Statement zur Fehleinschätzung:

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Statement zur Fehleinschätzung:

      Da das betreffende Thema geschlossen wurde möchte ich mich an dieser Stelle mit einem Statement einbringen.

      Und JA! es betrifft den Verein:
      Bezug
      Der Thread: Fragen an die Vorstandskandidaten
      # Beitrag 30 A-L
      # Beitrag 31 Trinity
      # Beitrag 34 Trinity, die gelichzeitig den Thread schloss, Zitat hieraus:
      [Wie bereits gesagt, sowie ich Rücksprache an mehren Stellen im Vorfeld gehalten habe, werde ich selbst einen Thread mit Deinem Anliegen zitiert eröffnen. Denn mir schwebt vpr, dass hier Befürworter wie Du und A-L, Kritiker die bereits schon im Internet auf anderen Plattformen sich sehr kritisch dazu geäußert haben, sich dann in solch einem Thread, vernüftig und nicht unter der Gürtellinie (RW) dazu pro/contra dazu unterhalten können.]

      1. mein # Beitrag 30 war inhaltlich nicht verstanden worden. Ich habe Trinity/ Ivonne fernmündlich mehrmals erklärt WIE der Inhalt gemeint ist.
      2. in diversen anderen Threads habe ich meine Distanz zu ABA deutlich geäußert, wie die Methode kommerzialisiert, verbreitet und angewendet wird.
      3. In der Zeit meiner Abwesenheit habe ich (wie ich Trinity bereits ebenfalls im Vorfeld fernmündlich mitgeteilt hatte!), sowohl in Norditalien, als auch in Süddänemark, zum Thema: ABA Sinn und Nutzen/ wer darf, wenn überhaupt Methoden anwenden, die traumatisieren können oder u. U. Blockaden und soziale Isolation hervorrufen können,( die sie eigentlich bearbeiten sollten). Gespräche geführt. Nicht um pro ABA zu argumentieren, sondern um die Position, für eine konstruktive Argumentation im Umgang mit dieser Methode zu kommen.
      4. Ich habe nach meiner Rückckehr mehrfach versucht im fernmündlichen Gespräch mit Ivonne das Thema zu besprechen und das weitere Vorgehen. Als keine Reaktion kam, habe ich dann meine Gesprächspartner in Süd und Nord informiert, dass offensichtlich keine Unterstützung mehr benötigt wird, da ich keine Rückmeldung bekommen habe.
      5. Ich hatte mich aus dem Grund angeboten Recherchen zum Dialog zu machen , da ich bereits Erfahrungen gemacht habe, mit welchen dialogischen Strategien, grenzüberschreitende Methoden, in der Anwendung beendet werden Können und werden.
      6. Mein Beitrag 30 im entsprechenden Thread war das Resultat aus dem Abgebot (welches offensichtlich nicht ernst genommen oder nicht wahrgenommen worden war ???)
      7. Da ich letztlich im #Beitrag 34 (s. a. Zitat hier) als ABA - Befürworter dargestellt worden bin, ohne noch darauf reagieren zu können,(zumal ich mich noch auf Reisen befand) finde ich dann ob des ganzen Hintergrundes, vollkommen verfehlt.
      8. Meine Unterstützung in Sachen: Distanz zu ABA ,endet mit diesem Statement.

      9. Zukünftig sollten Themen die an EINEN Vorstand weiter gegeben werden, auch im ganzen Vorstand besprochen werden.
      Ich war davon ausgegangen, dass mein Angebot weiter gegeben worden war, womit ich rückblickend sicher falsch liege.

      10. sollten Inhalte oder Anliegen nicht verstanden werden, bitte ich um Rückfrage.

      Gruß
      A-L
      Im tiefsten Winter erkannte ich,
      daß in mir ein unbesiegbarer Sommer wohnt.
      (Albert Camus)

      The post was edited 4 times, last by A-L ().

    • Da ich wohl mit dem "du" gemeint war bei dem von dir zitierten Satz, nur mal kurz: Ich habe den Satz nicht so gelesen, dass dir oder mir Befürwortung von ABA-Methoden unterstellt wurde, und kann mir kaum vorstellen, dass Trinity ihn so gemeint haben könnte, es gab ja keinen Anlass dazu.

      Meiner Interpretation nach ging es bei der Bezeichnung als Befürworter bzw. Kritiker darum, wie man dazu steht, sich an solchen Sachen wie der Erarbeitung der Leitlinien zu beteiligen. Wenn man sich so in die "Mühlen des Systems" begibt, gibt es ja auch gewisse Risiken (wenn man vereinnahmt oder als "Feigenblatt" benutzt wird, ohne überhaupt etwas bewirkt zu haben, beispielsweise). Dazu wie sinnvoll, erfolversprechend oder nutzlos und riskant eine Beteiligung an der Erarbeitung der Leitlinien ist, kann ich mir also durchaus unterschiedliche Einschätzungen vorstellen. Dass es dazu in der Vergangenheit eine Kontroverse gab (so meine Interpretation von Trinitys Post) war mir allerdings nicht bewusst, sonst hätte ich mein Post nicht oder anders geschrieben.

      Ich habe den Eindruck, hier reiht sich Missverständnis an Missverständnis. :(

      The post was edited 1 time, last by Turtle: Klarstellung ().