„Chancen und Grenzen von Selbsthilfegruppen für Menschen mit Autismus und deren Angehörige“

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • „Chancen und Grenzen von Selbsthilfegruppen für Menschen mit Autismus und deren Angehörige“

      Hallo zusammen,

      eine Studentin einer Münchner Hochschule schreibt aktuell eine Arbeit zu o.g. Fragestellung bräuchte noch dringend einige Antworten auf ihre Fragen an Teilnehmer*innen von SHG bzw. deren Leitungen.
      Ich poste mal im Folgenden die 2 Fragebögen. Die Studentin bittet um Antworten bis zum 15.08.2022. (Also bitte Fragen in Mail kopieren und beantworten und dann an die Mailadresse der Studentin schicken. Danke.)
      Surprised by the joy of life.
    • Fragen von Nina Adels zur Hausarbeit:
      „Chancen und Grenzen von Selbsthilfegruppen für Menschen mit Autismus und deren Angehörige“
      Email:adels@hm.edu
      Universität: Hochschule München
      Dozent*in: Andrea L[..]

      Fragen an Betroffene
      • Wie viele Menschen nehmen an der Selbsthilfegruppe teil?
      • Wie oft findet die Selbsthilfegruppe statt?
      • Wie oft nehmen Sie teil?
      • Welche Menschen nehmen vor allem teil? (Alter; Geschlecht; Betroffene oder Angehörige; welche Art von Angehörigen)
      • Welche Art von Autismus haben Sie?
      • Wie stark schränkt Sie der Autismus im Alltag ein?
      • Welche Einschränkungen erleben Sie im Alltag?
      • Wobei hilft Ihnen die Selbsthilfegruppe? Welche Vorteile hat die Teilnahme für Sie? Warum nehmen Sie teil? Was würde Ihnen fehlen, wenn Sie nicht an der Selbsthilfegruppe teilnehmen könnten?
      • Was sind Grenzen der Selbsthilfegruppe? Wobei kann sie Ihnen nicht helfen?
      • Seit wann nehmen Sie an der Gruppe teil?
      • Haben Sie vorher bereits andere Selbsthilfegruppen besucht?
      • Wie sind Sie auf diese Gruppe gestoßen?
      • Wie lange nach z.B. der Diagnose hat es gedauert, bis Sie teilgenommen haben?
      • Was waren vorher Bedenken/ Hemmungen/Hürden, die Sie überwinden mussten um teilzunehmen?
      • Was haben Sie sich vorher von der Teilnahme an der Gruppe erwartet und haben sich Ihre Erwartungen erfüllt?
      • (Wie) hat die Teilnahme den Umgang mit der eigenen Autismus Störung beeinflusst?
      • Für wen können Sie Autismus-Selbsthilfegruppen empfehlen?
      • Sind Sie mit den Rahmenbedingungen der Selbsthilfegruppe zufrieden, z.B. Anzahl der Treffen, Organisation, Leitung, Finanzierung, Raum, Ausstattung, Werbung, Anwerbung neuer Teilnehmer*innen usw.?
      • Was könnte verändert bzw. verbessert werden?
      Surprised by the joy of life.
    • Fragen von Nina Adels zur Hausarbeit:
      „Chancen und Grenzen von Selbsthilfegruppen für Menschen mit Autismus und deren Angehörige“
      Email:adels@hm.edu
      Universität: Hochschule München
      Dozent*in: Andrea L[..]

      Fragen an die Gruppenleitung

      • Wie viele Menschen nehmen an der Selbsthilfegruppe teil?
      • Wie oft findet die Selbsthilfegruppe statt?
      • Wie oft nehmen Sie teil?
      • Welche Menschen nehmen vor allem teil? (Alter; Geschlecht; Betroffene oder Angehörige; welche Art von Angehörigen)
      • Seit wann findet die Selbsthilfegruppe statt?
      • Haben Sie die Gruppe gegründet?
        • Aus welchem Grund?
        • Haben sich Ihre Erwartungen an die Gruppe bestätigt?
      • Welche Verbindung haben Sie zu dem Thema Autismus?
      • Welche Aufgaben übernehmen Sie in der Gruppe?
      • Gab es bereits Aussteiger*innen?
        • Aus welchem Grund sind diese Personen ausgestiegen?
      Surprised by the joy of life.