Terminvergabe Diagnostik Uni-Klinik Köln - vorherige Vorstellung bei Neurologe?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Terminvergabe Diagnostik Uni-Klinik Köln - vorherige Vorstellung bei Neurologe?

      Hallo,

      mein Plan ist, mich für eine Autismus-Diagnostik anzumelden. Aufgrund der Nähe wäre meine Wahl die Uni-Klink Köln.

      Ich bin jedoch etwas vom folgenden Satz auf der Internetseite der Autismusambulanz in Köln verwirrt (Zitat): "Voraussetzung zur Vorstellung in unserer Autismus-Ambulanz ist eine vorherige Vorstellung bei einer Ärztin bzw. einem Arzt der Fachrichtung Psychiatrie oder Nervenheilkunde."

      Was ist damit gemeint? Vorstellig bei meinem Neurologen war ich schon, allerdings zuletzt vor ein paar Jahren. Auch ging es da noch gar nicht um Autismus, sondern eine Depression. Zählt das schon als "vorherige Vorstellung", oder benötige ich schon bei der ersten telefonischen Kontaktaufnahme mit der Autismusambulanz eine schriftliche Überweisung vom Neurologen, in der dieser den Autismus-Verdacht bestätigt?

      (Zum Neurologen würde ich in jedem Fall vor dem Diagnosetermin noch gehen. Aufgrund der langen Wartezeiten für den Diagnostiktermin geht es mir mit der Frage nur darum, ob ich in Köln schon anrufen und den Prozess in Gang setzen kann, während ich auf den Termin beim Neurologen warte.)
    • Um auf die Warteliste gesetzt zu werden, braucht es keine Überweisung. Die solltest du dann später (gültig für das Quartal) zu deinem Termin mitbringen.
      "Auf der Metaebene lässt sich Abstand gewinnen zum Geschehen. [...] Und dabei zeigt sich, dass es andere Perspektiven, andere Erlebensweisen und viel mehr Möglichkeiten für Lösungen gibt, als sich der Mensch in seiner alten kleinen Welt hatte träumen lassen." (Brit Wilczek)
    • Hallo,
      bei mir wurde damals beim ersten Anruf gefragt, ob / bei welchen Arzt ich schon war. Ich bin auch vorher zum Psychiater / Neurologen gegangen (bezüglich des Autismus-Verdachts), bevor ich angerufen hatte. Allerdings wird die schriftliche Überweisung tatsächlich erst beim ersten Termin gebraucht.

      Wenn du auch lange auf einen Termin beim Neurologen warten müsstest, könntest du ja bei Köln schon mal anrufen und vielleicht setzen sie dich so schon auf die Warteliste bzw. senden dir die Fragebögen zu. Die Wartezeit ist ja auch echt sehr lang, ich habe 19 Monate bis zum ersten Termin gewartet - obwohl damals noch ca. 12 Monate angegeben wurden.

      Ich denke, es ist ihnen nur lieber, wenn die "Kette" eingehalten wird und man einen Verdacht zunächst mal mit einem Neurologen bespricht - eben weil der Andrang bei den Spezialambulanzen ja sehr groß ist und sich mancher Eigenverdacht vielleicht schon vorher erübrigen könnte. Nur haben viele niedergelassene Psychiater / Neurologen auch wenig Ahnung über Autismus und / oder trauen sich gar keine eigene Einschätzung zu, daher kann man da auch nicht wirklich "drauf setzen".

      The post was edited 1 time, last by Dreaon ().

    • Danke für eure Antworten!

      Gut möglich, dass ich meinen Plan noch einmal umwerfe (RW) - aber ich denke, ich werde nun versuchen, doch möglichst vor dem Anruf bei der Autismusambulanz zu einem Termin beim Neurologen zu gehen. Wenn ich mehr als einen Eigenverdacht vorzuweisen habe (sofern er den Verdacht ebenso sieht), werde ich mich beim Telefonat wohler fühlen. Bisher bin ich bei der Praxis des Neurologen allerdings telefonisch noch nicht durchgekommen - das macht wenig Hoffnung, einen halbwegs zeitnahen Termin zu bekommen.
    • Dreaon wrote:

      Nur haben viele niedergelassene Psychiater / Neurologen auch wenig Ahnung über Autismus und / oder trauen sich gar keine eigene Einschätzung zu, daher kann man da auch nicht wirklich "drauf setzen".
      @nanimo
      Weshalb willst du denn zu einem Neurologen?
      Psychiater wäre doch viel passender (wenn es um die Überweisung geht).
      Macht ist das Spielzeug der Reichen, das sie mit niemandem teilen (Muriel Barbery, "Die Eleganz des Igels")
    • nanimo wrote:

      das macht wenig Hoffnung, einen halbwegs zeitnahen Termin zu bekommen.
      Ich habe die Diagnose in Köln 2017 bekommen. Schon damals lag 1 Jahr (bzw. genau 364 Tage!) zwischen Anruf und Erstgespräch. Ich habe gehört dass das zur Zeit noch schlimmer ist. Du hast also ausreichend Zeit. Die Unterlagen brauchst du ja erst zum Gespräch.
      Una est catena quae nos alligatos tenet, amor vitae
    • Ich war damals erstmal völlig ratlos, wie ich an eine Überweisung von einem Psychiater kommen soll. Ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt nie Kontakt zu irgendwelchen Psychiatern gehabt. Ich hatte mir dann in relativer Nähe zu meinem Wohnort irgendeinen beliebigen Psychiater ausgesucht. Mit den Überweisungen hatte es zum Glück geklappt, nachdem ich dort vorstellig wurde und mein Anliegen geschildert hatte.
    • Capricorn wrote:

      @nanimoWeshalb willst du denn zu einem Neurologen?
      Psychiater wäre doch viel passender (wenn es um die Überweisung geht).

      Ja, der Punkt ist sicher richtig. Ich hatte allerdings nicht seine komplette Bezeichnung genannt, er ist Neurologe und zusätzlich auch Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. In wie weit er sich mit Autismus auskennt weiß ich nicht - allerdings hatte ich vor einigen Jahren (damals war Autismus noch kein Thema) einen guten und auch kompetenten Eindruck von ihm.

      Zebra wrote:

      nanimo wrote:

      das macht wenig Hoffnung, einen halbwegs zeitnahen Termin zu bekommen.
      Ich habe die Diagnose in Köln 2017 bekommen. Schon damals lag 1 Jahr (bzw. genau 364 Tage!) zwischen Anruf und Erstgespräch. Ich habe gehört dass das zur Zeit noch schlimmer ist. Du hast also ausreichend Zeit. Die Unterlagen brauchst du ja erst zum Gespräch.
      Ja, auf der Internetseite steht aktuell 18 - 20 Monate Wartezeit. Ich habe nun zumindest schon einmal einen Termin (leider erst für November) beim Arzt gemacht, in Köln angerufen habe ich noch nicht. Bis Ende August habe ich mir dies noch vorgenommen.
    • Ja, die Wartezeiten sind extrem lang. Ich schätze, die Corona-Situation hat die Lage auch nochmal bei vielen Stellen "verschärft" über die letzten Jahre.

      Ich bin in Köln aktuell "an der Reihe", habe jetzt Montag meinen 2. Termin, wo weitere Tests gemacht werden. Aktuell waren es ca. 19 Monate Wartezeit (20 Monate seit dem ersten Telefonat mit Köln) für den Ersttermin, dann 2 Monate für die neuropsychologischen Testungen, die aber wohl nicht immer gemacht werden und 4 Monate nach dem Erstgespräch soll das 2. Gespräch / Abschlussgespräch durchgeführt werden. Somit kann man aktuell mit gut 2 Jahren rechnen für alles, außer man wird ggf. schon beim Erstgespräch ausgeschlossen.

      Nach der Anmeldung wurden mir allerdings noch ca. 12 Monate Wartezeit genannt, die war dann 7 Monate länger.. Während man "wartet", können sich demnach schon wieder Änderungen ergeben.

      The post was edited 1 time, last by Dreaon ().

    • nanimo wrote:

      Er ist Neurologe und zusätzlich auch Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. In wie weit er sich mit Autismus auskennt weiß ich nicht - allerdings hatte ich vor einigen Jahren (damals war Autismus noch kein Thema) einen guten und auch kompetenten Eindruck von ihm.
      Dann kann es ja womöglich klappen. Manchmal geben Menschen - sogar Ärzte! - den Wünschen ihrer Patienten nach, auch wenn sie keine direkte Ahnung haben.
      Und vielleicht überrascht dein Arzt dich ja mit Zustimmung und es läuft alles ohne Hindernisse ab. Good luck!
      Macht ist das Spielzeug der Reichen, das sie mit niemandem teilen (Muriel Barbery, "Die Eleganz des Igels")