asperger und medikinet - mit und ohne begleitendes ads

    • oh, sorry. da hab ich nicht richtig aufgepasst.

      ich würd mich auch trotzdem beim ordnungsamt beschweren :fun:

      Mein Erzeuger schnarcht auch sehr laut. Meine Mutter sagte immer, sie könne nur schlafen, indem sie auf ihrem gesunden ohr schlafe. das andere ohr ist taub. die matratze dient also als hörschutz ;) (ich könnt das trotzdem nie im leben)
    • Neu

      Also jetzt nehm ichs fast 10 Wochen, mit mittlerweile 20 mg.

      die stimmungsschwankungen sind zum glück zurück gegangen.
      die depressiven dinge kommen, denke ich, durch äußere umstände.
      ich muss mich erst sehr an dieses "neue denken" und wahrnehmen gewöhnen.

      ob es mir sooo viel bringt, da bin ich immer noch unschlüssig.
      für die reizüberflutung ist es schon gut. Ansonsten eben auch kein wundermittel.
      im vergleich zu anderem, was ich bisher so ausprobiert habe, bringt es relativ viel.
      meine umwelt profitiert scheinbar mehr als ich, ich sei (geistig) ruhiger. bewusst fällt es mir nicht auf. ich habe aber eh oft schwierigkeiten, zugriff auf meine gefühle etc. zu haben.

      wenn ich die dosis geändert habe, habe ich es nur noch an sehr ruhigen tagen (z.b. am wochenende) gemacht. und langsamer gesteigert als am anfang (anfangs 1/ woche erhöht)

      was mich öfter stresst, ist, dass man immer gegessen haben muss. ich bekomme auch sehr starke bauchschmerzen/ krämpfe, die den ganzen tag anhalten, wenn ich dies nicht aureichend berücksichtige oder zu schnell bin.
    • Neu

      Ich nehme jetzt ca. 4 Wochen Medikinet, mittlerweile morgens 20 und mittags 10 mg. Mir geht es da ähnlich wie dir @kastenfrosch. Ich hatte mir insgeheim etwas mehr erhofft, denke ich. Die ersten Tage habe ich die Wirkung sehr stark gemerkt, mittlerweile nicht mehr so. Laut meinem Umfeld ist die Wirkung aber durchaus da, ich bekomme die Rückmeldung viel gelassener zu sein. Bei der Reizüberflutung merke ich eigentlich keinen großen Unterschied zu vorher. Ich habe eher das Gefühl, dass ich wieder zerstreuter bin, so wie ich es früher als Kind war. Ich bin auch wieder öfter in meiner eigenen "Blase" und kann mich besser auf mich konzentrieren und habe seltener das Gefühl "außen" zu sein. Dadurch habe ich dann vielleicht weniger Stress und bin dadurch gelassener.

      Anfangs hatte ich nach jeder Dosiserhöhung starke Kopfschmerzen, die verschwanden aber dann jeweils nach zwei Tagen. Außerdem musste ich aufpassen mit Kaffee, aber jetzt klappt das gut. Das Herzrasen und die Kieferanspannungen sind auch fast nicht mehr da. Ansonsten habe ich keine Nebenwirkungen feststellen können. Schlafen kann ich gut und Magenprobleme zum Glück auch nicht. Der vermehrte Appetit geht auch zum Glück langsam vorbei (die meisten leiden wohl eher unter Appetitlosigkeit, bei mir ist es anders herum, war eigentlich klar).

      Das mit dem Essen klappt zumindest morgens super. Die zweite Dosis nehme ich gegen 14 Uhr und wenn ich da grade unterwegs bin, ist das etwas schwierig. Ich habe überlegt mir einen Müsliriegelvorrat dafür anzulegen :d

      Eine für mich positive Wirkung habe ich außerdem feststellen können: Ich habe öfters gelesen, dass durch MPH weniger Gefühle wahrgenommen würden, bei mir ist es umgekehrt. Ich habe ja eher Probleme mit der Gefühlswahrnehmung und nun gelingt es mir etwas besser/schneller.

      Die Mittagsdosis habe ich nach der zweiten Woche eingeführt, da ich anfangs ein heftiges Tief gegen 15 Uhr hatte. Das ist nun nicht mehr so schlimm. Ich werde zwar um 15 Uhr etwas müde, aber das war vorher auch schon so und ist ja durchaus normal.

      Momentan überlege ich die Dosis noch einmal testweise zu erhöhen. Mein Arzt riet mir, wenn man sich unsicher ist, es eine Woche lang zu testen und bei Bedarf wieder zu reduzieren. Allerdings finde ich die derzeitig täglichen 30mg schon viel.
    • Neu

      Ginkgo schrieb:

      Ich bin auch wieder öfter in meiner eigenen "Blase"
      das habe ich auch. für mich ist es vom gefühl her "autistischer", oder ich habe angst, dass es so ist. letztendlich kann ich die außenwirkung nicht einschätzen.
      ich hatte vor kurzem das glück, mit einem wirklichen experten sprechen zu können, der auch viele wissenschaftliche untersuchungen zum thema durchführt. er gab mir den hinweis, dass dieses gefühl auch daher kommen könne, dass das gehirn diese "leere" durch die besser gefilterten reize einfach nicht kennt. ich hatte nämlich auch angst, dass ich im verkehr nicht mehr genug durch "die blase" mitbekomme. ich ziehe es in betracht, dass das eine mögliche erklärung ist.


      Ginkgo schrieb:

      Ich habe eher das Gefühl, dass ich wieder zerstreuter bin
      das merke ich vor allem abends (wenn die wirkung ja wieder weg ist), ich kann mir aber auch vorstellen, dass man diesen aspekt einfach bewusster wahr nimmt. und evtl. auch, dass man durch die medis gerade einen besonderen fokus auf solche dinge hat, wo man vorher drüber hinweggesehen (RW) hat.


      Ginkgo schrieb:

      Ich habe überlegt mir einen Müsliriegelvorrat dafür anzulegen
      ich habe in der apotheke tatsächlich einen "light-müsliriegel" dazu bekommen... soviel zum thema schleichwerbung :nerved: :lol:
      Ich habe auch mich umgeschaut, was sich kurzfristig gut eignet. am besten finde ich dann doch immer noch bananen (in einer bananenbox lassen sie sich auch gut transpotieren und können noch den tag überleben, falls man sie nicht isst). Getränke, die milch enthalten (milchkaffee :d :d :d ) eignen sich auch als "teil-basis". (am anfang hatte ich auch etwas stress in bezug auf kaffee, ist aber bei mir auch weggegangen- zum glück)


      Ginkgo schrieb:

      Herzrasen
      das ist ein punkt, der mich noch etwas irritiert. am anfang hatte ich auch mal herzrasen. das ist weg.
      aaaaber ich habe das gefühl, dass ich eher herzrasen bekomme, wenn ich mich anstrenge. also quasi erst dann, wenn mein herz sowieso schnell schlagen muss (ich meine damit über das übliche maß hinaus). dadurch fühle ich mich auch nicht so leistungsfähig (muss dann ggf. mal kurz inne halten oder langsammer machen). das finde ich etwas seltsam... sowas hatte ich früher jedenfalls nicht.


      Ginkgo schrieb:

      Ich habe öfters gelesen, dass durch MPH weniger Gefühle wahrgenommen würden, bei mir ist es umgekehrt. Ich habe ja eher Probleme mit der Gefühlswahrnehmung und nun gelingt es mir etwas besser/schneller.
      interessanter aspekt. das muss ich mal genauer beobachten, oder meinen betreuer fragen nach seiner wahrnehmung. spontan würde ich keinen markanten unterschied ausmachen.
      allerdings reagiere ich weniger schnell über, was aber wohl eher auch durch die geänderte reizverarbeitung kommt. vielleicht ist ja sowas gemeint? dadurch wirke ich dann gelassener und weniger sprunghaft (denke ich). :roll:


      Ginkgo schrieb:

      Allerdings finde ich die derzeitig täglichen 30mg schon viel.
      du nimmst aber auch medikinat adult, also das retardierte, oder?
    • Neu

      kastenfrosch schrieb:

      u nimmst aber auch medikinat adult, also das retardierte, oder?
      Ja genau, Medikinet adult

      kastenfrosch schrieb:

      aaaaber ich habe das gefühl, dass ich eher herzrasen bekomme, wenn ich mich anstrenge.
      Das habe ich auch festgestellt. Ich meine aber auch gelesen zu haben dass das normal ist. Vielleicht hört das ja auf wenn ich mal etwas mehr Sport machen würde :d

      kastenfrosch schrieb:

      dass dieses gefühl auch daher kommen könne, dass das gehirn diese "leere" durch die besser gefilterten reize einfach nicht kennt
      Das klingt interessant und könnte eine Erklärung sein!

      kastenfrosch schrieb:

      am besten finde ich dann doch immer noch bananen
      Ja die sind auch gut, aber eine bringt mir nicht so viel. Am besten wären 2 Bananen und 2 Müsliriegel um wenigstens für einen Moment ein Sättigungsgefühl zu haben. Morgens esse ich meist eine Schale Nussmüsli mit Beeren, das klappt super mit dem Medi.
    • Neu

      Ginkgo schrieb:

      Am besten wären 2 Bananen und 2 Müsliriegel um wenigstens für einen Moment ein Sättigungsgefühl zu haben.
      es geht ja nur darum, etwas im magen zu haben wegen der tablette. dies wirkt sich auf die magensäureproduktion aus. und das wiederum darauf, wie die wirkstoffe freigesetzt werden (die magensäure ätzt sozusagen den schutzmantel (der retardierten pellets) weg). warum mir dann die ganzen darmwände bis zur wieder-ausscheidung weh tun, erklärt mir diese these aber nicht ;)

      satt werde ich von einer banane auch nicht ;)
    • Neu

      kastenfrosch schrieb:

      es geht ja nur darum, etwas im magen zu haben wegen der tablette.
      Ich hätte bedenken, dass da die Banane nicht ausreicht. Es wird empfohlen wird etwas festes zu sich zu nehmen und eine Banane ist ja nicht besonders fest. Ein Smoothie soll z.B. nicht ausreichend sein.

      Vielleicht hängen deine Darmschmerzen damit zusammen, dass die Hälfte des Wirkstoffes erst im Darm freigesetzt wird? Schau mal, hier in diesem Thread ist die Wirkweise erklärt: adhs-chaoten.net/adhs-erwachse…net-adult.html#post213656