Übergabe der Vorstandsaufgaben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Übergabe der Vorstandsaufgaben

    Ich kündige hiermit an, dass ich spätestens bis zur nächsten Mitgliederversammlung, deren Termin noch rechtzeitig bekanntgegeben wird, meine Aufgaben im Vorstand an die beiden verbleibenden Vorstandsmitglieder Sam und Bernd übergeben werde. Sollte sich zur Mitgliederversammlung kein weiterer Kandidat für den Vorstand finden, werde ich eine Satzungsänderung beantragen, die eine Mindestzahl von 2 Mitgliedern für den Vorstand vorsieht, sodass die Arbeitsfähigkeit des Vorstandes und damit der Fortbestand des Vereins gewährleistet bleibt. Die Mitglieder des Vereins wurden per Rundmail über meine Entscheidung informiert.
  • Hallo zusammen,

    zur Info

    Rainer schrieb:

    Sollte sich zur Mitgliederversammlung kein weiterer Kandidat für den Vorstand finden, werde ich eine Satzungsänderung beantragen, die eine Mindestzahl von 2 Mitgliedern für den Vorstand vorsieht, sodass die Arbeitsfähigkeit des Vorstandes und damit der Fortbestand des Vereins gewährleistet bleibt.
    ein weiteres Vereinsmitglied hat sich gefunden, denn ich habe bereits am 02.01.2015 meine Kandidatur für den Vorstand von Aspies e.V. eingereicht.

    Lieben Gruß
    Trinity
    Wir können alles. Außer hochdeutsch. Baden-Württemberg
  • Zwischenzeitlich hatte Sam erklärt, dass sie aus gesundheitlichen Gründen leider nicht weiter als Vorstandsmitglied zur Verfügung steht. Um einen ordnungsgemäßen und arbeitsfähigen Vorstand für die nächste Zeit zu gewährleisten, werde ich daher, falls ich auf der Mitgliederversammlung gewählt werde, zunächst weiter als Vorstandsmitglied weiterarbeiten. Meine Lebensplanung sah eigentlich anders aus und ich habe ja auch in der Vergangenheit kein Geheimnis daraus gemacht, dass ich derzeit nur deshalb weiter als Vorstandsmitglied amtiere, da ansonsten der rechtliche Fortbestand des Vereins gefährdet wäre. Ich hoffe, dass wir dann in Zukunft auch wieder geeignete Kandidaten für eine Vorstandarbeit finden werden, die gesundheitlich hierzu dauerhaft in der Lage sind und die sich verlässlich und aktiv an der Vereinsarbeit beteiligen werden.
  • Hallo zusammen,

    Rainer musste zwar seinen Rücktritt vom Rücktritt an Hand der der Situation begründen, denn sonst fragt sich jeder wie so kandidiert er nun doch wieder und was dies nun soll.

    Aktuell befinden wir uns halt in der Zeit vor der kommenden MV + Wahl wo die Kandidaten (Vereinsmitglieder), die Ihre Kandidatur eingereicht haben oder noch einreichen können. Aber an Hand der Mitgliederzahl des Vereins, ist es gewiss nicht so dramatisch, wie es sich im ersten Moment im letzten Beitrag von Rainer liest.

    Aus Erfahrung kann ich sagen, dass dies ein Problem ist wo viele Vereine kennen, denn meist gibt es viele Mitglieder, darunter aber wenige wo an der Vereins-Spitze sich engagieren und Verantwortung übernehmen wollen. Dies egal ob es Sportverein, ein Musikverein etc. ist, überall ist dieses Phänomen bekannt, wenn langjährige im Vorstand aufhören oder einige nur eine Amtszeit machen. Stets geht dann wieder die Suche los. Daher ist es kein Problem was nur diesen Verein betrifft.

    Was nun uns als Verein betrifft, so haben wir aktuell was die Kandidatur betrifft 1 + 1 = 2 und ich bin mir sicher dass wir bis zur MV auch auf 3 zählen können. Denn aktuell haben wir bereits schon 2 Vereinsmitglieder die auch bereit sind im kommenden, zu wählenden Vorstand, sollten sie gewählt werden Verantwortung zu übernehmen.

    An dazu engagierte Vereinsmitgliedern mangelt es gewiss auch nicht, aber wie Rainer halt auch erwähnte müssen sie auch (mitunter) gesundheitlich dazu in der Lage sein und dies wollen. Was das Wollen betrifft, so haben wir unter Autisten wohl eher dass Problem, wer traut sich dies zu, denn wenn jemand für den Vorstand kandidiert und gewählt wird, so wird dessen Namen in Folge eingetragen und als Mitverantwortliche auch im Impressum genannt. Dies würde für manchen Autisten bedeuten es wäre aus mit seiner (in der Regel bevorzugten) Anonymität. Des Weiteren geht es hierbei ja auch um die zünftigen, geschäftsführenden Personen eines Vereins, die diesen auch in der Außenwirkung vertreten.

    Aber einen Grund zur Panik sehe ich deswegen nicht, denn wie bereits von mir vorgerechnet wir haben 1 + 1 Kandidaten = 2 von 3. Wir werden sicher nach der kommenden MV (voraussichtlich Ende April) einen neuen, gewählten Vorstand haben. Dies egal wer es dann werden wird.

    Lieben Gruß
    Trinity
    Wir können alles. Außer hochdeutsch. Baden-Württemberg
  • Rainer schrieb:

    dass ich derzeit nur deshalb weiter als Vorstandsmitglied amtiere, da ansonsten der rechtliche Fortbestand des Vereins gefährdet wäre.


    Das finde ich wirklich außerordentlich gut und korrekt und bin da sehr dankbar. :thumbup: :thumbup: Echt super. Ich bin da auch sehr erleichtert, weil ohne Verein gibt es das Forum hier nicht mehr, dass muss man auch klar sagen.


    Ich werde auch sehr bald dem Verein beitreten um den Verein zu unterstützen.

    Ich finde es von dir Trinity auch toll, dass du dich zur Verfügung stellst für den Vorstand. :thumbup:
    ~Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.~
  • Für mich hinterlässt Rainer einen verwirrten Eindruck.

    Rainer wurde auf der Mitgliederversammlung 2014 laut Satzung für 2 Jahre in den Vorstand gewählt und braucht so nicht 2015 noch einmal gewählt werden.

    Ich habe auch den Eindruck, dass Rainer ein schlechtes Gewissen hat und sich auf der nächsten MV vergewissern möchte ob er noch der richtige für den Vorstandsposten ist.
  • Trinity schrieb:

    Rainer musste zwar seinen Rücktritt vom Rücktritt an Hand der der Situation begründen, denn sonst fragt sich jeder wie so kandidiert er nun doch wieder und was dies nun soll.
    Rainer gehört zu den Gründungsmitgliedern und hängt an den Verein deshalb tut er diesen Schritt.

    Ich finde es auch nicht gut wie Trinity die Vorfälle im letzten Jahr so verharmlos.
  • Uwe schrieb:



    Ich habe auch den Eindruck, dass Rainer ein schlechtes Gewissen hat und sich auf der nächsten MV vergewissern möchte ob er noch der richtige für den Vorstandsposten ist.

    Wäre es nicht besser, du würdest ihn das ganz direkt und privat fragen, als hier im Forum "dreckige Wäsche zu waschen"?
    Menschen sind auch nur Tiere. - Ich mag Tiere!
  • Hallo Uwe,

    nur mal so zur Erinnerung, wir benötigen 3 Autisten unter den Vereinsmitgliedern, die für den Vorstand kandidieren. Wenn Rainer Deiner Meinung nach nicht kandidieren soll, wer kandidiert dann? Kandidierst Du? Wenn Du nachhaltig ggf. mit Rainer nicht zufrieden warst/bist so teile ihm dies bitte selbst mit oder sage es während der MV. Jedoch hier in diesem öffentlichen Thread persönliches, subjektiv einfließen zu lassen, dies finde ich absolut daneben.

    Ich finde es absolut daneben wenn Vereinsmitglieder, dass Selbsthilfeforum (öffentlich lesbarer Bereich) verwenden um öffentlich andere Vereinsmitglieder zu diskreditieren.

    Gruß
    Trinity
    Wir können alles. Außer hochdeutsch. Baden-Württemberg
  • Uwe schrieb:

    Für mich hinterlässt Rainer einen verwirrten Eindruck.


    Was sollen soll sowas :nerved: echt jemand der sich brüstet damit geheime Chatprotokolle weiterzugeben kann ich sowieso nicht ernst nehmen. :nerved:

    Ich bin froh, dass es Menschen gibt, denen der Verein und das Forum am Herzen liegt und die sich dafür einsetzen, dass ist so lobenswert.

    Leute die hier nur auffallen mit "Schmutzbeiträgen" sind echt das letzte. :x
    ~Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.~
  • Shenya schrieb:

    Uwe schrieb:



    Ich habe auch den Eindruck, dass Rainer ein schlechtes Gewissen hat und sich auf der nächsten MV vergewissern möchte ob er noch der richtige für den Vorstandsposten ist.

    Wäre es nicht besser, du würdest ihn das ganz direkt und privat fragen, als hier im Forum "dreckige Wäsche zu waschen"?


    Ja finde ich auch. Ich finde es zeigt von Rainers Charakter das er sich das überhaupt antut. Ich danke ihm dafür sehr, wenn ich hier sehe in welcher Art er angegangen wird, kommts mir hoch und ich denke mir, was ist das für ein armes Würstchen das sowas schreiben muss? x(

    Also ohne Verein gint es das Forum auch nicht mehr, das sollte hier allen klar sein!
    ~Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.~
  • Uwe schrieb:

    Trinity schrieb:

    Rainer musste zwar seinen Rücktritt vom Rücktritt an Hand der der Situation begründen, denn sonst fragt sich jeder wie so kandidiert er nun doch wieder und was dies nun soll.
    Rainer gehört zu den Gründungsmitgliedern und hängt an den Verein deshalb tut er diesen Schritt.



    Das ist doch sehr löblich!!! Ich weiß aber nicht was du hier bezwecken willst? Den Verein kaputt machen? Einfach nur negative Stimmung verbreiten? Man musst du gefrustet sein.
    ~Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.~
  • Ich habe keine Ahnung was da so hinter den Kulissen lief, wieso Leute, die mir seit den Sternstunden (altes Forum) ein Begriff sind, solche Probleme miteinander haben... aber ich würde es gut finden, wenn die Klärung dann ebenso hinter den Kulissen stattfinden würde. Ehrlich und sei es zugunsten des Forenfriedens, sei es zugunsten des öffentlichen Eindrucks, dass die Welt nicht glauben muss: "Kämpfen Autisten für ihre Rechte?" -> "Sie kämpfen vor allem unter sich (gegeneinander), während andere über ihren Autismus speaken.".

    Ich bin nun weiss "Gott" kein Vereinspolitiker, aber ich weiss wen ich von 2008 bis heute vom Verein ÜBERHAUPT mal wahrgenommen habe. Das war schon primär AUCH Rainer. Andere sind seit Jahren verschollen oder haben irgendwie nie mal überhaupt mal was von sich hören lassen. Von daher finde ich es einfach gut, wenn Leute an der Basis sind, wo ich mir halbwegs sicher bin, dass sie auch morgen noch da sein werden... und eben nicht schon wieder über alle Berge sind. Ausserdem Man muss ja nicht jeden immer over-the-top finden, aber man überlege sich wie man manch andere "Bewegung" so findet oder man fragt sich, warum es eigentlich nicht in der Landschaft nur so von Organisationen/Vereinen wimmelt, wo Autisten das Steuer in den Händen haben?

    Gibt es da (so viele) Alternativen? Wenn ja, dann kann man denen doch beitreten und mit denen eine bessere Autipolitik machen. Aber macht man das? Von daher finde ich es gut, wenn es Leute gibt, die wollen und machen. Was ich gar nicht gut finde sind immer wieder diese Unruhen und diese Kriege, womit man imo auch nichts für Autisten tut, sondern die Basis, das Fundament um überhaupt darauf etwas aufbauen zu können zerstört.

    Also "bitte", kein Stress hier! :)
    In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
    And send it soaring high above you for all to read
  • Ich weiß nicht, ob ich mich hier als einfacher Forennutzer einfach so zu Wort melden darf, aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann braucht es drei Autisten unter den Vereinsmitgliedern, die für den Vorstand kandidieren, aber bisher sind es keine drei. Sollte man da nicht über jeden froh sein, der sich dann dafür zur Verfügung stellt, statt schmutzige Wäsche zu waschen?

    Ich stelle mir das wahrlich nicht einfach vor, so ein verantwortungsvolles Amt zu übernehmen und ziehe vor jedem den Hut, der sich das zutraut. Es kostet nämlich nicht nur Zeit und auch Geld, sondern vor allem eine ganze Menge Nerven (von denen wir Autisten ja bekanntlich nicht grade viele haben). Wer mit der Kandidatur von jemanden nicht einverstanden ist, sollte wenigstens genug Rückgrat haben, sich dann selber zur Wahl zu stellen. Es geht hier nicht um Sympathie oder Antipathie oder um wer weiß was noch, sondern um den Verein. Und der ist, wenn ich das richtig verstanden habe, gefährdet.

    Wenn ich Mitgleid wäre, dann würde ich mich glatt zur Verfügung stellen, allein, damit der Verein weiterhin bestehen, das Forum weiter laufen und Beides damit weiterhin Autisten, die Hilfe und Rat suchen, helfen kann. Es ist wichtig, das der Verein weiterhin bestehen und für Hilfesuchende eine Anlaufstelle bieten kann. An wen sollen sich Leute wie ich sonst wenden? Alleine das Forum ist so unermesslich wichtig. Hier kann man sich mit Anderen austauschen, findet Hilfe und Rat und vor allem Verständnis. Hier findet man Leute, die auch so ihre "Eigentümlichkeiten" haben. Für mich wäre es jedenfalls eine Katastrophe, wenn dieses Forum dicht machen würde. Ich bitte euch darum, eure Zwistigkeiten zu vergessen. Zum Wohl des Vereins und all deren, die hier Rat, Hilfe und Verständnis suchen.
    Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie Andere mich gern hätten.
  • Hallo zusammen,

    nun will ich mich hier auch nochmal zu Wort melden und verdeutlichen wie die aktuelle Lage denn genau aussieht. Ich hätte es gestern schon geschrieben, aber ich war gestern Abend nicht mehr dazu in der Lage, weil ich einen harten Tag hinter mit hatte, sehr müde war und heute Morgen zu einem Termin musste.

    Aber nun zum Thema:

    Aktuell haben wir die Lange wie bereits schon von mir in der Antwort Nr. 4 dieses Threads beschrieben, dass es (wie es vielen anderen Vereinen auch oft geht) aktuell darum geht, welche 3 Vereinsmitliedern (Autisten) dazu bereits sind, für den Vorstand zu kandidieren und im Falle einer Wahl, den Verein geschäftsführend zu vertreten. Somit Verantwortung zu übernehmen. Dies intern, wie auch extern in der Außenvertretung des Vereins.

    Bis jetzt gibt es 2 Kandidaten die aktuell dazu bereit wären: Diese sind:
    • Rainer als langjähriges Vorstandsmitglied von Aspies e.V (der Anhand der aktuellen Situation, trotz dass er aufhören wollte erneut kandidiert)
    • Ivonne als ehemalige 1. Vorsitzende (Amtszeit vom 26.06.2011 - 17.08.2013) eines anderen, bundesweit aktiven Verein war.
    Rainer war/ist langjährig im Vorstand von Aspies e.V. und sehnte sich bereits nach einer Ablösung, denn es ist nicht immer nett vorne zu stehen und Prügel von einigen zu erhalten, für dass, das man sich ehrenamtlich im eigenen Verein engagiert. Was mich betrifft, so war ich zuvor + stellenweise parallel in einem anderen Themenbereich 4,5 Jahre aktiv engagiert, habe mich jedoch 2013 dazu entschlossen meine Interessen & Prioritäten neu zu ordnen. Ich kandidierte nicht mehr im anderen Bereich als 1. Vorsitzende und stellte mein Engagement in diesem Bereich ein. Dies da ich zusätzlich Ansprechpartnerin/Organisatorin von 2 Asperger Selbsthilfegruppen war/bin. Somit zog ich mich nach meinem ehemaligen Vorsitz nur noch auf Selbsthilfe unter Autisten zurück, sei es in den 2 Asperger Selbsthilfegruppen oder in diesem Selbsthilfeforum.

    Rainer wollte in Ruhestand von aktiver Vorstandsarbeit und ich war bereits schon 16 Monate im Ruhestand von aktiver Vorstandsarbeit. Was Rainer betrifft, so ist er (wenn ich mich nicht irre 10 Jahre oder länger bei Aspies e.V.) und was mich betrifft, so bin ich bereits 3 Jahre Mitglied bei Aspies e.V. und fast 4,5 Jahre im Selbsthilfeforum. Aspies e.V. ist für uns beide, ein Verein in dem wir gerne sind und den wir auch unterstützen.

    Fazit: Wir haben aktuell 2 Kandidaten mit Erfahrung was Vorstandsarbeiten betrifft und es fehlt uns aktuell im Verein ein 3. Autist der bereit ist für den Vorstand zu kandidieren. Aber nicht nur zu kandidieren, sondern auch seinen Job im Vorstand wahrzunehmen.

    Aktuell sind es nun mal nur 2 Kandidaten und bis zur MV bin ich mir sicher dass wir auf 3 zählen können. Egal wer es macht, ob es Rainer und ich wären oder es andere werden, geht es darum die Tradition dieses langjährigen Vereins fortzuführen und ihm für die folgenden 2 Jahre einen stabilen Vorstand zu bieten.

    Wenn es jedoch (leider) Vereinsmitglieder gibt denen sehr viel daran liegt, unter den wenigen Kandidaten die es gibt, einen oder mehre, aus subjektiven, persönlichen Gründen zu diskreditieren die kandidieren, so schadet dieses Vereinsmitglied nicht der Person, die es schaden wollte, sondern dem Verein. Denn wenn unter den wenigen Kandidaten die es gibt welche noch angegriffen werden, dann kann (muss nicht) es passieren dass Aspies e.V. keinen neuen Vorstand hat und der Verein somit zu Nichte ist.

    Wenn es dann ggf. kein Aspie e.V. mehr gibt dann:
    • gibt es kein Aspie e.V. Selbsthilfeforum mehr
    • keine User dieses Forums mehr
    • kein Foren-Team mehr
    • keine Selbsthilfe mehr
    • die User dieses Selbsthilfeforum müssen sich dann eine neue virtuelle Heimat suchen
    All dies muss nicht passieren, kann aber im Extremfall passieren, wenn es weiter Vereinsmitglieder gibt die ihre persönlichen Konflikte in der Öffentlichkeit dieses Forums austragen wollen, an Stelle selbst Verantwortung zu übernehmen und lieber jene die dazu bereit wären noch diskreditieren.

    Windtänzerin schrieb:

    Ich weiß nicht, ob ich mich hier als einfacher Forennutzer einfach so zu Wort melden darf, aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann braucht es drei Autisten unter den Vereinsmitgliedern, die für den Vorstand kandidieren, aber bisher sind es keine drei. Sollte man da nicht über jeden froh sein, der sich dann dafür zur Verfügung stellt, statt schmutzige Wäsche zu waschen?
    Natürlich dürfen alle User dieses Forums dazu antworten wie sie darüber denken, denn sollte Aspies e.V. es bei der kommenden MV nicht gelingen einen neuen Vorstand zu wählen, dann betrifft es auch alle Foren-User dieses Forums. Dies egal ob sie sich untereinander zum autistischen Alltag austauschen, oder ihren Spaß auf der Spielwiese haben.

    Da wir aktuell schon den Zustand haben, dass mich User dieses Forum fragen wie es weiter geht, einige mir schon ihre Ängste und Sorgen mitgeteilt haben, dass es ggf. dieses Forum nicht mehr geben könnte, habe ich mich dazu entschlossen hier mal über die aktuelle Lage deutlich zu schreiben. Denn zur Lachnummer haben wir uns durch solch Aktionen wie sie derzeit passieren eh schon gemacht. Aber wir können dass Ruder wieder herumreißen (RW).

    Fazit: Wenn dies hier schon in der Öffentlichkeit geschehen muss, dann dürfen sich gerne alle User dieses Forums daran beteiligen, denn indirekt betrifft es alle.

    Lieben Gruß
    Trinity
    Wir können alles. Außer hochdeutsch. Baden-Württemberg
  • Trinity schrieb:

    Wenn es jedoch (leider) Vereinsmitglieder gibt denen sehr viel daran liegt, unter den wenigen Kandidaten die es gibt, einen oder mehre, aus subjektiven, persönlichen Gründen zu diskreditieren die kandidieren, so schadet dieses Vereinsmitglied nicht der Person, die es schaden wollte, sondern dem Verein. Denn wenn unter den wenigen Kandidaten die es gibt welche noch angegriffen werden, dann kann (muss nicht) es passieren dass Aspies e.V. keinen neuen Vorstand hat und der Verein somit zu Nichte ist.


    Ja, ganz genau!! Es schadet nämlich dem Forum und es kann dann sein, wenn der Server nicht mehr bezahlt wird, dass hier von einem Tag auf den anderen Tag plötzlich das Licht ausgeht (RW).Das finde ich hochdramatisch. :(

    Trinity schrieb:


    Da wir aktuell schon den Zustand haben, dass mich User dieses Forum fragen wie es weiter geht, einige mir schon ihre Ängste und Sorgen mitgeteilt haben, dass es ggf. dieses Forum nicht mehr geben könnte, habe ich mich dazu entschlossen hier mal über die aktuelle Lage deutlich zu schreiben.


    Das ist auch genau der Grund, weshalb ich hier so drastisch geschrieben habe, weil nämlich die Existenz des Forums akut in Gefahr ist und es ist jetzt noch die Situation, dass es nur zwei Kandidaten gibt und der Verein somit nicht handlungsfähig wäre und sich dann in Auflösung befindet, wenn sich kein weiteres Mitglied findet.

    Ich kann auch nur alle User auffordern, denen das Forum wichtig ist hier Stellung zu beziehen, weil die Lage hier wirklich dramatisch ernst ist. Mir ist das Forum jetzt über Jahre ein virtuelles zu Hause geworden, wo ich nette Menschen kennen und einen auch lieben gelernt habe :d , ich möchte nicht, dass das Forum zerstört wird.

    Hier geht es auch nicht um irgendwelche Kontroversen (bin ja auch nicht immer diplomatisch in Kontroversen und mache da sicherlich auch den ein oder anderen Fehler, wo ich auch selbst nachher denke :m(: für mich) hier geht es jetzt um den Existenzkampf des Vereins.

    Hier geht es um unser Forum! Ich bin sonst nicht jemand der so dramatisch schreibt, aber die Lage ist sehr ernst und da finde ich es so schlimm, wenn die Menschen, die sich hier bereit erklärt haben dem Verein und damit das Forum am Leben zu erhalten so angegangen werden. Das werde ich nicht zulassen und ich kämpfe hier für das Forum. Es geht hier einfach um die Basis.

    Ich bin wirklich in großer Sorge um das Forum. :(
    ~Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.~
  • Nun, ich bin erst seit kurzem in diesem Forum aktuell nur Mitglied zwei Schweizer Autismus-Organisationen, aber ich vermute mal, dass nicht viele Erfahrung mit diesem Job haben und daher wäre es wohl für mögliche Interessierte wichtig, wenn sie wüssten, was sie sich unter der Aufgabe als Vorstand vorzustellen haben?

    "Wissen ist auch nicht teurer als Ignoranz,
    und mindestens genauso befriedigend."

  • Hallo Kalrakh,

    Aktuell suchen wir unter den Vereinsmitgliedern einen 3. Kandidaten für den Vorstand, wo bereits ist Vorstandsaufgaben und Vorstandsarbeiten zu leisten. Dies sei es in der Verwaltung des Vereins, sei es Beschlüsse umzusetzen, sei es den Verein kaufmännisch, sowie auch juristisch zu vertreten.

    Ernst-gemeinte Absichten unter Vereinsmitgliedern oder Forenmitglieder die beabsichtigen den Verein (als Mitglied) zu unterstützen gerne an kandidatur[ätt]aspies[dot]de
    Mail funktioniert ab 15:30 h sicher.

    Wer für den Vorstand kandidiert muss Vereinsmitglied und Autist sein. Bei Zweifel mit Bestätigung der Diagnose, seht hierzu bitte in der Satzung nach unter §8 (1).

    Weiter Fragen zu Aufgaben im Vorstand werden wir hier nicht in diesem Thread beantworten

    Lieben Gruß
    Trinity
    Wir können alles. Außer hochdeutsch. Baden-Württemberg