Allgemeine Haushalts- und Alltagsfragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eine vielleicht etwas ekligere Frage:

      Meine Toilette riecht sehr schlecht.

      Ich habe sie jahrelang nie geputzt, außer bei offensichtlichen Rückständen nach dem Stuhlgang (yaaay, Depression), und meine Eltern haben das nie bemerkt, weil ich das Bad fast alleine benutzt habe.

      Jetzt putze ich sie jede Woche so:

      WC-Ente überall auf der Innenseite verteilen, einige Minuten ziehen lassen, dann ordentlich alle Verfärbungen mit der Klobürste schrubben.
      Schließlich alles andere, innen und außen, mit einem Lappen mit stark verdünntem Frosch-Neutralreiniger abwischen.

      Mein Vater hat mich vor einigen Wochen dazu aufgefordert mit einem zweckentfremdeten Schraubenzieher die Kalkverkrustungen in der Kloschüssel abzukratzen. Das war sehr harte Arbeit, aber jetzt ist alles weg. Trotz allem stinkt die Toilette weiterhin.

      Empfehlungen?
    • kwkittens wrote:

      Trotz allem stinkt die Toilette weiterhin.
      Nach was riecht es? Schimmel? Was für eine Spülung? Wasserkasten? (gehe ich mal von aus)


      Ich hatte mal ein ähnliches Problem und es so gelöst:

      Lokus stank nach Schimmel. Egal wie gut ich geputzt habe. Auch unter dem Rand kontrolliert, alles sauber. Pimpernellen gekriegt und den Drucktaster des Spülkastens abgenommen. Nase da rein gehalten -> Gestank aus dem Wasserkasten. Wasser abgestellt, Kasten geleert und die ganzen "Innereien" des Kastens ausgebaut. Siehe da: In dem Kasten ist ja das Spülrohr verbaut, daß durch die Spültaste angehoben wird. Das Rohr ist gleichzeitig der Überlauf, falls mal das Ventil nicht vernünftig arbeitet. Bei jedem Spülvorgang spritzen ein paar Tropfen Wasser in das Rohr. Dadurch hat sich in dem Rohr eine Kalkschicht gebildet. Auf der rauhen Kalkschicht wuchs dann der Schimmel. :nerved:

      Alle Teile gründlich entkalkt und anschließend zusätzlich noch alles "lebendige" mit Chlorreiniger abgetötet. Gerödel wieder zusammengebaut... Tadaaaaa ... Kein gestank mehr :) (außer die üblichen "Düfte"... :d )
    • kwkittens wrote:

      Trotz allem stinkt die Toilette weiterhin.


      Also als ich in meine jetzige Wohnung eingezogen bin, war die Kloschlüssel auch schon uralt und roch nicht gut trotz putzen (Uringeruch). Irgendwie hatte sich der Geruch in das Material "reingefressen".
      Ich habe mir dann eine neue Kloschlüssel installiert.
      Glaub nicht alles, was du denkst.
    • kwkittens wrote:

      Mein Vater hat mich vor einigen Wochen dazu aufgefordert mit einem zweckentfremdeten Schraubenzieher die Kalkverkrustungen in der Kloschüssel abzukratzen.
      What? Sowas macht man nicht. Warum? Weiel ...

      kwkittens wrote:

      Das war sehr harte Arbeit, aber jetzt ist alles weg.
      Schön, und die Oberfläche hat jetzt Kratzer und da kann sich jetzt alles schön festsetzen. Sieht bestimmt irgendwann ganz toll aus. Deswegen nicht in der Schüssel rumkrazzen!

      Kalk mit Entkalker wegmachen, gibts für kleines Geld im Drogenfachgeschäft aka Drogerie. Meins ist blau und dickflüssig. Wenn es beim ersten Mal nicht alles weggeht, wiederholen. Notfalls das etwas dickflüssige Zeug mit einer kleinen Bürste/Pinsel auf die Kalkflecken auftragen. Das Zeug wirkt schnell und auch bei kaltem Wasser. Wenn es wirkt, verfärbt es sich, aus blau wird sowas grau-braunes.
      Bremsspuren vom daily Abwurf aka "die Wurst" oder Pullermasseflecken mit einfachen Wezehreiniger wegmachen. Mehr kann man kaum machen. Braune Ränder von eisenhaltigem Wasser gehen soweit ich weiß nicht weg.
      Und wenn alles weg ist, auch unterm Rand, dann sollte die Schüssel nicht mehr miefen. Wenn doch, mal das Spülwasser manuell wegspülen mit einem Eimer Wasser aus dem Wasserkran und dabei auch die Spülwasserreste in der Schüssel mit wegwaschen, auch unterm Rand. Stinkt immer noch? Dann wird die Schüssel noch nicht sauber sein. Stinkt nicht mehr so? Dann ist da was mim Spülwasser.
      Kein Bock auf den ganzen Scheiß? Dann mal das Outdoor Wezeh gebrauchen, da gibt es aber keine Spülung. Vllt. hilft ne kleine Schippe und Vorbild Mietzy. Erst ein keines Loch machen, da rein abwerfen und wieder schön zu schieben. Bei dieser Tätiogkeit eine Schippe/Spaten oder sowas mitnehmen und Wezehpapier nicht vergessen. Ne olle Zeitung geht auch, kann man aber auch dann 5-lagig machen. Wer's brauch...
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Wo kann ich so'ne Folie quadratmeterweise und nicht rollenweise kaufen?


      Das ist Dachfolie oder so. Gibt es im Baumarkt nur auf Rollen zu 25 Meter und länger und ab ca. 70 €. Ich brauche nur 3 m² ungefähr.
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Nervenbündel wrote:

      Kalk mit Entkalker wegmachen
      Ich weiß gar nicht, wie viele von diesen Mittelchen ich probiert habe. Keins hat geholfen, wenn erstmal eine dicke Kalkschicht da ist.
      Da Kalk nicht stinkt, lass ich den Rand eben. Der bildet sich bei mir ohnehin nach jeder Abwesenheit von 1 Woche neu. Das Wasser hier ist extrem kalkhaltig und bei Nichtbenutzung verdunstet immer Wasser in der Kloschüssel, was dann an dieser Stelle zum typischen Kalkrand führt.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Lefty wrote:

      Amazon
      Amazon? Wirklich? Nää, ne? Ich mag den Laden nicht und deswegen will ich den eig. nicht. Aber wenn es keinen anderen gibt .... Was willste machen?
      Hast du das erforscht oder nur ne Ahnung?

      Garfield wrote:

      Keins hat geholfen, wenn erstmal eine dicke Kalkschicht da ist.
      Dicke Kalkschichten gehen so einfach nicht weg, es sei denn, du machst es wie myMutti. Sie hat meine ich Salzsäure@home für solche Fälle.
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Beim Einzug war bei mir die Toilette auch ziemlich dreckig und verkrustet. WC-Reiniger hat nicht wirklich geholfen.
      Habe dann mal versuchsweise eine kleine Menge (< 10 ml) Schwefelsäure reingekippt, einwirken lassen und das Wasser mit der Bürste immer mal wieder in der Schüssel verteilt. Damit sah die Toilette innerhalb einer Stunde aus wie neu, das hätte ich nicht erwartet.
      Schwefelsäure ist zwar ein üblicher Rohrreiniger und nicht groß umweltschädlich, aber eine sehr ätzende und gefährliche Chemikalie. Zur Sicherheit rate ich also eher davon ab. Wenn schon Säure, dann lieber Salzsäure. Die funktioniert auch und ist etwas unproblematischer. Ich hatte nur keine und wollte nicht extra welche kaufen...
      Ein Bekannter von mir hat's erstmal mit Zitronensäure probiert. Hat aber nicht wirklich geholfen, dann hat er doch Salzsäure genommen.

      Und ob es gegen Gestank hilft, weiß ich nicht. Die Säure kommt ja nicht überall hin.

      Nachtrag: @Nervenbündel war schneller, was die Salzsäure angeht.
    • Grubber wrote:

      Gebissreiniger wirkt ganz gut...
      Das war eines von den wirkungslosen Mitteln.

      Lex wrote:

      Wie jetzt, man darf die Toilette nicht verkratzen aber sie mit Salzsäure auflösen ist okay?
      Die Porzellanglasur ist säurefest. Zumindest, wenn sie nicht zerkratzt ist...
      Aber man sollte ordentlich Wasser zum Spülen hinterherschicken, sonst verätzt es die Rohre im weiteren Verlauf. Nicht immer sind die auch säurefest.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Lex wrote:

      Ich mache mir eher wegen der Salzsäure Sorgen...
      Salzsäure greift die glasierte Keramik nicht an.
      Gusseisen-Abflussrohre kann sie minimal angreifen, aber wenn man das nicht täglich macht und nicht literweise Säure ins Klo kippt, ist das nicht nennenswert.
      Wie schon geschrieben: Es gibt Abflussreiniger aus fast reiner Schwefelsäure zu kaufen (Beispiel). Die sind v.a. für Profis gedacht, sind aber frei verkäuflich. Da wird gern mal ein halber Liter Schwefelsäure in den Abfluss gekippt. So schlimm kann's also nicht sein.