Allgemeine Haushalts- und Alltagsfragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kartoffelpürree mit apfelmuß.
      Jedes frucht- oder gemüsepürree
      Jedes gebäck oder getreide in flüssigkeit aufgeweicht (grießbrei geht auch mit saft statt milch, genau wie eingeweichtes müsli, zwieback usw.)
      Wackelpudding
      Eiscreme
      Suppe (kann man alles auch kalt essen. Das meiste schmeckt auch kalt gut, ist nur ne gewöhnungssache. Viele leute haben ne psychische hemmung, dinge, die sie sonst warm essen, kalt zu essen.)
    • Rote-Linsensuppe oder matschig gekochter Reis (mit einer Dose gehackter Tomaten). Weiche Brötchen mit Marmelade oder Nutella-Verschnitt, je nachdem wie weich es sein soll/muss.
      "Auf der Metaebene lässt sich Abstand gewinnen zum Geschehen. [...] Und dabei zeigt sich, dass es andere Perspektiven, andere Erlebensweisen und viel mehr Möglichkeiten für Lösungen gibt, als sich der Mensch in seiner alten kleinen Welt hatte träumen lassen." (Brit Wilczek)
    • Nein ich hab keinen Hunger. Es geht darum ein Ernährungskonzept zu erstellen für jemanden der nach einer ZahnOP nur bestimmte Dinge essen darf und das für mehrere Tage. Gazpacho hatte ich auch schon vorgeschlagen aber ham wa nich. Kartoffelmus mag sie nur aus echten Kartoffeln aber das wäre halt mit Milch. Das Pulverzeugs enthält vermutlich auch Milch. Genauso wie diverse Arten von Gebäck (Milchbrötchen etc.). Mit Babynahrung oder in Wasser aufgeweichtem Brot werde ich ihr wohl nicht kommen können, nachdem sie schon meinen Vorschlag "Katzenfutter" abgelehmt hat. Soll ja auch schmecken. Und Linsensuppe, Erbsensuppe oder weiße / rote Bohnen mag sie leider nicht.

      Bereits konsumiert wird aktuell u.a. Rührei und Bananen.

      Fleischfasern sind zur Zeit ein Nogo und weiche Brötchen haben halt meist trotzdem ne harte Kruste.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex wrote:

      Kartoffelmus mag sie nur aus echten Kartoffeln aber das wäre halt mit Milch.
      Nö, warum denn? Ich mache mir häufiger ein Kartoffel-Möhren-Stampf (mit Tofuhack). Dafür koche ich einfach Kartoffel und Möhrenstücke in etwas Gemüsebrühe weich, schütte das meiste Wasser ab (so dass nur noch ein kleiner Rest im Topf ist, den man auf den ersten flüchtigen Blick nicht einmal sieht) und dann stampfe ich die Kartoffeln und Möhren. Wenn man noch nicht so gut abschätzen kann, wie viel Wasser man noch braucht, kann man auch die Flüssigkeit aus dem Topf über einem Behältnis abgießen (komplett) und dann nach und nach beim stampfen (oder pürieren) die Flüssigkeit wieder dazugeben. Am Ende noch nach Bedarf nachwürzen.

      Edit: Ich verstehe auch nicht ganz, warum Babynahrung abgelehnt werden sollte, weil Katzenfutter abgelehnt wurde. Nach meinem Wissen unterscheiden sich Babynahrung und Katzenfutter doch ganz erheblich in der Zusammensetzung, so "Pastinake vs. Innereien". Vor allem, wenn es keine Fleischfasern enthalten soll, ist Katzenfutter ungeeignet, da Katzenfutter ja zum Großteil aus Fleisch besteht, sonst wäre es ja kein Katzenfutter. Vielleicht sind manche so stark püriert, dass keine Faser zurückbleibt, aber das würde ich nicht als unbedingt gegeben annehmen.
      "Auf der Metaebene lässt sich Abstand gewinnen zum Geschehen. [...] Und dabei zeigt sich, dass es andere Perspektiven, andere Erlebensweisen und viel mehr Möglichkeiten für Lösungen gibt, als sich der Mensch in seiner alten kleinen Welt hatte träumen lassen." (Brit Wilczek)

      The post was edited 1 time, last by Kayt ().

    • Naja, Zahn OP dachte ich mir schon. Kartoffelbrei kann man auch mit Milchersatz stampfen, mit Soja oder Hafer oder Erbsen"milch". Außerdem kann man da alles mögliche an Gemüse mit rein tun oder auch weich gekochtes Fleisch. Oder Rührei dazu essen.
      Glaub nicht alles, was du denkst.

      The post was edited 1 time, last by kim ().

    • Heutzutage gibt es soviel veganes Zeug. Alleine die ganzen Soja"joghurts" oder "Puddings" sind weich.
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • sebihepp wrote:

      Wenn der Verzicht auf Milch wegen einem Antibiotikum nötig ist, solltest du bei Milchersatzstoffen darauf achten, dass sie wenig bis kein Calcium enthalten. Soweit mir mein Zahnarzt das mal erklärt hat ist das Calcium das Problem.
      Ich hatte in Erinnerung, dass die Milchsäurebakterien das Problem sind.
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • Lex wrote:

      Kartoffelmus mag sie nur aus echten Kartoffeln aber das wäre halt mit Milch.
      Wie schon erwähnt, Sojamilch geht dafür auch.

      Ich habe nach meiner Zahn-OP eine Woche lang Joghurt, Pudding und Eiweißdrinks geschlabbert. Ging auch.

      Mein Vater konnte eine Weile nur sehr schlecht schlucken, da hat er sowas hier bekommen:
      fresenius-kabi.com/de/ernaehrung/fresubin-2-kcal-drink
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_

      The post was edited 1 time, last by Garfield ().

    • Fürs Kartoffelpüree: Kochwasser der Kartoffeln und Butter oder Olivenöl. Bin lactoseintolerant und so schmeckt das mega gut.

      Hummus mit ihm Ofen sehr weich gebackenen Gemüse? Porrigde in Wasser gekocht mit Mandelmus und Zimt.

      Couscous kann man auch mit wenig Kaufaufwand essen.
      Ich schreibe in der Regel vom mobilen Endgerät aus - merkwürdige Wortkonstrukte sind ggf. der Autokorrektur geschuldet
    • Garfield wrote:

      Ich habe nach meiner Zahn-OP eine Woche lang Joghurt, Pudding und Eiweißdrinks geschlabbert. Ging auch
      Was habt ihr denn für Zahn-OPs, dass man 1 Woche lang nur Joghurt und Pudding essen kann? Ist da der halbe Kiefer weg? Ich hab mehrfach eine Wurzelspitzenresektion gemacht bekommen (da geht man von außen an die Zahnwurzel), und selbst da konnte ich am dritten Tag schon wieder fast normal essen, vielleicht nicht gerade Nüsse zerbeißen.
      En perdant on y gagne quand-même / Et puis après tout, on n'as pas choisi.