir passiert ja auch immer wieder mal ein Malheur, meistens zum Glück mit meinen eigenen Sachen), aber es sollte selbstverständlich sein, dass man für den Schaden, den man verursacht hat, "gerade steht".
    • Zu meiner FH-Zeit hat meine WG-Mitbewohnerin sich mal eine Pfanne von mir ausgeliehen und beim Kochen die Teflon-Beschichtung zerkratzt. Ich habe sie darauf angesprochen, ob sie mir die Pfanne ersetzt. Sie hat mich ausgelacht.
      Ich konnte das gar nicht verstehen, wie man so dreist sein kann.
      Ich gebe sogar im Supermarkt Bescheid, wenn ich versehentlich eine Flasche runtergeworfen habe.
      Alles wird galaktisch gut.
    • Lefty wrote:

      Dass mal was passiert, ist kein Problem (mir passiert ja auch immer wieder mal ein Malheur, meistens zum Glück mit meinen eigenen Sachen), aber es sollte selbstverständlich sein, dass man für den Schaden, den man verursacht hat, "gerade steht".
      Exakt!

      Und da nicht dauernd irgendwelche Schäden passieren, sondern diese doch eher selten sind, verdienen die Versicherungsgesellschaften auch genug mit den Versicherungen. Man zahlt über Jahrzehnte um dann irgendwann mal einen Schaden von 500 Euro ersetzt zu bekommen. Eigentlich rechnet sich das nicht, aber wenn es blöd kommt ist es ein Schaden von vielen Tausend Euro. Besonders wenn ein Personenschaden dabei ist. Dann lohnt es sich dann doch.
      Alleine bei Freigängerkatzen ist es wichtig. Die braucht nur vor ein Auto zu rennen, der Fahrer reagiert falsch und knallt vor einen Baum. Das kann mit Pech in die Millionen gehen. (Ja, Katzen sind in der Privathaftpflicht mit drin. Hunde nicht. Die haben eine eigene Haftpflicht weil die doch ab und an mal beissen.)
      Dann doch lieber die paar Euro im Monat aufbringen. Ich zahle 13,89 € im Monat für Hausrat und Haftpflicht.


      Shenya wrote:

      Ich gebe sogar im Supermarkt Bescheid, wenn ich versehentlich eine Flasche runtergeworfen habe.
      Das macht man auch. Da könnte sonst jemand drauf ausrutschen und sich verletzen!
      Der Schaden ist in der Regel durch die Versicherung des Supermarktes gedeckt. Die wollen jedenfalls nie Geld dafür. Ist vermutlich normaler Schwund.. wird ja auch häufig was geklaut.
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.

      The post was edited 2 times, last by Ginome ().

    • Ginome wrote:

      Der Schaden ist in der Regel durch die Versicherung des Supermarktes gedeckt. Die wollen jedenfalls nie Geld dafür.
      Kenne ich auch so... Eher wird einem noch angeboten, eine neue Packung zu holen, wenn die Kassiererin einen Schaden bemerkt. Ist mir mal mit einer Nudelpackung passiert, war so ein komisches Bio-Plastik, das ich durch meine Ungeschicklichkeit kaputtgekriegt habe. Habe die Nudeln trotzdem in der kaputten Tüte mitgenommen (die Kassiererin hat sie mir noch unaufgefordert in so eine Obst- und Gemüsetüte verpackt), sonst wären sie weggeschmissen worden, das hätte ich doof gefunden.
    • Die Idee einer Versicherung ist ja auch, den unsicheren Zahlungsstrom (irgendwann mal eine Million, vielleicht nie) durch einen sicheren Zahlungsstrom (kleinerBBetrag pro Monat) zu ersetzen. Wer kein größeres Problem hat soeinen Schaden selbst zu zahlen, dee braucht auch keine Versicherung.
    • Vielleicht sind solche Portale wie check24 geeignet, um den Wald an Versicherungstarifen zu durchleuchten.

      Ich persönlich behellige meine Privathaftpflicht lieber nicht mit solchen Kleinigkeiten. Ich weiß nicht mal, ob ich eine Selbstbeteiligung habe. Der Tarif war spottbillig und soll mich vor allem davor schützen, wenn mal ein richtiger Schaden verursacht wird. Z.B. das Schließsystem unserer Wohneinheit - das muss gern mal getauscht werden, wenn Jemand einen Schlüssel verliert und das kann teuer werden.
      Oder wenn ich aus Versehen einen ICE entgleisen lasse, der dann in einen neben der Strecke liegenden Stausee stürzt und die Staumauer zum Einsturz bringt, wodurch das nahegelegene Atomkraftwerk explodiert.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • Windtänzerin wrote:

      Ich würde da auch lieber die Haftpflichtversicherung hernehmen oder das Buch halt ersetzen. Ein Buch vorsätzlich zu verschandeln, damit zwei von dir selbst versaute Seiten nicht auffallen, finde ich nicht in Ordnung.

      Windtänzerin wrote:

      @FruchtigBunt: Ich finde es schon sehr seltsam, dass ausgerechnet du so etwas machst. Du regst dich doch so oft über andere auf, wenn die vergleichbare Sachen machen. Da solltest du zukünftig dann wohl lieber vor der eigenen Haustür kehren (RW).

      Rusty Mike wrote:

      Ach, wenn's unbequem wird, gehört's plötzlich nicht mehr zum Thema, oder wie? Sagt echt 'ne Menge über dich aus.
      Das sehe ich auch so. Und ehrlich gesagt bin ich froh, dass die Mehrheit der Nutzer das so sieht, was doch sehr dafür spricht, dass die Mehrheit der hiesigen Nutzer ehrlich ist - sowohl in ihrem Handeln, als auch darin, anderen ehrlich zu sagen, was sie von stärker egoistischem und weniger sozialem Verhalten (um mal das Wort asozial zu vermeiden) halten. Das tut mir insofern gut, als dass ich gewohnt bin, dass nur ich diejenige bin, die ihre ehrliche Meinung sagt und dann deshalb von anderen gehasst wird. Aber hier ist das zum Glück endlich mal anders.

      Edit: @FruchtigBunt: Ich kann mir vorstellen, dass du wenig Geld zur Verfügung hast und dass es für dich deshalb nochmal ein größeres Problem ist als für jemand mit Gehalt. Doch tatsächlich erschreckend finde ich, dass du kein schlechtes Gewissen hast, dass du andere hier angehst, weil sie dir sagen, dass dein Verhalten nicht okay ist und du auch nicht berücksichtigst, dass wenn es für den nächsten Leser dumm kommt er zahlen muss. Und, wie Windtänzerin und Rusty Mike schreiben, das so alles zusammen sagt wirklich eine Menge über dich aus. Und zwar nicht gerade Positives.
      Surprised by the joy of life.

      The post was edited 1 time, last by Surprised ().

    • TalkativeP wrote:

      Da muss man gucken, in welchem Tarif das enthalten ist. Im Basistarif ist es nicht immer drin.
      Stimmt. Ich habe halt das entsprechende Zusatzpaket gebucht.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • Garfield wrote:

      Oder wenn ich aus Versehen einen ICE entgleisen lasse, der dann in einen neben der Strecke liegenden Stausee stürzt und die Staumauer zum Einsturz bringt, wodurch das nahegelegene Atomkraftwerk explodiert.
      Da solltest du noch mal deine Deckungssumme prüfen :d
      Wird schon Wenn du eine Banane auf deinem Weg siehst, mach dir nicht zu viele Gedanken darüber, ob/wie du darauf ausrutschen wirst. Aber wisse, wie du danach aufstehen kannst.