Kennt ihr Serien mit Autisten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich gucke gerade "Bones - Die Knochenjägerin".

      Die Protagonistin (Dr. Temperance Brennan/ "Bones") ist hochintelligent und zeigt deutliche Symptome des Asperger-Syndroms, insbesondere in Hinblick auf ihre sozialen Kompetenzen.
      Unter anderem sind mir aufgefallen: kein Taktgefühl bzw. mangelndes Feingefühl, unangebrachte Reaktionen, nach außen "Gefühlskälte", nicht in der Lage Emotionen in Gesichter zu erkennen oder non-verbale Signale zu deuten, ausgesprochen rational, immer ehrlich und sehr direkt, SI: Pathologie.

      Für mich irritierend ist lediglich die Tatsache, dass sie, obwohl hochbegabt, sich ausgesprochen schwer tut, im "Verstehen" des Verhaltens ihrer Mitmenschen. Mit Verstehen meine ich nicht die logische Ebene, sondern eher das Wahrnehmen/Erkennen von sich wiederholenden /vergleichbaren Mustern im Sozialverhalten. Ich würde eigentlich erwarten, dass ihre Kompensationsleistung deutlich höher ausfallen müsste.
      Birds born in a cage think flying is an illness.
    • Capricorn schrieb:

      Äh, "the good doctor" scheint mir auch ein prima Aspergerautist zu sein, aber ist das offiziell?
      Habe inzwischen die erste Folge gesehen von the Good Doctor. Und ja, er ist wirklich offiziell Autist, das wird in der Serie ganz ganz klar kommuniziert und thematisiert. Finde ich mutig von den Machern, da sie sich so ganz besonders Mühe geben müssen, es so zu machen, dass der autistische Teil der Bevölkerung nicht Sturm läuft gegen die Serienmacher. Und die Serie hat mir dem ersten Eindruck nach erstaunlich gut gefallen. Der Junge ist wirklich niedlich. Und er zeigt, dass Autisten eben doch tiefe Gefühle haben, auch wenn er soziale Situationen hauptsächlich über seinen Verstand analysiert (und manchmal auch komplett verpeilt) und sich manchmal schwer tut, spontan Dinge in Worte zu fassen. Es wird auch gezeigt, wie leicht Autisten in der Öffentlichkeit wegen ihrem etwas seltsam wirkenden Auftreten missverstanden und unterschätzt (oder gar als gefährlich eingeschätzt) werden und wie fatal das sein kann. Und auch, wie viel sie durch ihre besonderen Stärken beitragen können (gilt besonders für ihn, da klar gesagt wird in der Serie, dass er Autist UND Savant ist und entsprechend wird er auch dargestellt).

      Fand es übrigens lustig, als in der Serie der Satz fiel: "Nein, er ist nicht wie Rainman, er ist hochfunktional!" Und das ist deshalb lustig, weil es ironischerweise im Film Rainman damals auch hieß Rainman sei hochfunktional, was mich immer wieder ärgert, weil so ein falscher Eindruck über Hochfunktionalität entsteht. Zudem ist das Wort ansich blöd. Das klingt dann als wäre die Person sowas wie eine Maschine, die halt funktioniert. Entsprechend auch bei The Good Doctor der Kommentar, sowas wie: "Hochfunktional? Ist das neuerdings unser Einstellungskriterium für neue Assistenzärzte?"

      Okay, es wirkt manchmal etwas übertrieben, dass er wirklich am laufenden Band Ironie nicht versteht usw. Aber ich finde die Serie ist mit viel Herzblut gemacht und sehr ausgeklügelt und recht gut recherchiert und somit schon ansehenswert. Ich halte sie für wichtig, da sie den Weg ebnen könnte, dass öfter Autisten auch zugetraut wird Jobs in hohen, sehr verantwortungsvollen Positionen zu übernehmen zu lassen und ihnen die nötige auf sie zugeschnittene Anleitung zu geben, um sich in die beruflichen Anforderungen (auch in Bezug auf den zwischenmenschlichen Umgang) reinzufinden. Ich finde die Serie zeigt recht gut, dass die anderen vom medizinischen Personal genauso ihre Stärken und Schwächen haben, nur eben in anderer Konstellation. Dadurch hält es sich doch im Prinzip die Wage und es geht nur darum, mit der ungewöhnlichen Stärken-Schwächen-Kombination des autistischen Arztes umzugehen.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • @Lex

      Schön beschrieben - ich hatte neulich keine Zeit fürs Fernsehen, aber nach deiner "Kritik" habe ich Lust bekommen, es anzusehen.
      Bin gespannt1
      Mark Twain: "Never argue with stupid people, they will only drag you down to their level and then beat you with experience."
      (Streite dich nie mit dummen Leuten; sie ziehen dich nur auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.)
    • Versuch wenns irgend geht die erste Folge (war ne Doppelfolge, also zwei Folgen quasi) noch nachträglich zu sehen, denn in der ersten Folge bzw. den ersten beiden Folgen wurden ein paar ganz ganz wichtige entscheidende Szenen / Dinge gezeigt, die wichtig sind, um den Plot bzw. den Hauptcharakter zu verstehen bzw. auf die es sicher noch des Öfteren einen Rückbezug geben wird innerhalb der Serie. Du kannst ja mal gucken, ob es die Folge online zu sehen gibt oder so...
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lex ()

    • Bei uns haben die Tiere einfach den Nachnamen des Besitzers.

      Habe nun die ersten 2 Teile von "Die Brücke" im Original mit Untertiteln gesehen. Ich bin von den Nebenhandlungen völlig verwirrt. Was soll das mit dem herzkranken Typen und der Frau die vor ihrem Mann davongelaufen ist..? Ausser dass die Frau vergiftet wurde und der Mann über die Brücke musste... oder ist das wieder nur weil ich Gesichter nicht unterscheiden kann?

      Kommt mir auch so vor als ob da wieder so ein schwachsinniger Farbfilter beteiligt ist.