N#MMER und Buch - Anregungen und Kritik

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rechercheur wrote:

      Seit ihr dann jetzt fertig mit dem Rumgehacke?

      Niemand "hackt rum". Es ist lediglich eine Klarstellung.
      Schade, dass Frau Linke dazu nichts mehr sagt. Hatte ich aber auch nicht erwartet.

      Rechercheur wrote:

      Würdet ihr euch nur ein Mal bei wichtigen Themen so reinhängen wie bei diesem Pisselskram, könnte sowas wie ABA, MMS etc. deutlich schneller von dieser Welt verschwinden.
      Ihr seid Energienbinder. Aber vielleicht wisst ihr das ja längst.

      Ich denke auch Dir sollte klar sein, dass MMS nicht einfach so verschwindet. Das geht nur von ganz oben - also per Gesetz.
      Gesetze werden in Berlin gemacht. Dort ist dieses Problem eigentlich bekannt. Die MMS-Leute finden nur leider immer Möglichkeiten ihr Gift zu verkaufen. Und Vollidioten, die das Zeug benutzen, gibt es leider auch in Massen.
      Wenn alle dummen Leute morgen plötzlich tot umfallen würden wäre die Welt nahezu entvölkert. Leider ist es nicht möglich die Welt von Dummheit zu befreien.

      Dass wir es nicht gut finden wenn über uns Lügen verbreitet werden, sollte jedem irgendwie einleuchten.
      Das hat aber nichts damit zu tun, dass man sich nicht politisch engagiert. Es ist auch nicht jeder zum Politiker geboren.
      Dazu muss man Lügen können, und zwar so richtig lügen können. Nicht nur kleine soziale Lügen.
      Ich wüsste da ganz spontan einen perfekten Kandidaten...
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • Ginome wrote:


      Schade, dass Frau Linke dazu nichts mehr sagt. Hatte ich aber auch nicht erwartet.


      Ich habe zu dem Thema einfach alles gesagt, was ich sagen kann. Ich nehme aber weiterhin gern Kritik und Anregungen zu anderen Themen entgegen, vielleicht sogar mal zu wenigstens einem der 31 bisher von uns veröffentlichten Inhalte. Die Anregungen waren toll, auch die Kritik war in weiten teilen nachvollziehbar und umsetzbar, aber ich glaube um konkrete Inhalte einer der beiden Ausgaben ging es noch gar nicht. Vielleicht ist es mir aber auch gerade entfallen, ich will da niemandem Unrecht tun.
    • pollys_pocket wrote:

      Die Anregungen waren toll, auch die Kritik war in weiten teilen nachvollziehbar und umsetzbar, aber ich glaube um konkrete Inhalte einer der beiden Ausgaben ging es noch gar nicht.

      Dann hätte ich mal eine konkrete Anregung für die nächste Ausgabe, und das wäre eine Richtigstellung bezüglich der Falschdarstellung des Zusammenhangs von Autismus und BDSM. Es wäre schön, wenn Du Dir die Mühe machen würdest, die verfügbare Literatur zusammenzufassen, die nur zu dem logischen Schluss führen kann: BDSM ist bei autistischen Menschen nicht häufiger. Ich würde mich sogar an der Richtigstellung beteiligen.
    • pollys_pocket wrote:

      Wieso sollte ich im Magazin etwas richtigstellen, das im Magazin überhaupt nicht steht?

      Du hast dies aber im Zusammenhang mit diesem Magazin in einem Interview behauptet.
      Irgendwo solltest Du es richtigstellen, zumindest wenn Du nicht dafür bekannt werden willst, Fakten zu verdrehen, wie es gerade in Dein Marketing-Konzept passt.
    • mnesis wrote:

      zumindest wenn Du nicht dafür bekannt werden willst, Fakten zu verdrehen, wie es gerade in Dein Marketing-Konzept passt.

      So wie du damals Fakten verdreht hast bezüglich ABA und Autismus verstehen e. V.?
      Soll ich's mal raussuchen?

      Ach, mach ich einfach mal:
      aspies.de/forum/index.php?t=ms…04&goto=894016#msg_894016
      aspies.de/forum/index.php?t=ms…04&goto=894059#msg_894059
      aspies.de/forum/index.php?t=ms…7227&&srch=aba#msg_357227





      Da gab es ja bis heute auch nie eine Antwort von dir, wie du versprochen hattest.
      Hach, ja, was bin ich ein nachtragendes Persönchen.
    • Danke für die Zusammenstellung.
      Wenn Du den Thread ganz liest, wirst Du feststellen, dass ich bereit war, von meiner urspünglichen Aussage, der Verein biete keine Fortbildungen zu ABA an, abzurücken und ich die Anfrage an die Vorsitzenden weitergeleitet habe. Leider ist mir nicht bekannt, was daraus wurde.
      Wie Du auch feststellen kannst, war alles, was ich im Forum geschrieben habe, mit Bezug auf den "Informationsabend", der keine Fortbildungsveranstaltung war. Du hast ja freundlicherweise die entsprechende Stelle markiert.

      Im Gegensatz zu Frau Linke bin ich also in der Lage, zuzugeben, wenn ich mich geirrt habe, und ich bemühe mich um Klärung, während Frau Linke weiterhin auf ihrer inzwischen als unwahr bewiesenen Tatsachenbehauptung beharrt.
      Ich kann nichts dafür, wenn die Stelle, an die ich die Frage zur Klärung weitergeleitet habe, nicht reagiert. Wenn Du mir das auch noch vorwerfen möchtest, bitte.
      Immerhin habe ich bewiesen, dass ich in der Lage bin, solche Klärungen in die Wege zu leiten und ich auch die Antworten hier weitergebe (siehe Studie von Hillary Hurst Bush).

      Da Dir die Antwort so wichtig zu sein scheint, möchte ich Dir ans Herz (?) legen, Dich über einen Weg Deiner Wahl an die Vorsitzenden des Vereins zu wenden - Du kannst Dir gerne von ihnen persönlich bestätigen lassen, dass ich die Anfrage damals an sie weitergeleitet und um Klärung gebeten habe:
      autismus-verstehen.de/ueber_uns/kontakt.html

      Jetzt bist Du wieder dran. :)

      P.S.
      Falls Du von mir verlangen möchtest, dass ich mit Gewalt eine Antwort erzwinge, möchte ich Dich darauf hinweisen, dass dies durch die in diesem Land geltenden Gesetze nicht abgedeckt ist. In diesem Land herrscht Meinungsfreiheit. Auch die Freiheit, sich nicht zu äußern, wie es die Vorsitzenden getan haben und tun.
      In der Zwischenzeit hättest Du übrigens, wie ich ebenfalls vorgeschlagen habe, eine Mail an kontakt@autismus-verstehen.de senden und ebenfalls um Klärung bitten können. Offensichtlich scheint dies Dir aber doch nicht so am Herzen gelegen zu haben, denn sonst wüsstest Du deren Antwort bereits und müsstest nicht weiter auf mir rumhacken.

      The post was edited 3 times, last by mnesis ().

    • Neoni wrote:

      Wüstenblume wrote:

      Ein Thema was ich bei der Autismusdiagnose meines Bruders mal angesprochen habe und wo es im deutschsprachigen Raum extrem wenig Materialien gibt (außer einem guten Blogeintrag) wäre:

      -Autismus und Stimming

      Versuchs mal mit "Stereotypie" statt "Stimming". Auf einmal jede Menge Material, massenweise! ;)


      Ja Stereotypie gibt es viel Material, aber speziell über Stimming gibt es eben wenig. Deswegen wäre das aus meiner Sicht mal interessant.

      Ein Thema das mir noch für Artikel eingefallen ist, ist das Thema "Autismus und Freundschaften". In dem Artikel könnte man aspietypische Probleme mit Freundschaften, wie das Sich-Nicht-Melden, oder das man nicht gerne oft auf Partys geht, thematisieren. Vielleicht dann mal eine "Homestory" von einer Freundschaft Aspie und NA. :d
      ~Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.~
    • bender wrote:

      Sorry, das interessiert mich doch. Wie ändert die Zahl die Aussage genau? Ich habe das so verstanden, dass jemand einen Artikel als persönlichen Erlebnisbericht schreibt, der aber zu einem unbestimmten Teil mehr oder minder ausgedacht ist, oder zumindest auf Erlebnissen anderer Leute basiert. Da der Anteil der 'dazugedichteten Erlebnisse' nicht transparent ist, kommen doch Zweifel an der allgemeinen Glaubwürdigkeit dieses Artikels auf, oder?

      Exakt das!
      「人上人不造」 All Men Are Created Equal

      It's simple. There are no guarantees. I have to trust in luck. That is all.
    • Was interessiert mich was Leute(in dem Fall: Autisten/Autistinnen) im Bett mit ihrem PartnerInnen machen???? So lange niemand Missbraucht wird, kann einem das egal sein.

      Habe den Artikel gar nicht gelesen weil mich was so nie interessiert/nie interessieren wird.

      The post was edited 1 time, last by pads25 ().

    • Accelerator wrote:

      bender wrote:

      Sorry, das interessiert mich doch. Wie ändert die Zahl die Aussage genau? Ich habe das so verstanden, dass jemand einen Artikel als persönlichen Erlebnisbericht schreibt, der aber zu einem unbestimmten Teil mehr oder minder ausgedacht ist, oder zumindest auf Erlebnissen anderer Leute basiert. Da der Anteil der 'dazugedichteten Erlebnisse' nicht transparent ist, kommen doch Zweifel an der allgemeinen Glaubwürdigkeit dieses Artikels auf, oder?

      Exakt das!


      Wenn ein Autor Persönliches schreibt und daraufhin auf eine als unangenehm empfundene Art auf dieses Persönliche angesprochen fühlt, ist eine Abwehrreaktion sicherlich verständlich. Daraus zu konstruieren, dass Autoren sich Artikel aus den Fingern saugen, kann ich nicht nachvollziehen.
    • "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht"... denk mal drüber nach, oder so...


      Accelerator schrieb übrigens, nur mal der Vollständigkeit halber

      Accelerator wrote:

      CoBHC wrote:

      Hast du noch weitere Gründe, die ich noch nicht genannt habe, warum du das Magazin unglaubwürdig findest? Diese wären sehr interessant zu lesen. Vielleicht teilst du sie ja mit.


      Nun, ich hatte kurz Kontakt mit einer der Autorinnen weil mir ein Artikel gut gefallen hatte. Allerdings teilte sie mir relativ schnell mit, dass es unrealistisch sei, den Artikel komplett auf sie zu beziehen, und dass sie das nicht möchte. Irgendwie fand ich das einfach komisch - der Artikel, war in der Ich-perspektive geschrieben, als wenn es sich um die eigene Erfahrung/Wahrnehmung handelt.

      Wenn nicht der komplette Artikel auf sie zutrifft, wie viel dann? 60% oder 80%? Vielleicht nur 30%? Ich habe einfach keine Lust mir beim Lesen eines Artikels schon von vornherein solche Gedanken machen zu müssen. Konsequenz ist, dass ich das Magazin nicht mehr kaufe, da ich so etwas keine Plattform geben möchte.

      Ich habe kein Problem mit Erfahrungsberichten, aber wenn schon so geschrieben, dann bitte nur eigene.


      Was du daraus machst ist dies:

      pollys_pocket wrote:

      Wenn ein Autor Persönliches schreibt und daraufhin auf eine als unangenehm empfundene Art auf dieses Persönliche angesprochen fühlt, ist eine Abwehrreaktion sicherlich verständlich. Daraus zu konstruieren, dass Autoren sich Artikel aus den Fingern saugen, kann ich nicht nachvollziehen.

      Er fand den Artikel GUT und hatte sich deswegen bei der Autorin gemeldet. Du stellst das jetzt so dar, als hätte er die Autorin belästigt...
    • Neoni wrote:

      "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht"... denk mal drüber nach, oder so...


      Accelerator schrieb übrigens, nur mal der Vollständigkeit halber

      Accelerator wrote:

      CoBHC wrote:

      Hast du noch weitere Gründe, die ich noch nicht genannt habe, warum du das Magazin unglaubwürdig findest? Diese wären sehr interessant zu lesen. Vielleicht teilst du sie ja mit.


      Nun, ich hatte kurz Kontakt mit einer der Autorinnen weil mir ein Artikel gut gefallen hatte. Allerdings teilte sie mir relativ schnell mit, dass es unrealistisch sei, den Artikel komplett auf sie zu beziehen, und dass sie das nicht möchte. Irgendwie fand ich das einfach komisch - der Artikel, war in der Ich-perspektive geschrieben, als wenn es sich um die eigene Erfahrung/Wahrnehmung handelt.

      Wenn nicht der komplette Artikel auf sie zutrifft, wie viel dann? 60% oder 80%? Vielleicht nur 30%? Ich habe einfach keine Lust mir beim Lesen eines Artikels schon von vornherein solche Gedanken machen zu müssen. Konsequenz ist, dass ich das Magazin nicht mehr kaufe, da ich so etwas keine Plattform geben möchte.

      Ich habe kein Problem mit Erfahrungsberichten, aber wenn schon so geschrieben, dann bitte nur eigene.


      Was du daraus machst ist dies:

      pollys_pocket wrote:

      Wenn ein Autor Persönliches schreibt und daraufhin auf eine als unangenehm empfundene Art auf dieses Persönliche angesprochen fühlt, ist eine Abwehrreaktion sicherlich verständlich. Daraus zu konstruieren, dass Autoren sich Artikel aus den Fingern saugen, kann ich nicht nachvollziehen.

      Er fand den Artikel GUT und hatte sich deswegen bei der Autorin gemeldet. Du stellst das jetzt so dar, als hätte er die Autorin belästigt...


      Nur, weil man etwas gut fand, heißt es nicht, dass sich jemand nicht belästigt fühlt. Man kann Dinge total gut meinen, Menschen können sich trotzdem belästigt fühlen. Das ist keine Wertung, ich habe die E-Mails nicht gelesen.
    • pollys_pocket wrote:

      Nur, weil man etwas gut fand, heißt es nicht, dass sich jemand nicht belästigt fühlt. Man kann Dinge total gut meinen, Menschen können sich trotzdem belästigt fühlen. Das ist keine Wertung, ich habe die E-Mails nicht gelesen.

      Dann sollte sich der Autor auch _vorher_ überlegen, was er da schreibt und veröffentlicht, wenn er nichtmal LOB abkann ohne sich persönlich belästigt zu fühlen.

      Deine Erklärungen zu dieser Kritik von Accelerator klingen bissl unglaubwürdig.
    • Neoni wrote:

      Dann sollte sich der Autor auch _vorher_ überlegen, was er da schreibt und veröffentlicht, wenn er nichtmal LOB abkann ohne sich persönlich belästigt zu fühlen.

      Deine Erklärungen zu dieser Kritik von Accelerator klingen bissl unglaubwürdig.

      Dann soll sich der Autist vorher entscheiden, ob es ihm schlecht geht, wenn er nicht mal eine tröstende Umarmung abkann.

      Merkst du jetzt, was pollys_pocket zu vermitteln versucht?
    • Vielen Dank an alle, die ihre Zeit und Ideen investiert haben, um mir hier ernsthafte Kritik und tolle Anregungen zu vermitteln. Das hat mich wirklich sehr gefreut und ich werde mir diese Dinge zu Herzen nehmen.

      Leider kommen immer wieder haltlose und verletzende Anfeindungen. Ich werde mich jetzt aus dem Forum zurückziehen, weil ich damit emotional nicht klarkomme. Ich bin tatsächlich ein Mensch mit Gefühlen und sehe einfach keinen Sinn darin, mich hier immer wieder Spitzen stellen und rechtfertigen zu müssen.

      Sollten einige Mitglieder (weiterhin) am Austausch interessiert sein, könnt ihr mir gern jederzeit eine E-Mail an info@nummer-magazin.de schreiben. Manchmal antworte ich sehr verzögert oder vergesse es ganz, das ist keine böse Absicht. Dann einfach bei Bedarf nachhaken.

      Ich werde nach diesem Post weder lesen, was hier geschrieben wird, noch darauf antworten.
    • Mich stören Sexualpraktiken ja nicht wirklich. Jeder wie er mag. Dass sich daran so gestoßen wird, deutet entweder auf ein viktorianisches Umfeld hin oder auf eine prüde Eigenansicht. Ja, zugegeben, mich interessierte BDSM auch am wenigsten von allen Texten bisher. Aber ich überlese das. Dafür waren alle Interviews sehr erhellend. Gerne mehr davon.
    • Rechercheur wrote:

      Dann soll sich der Autist vorher entscheiden, ob es ihm schlecht geht, wenn er nicht mal eine tröstende Umarmung abkann.

      Das passt jetzt irgendwie nicht ganz, merkste selber, ne?

      Rechercheur wrote:

      Merkst du jetzt, was pollys_pocket zu vermitteln versucht?

      Nein, ich habe im Gegenteil das Gefühl, sie will sich rausreden. Aber ich bin autistisch, vielleicht irre ich mich ja auch...
    • pollys_pocket wrote:

      Leider kommen immer wieder haltlose und verletzende Anfeindungen. Ich werde mich jetzt aus dem Forum zurückziehen, weil ich damit emotional nicht klarkomme. Ich bin tatsächlich ein Mensch mit Gefühlen und sehe einfach keinen Sinn darin, mich hier immer wieder Spitzen stellen und rechtfertigen zu müssen.

      Was du tun kannst, wenn du dich von etwas beleidigt fühlst, habe ich dir höchstselbst schon mitgeteilt, #116

      Bist du eigentlich ein Mensch der den Gedanken zulassen kann, dass nicht immer die anderen schuld sind, sondern du vielleicht ganz eventuell mal was so ein bisschen falsch gemacht haben könntest?
      Aktion ---> Reaktion. Das ist doch kein Geheimnis.

      Ich weiß dass es nicht nett ist, ich schreibs trotzdem, irgendwie sehe ich keinen Grund (mehr) für Streicheleinheiten: es war doch irgendwie abzusehen, dass du, wenn du argumentativ nicht mehr weiter weißt, die Menschen hier und das Forum schlechtmachen wirst. Wenigstens moralischer Sieger werden. Die anderen sind alle so gemein.

      pollys_pocket wrote:

      Ich werde nach diesem Post weder lesen, was hier geschrieben wird, noch darauf antworten.

      Na denn... :)