Gutes Gedächnis - Autismus?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • DeepMind wrote:

      Oli73 wrote:

      a so ist es bei mir ähnlich.Ich liebe Dinge/Fakten, die sich nicht so schnell mehr ändern. Z.B. aus der Physik. Sonnenentfernung zur Erde, Radius, Erdradius, 9,81m/sek², Fibonacci, Pi usw....

      Fragt man mich aber was ich letzte Woche Dienstag Mittag gegessen hatte - keine Ahung.
      Ich merke am liebsten nur wichtige Dinge, Fakten, Zahlen und das langfristig. Sich verändernde Dinge sind es nicht wert gespeichert zu werden, da sie ich sowieso immer wieder "überschreiben " muss und das überfüllt meinen Kopf. :shake:
      Komischerweise weis ich detailliert wie z.B. die Wohnnung meiner Großeltern aussah. (mein 2-6.Lebensjahr ca.) Von der Fliesenfarbe/Form, dem Teppich Tapetenmuster, Farbe, Ofendesign und all das sächliche blieb detailliert im Langzeitgedächtnis hängen. Ich habe es eben meiner Mutter erzählt, die da nur so staunte. Sie wusste fast nichts mehr davon. Und vieles mehr aus dem Ort, den Gebäuden dort usw. ist seit 40 Jahren detailliert in meinem Kopf. Ich könnte einen Grundriss aller Gebäude zeichnen in denen ich seit meinem 2. Lebensjahr gewohnt hatte incl. dem Grundstück.
      Dennoch weis ich immer noch nicht alle Namen der 22 Arbeitskollegen auswendig und das seit 1,5 Jahren. :oops:
      Die Gesichter ALS Muster habe ich aber alle drin - mit Namen assoziieren aber nur sehr langsam.
      Ich musste grade ein bisschen schmunzeln. Ich kenne das nur zu gut, wie du es beschreibst.Eine Ex, mit der ich ~10 Jahre nach Beziehungsende noch mal Onlinekontakt hatte hat mich damals als Freak bezeichnet, weil wir uns "unterhalten" haben wie der Grundriss des Hauses ihrer Großeltern war. Ich hatte ihr das kurz skizziert und sie hat einen Ausraster bekommen, woher ich das noch wisse, dass ich ein Freak sei, ich noch nicht über sie hinweg sei weil sie meine erste Freundin war, etc. Klassischer Fall von Selbstüberschätzung ;)
      Hab versucht ihr zu erklären, dass das Erinnerungsvermögen an den Grundriss des Hauses ihrer Großeltern nicht emotional an ihr (Ex) hängt, sondern dass ich auch unsere erste Wohnung, Kindergarten, Krankenhaus (wo ich als Kind oft war), Ferienwohnungen etc von vor 25-30 Jahren noch problemlos beschreiben könnte. Aber das hat sie in ihrer bescheidenen Welt nicht verstehen wollen ;)

      Btw: Meine 21 direktesten Kollegen kannte ich auch erst nach einer guten Weile beim Namen. Dafür brennen die sich dann so bei mir ein, dass ich auch jetzt noch meine Kindergarten-/Grundschulgruppen oder Nachbarn alle beim Namen nennen könnte.
      Hallo.
      Lol, bei mir genau so. Die Namen der Kindergärtnerinnen und selbst auch der Grundriss des Kindergartens - ich könnte alles aufzeichnen.
      Ich kann mich an den widerlichen Geschmack des Essen im Kindergarten erinnern. Möhrchen aus dem Glas und gekochte Kartoffeln - ein Trauma. Ekelhaft!
      Ich weis wo die Küche war, wie sie aussah. Alles aus der Kinderperspektive. Auch wie ich im Kinderwagen saß und meine Mutter das Pamperspaket auf mich legte, damit sie es nicht tragen muss uw.. den Laden im Dorf, die Verkäufer - die Gesichter sogar (Gesichter sind nur "individual-Muster" für mich). Einfach alles.

      Aber was ich letzte Woche gemacht habe? Keine Ahnung :d :oops:
      - Starke Begeisterung für Form, Farbe und Struktur.
      - Lost Places Fotografie. In stillgelegten Gebäuden herrscht eine vergleichslose, meditative Ruhe.

      Hier eine kleine Auswahl meiner Werke, die über die Jahre entstanden sind. Falls es jemanden Interessiert.


      deviantart.com/mind-eversion
    • Zusammenhänge in Wissenschaftlichen Themen die mich interessieren behalte ich gut. Dagegen ist mein chronologisches Gedächtnis mangelhaft. War ich damals 20 oder 25? Auch vergesse ich oft Leute. Schon öfters wurde ich auf der Straße von Leuten angesprochen, die ich nicht mehr einordnen konnte. Mein Kurzzeitgedächtnis könnte auch besser sein. Schreibe mir deshalb meist Einkaufszettel. Ich spiele gerne Karten und muss mich anstrengen zu merken welche Trümpfe schon gefallen sind. Deshalb geht mir so nach 30 min die Puste aus.
    • Oli73 wrote:

      DeepMind wrote:

      Oli73 wrote:

      a so ist es bei mir ähnlich.Ich liebe Dinge/Fakten, die sich nicht so schnell mehr ändern. Z.B. aus der Physik. Sonnenentfernung zur Erde, Radius, Erdradius, 9,81m/sek², Fibonacci, Pi usw....

      Fragt man mich aber was ich letzte Woche Dienstag Mittag gegessen hatte - keine Ahung.
      Ich merke am liebsten nur wichtige Dinge, Fakten, Zahlen und das langfristig. Sich verändernde Dinge sind es nicht wert gespeichert zu werden, da sie ich sowieso immer wieder "überschreiben " muss und das überfüllt meinen Kopf. :shake:
      Komischerweise weis ich detailliert wie z.B. die Wohnnung meiner Großeltern aussah. (mein 2-6.Lebensjahr ca.) Von der Fliesenfarbe/Form, dem Teppich Tapetenmuster, Farbe, Ofendesign und all das sächliche blieb detailliert im Langzeitgedächtnis hängen. Ich habe es eben meiner Mutter erzählt, die da nur so staunte. Sie wusste fast nichts mehr davon. Und vieles mehr aus dem Ort, den Gebäuden dort usw. ist seit 40 Jahren detailliert in meinem Kopf. Ich könnte einen Grundriss aller Gebäude zeichnen in denen ich seit meinem 2. Lebensjahr gewohnt hatte incl. dem Grundstück.
      Dennoch weis ich immer noch nicht alle Namen der 22 Arbeitskollegen auswendig und das seit 1,5 Jahren. :oops:
      Die Gesichter ALS Muster habe ich aber alle drin - mit Namen assoziieren aber nur sehr langsam.
      Ich musste grade ein bisschen schmunzeln. Ich kenne das nur zu gut, wie du es beschreibst.Eine Ex, mit der ich ~10 Jahre nach Beziehungsende noch mal Onlinekontakt hatte hat mich damals als Freak bezeichnet, weil wir uns "unterhalten" haben wie der Grundriss des Hauses ihrer Großeltern war. Ich hatte ihr das kurz skizziert und sie hat einen Ausraster bekommen, woher ich das noch wisse, dass ich ein Freak sei, ich noch nicht über sie hinweg sei weil sie meine erste Freundin war, etc. Klassischer Fall von Selbstüberschätzung ;) Hab versucht ihr zu erklären, dass das Erinnerungsvermögen an den Grundriss des Hauses ihrer Großeltern nicht emotional an ihr (Ex) hängt, sondern dass ich auch unsere erste Wohnung, Kindergarten, Krankenhaus (wo ich als Kind oft war), Ferienwohnungen etc von vor 25-30 Jahren noch problemlos beschreiben könnte. Aber das hat sie in ihrer bescheidenen Welt nicht verstehen wollen ;)

      Btw: Meine 21 direktesten Kollegen kannte ich auch erst nach einer guten Weile beim Namen. Dafür brennen die sich dann so bei mir ein, dass ich auch jetzt noch meine Kindergarten-/Grundschulgruppen oder Nachbarn alle beim Namen nennen könnte.
      Hallo.Lol, bei mir genau so. Die Namen der Kindergärtnerinnen und selbst auch der Grundriss des Kindergartens - ich könnte alles aufzeichnen.
      Ich kann mich an den widerlichen Geschmack des Essen im Kindergarten erinnern. Möhrchen aus dem Glas und gekochte Kartoffeln - ein Trauma. Ekelhaft!
      Ich weis wo die Küche war, wie sie aussah. Alles aus der Kinderperspektive. Auch wie ich im Kinderwagen saß und meine Mutter das Pamperspaket auf mich legte, damit sie es nicht tragen muss uw.. den Laden im Dorf, die Verkäufer - die Gesichter sogar (Gesichter sind nur "individual-Muster" für mich). Einfach alles.

      Aber was ich letzte Woche gemacht habe? Keine Ahnung :d :oops:
      Ich kann mich an keinen Namen mehr der Erzieherinnen erinnern, bis auf eine. Die war Diakonissin und sehr sehr altmodisch. Essen gab es nicht, wir mussten damals noch unserer Essen noch mitbringen. Dazu Tee in einer Getränkeflasche, welche man um den Hals hängen konnte. Gab es damals Tee im Kindergarten? Keine Ahnung.
    • Ja, Tee gab es.
      Be dir war es bestimmt auch Kamillentee oder Pfefferminztee. Warum nicht gleich Magentee?
      Bääh, Trauma pur :d
      - Starke Begeisterung für Form, Farbe und Struktur.
      - Lost Places Fotografie. In stillgelegten Gebäuden herrscht eine vergleichslose, meditative Ruhe.

      Hier eine kleine Auswahl meiner Werke, die über die Jahre entstanden sind. Falls es jemanden Interessiert.


      deviantart.com/mind-eversion
    • Bei uns gabs Pfefferminz- und Apfeltee. Und die Tassen ware kleine braune, geriffelte Glastassen. Und Tante Hildegard (wir haben damals noch "Tante XY" zu den Erzieherinnen gesagt) hat mich gezwungen mein viel zu großes Vollkornbrot mit trockenem Käse aufzuessen. Ich musste bis 11 Uhr am Tisch sitzen und dann durfte ich endlich wieder mitmachen! (Das Brot hab ich trotzdem nicht geschafft...) Boah, war ich sauer!
    • An Kindergarten kann ich mich nur erinnern, dass ich da nicht hin wollte am ersten Tag und daran, dass mir ein Junge eine Kastanie mit der stacheligen Schale direkt in mein geöffnetes Auge warf, was sehr weh tat und 'brannte' . An eine Aufführung kann ich mich noch erinnern, wo ich so ein Baum aus Pappe mit so Dachlatten hinten dran zum Festhalten spielen musste und nicht wollte und weinte. Sonst kann ich mich aus der Zeit an nichts erinnern.
      Ansonsten gibt es einige wenige Szenen aus der Kindheit, wo ich mich dran erinnern kann.
      Ich kann mir vieles merken, was logisch erklärbar ist und was mich interessiert.