Allgemeine Haushalts- und Alltagsfragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Digital_Michael wrote:

      Silberne Seite Richtung Sonne und schon wirkt sie wärmeabschirmend ....
      Ich nehme mal ganz stark an, dass da noch einiges an Restwärmestrahlung durchkommt, was ich so an Bilder gesehen habe, worauf zu erkennen war, dass die durchsichtig ist. Ich habe auch in verschiedene Läden danach gesucht, aber nix gefunden. Vllt. gibt es hier keine so lose zu kaufen, sondern nur als Sonderartikel im Versandhandel, aber wegen einer so'ner Decke für 2 € oder so bestelle ich da nicht. Wenn es eine irgendwo im Laden gäbe hätte ich eine mitgenommen.
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Digital_Michael wrote:

      Die gibt es in der Apotheke (-> Verbandskasten für's Auto). Da habe ich meine her.
      Aber sicher nicht hier in der Apotheke. Da kann ich Pillen und so'n Zeug kaufen und Medikamente auf Rezept. Rettungsdecken kriege ich wohl nicht in der Apotheke, die würde ich eher in der Drogerie oder Ramschladen wie Action kriegen, aber da habe ich nix gefunden. Mit Apotheke funktioniert das hier auch etwas anders, das ist kein normaler Laden, da muss man sich registrieren und wenn man da rein geht, meistens eine Nummer ziehen und ggf. warten. Ich kann also nur in der Apotheke rezeptpflichtige Medikamente abholen, wo ich registriert bin.

      Garfield wrote:

      Es ist deutlich weniger als 0,1%, was durchkommt.
      Aber es gibt ja noch die Wärmetransmission und bei Folie allgemein ist die ganz gut = die Wärmedurchlässigkeit ist gut und damit wird es warm in der Bude. Ob das besser ist als Rollo Textilzeug? Ich glaube nicht.
      Zum Wärmedurchgang hier mal vllt. was interessantes: didaktik.physik.fu-berlin.de/h…/Skript_Thermodynamik.pdf
      Seite 31 und 32. Da geht es um das Material (S. 31) und die Dicke der Materialien (S. 32).

      Garfield wrote:

      Dann legst Du die Folie halt doppelt oder dreifach oder bespannst damit Pappe.
      Kann man machen aber Pappe geht garnicht, weil das Dachfenschterle 1m x 1,3m groß ist und außen mit Pappe rumfuhrwerken ist wegen Nässe wohl nicht so gut.
      Ich denke, so'n Rollo-Gewebezeug ist schon nicht verkehrt, nicht umsonst werden Rollos mit dem Zeug aufgewickelt und nicht mit Retungsdecke. Dann wäre noch die Frage bei der Rettungsdecke, wie die sich verhält bei längerer UV-Bestrahlung und bei Wind (einreißen) bzw. wenn beides nach ein/zwei Jahren darauf eingewirkt hat. Und vllt. knistert die Folie ja auch noch und dann haste Nachts vllt. noch knisteren als Geräuschkulisse. Oder knistert Rettungsdecke nicht?
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Nervenbündel wrote:

      Und vllt. knistert die Folie ja auch noch und dann haste Nachts vllt. noch knisteren als Geräuschkulisse. Oder knistert Rettungsdecke nicht?
      Ich traue Dir zu, dass Du es besser hinbekommst, aber: bitte, ja, bespanne sie richtig!

      Ich war gestern tagsüber durch eine eigentlich ruhige Wohnstraße gelaufen und es raschelte sehr laut von einer Dachgeschosswohnung von der gegenüberliegenden(!) Straßenseite her, an der etwas mit Rettungsdecke an den Fenstern improvisiert war. flatter-flatter, knister, knister, ratsch, ratsch, ratsch!
    • Ich hab meine immer aufgehangen wie Scheibengardinen, nur eben von ganz oben herunter. Unten legte ich eine Stange drauf und habe so die Decke ans Fenster gespannt. So hat nie irgendwas geknistert.
      War nur optisch eher.. nunja..
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • Du hast das von innen aufgehangen. Nervenbündel möchte von aussen montieren. Das dürfte knifflig werden, wenn es Wind aushalten soll.
      Ich habe an den Dachfenstern so eine Art Rollo, was ich runterziehen kann. Der "Stoff" reduziert die Sonneneinstrahlung schonmal deutlich. Aber das ist Velux, also teuer.

      @Nervenbündel: Bei Amazon gibt es so Sonnenschutz den man mit Saugnäpfen befestigen kann. Manche bringen das auch außen an. Vielleicht wäre sowas ja verwendbar. Das kriegt man bestimmt auch ohne Amazon.
    • Nervenbündel wrote:

      Aber es gibt ja noch die Wärmetransmission und bei Folie allgemein ist die ganz gut = die Wärmedurchlässigkeit ist gut und damit wird es warm in der Bude.
      Nee.
      Für unbedampfte Folie mag Dein Argument passen.
      Aber die Rettungsdecken sind doch extra behandelt, damit sie eben die Wärme NICHT durchlassen. Die silbere Seite reflektiert die Wärme. Wenn dem Unfallopfer kalt ist: silbere Seite nach innen um den Patienten wickeln (nicht zu eng). Ist dem Unfallopfer in der prallen Sonne zu warm: silberne Seite zur Sonne als Schutzsegel aufspannen.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Warum fliegen einem oder manchen Motten ständig ins Gesicht, auch wenn der Laptop nicht vor diesem sitzt und warum fliegen die einen noch stärker an, wenn man die dann anpustet?

      Beides hatte ich zuletzt gelesen auf Englisch, weil ich auf Deutsch keine vernünftigen Antworten zu der einen gestellten Frage, die ich fand, fand (Die fliegt nämlich nicht versehentlich in mein Gesicht, sondern wählt meist immer den selben Weg. Zuerst rechts neben der Tür, dann kommt sie näher und zack ist sie vor meinem Gesicht. Dann sehe ich sie erst Mal wieder nicht). Nun hatte ich die gerade aber angepustet, weil die überraschend ganz nah war und da ist die ganz wild geworden und hat sich auf meine Nase gesetzt, so dass ich den Kopf geschüttelt hab und dann hing die in meinen Haaren. Nun sitzt sie wieder irgendwo.
      Reflektiert Haut Licht so sehr? Oder riecht die, was ich gegessen habe? Weil bis vor kurzem wusste ich auch noch nicht, dass es Mehlmotten gibt oder die evtl. generell ihre Larven in Mehl legen - weiß ich gerade nicht, was davon vielleicht korrekt ist. Wurde mir erzählt.
      Weil TV, Laptop und Lampe habe ich auch an. 1 warmweißes und zwei kaltweiße Lichter und das Viech fliegt immer noch in mein Gesicht. Das kam heute Abend zu dem Zeitpunkt hier rein, als ich meinen Salat mit Dressing geöffnet hatte. Da saß ich hier schon ne halbe Std.



      Warum fliegen Tauben eine 8 über Hausdächer? Hat das schon Mal jemand beobachtet? Vielleicht Wiener-Hochflugtauben-Stadttauben-Kreuzung? Die fliegen im Schwarm eine 8 und setzen sich zwischenzeitlich immer mal wieder auf das Dach, um dann kurz darauf wieder hoch zu fliegen. Diese Frage habe ich schon seit Kindertagen und die auch mal online gestellt, u. A. in einem Tauben-Forum und keiner konnte mir die Frage beantworten. Nur einer meinte, dass das vielleicht mit den Hochflugtauben zu tun haben könnte. Die Frage wurde hier und da auch von anderen im Internet gestellt. Wobei ich die anderen Fragen glaube ich nur auf Englisch fand.

      Hier, die NT-Welt denkt mal wieder in Hierarchie :fun: spiegel.de/wissenschaft/natur/…aren-regeln-a-687799.html
      U. A. zitieren die eine, die sagte, dass "das Verhalten immer ein Mysterium war".
    • Four wrote:

      Reflektiert Haut Licht so sehr?
      Vielleicht reagieren sie ja gar nicht auf die Photonen des Lichts, sondern auf infrarotstrahlung? Die gibt der Mensch ja auch als Wärme ab, vorwiegend im Gesicht, wenn man nicht gerade nackt herumläuft.

      Wenn ich ne Taube entdecke, hat die keine Chance mehr, eine 8 zu fliegen, die fliegt dann um ihr Leben!
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Four wrote:

      Warum fliegen Tauben eine 8 über Hausdächer?
      Weil die bei einer halben Acht sich einmal verdreht haben und bei der 2. Hälfte der Achte drehen sie sich wieder richtig. Wenn die immer nur in einer Richtung Kreise drehen würden, wären die Tauben alle irgendwann verknotet und das geht ja nicht. Also drehen die sich alle selber wieder gerade. Warum die das über Hausdächer machen? Machen die doch garnicht, dass machen die überall nur sieht Mensch das nur über Hausdächer.
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Garfield wrote:

      Vielleicht reagieren sie ja gar nicht auf die Photonen des Lichts, sondern auf infrarotstrahlung?
      Das google ich die Tage mal näher. Konnte ja vielleicht sein. Irgendjemand meinte noch wegen Co2, ohne das näher zu begründen. Vielleicht kriegt die dann weniger Luft, die arme. Habe gerade gelesen, dass Kohlendioxid eingesetzt wird für "Schädlings"-Bekämpfung.

      Garfield wrote:

      Wenn ich ne Taube entdecke, hat die keine Chance mehr, eine 8 zu fliegen, die fliegt dann um ihr Leben

      Nervenbündel wrote:

      Wenn die immer nur in einer Richtung Kreise drehen würden, wären die Tauben alle irgendwann verknotet
      :lol:

      Ihr Scherzkekse :P

      Nervenbündel wrote:

      Machen die doch garnicht, dass machen die überall nur sieht Mensch das nur über Hausdächer.
      Besonders gerne vor meinen Augen, teilte mir gerade eine mit.

      Jetzt fällt mir gerade dieses Video zu Taube ein :D
    • Die Tauben, die immer eine 8 (übers House) fliegen machen das weil....
      sie sonst verdreht werden, wenn sie immer nur ein O fliegen. Und da Tauben vielleicht doof sind, aber nicht ganz doof, wissen sie, dass man diese Verdrehung vermeiden muss. Deswegen sind die immerhin etwas schlau und drehen sich selbst zurück und das direkt nachdem sie ein O geflogen haben und damit machen sie dann eine 8. Fliegt Taube erst entgegen den Uhrzeigersinn (von unten gekuckt) dann ist die Rechtshändler, Rechtsfüßler und Rechtsflieger/Reichsflieger. Fliegt sie mit dem Uhrzeigersinnlos rum ist sie Linkshändler, Linksfüßler/leichtfüßig und Linksrum. Linksrumme kommen aber nicht in die RechtsTaubenKlubs nicht rein, das gibt nur Schnabelei.
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Eine Frage wegen Jeans:
      Ich gebe mir sehr viel Mühe, meine Jeans gut zu behandeln und selten zu waschen. Kleine Flecken wasche ich gerne mit Handseife und kaltem Wasser aus, weil dabei die Farbe nicht ausgewaschen wird.

      Heute früh fiel mir ein Fleck im Schritt meiner relativ neuen Lieblingsjeans auf, also habe ich ihn schnell entfernt und die Hose dann gleich angezogen und etwas geföhnt gegen die Kälte. Trotzdem war sie wohl noch feucht, als ich aus dem Haus ging.

      Jetzt merke ich, dass der Stoff im Schritt ganz rau geworden ist. Vermutlich hat das Wasser zu einer erhöhten Reibung beim Gehen geführt.

      Jetzt habe ich Angst, dass meine Hose an der Stelle bald durchscheuern wird, da sie dort ja jetzt rau ist und mehr "schmirgelt". Eigentlich habe ich dieses Problem selten, da ich nicht sonderlich kurvig gebaut bin. Trotzdem berühren sich meine Oberschenkel beim Gehen leicht, wie vermutlich bei jeder Frau.

      Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich meine Hose trotzdem hoffentlich noch einige Jahre tragen kann?
    • kwkittens wrote:

      weil dabei die Farbe nicht ausgewaschen wird.
      Wenn die Farben drin bleiben sollen, kein Vollwaschmittel benutzen, weil da Bleichmittel drin sind. Stattdessen Buntwaschmittel gebrauchen und dann die Wäsche nicht bei 60°C waschen sondern eben 30°C oder 40°C.

      kwkittens wrote:

      Jetzt merke ich, dass der Stoff im Schritt ganz rau geworden ist. Vermutlich hat das Wasser zu einer erhöhten Reibung beim Gehen geführt.
      Ich nehme mal an, dass dir das jetzt erst auffällt aber das Wasser wird es nicht gewesen sein. Wäsche verschleißt nunmal, das ist normal. Irgendwann wird die Plinte auch hinten durch sein, vom Sitzen und vom rumrutschen auffe Stühle.

      kwkittens wrote:

      Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich meine Hose trotzdem hoffentlich noch einige Jahre tragen kann?
      Ich würde sagen, wenig tragen oder mit dem Gedanken anfreunden, dass alle Wäsche irgendwann verschlissen ist.
      Warum nicht in Laden rennen und ne neue Plinte kaufen, selbes Modell oder was ähnliches?
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • kwkittens wrote:

      Heute früh fiel mir ein Fleck im Schritt meiner relativ neuen Lieblingsjeans auf, also habe ich ihn schnell entfernt
      Drahtbürste? :roll: (Okay, ich denke mal nicht. :d )

      kwkittens wrote:

      Jetzt merke ich, dass der Stoff im Schritt ganz rau geworden ist. Vermutlich hat das Wasser zu einer erhöhten Reibung beim Gehen geführt.
      Das kann auch eine Täuschung sein, weil sich die Stelle, die Du gesondert behandelt hast, einfach etwas anders anfühlt (zumindest bis die Hose als Ganzes wieder gewaschen wird). Wenn allein durch die Feuchtigkeit die Hose schon halb durchscheuert, wäre das keine gute Qualität. Schließlich kann es ja auch mal passieren, dass man in einen Regenguss gerät oder sich aus Versehen Flüssigkeit über die Klamotten kippt.

      kwkittens wrote:

      Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich meine Hose trotzdem hoffentlich noch einige Jahre tragen kann?
      Wie teilweise schon geschrieben: Seltenerer Einsatz (vielleicht etwas schwierig bei der "Lieblingsjeans"), selbes Modell nochmal kaufen, und dann gibt es ja auch noch die guten alten Flicken, die in den 70ern und 80ern gang und gäbe waren, zumindest im Bereich der Knie. Da liefen die Kinder häufig mit Hosen herum, die an den Knien Flicken in Form von Herzchen, Autos, Blumen etc. hatten. Okay, der Vorschlag ist nicht ganz ernst gemeint, aber irgendwann geht leider auch die schönste Klamotte kaputt - es sei denn, man trägt sie gar nicht, und selbst dann muss man - je nach Material - aufpassen, dass einem die Motten das gute Stück nicht ruinieren. (Hatte mal ganz schöne Alpaka-Handschuhe, die fielen tatsächlich den Motten zum Opfer. :( )