Allgemeine Haushalts- und Alltagsfragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • MiraMirabelle wrote:

      Ich habe auch mal eine Haushaltsfrage. Welche Küchenmaschinen habt ihr denn so? Ich finde das Hautgefühl von Teig sensorisch unerträglich und möchte deshalb in solch ein Gerät investieren. Am liebsten Aspie-freundlich, also nicht allzu laut.
      Hey, ich habe eine Kitchenaid und bin damit sehr zufrieden, für Teig perfekt. Hatte auch schon einen Thermomix, der ist aber viel zu laut und für Teig nicht optimal. Die Kitchenaid ist ganz ok von der Lautstärke. Aber wie LeuChris sagt, ganz leise wird schwierig.
      Hab die Sonne im Herzen
    • Weil ich aktuell heftig erkältet bin kam ich heute Nacht auf die Frage:
      Wenn jemand, der Zur Miete wohnt, noch arbeitet und keine Angehörige oder Freunde hat die sich kümmern und mitdenken, wegen Corona (oder sonstigem) z.B. auf der Intensivstation landet und wochenlang wegen Koma (oder ähnlichem) nicht in der Lage ist sich um irgendwas zu kümmern oder sich zu äußern --> wer kümmert sich dann darum das Krankengeld beantragt wird?

      Ohne das Krankengeld nach 6 Wochen würde ja dann teilweise recht schnell die Miete und co. nicht mehr abgebucht werden können :roll:
      Es kann ja nicht jeder immer so viel Geld auf dem jeweiligem Konto haben um, sagen wir mal, 2 Monate flach liegen zu können nachdem die 6 Wochen Lohnfortzahlung um sind.
      :?

      Oder kann der Betroffene dann einfach hoffen das man vor der Zwangsräumung wieder in der Lage ist das entstandene Chaos zu begleichen :roll:

      Oder ist das eine doofe Frage? :oops:
      *zu viele Menschen verwechseln Glück mit Spaß*
    • In den Krankenhäusern gibt es sowas wie einen sozialen Dienst. Die kümmern sich normalerweise darum, dass nötige Behördenangelegenheiten angestoßen werden.
      Bei meinem Vater haben sie z.B. den Antrag auf Pflegestufe gestellt, gleich incl. allen ärztlichen Unterladen, damit es schnell geht.
      Wenn der Patient zudem nicht in der Lage ist, selbst über seine Behandlung zu bestimmen, dann wird normalerweise ein Richter geholt, der eine rechtliche Betreuung initiiert. Entweder treibt man doch noch einen Angehörigen dafür auf oder es wird Jemand vom Gericht dafür eingesetzt.
      Ob das wirklich in jedem Fall klappt und mit allen nötigen Schritten durchgezogen wird, weiß ich aber nicht.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal geht es um einen Türspion.
      Im Dielenbereich vor der Wohnungstür gibt es zwei Aufzüge, und meine Wohnungstür ist gegenüber den Aufzügen nach links versetzt. Deshalb sehe ich durch meinen Türspion nur einen von den zwei Aufzügen, würde aber gerne den vollen Überblick über den ganzen Dielenbereich und den zweiten Aufzug haben. Jetzt habe ich mir schon einen Weitwinkel-Türspion mit angeblich 200 Grad Winkel gekauft, aber die Sicht ist nicht besser als mit dem vorigen. Hätte ich mir sparen können.

      Deshalb meine Frage: muss ich damit leben, dass es keinen Türspion gibt, der mir volle Sicht ermöglicht, oder habe ich nur noch nicht das richtige Produkt gekauft?

      Mein vorhandener ist der hier: amazon.de/gp/product/B07QC7M4J…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1
      Alles wird galaktisch gut.
    • Mehr als eine Produktsuche über Google oder Amazon würde mir da auch nicht einfallen. Ich glaube allerdings, dass es gesetzlich ohnehin nur erlaubt ist, den Bereich unmittelbar vor der eigenen Wohnungs- oder Haustür zu überwachen. Insofern bist Du da eh limitiert. Was noch ginge wäre ansonsten eine Kamera in der Ecke des Türsturzes oder ein Spiegel im Flur, den Du so positionierst, dass Du beim Blick durch den Türspion den versteckten Bereich sehen kannst.
      SPOCK: The needs of the many outweigh the needs of the few.
    • Ich habe mal einen Lageplan gepinselt.
      Rot ist mein Sichtbereich, und ich würde gerne noch den zweiten Aufzug sehen können. Denn ich möchte immer gerne wissen, ob jemand im Flur ist, bevor ich rausgehe. Die Nachbarn rechts und links haben den vollen Überblick, nur ich nicht.

      Diele.png
      Alles wird galaktisch gut.
    • Hallo,

      was mich irritiert, ist, dass Du im ersten Post etwas von 200 Grad Sichtwinkel schreibst, das wäre mehr als ein Halbkreis, der bekanntlich 180 Grad hätte und dann in Deiner Grafik eher so einen 90 bis 100 Gradwinkel zeigst.

      Guck Dir mal den Spion hier an:

      abus.com/var/StorageStatic/ass…hnical_drawing_2300_3.jpg

      Das ist das Modell 2300 von Abus. Das sieht so aus, als könnte das passen.

      Ohne Gewähr, ich habe nur mal eben schnell ins Internet geschaut, weil ich versuchen möchte, Dir zu helfen.
    • LeuChris wrote:

      Ich glaube allerdings, dass es gesetzlich ohnehin nur erlaubt ist, den Bereich unmittelbar vor der eigenen Wohnungs- oder Haustür zu überwachen
      Ein Türspion gilt wohl eher nicht als Überwachungseinrichtung.

      LeuChris wrote:

      Was noch ginge wäre ansonsten eine Kamera in der Ecke des Türsturzes oder ein Spiegel im Flur, den Du so positionierst, dass Du beim Blick durch den Türspion den versteckten Bereich sehen kannst.
      Eine Kamera würde ich hingegen schon als rechtlich bedenklich ansehen.
      Und ob der Vermieter mit der Montage eines Spiegels in seinem Treppenhaus einverstanden wäre, müsste zuvor abgeklärt werden.

      Ansonsten stimme ich mit @Stefunie überein: Schon 180 Grad müssten alles erblicken lassen, was vor der Tür links und rechts (und überall dazwischen) vor sich geht und nicht zu hoch oder zu tief ist.
    • Stefunie wrote:

      was mich irritiert, ist, dass Du im ersten Post etwas von 200 Grad Sichtwinkel schreibst, das wäre mehr als ein Halbkreis, der bekanntlich 180 Grad hätte und dann in Deiner Grafik eher so einen 90 bis 100 Gradwinkel zeigst.
      Ich verstehe das auch nicht. Ich habe das Produkt oben verlinkt, da steht es so drin.
      Alles wird galaktisch gut.
    • Ich habe mir gerade mal unseren Türspion zuhause angesehen: die ziemlich runde Linse wölbt sich NICHT über den Rand des Spions nach vorne und damit nicht aus der Tür heraus, so dass ein Teil des Sichtwinkels gar nicht genutzt wird, man sieht den Rand des Spions von innen.

      Denn das Ding ist so gebaut, dass die gewölbte Linse UNTER einem schützenden geraden Glas liegt, das in derselben Ebene liegt, wie der Spionrand und die Tür.

      Bei einem freien Blick müsste man ausschließlich den Raum sehen. Das ist zumindest bei unserem Türspion nicht der Fall. Und so sieht es in der Abbildung auch bei Deinem Modell aus.

      Und wenn ich mir das Abusmodell ansehe, so ist das da auch vermutlich nicht besser, weil die Linse auch da sozusagen "tiefergelegt" zu sein scheint.

      Da unser Türspion auch besser sein könnte, kann ich Dir anbieten, dass ich, wenn es wieder geht, im Fachgeschäft nachfrage, wir haben eins im Dorf, falls wir hier nicht weiterkommen.

      The post was edited 1 time, last by Stefunie ().

    • 180 Grad gehen meist schon deswegen nicht, weil der Türrahmen einen Teil der Sicht nimmt.

      Und wie schon erwähnt, müsste die Linse sich deutlich nach außen wölben, wenn man überhaupt diese 180 grad erreichen will.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Stefunie wrote:

      Da unser Türspion auch besser sein könnte, kann ich Dir anbieten, dass ich, wenn es wieder geht, im Fachgeschäft nachfrage, wir haben eins im Dorf, falls wir hier nicht weiterkommen.
      Danke, falls du dran denkst, würde ich mich freuen. Beim Googeln wird man auch nicht schlauer. Neben den normalen Türspionen gibt es noch digitale Türspione. Diese werben ebenfalls mit einem großen Sichtfeld, aber die angegebene Gradzahl ist viel niedriger als bei den normalen Spionen. Das größte Sichtfeld, das ich bisher gesehen habe, war 220 Grad, bei einem herkömmlichen analogen Türspion. Ich würde auch etwas mehr Geld ausgeben, wenn ich dann alles sehen könnte.
      Alles wird galaktisch gut.
    • Garfield wrote:

      180 Grad gehen meist schon deswegen nicht, weil der Türrahmen einen Teil der Sicht nimmt.
      Das ist auch ein wichtiger Punkt! Daran habe ich vorhin noch nicht gedacht, weil ich die Tür nicht geöffnet hatte.

      Also @Shenya bitte stell Dich in die offene Tür mit dem Kopf so, dass Deine Augen da sind, wo sonst das Türblatt ist also um die Tiefe des Türrahmens zurück und guck, ob Du dann den zweiten Aufzug siehst. Falls nicht, wird kein Türspion das ändern können.

      In meiner Tür, da habe ich gerade nochmals geschaut, ist es jedoch so, dass der Blickwinkel durch den Spion gegenüber der direkten Sicht auf Höhe des Türblattes deutlich eingeschränkt ist.

      Du hast ja oben die Skizze gemacht, wie viel Du durch den Spion siehst, guck vielleicht mal, wie viel mehr Du bei offener Tür siehst, denn das ist das, was man mit einem anderen Spion ggf. "herausholen" kann.