Allgemeine Haushalts- und Alltagsfragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nervenbündel wrote:

      Für so'nen Fleck würde ich das nicht kaufen, denn es garantiert keiner, dass das Zeug, sofern es überhaupt Nagellack ist, mit Verdünner weg geht.
      Ich weiß, dass es Nagellack ist, zumal ich es selber damals verursacht hatte. Fläschchen runtergefallen und ausgekippt oder irgendsowas. Vielleicht auch nur 20 Jahre her. Egal. Jedenfalls sind da noch mehrere Flecken von übrig.

      Und ich möchte natürlich auch nicht riskieren, dass die Fugenmasse anfängt herauszubröckeln, wenn ich zu rabiat vorgehe...
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Lex wrote:

      Und ich möchte natürlich auch nicht riskieren, dass die Fugenmasse anfängt herauszubröckeln, wenn ich zu rabiat vorgehe...
      Fugen sind ziemlich hart und mit etwas Gefühl und Messerspitze sollte das kein Thema sein. So'n Fleck ist schneller weggekratzt als hier die Sätze reinzutippern. :nod:
      Übrigens sollte die Messerspitze als Schaber funktionieren und nicht als Spaten (tief in die Fuge rammen).
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • In welchen Situationen/ Beziehungen zueinander ist es üblich, anderen Menschen eine Kleinigkeit zu Ostern zu schenken? (oder auch Geburtstag, Weihnachten, Praktikumsende etc)

      Manchmal bekomme ich was und habe nichts für denjenigen und bin dann ziemlich überfordert und überrascht.
      Ich finde es auch gar nicht so toll, was zu bekommen, weil ich nicht weiß, wie ich mich dann verhalten soll.

      Hoffe mal, das zählt in die Kategorie "Alltagsfragen"

      Lg
    • Lrd wrote:

      In welchen Situationen/ Beziehungen zueinander ist es üblich, anderen Menschen eine Kleinigkeit zu Ostern zu schenken? (oder auch Geburtstag, Weihnachten, Praktikumsende etc)

      Manchmal bekomme ich was und habe nichts für denjenigen und bin dann ziemlich überfordert und überrascht.
      Ich finde es auch gar nicht so toll, was zu bekommen, weil ich nicht weiß, wie ich mich dann verhalten soll.

      Hoffe mal, das zählt in die Kategorie "Alltagsfragen"

      Lg
      Da gibt es, meiner Erfahrung nach, leider keine universellen Regeln. Ich denke mir, ein Geschenk sollte immer ohne den Hintergedanken erfolgen, etwas zurück geschenkt bekommen zu wollen. Dann braucht man sich nicht davor zu fürchten, nichts geschenkt zu haben
      KIRK: Have I ever mentioned you play a very irritating game of chess, Mister Spock?
      SPOCK: Irritating? Ah, yes. One of your Earth emotions.

      SPOCK: I am not capable of that emotion.
    • Ich hole den Faden mal nach oben da ich eine Frage habe.

      Habt ihr das auch dass ihr nervös werdet wenn andere neben euch telefonieren?
      Ich bekomme dabei so Bauchgrummeln wie vor einer Präsentation oder ähnlichen, ich schätze weil ich unterbewusst Angst/Sorge davor habe dass es heißt "hier xy möchte mit dir sprechen".
    • ich auch. Ein Mal deswegen und auch weil ich mich nicht mit auf das Gespräch konzentrieren will und quasi für den nervös werde, für den der telefoniert, auch wenn der gar nicht nervös ist. Als befürchte ich, dass er den gleichen Schwierigkeiten ausgesetzt ist, obwohl der das nicht ist. Das fällt mir schwer trotz diesen Bewusstseins meine Nervosität zu stoppen.
    • @Four ja das Gefühl hab ich zum Teil auch. Wenn mein Mann z.B. sagt er ruft kurz bei der Bank/Arzt an ist ja total klar das die nicht mit mir sprechen wollen. Aber wenn er wählt bin ich genauso aufgeregt als müsste ich anrufen. Und da damit den konzentrieren auch, zum Teil höre ich ja sogar die andere Person und dann kann ich einfach nichts mehr weitermachen weil ich zu konzentriert und angespannt bin.

      @Polarlicht ja mache ich auch normalerweise, tatsächlich auch gerne auf die Toilette durch die Lüftung dort höre ich wirklich nix vom Gespräch, aber einerseits mag ich nicht immer alles unterbrechen was ich grade tue, andererseits will ich auch nicht immer meinen Mann wegschicken. Und nicht immer mag ich 20-30 Minuten auf der Toilette sitzen.