Allgemeine Haushalts- und Alltagsfragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nervenbündel wrote:

      Tällekomm und Co. dürfen jedem den 300 Mb Anschluss verkaufen auch wenn die Leitung nur 4,5 Mb hergibt.
      Jein. Gerichte haben mehrfach geurteilt, dass weniger als die Hälfte des Versprochenen nicht mehr zumutbar ist und jederzeit gekündigt werden darf.
      Nicht, dass das dem Kunden was nützt - aber wenn von den 300 für 50€ nur 100 ankommen, dann wechselt er eben in den 100er Tarif für 40€.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • Hyperakusis wrote:

      Echt equal 150 (supported) und 170 (you fuckin' got it) up(!)- und download-Figge? *I and I wonder*
      Yes, ist Standard. 8-) Warum in 2 Sekunden das Monster-Wörd-Dingen "runterladen" (Cloud) und 10x länger warten, bis das Zeug in der Cloud zwischengespeichert wird? So geht das nicht mit Home_Office aber das haben diverse Anbieter wohl noch nicht gerafft. Meine 150 Mb sind übrigens das langsamste, was ich kriegen konnte. Max Spied wäre irgendwas bei 800 Mb oder so, up'n'down.

      65536 wrote:

      Als Übergangslösung finde ich Vectoring gar nicht so schlecht.
      Kogge is dat! Warum? Von vornherein einfach mal Nägel mit Köppe machen weniger planen und mal loslegen und Geld in die Hand nehmen, aber das geht nicht mehr, weil alles "nur noch auf Kante" (RW) gebaut/genäht wird und man durch wahnsinnig viele Vorschriften den Arsch nicht mehr hoch kricht. Sieht man auch an Museen. Vor 15 Jahren irgendwo eröffnet, da war noch genug Geld da, und seit dem keine Updates mehr, weil kein Geld da ist. Anschaffen ja, unterhalten nein. Habe ich so gesehen in Stralsund im Ozeanum. Das letzte Weltbild bzgl. Klimaerwärmung war von 2010, der ganze Pseudo-Film ging vom Jahr 2002 bis 2010. Seitdem fehlt wohl Schotter. In den letzten 9 Jahren hat sich wohl nix mehr getan oder so.

      65536 wrote:

      Verglichen mit FTTH spart's halt >80% der Buddelei ein.
      Genau das, am Anfang so richtig einen raus hauen wollen und dann auf halber Strecke verhungern = es wird nicht fertig. Oder anders, Nachhaltigkeit bzw. zukunftsorientiert ist das sicher nicht. Es wird irgendwie was zusammengehampelt und dann viel später vllt. mal was dazu geflickt. Mit 5G wird das sicher ähnlich laufen. Vorallem, was soll die Ansage, dass 5G auf jeden Fall entlang von Autobahnen verfügbar sein muss? Warum? Einer fährt und ein anderer .... sitzt nicht drin oder kann die paar Minuten auch was anderes machen. Die Leute, die in der Nähe der Autobahn wohnen wie meine Mutty kriegen dann vom teuren 5G nix ab, aber auffe Autobahn, das muss. :? Und jetzt komm mir keiner mit selbstfahrenden Auto. Das kommt so schnell nicht.

      65536 wrote:

      Zusätzlich zum 16 Mbit/s Tarif für 34,99€/Monat gibt's dann eben noch 6 Mbit/s für 34,79€, 3 Mbit/s für 34,49€, 1 Mbit/s für 33,99€ und 384 kbit/s für 33,49€.
      Dann gibt es wegen Betrug/Abzocke/Verarsche von der Bundesnetzagentur aber was anne Ohren, garantiert. Vllt. sollte sich die ZeDeUh mal für bessere Verbraucherrechte einsetzen anstatt sich nur auf Machterhalt und Pöstchenvergabe zu kümmern.
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Nervenbündel wrote:

      Max Spied wäre irgendwas bei 800 Mb oder so, up'n'down.
      Noch nie gelesen in Werbung (Standort: West Germany).
      Klingt schnell. Saug dich ne 4er DVD per Klick und du schlabberst was aussa Tasse und -zack!- : tätätätätääääääääääääääää!!!! Download fettich! :o
      In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
      And send it soaring high above you for all to read
    • Hyperakusis wrote:

      Noch nie gelesen in Werbung (Standort: West Germany).
      Na dann klikkense mal dies: caiway.nl/internet/alleen-internet
      oder den: xs4all.nl/pakketten/internet/

      Sehe gerade übrigens, dass der max. Speed bei 500 Mb liegt. Bei mehr brauchen die Nachbarn ja kein Internetz mehr, einer hat den Anschluss und die anderen das Verlängerungskabel. Internetz2Share.

      Hyperakusis wrote:

      Klingt schnell. Saug dich ne 4er DVD per Klick und du schlabberst was aussa Tasse und -zack!- : tätätätätääääääääääääääää!!!! Download fettich!
      Oder das seit Woche vor-sich-her-geschobene Arch-Update ist schneller feddich als geträumt. Oder die Feschtpladde ist voll zu klein. Oder man shared seinen Anschluss.
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Wenn ich das hier lese... Mit meinen 6 Mbit/s + 20-25 Mbit/s über LTE mit Aussenantenne und wenn es gut läuft... :d
      KIRK: Have I ever mentioned you play a very irritating game of chess, Mister Spock?
      SPOCK: Irritating? Ah, yes. One of your Earth emotions.

      SPOCK: I am not capable of that emotion.
    • Nervenbündel wrote:

      Kogge is dat! Warum? Von vornherein einfach mal Nägel mit Köppe machen weniger planen und mal loslegen und Geld in die Hand nehmen, aber das geht nicht mehr, weil alles "nur noch auf Kante" (RW) gebaut/genäht wird und man durch wahnsinnig viele Vorschriften den Arsch nicht mehr hoch kricht.
      Ja, wenn man frühzeitig damit angefangen hatte, wäre konsequenter Glasfaser-Ausbau auf jeden Fall besser gewesen als VDSL/Vectoring.
      Aber wenn man bis in die 2010er Jahre pennt, muss halt eine quick&dirty-Lösung her. Meist wurden ja in Deutschland nicht mal vorsorglich Leerrohre verlegt, wenn die Straße aufgerissen wird.
      Ich habe schon öfter gelesen, dass schon mit dem VDSL-Ausbau die Kabeltiefbau-Unternehmen über Jahre hinweg fast ausgebucht waren. Wie sollte man da bis zu einem vernünftigen Zeitpunkt FTTH ausbauen?

      Nervenbündel wrote:

      Dann gibt es wegen Betrug/Abzocke/Verarsche von der Bundesnetzagentur aber was anne Ohren, garantiert.
      Dann müsste die Preis-Staffelung eben etwas weniger offensichtlich sein.
      Aber aktuell ist's auch schon ziemlich dreist: 16 Mbit/s gibt's für 35€, 100 Mbit/s für 45€. Für 28% mehr Geld gibt's 525% mehr Speed.

      Und wenn die lahmen Anschlüsse viel billiger werden, höre ich auch wieder die Leute jammern: "Bislang hat mein 5 Mbit Internet-Anschluss nur 10€/Monat gekostet. Jetzt hat die Telekom ausgebaut und Internet kostet jetzt 35€/Monat. Mir haben die 5 Mbit aber auch immer gereicht".

      LeuChris wrote:

      Wenn ich das hier lese... Mit meinen 6 Mbit/s + 20-25 Mbit/s über LTE mit Aussenantenne und wenn es gut läuft...
      War bei mir auch lange so, nur dass es das Hybrid-Angebot mit LTE lange nicht gab, damit hatte ich bis Ende 2018 nur 6 Mbit/s. War echt ätzend.
      Als ich dann Mitte 2019 umgezogen bin, war mir klar: Ich nehme keine Wohnung, in der es nicht mindestens 50, besser 100 Mbit/s gibt :d . Das war aber in Stadtnähe keine große Einschränkung.
    • Ich habe heute mal auf meinem Grundstück die Funkloch-app probiert.
      Ping 329ms, down: 0,05Mbit/s, up 0,01MBit/s
      Da kommt Freude auf - wenn man nur Vodafone hat.
      Deswegen hab ich noch ne 2. Karte fürs Telekom-Netz.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • Garfield wrote:

      Deswegen hab ich noch ne 2. Karte fürs Telekom-Netz.
      Und? Wo sind die Daten? Bitte umgehenst einfüllen! Pflichtaufgabe! Aber wahrscheinlich sieht es dann ähnlich aus.
      Ping:
      Down:
      Up:

      Außerdem wäre es hilfreich, wenn die GPS-Daten auch dazu geschrieben werden, denn dann weiß man, wo ein Funkloch ist und kann sich darauf einstellen. Ohne GPS-Daten laufen die Leute quasi ins offene Messer. 8o
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Die Telekom-Karte hatte ich nicht dabei. Darum war hatte ich tagsüber "internetfrei". Aber es ist dort ganz normaler LTE-Empfang mit Telekom, wo Vodafone nur um die EGDE guckt.
      Ich hab ja kein Dual-Sim-Händi und stattdessen fungiert mein altes Smartphone als mobiler Router - wenn ich denn dran denke, es mitzunehmen.
      Die komische App wollte den Standort wissen, also hat sie ihn hoffentlich auch zum Bundesministerium für Funklöcher gemeldet.
      Die Vodafone-App bot sowas früher auch - aber die verweigert ohne ausreichendes Netz den Start komplett und schmiert ab.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • Nervenbündel wrote:

      wenn die GPS-Daten auch dazu geschrieben werden, denn dann weiß man, wo ein Funkloch ist und kann sich darauf einstellen.
      Wenn man jemanden mit GPS-Gerät trifft, der die Daten mit einer Liste von Funklöchern abgleicht, um diesen zu entgehen, ist es bestimmt ein Aspie :d

      Die Telekom hat auf meiner täglichen Pendelstrecke neuerdings ein fettes Funkloch. Das ist total ätzend. Erst war monatelang in einem Bahnhof nix -- ausgerechnet an der Stelle, wo der Waggon hält, den ich bevorzuge. Dann hat man das geflickt und nun ist dafür auf der freien Strecke vor dem Bahnhof ein Funkloch. Offenbar haben die den Mast nur verschoben. :x
    • Garfield wrote:

      Ich hab ja kein Dual-Sim-Händi
      Ich hätte da eins im Angebt. Interesse? :)

      Garfield wrote:

      Die Vodafone-App
      Da gibt es doch was richtiges, also offizielles seit ein paar Tagen, habe ich gehört.

      TalkativeP wrote:

      Wenn man jemanden mit GPS-Gerät trifft, der die Daten mit einer Liste von Funklöchern abgleicht, um diesen zu entgehen, ist es bestimmt ein Aspie
      Oder die neue Funkloch-App, die warnt, dass da gleich ein Funkloch kommt. Das wird dann mit dem Nawwi zusammengedängelt und schon kann man vllt. die Funklöcher umgehen/-fahren/-reiten/-schwimmen/-....

      TalkativeP wrote:

      Offenbar haben die den Mast nur verschoben.
      Das reicht doch. Wo Leute sind und suchen Funklöcher, steht jetzt in der Nähe ein Mast. Damit sind die Funklöcher weg! Auf der freien Strecke vor dem Bahnhof darf keiner stehen, weil Bahnanlage und da gbt es dann auch kein Funkloch (per Definition). Wer das Gegenteil behauptet macht sich strafbar weil illegales Betreten von Bahnanlagen usw. Das macht dann der Zoll oder k. A. wer.
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Nervenbündel wrote:

      Ich hätte da eins im Angebt. Interesse?
      Nö, das ist für mich inzwischen eins der Kaufkriterien, die erst zum Einsatz kommen, wenn die Auswahl immer noch zu groß ist. Momentan gibt es auf dem Markt so etwa 0,5 Smartphones, auf die die High-Prio-Kriterien zutreffen, da kann ich auf sowas keine Rücksicht nehmen.
      Und da mein 4 Jahre altes Gerät eh kaum noch was wert ist, tut es eben den Job als mobiler Router, mit eigenem Akku. Und damit die CPU sich nicht langweilt, sucht die nach Außerirdischen. :)

      Nervenbündel wrote:

      Da gibt es doch was richtiges, also offizielles seit ein paar Tagen, habe ich gehört.
      Naja, eben die Funkloch-App im Auftrag der bunten Regierung. Die hab ich ja genutzt und nach dem 3. mal timeout hatte sie auch endlich eine Messung hinbekommen.
      Die Vodafone-app hat den Charme der direkten Rückmeldung an den betroffenen Provider. Und man wurde auch noch mit einem üppigen Zusatzdatenvolumen für jedes LTE-Loch belohnt.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • Garfield wrote:

      Momentan gibt es auf dem Markt so etwa 0,5 Smartphones, auf die die High-Prio-Kriterien zutreffen
      Welche High-Prio-Kriterien? Mein NewHänndie kann Dual-Sim, Gallileo, Gorillaglas, Bluetooth 5, NFC und noch vieeel mehr. Mein olles (5,5 Jahre alt) kann auch Dual-Sim, den Standort via GPS in 20 Minuten finden, schlechte Bilders machen und keine Ersatzteile zeigen. Ich kann dafür noch 40 € kriegen. Aber ersma brauchich ein USB-3 Kabel mit C- und A-Stecker. :nerved:
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)
    • Nervenbündel wrote:

      Welche High-Prio-Kriterien?
      1. max. 13cm lang
      2. entweder komplett freies Betriebssystem oder mit angebissenem Apfel, nix von gugelhupf und auf jeden Fall die nächsten Jahre noch aktuell
      3. [hier könnte man dualsim stehen haben, wenn die Auswahl nicht schon rapide geschrumpft wäre...]
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • Und welches aktuelle, freie OS läuft darauf, idealerweise ohne Verrenkungen?
      Android 4.4 kann es ja schlecht sein.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Teilnehmer-Limit von Privatkonversationen verdoppelt werden sollte.
    • Garfield wrote:

      Android 4.4 kann es ja schlecht sein.
      Derzeit dreht da Android 4.2.2 drauf seine Runden. Wie Sie sehen, ist das aktueller als 4.4 weil bei Android wird die Nummer rückwärts gezählt. :nod: Das Zeug ist aber gerooted, also ich bin der große Ober-Scheffscheff aka Superuser. 8-)
      Andere haben auch was anderes da drauf geflanscht, ich weiß nicht genau was, aber was offenes.
      Edith: Habe gerade rumgeguhgelt, CyanogenMod ist tot, den Nachfolger LineageOS gibt es nicht für das FP1U sondern nur für das FP2.
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)

      The post was edited 1 time, last by Nervenbündel ().