Einkaufen - wie übersteht ihr das ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Epidiokontas wrote:

      Heute habe ich die Befürchtung "noch lebensuntauglicher" zu werden, wenn ich das für mich sehr anstrengende Einkaufen vermeiden würde. Wie ist hier deine persönliche Erfahrung, Z_S?
      Ja, gerade bei den Biokisten gibt es jetzt wohl richtige Wartelisten.
      Ich kann mir schon vorstellen, dass man sich das Im-Laden-Einkaufen sozusagen als Training behalten möchte und das funktioniert dann bestimmt auch ganz gut.

      Bei mir ist es momentan so, dass ich das Gefühl habe, gerade von außen zu viel von allem abbekommen zu haben. Ich habe zwei Kinder, und da hat man ständig Kontakt mit anderen Eltern, muss mit diversen Lehrern sprechen, ständig ist jemand zu Besuch, muss irgendwohin gebracht werden oder kommt zu bestimmten Zeiten wieder heim (oder - hoppla, auch nicht, hat sich eben geändert). Das ist nicht ständig unangenehm und oft auch sehr nett, aber halt trotzdem auch anstrengend - und manchmal komme ich da bereits an meine Grenzen, das ist mir dann schon genug unvorhersehbares, unmittelbar mich treffendes Chaos.

      Deshalb empfinde ich es tatsächlich als erholsam, aktuell diesen ganzen Einkaufstrubel nicht mitmachen zu müssen.

      Außerdem ist es meiner Meinung nach deutlich weniger Zeitaufwand. Obwohl ich sehr selten neue Produkte dazunehme und auch in den Läden die immer gleichen Handgriffe tätige, brauche ich ewig, bis ich endlich alles habe. Was vielleicht auch daran liegt, dass ich immer schon häufiges Einkaufengehen vermeiden wollte und will und deshalb der eine große Wocheneinkauf entsprechend länger dauert.
      Das ist online einfach anders. Wenn man sich erst einmal auskennt im Sortiment und weiß, was einem schmeckt oder wie schnell man was verbraucht, wird es sehr angenehm. Oft kann man sich auch Listen anlegen oder das System speichert, was man bisher alles so gekauft hat, sodass man automatisch daraus schon auswählen kann.

      Was ich auch noch mag: Bei manchen Läden, ich kenne es von der Biokiste und von Rewe, ist aber eventuell auch lokal unterschiedlich geregelt, hat man sogar eine Deadline, bis zu der man immer noch die Bestellung abändern kann, etwas rausnehmen oder hinzufügen.

      Und dann gibt es auch Anbieter wie den dm, der liefert ja zum Beispiel auch, teilweise gibt es Artikel, die sogar nur online erhältlich sind. Oder man bestellt online und kann sich die Sachen dann im lokalen dm-Shop abholen, wenn man eine Mischform bevorzugt. Ich weiß nicht, ob andere Läden Letzteres auch anbieten.

      Es kann schon sein, dass sich das bei mir mal wieder ändert, aber andererseits kann ich mich an kein einziges Mal erinnern, dass ich mich ohne Grauen ans Einkaufen gemacht hätte. Zudem kann ich meine Bestellung vornehmen, wann ich möchte oder Ruhe habe, was oft sonntags oder irgendwann nachts ist. Kann also genauso gut auch sein, dass ich das beibehalten werde, weil ich dadurch meine eh schon eher kärglichen Energien für soziale Interaktionen anderweitig verwenden kann.

      Ich selbst war auf diese Weise seit November in keinem Laden mehr - es kommt ausgesprochen selten vor, dass wir eine Kleinigkeit außer der Reihe brauchen, und das erledigt dann ehrlich gesagt eigentlich immer mein Mann.

      Aber ich denke eben auch, dass es auf die individuelle Situation ankommt - wenn man zum Beispiel aktuell aus welchen Gründen auch immer überhaupt keine Menschen im RL trifft, ist es ja vielleicht sogar eine angenehm halb-anonyme Möglichkeit, sich unter die Leute zu mischen und der leere Kühlschrank ein willkommener Grund, sich mal wieder aufzuraffen. Wenn man gerade eh schon genug von der Welt da draußen hat, kann es eine echte Erleichterung sein, mit besagten Menschen im RL nicht auch noch umgehen zu müssen...
    • Ich gehe immer mit meinem Partner zusammen einkaufen, alleine kann ich Läden gar nicht betreten.
      Da wir idr immer in den gleichen Laden gehen, haben wir da unsere Produkte die wir kaufen und dementsprechend auch „Routen“ durch den Laden. Meistens gehen wir einmal in der Woche einkaufen, gegen 21Uhr - ist dann meistens leerer. An der Kasse zahle ich grundsätzlich nur mit Karte, da mich das Geld zählen panisch macht.

      Am liebsten würde ich ja gar nicht einkaufen gehen, aber ein Lieferdienst wäre leider keine Option für uns :shake: