Allgemeine Haushalts- und Alltagsfragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Lex wrote:

      Vielleicht müsste man den Dachboden ausmiste und dann irgendwie versuchen die Zugangsmöglichkeit zu verschließen.
      Nicht nur vielleicht. Die Tiere hinterlassen ja auch einiges...
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • Bei Verdacht auf Ratten: ganz klar Rattengift. Je nachdem in welchem Bundesland Du lebst, könnte das sogar Vorschrift sein! Die Viecher kriegt man genau wie Mäuse auch nicht dauerhaft ausgesperrt, die finden immer einen Weg - und zwar irgendwann auch den vom Dachboden in Deinen Küchenschrank. Geht niemand an das Gift, könnten es Marder, aber je nach Jahreszeit und Umfeld auch Eichhörnchen (die ihre Nüsse verstecken) oder Bilche (Sieben- oder Gartenschläfer, die ihr Winterquartier einrichten) sein. Wenn man Marder unterm Dach hat, merkt man das eigentlich relativ schnell - die Tierchen neigen dazu, einen ziemlichen Radau zu veranstalten, die hört man meist, bevor man irgendwas von ihnen sieht.

      Bei Fraßspuren in größerem Stil denke ich allerdings immer zuerst an Ratten oder Mäuse. Bei beiden könnte (wenn man den Bestand erst mal mit Gift dezimiert hat) auch eine Katze mit Zugang zum Dachboden Abhilfe schaffen.

      Ach ja, und je nachdem in welcher Ecke Deutschlands Du lebst und wie zugänglich der Dachboden ist solltest Du auch an einen Waschbären denken.

      The post was edited 1 time, last by HCS ().

    • Diese laute Rennen (und manchmal auch Quieken wie wenn sie sich streiten) auf dem Dachboden kenne ich. In letzter Zeit aber nicht. Vielleicht sind sie ja ausgezogen?
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex wrote:

      Diese laute Rennen (und manchmal auch Quieken wie wenn sie sich streiten) auf dem Dachboden kenne ich. In letzter Zeit aber nicht. Vielleicht sind sie ja ausgezogen?
      bei Ratten? Vielleicht temporär. Auf freier Flurist es momentan wahnsinnig interessant, so dass sie nicht ganz so nah am Menschen sein müssen. Sobald es kälter wird, kommen die wieder.

      Ich würde auch radikal ausmisten und die Tiere bekämpfen. Je nach Art mit gezielter Umsiedlung durch einen Fachmann. Bei Standart-Ratten oder Mäusen Mitte Fallen und Gift. Die Tiere sind kein Grund zur Panik, aber gerade bei Ratten kann es ein massiveres Problem werden, über das sich dann dir ganze Nachbarschaft "freut" (Ironie). Außerdem ist man da zur Bekämpfung verpflichtet. Je länger und näher die am Menschen leben, desto schamloser werden die auch und dringen ggf. irgendwann in deinen Wohnraum vor.
      Ich schreibe in der Regel vom mobilen Endgerät aus - merkwürdige Wortkonstrukte sind ggf. der Autokorrektur geschuldet
    • Hast du Kot oder so gefunden?

      Falls es doch Ratten sind, würde ich umgehend ausmisten, sämtliche Schlupflöcher verschliessen und Giftköder auslegen (lassen). Ratten vermehren sich schließlich nicht nur schnell, sondern bringen auch Parasiten und Krankheiten mit.

      Bei uns ist man übrigens zur Bekämpfung verpflichtet und man kann sich einmal im Jahr kostenlos einen Eimer Rattengift bei der Gemeinde abholen. Das nutzen wir auch, denn sowie der Mais geerntet wird, kommen wahre Herrscharen von Ratten aus den Maisfeldern und wenn man dann nicht aufpaßt, wird man die Ratten kaum mehr los.
    • Wir haben das Problem schon seit vielen Jahren, daher würde ich nicht von einer explosionsartigen Vermehrung von was auch immer ausgehen.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Mit Dachboden habe ich noch keine Erfahrung.

      Aber was den Keller angeht: alles, was man darein stellen möchte kann man auch direkt entsorgen. Über kurz oder lang ist alles überschwemmt oder voll von Rattenkot. Die Entsorgung wird dann nur aufwendiger.
      Warum soviele Autos.
      Warum soviele Hunde.
      Brumm, brumm, kläff, kläff, wau, wau, wau!
    • Okay, jetzt weiß ich auch, warum es manchmal Verwesungsgeruch gab... Wobei ich den komischerweise nur in meinem Zimmer unterhalb des Dachbodens riechen konnte und nicht auf dem Dachboden selber.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex wrote:

      Ich denke das Tier steigt ja bereits über irgendeine Lücke in einer der schrägen Seitenwände ein... Vielleicht müsste man den Dachboden ausmiste und dann irgendwie versuchen die Zugangsmöglichkeit zu verschließen... möglichst ohne dass das Tier noch drin ist....
      Entweder da oder - was sie auch gerne machen - über das Dach (also unter den Ziegeln durch) und dann - wenn ihr zwischen Ziegeln und Dachboden noch eine Holzschicht habt - durch diese Holzschicht irgendwo. Es muss also nicht unbedingt ganz unten sein.

      Ich empfehle da auch, den Dachboden Tiersicher aus zu bauen. Wenn das Haus euch gehört eine lohnende Investition. Dazu:
      • Schau, dass der Boden überall dicht ist. Also alles an Löchern in den Dielen verschließen
      • Hol dir im Baumarkt Kaninchendraht und einen Tacker
      • Tacker den Draht an den kompletten Dachbereich. Der Draht muss, wenn du ansetzt, etwas übereinander lappen. Wichtig ist, dass er den Raum komplett umschließt.
      Wird schon Der Tag hat 24 Stunden. Wenn das nicht reicht, nehmen wir die Nacht dazu.
    • Meine Mutter hat mir inzwischen außen am Haus (hoch oben) die Löcher gezeigt. Irgendwie denke ich das wäre wohl doch eher ein Job für einen Zimmermann.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Zwei Fragen.

      1) Wenn ich Schuhe saubermachen möchte und mir extra einen Sportschuhreiniger kaufe und es in der Anleitung heißt: "Bürste das Material zum Abschluss mit einer weichen Bürste leicht auf".

      Was für eine Bürste meinen die? Ganz sicher nicht die, die ich für meine Haare benutze. Die für meine Zähne vermutlich auch nicht, wobei man da zumindest die Stärke "weich" kaufen kann.

      2) Wenn ich bisher der Einfachheit halber nur weiße und schwarze Kleidung habe und je eine Weiß- und Schwarzwäsche laufen lasse damit nix schiefgeht, nun aber den verrückten Gedanken habe mir ein Kleidungsstück zu kaufen welches ca. 80% weiß, 5% grün und Rest schwarz ist, in welche Wäsche würdet ihr die tun? Oder muss ich dann neben Weiß- und Schwarz- auch eine Buntwäsche laufen lassen?
      Warum soviele Autos.
      Warum soviele Hunde.
      Brumm, brumm, kläff, kläff, wau, wau, wau!
    • Solche Kleidungsstücke sind meist recht farbecht, da sie sonst sich selbst verfärben würden. Du kannst es aber zur Sicherheit ein-zwei mal einzeln waschen, bevor du es mit in die Weißwäsche tust.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Ich verwende zum Putzen und pflegen meiner Glatt- und Wildlederschuhe (Doc Martens (Glattlederstiefel) und Puma Vikky (Wildledersneaker)) immer Lumpen und alte Zahnbürsten, wobei die Zahnbürste nur bei den Wildledersneakern zum Einsatz kommt.

      Allerdings benutze ich kein Reinigungsmittel, sondern bürste zunächst den Dreck aus dem Leder heraus, bei starker Verschmutzung feuchte ich die Zahnbürste anschließend and und gehe nochmal drüber, woraufhin ich die Schuhe dann komplett trocknen lasse.
      Dann "tupfe" und reibe ich vorsichtig durchsichtige Schuhcreme (da ich die Schuhe alle zwei Jahre in einer anderen Farbe nachkaufe) mit einer anderen Zahnbürste ein. Dann sind meine Sneaker auch schön wasserfest.

      Aus was für einem Material bestehen denn deine Schuhe?

      Es gibt übrigens auch spezielle Schuhputzbürsten, die kann man z.B. bei Timberland kaufen, aber ich finde, dass es eine alte Zahnbürste auch tut.
    • L84 wrote:

      Was für eine Bürste meinen die? Ganz sicher nicht die, die ich für meine Haare benutze. Die für meine Zähne vermutlich auch nicht, wobei man da zumindest die Stärke "weich" kaufen kann.
      Es gibt spezielle Schuhbürsten. Auch nochmal ganz spezielle für Wildleder.
      So teuer sind die nicht.
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • L84 wrote:

      Was für eine Bürste meinen die? Ganz sicher nicht die, die ich für meine Haare benutze. Die für meine Zähne vermutlich auch nicht, wobei man da zumindest die Stärke "weich" kaufen kann.
      Ich habe solche, eine in hell und eine in dunkel:

      Schuhbürsten

      Aus welchem Material sind deine Sportschuhe? Ich tue meine Sneaker z.B. in die Waschmaschine, da werden sie schön sauber.
      Glaub nicht alles, was du denkst.
    • Oha. Es gibt Schuhbürsten. Okay, das erklärt es.

      kwkittens wrote:

      ich finde, dass es eine alte Zahnbürste auch tut.
      Ich finde auch, dass das reichen sollte.

      Material: gute Frage. Bei denen, die ich aktuell saubermachen wollte weiß ich das gar nicht so ganz genau, das "Obermaterial" ist wohl aus Nylon und der "Formstrip" (gemeint ist wohl das Logo) aus Leder. Der Reiniger ist für Veloursleder, Nubukleder, glattes und geöltes Leder. edit: Nein, halt, es gibt für diese Ledertypen nur spezielle Hinweise. Da der Reiniger als Pflegemittel für Laufschuhe und Sneaker von dem Hersteller verkauft wird, von dem auch die Schuhe sind, die er mir als Sneaker verkauft hat dachte ich, das wird schon passen. Naja. Vielleicht schmeiß ich die einfach in die Waschmaschine :)

      Bei den anderen Schuhen muss ich mir auf jeden Fall was anderes überlegen. Habe nun seit ein paar Tagen weiße Sommerschuhe aus Leinen bzw. Canvas heißt das, die aber trotz Imprägniermittel schon übelst dreckig aussehen. Kann ich nicht weiterempfehlen.

      Lex wrote:

      Du kannst es aber zur Sicherheit ein-zwei mal einzeln waschen, bevor du es mit in die Weißwäsche tust.
      Danke. Schnellprogramm für leicht verschmutzte Wäsche (1h statt 2h) sollte aber reichen, oder? Bzw. würdest Du 2x1h laufen lassen oder 1x2h oder 2x2h?
      Warum soviele Autos.
      Warum soviele Hunde.
      Brumm, brumm, kläff, kläff, wau, wau, wau!

      The post was edited 1 time, last by Dr. L84 ().

    • Ich würde einmal ne Stunde waschen, trocknen lassen und dann nochmal ne Stunde waschen. Aber im Grunde ist das gehupft wie gesprungen denn das ist auch schon übervorsichtig, weniger täte es auch. Gibt auch Leute die würden es nur einmal 15 Minuten waschen oder direkt zu der anderen Wäsche tun. Denn wie gesagt darf das Teil im Grunde gar nicht abfärben.

      Naja, ich kenne das Problem. Ich würde meine Weißwäsche auch lieber vollkommen reinweiß halten (typisch Aspie halt, soll alles seine Ordnung haben und Regeln werden sehr resulut umgesetzt). Und ja, nach ner Weile gibt es nen leichten Grauschleier auf weißer Wäsche nach einigem mal waschen, das ist allerdings nicht unbedingt durch Abfärbung durch andere Wäscheteile entstanden sondern hat andere Gründe, ist also quasi normal. Es gibt so spezielle Mittelchen, die das verhindern sollen (Weißwaschmittel und so spezielles Pulerzeugs als Zugabe zur Wäsche) aber die schaffen das leider auch nicht sehr zuverlässig.

      Was ich wirklich vermeiden würde ist rot mit weiß waschen, sonst hast du rosa. Wenn du jedoch ein rot-weiß geringeltes Ringelshirt hast, das beim Einzelprobewaschen nicht sich selbst verfärbt hat, kann man es auch recht bedenkenlos zu anderer Wäsche geben.

      Und ja, es gibt Bürsten, die speziell für Schuhe gedacht sind. Gehört in jeden gut sortierten Schuhputzkasten.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.