Niederländisch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, ich spreche Niederländisch. Noch lange nicht perfekt aber schon relativ gut und bin weiter am Lernen. Bin auch gerade mal wieder in den Niederlanden für ein paar Tage aber komme Dienstag wieder zurück.

      Wenn du Niederländisch lernen möchtest und gerne mit Computerprogrammen lernst, kann ich dir dafür ein tolles kostenloses niederländisches Onlineprogramm empfehlen. Mit dem habe ich ursprünglich auch angefangen. Es funktioniert so ähnlich wie Rosetta Stone, also Begriff sehen, hören, lesen und zuordnen, und hat dazu noch lustige Liedervideos und Sketchvideos dabei. Oefenen.nl

      Ansonsten lerne ich noch mit anderen Computerprogrammen, darunter auch Rosetta Stone inzwischen trotz des hohen Preises (gibt manchmal günstige Angebote) und mit Selbstlernarbeitsbüchern mit ÜbungsCDs. Eine Zeit lang war ich auch in einem richtigen Präsenzkurs. Das kann ich aber aus Kostengründen nicht weitermachen.

      Es war gut dass ich mit dem lustigen Programm angefangen habe. So konnte ich ganz ohne Druck auf den Geschmack kommen ohne es mir schon am Anfang durch lästiges schulmässiges Grammatik und Vokabeln pauken zu verleiden. Die Sprache bringt echt Spaß, weil es wie eine lustige Version von Deutsch klingt und man sich schnell viel erschließen und so auch schwierige Texte grossteils verstehen kann.
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lex ()

    • Nik01 schrieb:


      Hast du ein Buch? Ich habe mir jetzt ein Langenscheidt Wörterbuch und den Sprachkurs von Hueber bestellt.


      Ich habe "Welkom!" von Klett - aber nicht durchgearbeitet, ich bin nach kurzer Zeit dann auf Filme und Bücher gewechselt zum lernen, das geht bei mir einfach besser. Angefangen zu lernen haben ich mit taalthuis.com und auf nos.nl die Nachrichten lesen bzw. anschauen. Außerdem habe ich mir in "Sprachen der Welt" die grundlegenden Unterschiede zwischen Deutsch und Niederländisch angelesen. Besitze auch noch die Kompakt Grammatik Niederländisch von Klett. All diese Resourcen finde ich auch empfehlenswert.

      Ich habe außerdem einige Filme auf Niederländisch gesehen - Flodders, Newkids (beides Komödien und meiner Meinung nach nervig-schlecht), Swartboek (spielt in der NS-Zeit), de Storm (Überschwemmung der Deiche 1953), und diverse Kinderfilme (Harry Potter, Findet Nemo, Shrek).

      An Musik kann ich BLØF (Schnulz-Rock) und Heideroosjes (Punk) empfehlen, die singen sehr verständlich meiner Meinung nach. Es gibt auch noch Tim Douwsma, das ist eher Schlager. Wenn du dich auch für Afrikaans interessierst, da sind die Heuwels Fantasties ganz gut, meiner Meinung nach.

      An Büchern habe ich Vijftig tinten grijs (50 shades of grey) gelesen - das Buch ist so simpel geschrieben, dass man auch bei geringen Sprachkenntnissen alles versteht, inhaltlich (Handlung, Charaktere) und stylistisch ist es aber sehr schlecht. Außerdem mit Duizend schitternde Zonnen angefangen (von dem gleichen Autor wie Drachenläufter - Khaled Hosseini) - da bin ich aber nicht sehr weit gekommen, das ist aber stylistisch um einiges besser. Außerdem kann ich Donald Duck Comics empfehlen zum Vokabeln lernen (das ist das niederländische Äquivalent zum "Lustigen Taschenbuch").


      (Ahem. Sorry für die etwas längeren Ausführungen. Ich bin Sprachlernfanatiker...)
      Schreiber ist Nicht-Autist. Und oft mit dem Tablet im Forum, darum oft so grässliche Rechtschreibung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lain ()

    • iborazant.nl/gratis-video-training-rm/

      Hier mal ein Beispiel für ein kurzes Originalvideo in niederländischer Sprache, das nicht als Sprachlernvideo sondern als Werbevideo konzipiert ist (wodurch die Aussprache betont und akzentuiert, jedoch nicht extra langsam gesprochen ist). Der Inhalt ist nicht wichtig.

      Wer gar keine Niederländischkenntnisse hat, kann es gerne anklicken und hören wie viel er versteht alleine wegen der Ähnlichkeiten mit der deutschen und englischen Sprache. Und wer schon ein bischen Niederländisch kann, wird sogar noch weit mehr verstehen.

      Auf Wunsch kann ich auch gerne noch einen schriftlichen niederländischen Originaltext zur Verfügung stellen oder verlinken. In der Tat versteht man beim Lesen sogar noch weit mehr als beim Hören, ebenfalls selbst ohne Vorkenntnisse und selbst dann, wenn es um ein Thema aus einem speziellen Fachbereich geht.

      Für die, die es interessiert, folgt jetzt noch eine Gesamtauflistung meiner Niederländisch-Lernprodukte. Auf Anfrage gebe ich gerne nähere Angaben und Bewertungen zu dem ein oder anderen Produkt ab.

      Druckmedien:

      Nachschlagewerke:

      - Visuelles Wörterbuch niederländisch-deutsch (coventgarden)
      - Grammatik kurz & bündig Niederländisch (PONS)
      - Zudem mehrere "normale" Wörterbücher

      Selbstlernkurse (dabei handelt es sich um Bücher, meist mit ergänzenden LernCDs. Die meisten haben nicht nur Informationen, sondern auch Übungsaufgaben mit drin. Im Gegensatz zu kursbegleitenden Büchern haben die Selbstlernbücher auch immer einen Lösungsschlüssel für die Aufgaben mit drin):

      - Niederländisch Sprachkurs schnell & intensiv (Hueber)
      - Niederländisch fürs Selbststudium (risma)
      - Power-Sprachkurs Niederländisch in 4 Wochen (PONS)
      - Niederländisch für Dummies (Wiley)

      Als kursbegleitende Bücher für Präsenzkurse an Sprachschulen konzipierte Bücher:

      - Wat leuk! A1 Kursbuch (Hueber)
      - Wat leuk! A1 Arbeitsbuch (Hueber)
      - In de startblokken - Nederlands voor Duitstaligen (coutinho bzw. Klett)
      - Op naar de eindstreep - Nederlands voor Duitstaligen (coutinho bzw. Klett)

      Die beiden letztgenannten Bücher werden auch in den Niederlanden eingesetzt zur Vorbereitung auf ein niederländisches Studium. Darüber, welche dieser Bücher einen Lösungsschlüssel haben, gebe ich bei Bedarf auch gerne Auskunft.

      Digitale Lernprodukte:

      - Niederländisch Lernprogramm von Rosetta Stone
      - Premium Niederländisch DVD ROM von eurotalk (die Firma wurde aber inzwischen samt Produkt von Rosetta Stone aufgekauft und das Produkt wird dort unter neuem Namen geführt)
      - Welkom! Vokabeltrainer (Klett)
      - zudem den Online-Kurs von Babbel
      - den Onlinekurs von sprachenlernen24 habe ich auch mal ausprobiert, jedoch nicht gekauft
      I could work hard to be normal, but I prefer to hold myself a higher standard. Ego lex sum.
    • Ich spreche kein Niederländisch, aber ich habe bei mir erkannt, ich lerne Sprache durch Musik mit Songtext- so bekomme ich das Gefühl, wie man etwas schreibt und spricht.

      Ich schrieb früher Songtexte ab- auch wenn ich sie gedruckt hatte- so prägte ich mir die Worte ein. Dann las ich sie mit, während ich dem Gesang lausche. Dann übersetzte ich die Lieder, um zu verstehen, worum es geht. Zusätzlich Basics wie aus Reiseführern oder so und ich kann etwas. Aber- um es fließend zu schrieben, ohne anders denken zu müssne, müsste man täglich die Sprache anwenden. Wenn ich keinen Muttersprahcler da habe, verliere ich schnell das Interesse und die erlernten Fähigkeiten. Mir fehlt jetzt auch die Zeit dafür. Nur Englisch ist geblieben. Das ist aber auch allgegenwärtig, wenn auch die Deutschen Worte gern erfinden oder missbrauchen. Ein Streetworker ist in England eine Prostizuierte- bei uns was gan anderes ^^ Ich weiß nur, als ich etwas Französisch gelernt habe, sagte man mir, ich würde abgehackt sprechen, teilweise falsch- aber da hatte ich nur geschriebene Worte und etwas Arte geguckt und versucht, es so auszusprechen, wie ich dachte, das man es macht. Bei Spanisch, Italienisch, Portugiesisch und Griechisch war es ähnlich. Es ist auch kein SI, ich wollte nur bestimmte Lieder übersetzen. Intensiver würde ich lernen, wenn ich diese Länder bereisen würde. Schottisch-Gälisch will ich aber mal lernen, CD's, Texte und Wörterbücher habe ich. Nur eben keine Zeit. Doch irgendwann schon.

      Es gibt viele Möglichkeiten, Niederländer kennen zu lernen.

      Ich habe vor jahren im ICQ damals Hilfe gesucht in Schottland, weil ich eine Telefonnummer benötigte eines Hostels, die ich im Internet nicht fand. Ich suchte eher einen Mann, da ich eher mit Männern klar komme, er sollte älter sein, damit es unwahrscheinlicher ist, dass man ein Penisbild geschickt bekommt und landete u.a. bei einem Mann um die 50. Ich schrieb einen formellen Standarttext, Vorname, Gesuch, Grund des Gesuchs und bittete, wer die Nummer kennt oder an diese ran kommt, möge sie mir doch bitte senden. Dieser erwähnte Mann antwortete, gab mir die Nummer, ungefragt viele sehr wichtige Tipps für das Land- und, die Sache wurde zu einer Freundschaft. Erstkontakt war 2007. Gesehen haben wir uns aber noch nie.

      Vielleicht hast Du auch Glück, wenn Du mal auf facebook oder so suchst oder auch bei icq people-search. Sicherer wäre es, dafür aber einen neuen Account anzulegen ;) . Vielleicht gibt es da oben auch ein AS-Forum, wo Leute Deutsch lernen... da wäre die Kommunikation besser als mit einem NT.
      Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe und nicht für das, was Du verstehst und darin zu lesen meinst.
    • Arĝento schrieb:



      mal gucken ob ihr es versteht

      JA! Ich habe alles verstanden! Kriege ich jetzt einen Preis? :)

      Kellner: Mein Herr, möchten Sie noch was bestellen?
      Gast: Oh, ja! Einen Kaffee bitte.

      tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak....

      Kellner: Was darf es sein?
      Gast: Ein Kaffee bitte.
      Kellner: Ein Kaffee?
      Gast: Ein Kaffee.
      Kellner: Capuccino?
      Gast: Oh nein.
      Kellner: Nein?
      Gast: Nein, nein.
      Kellner: Nein.... Espresso?
      Gast: Nein!
      Kellner: Frapochino?
      Gast: Einen normalen Kaffee.
      Kellner: Einen normalen Kaffee?
      Gast: Bitte.
      Kellner: für den Herrn...
      Gast: Und ein Glas Wasser.
      Kellner: ein Spa blau? (Sprudelwasser, spa -> sparkling)
      Gast: Oh nein, das kann normales Leitungswasser sein.
      Kellner: Nein, nein, nein, wir haben hier kein Leitungswasser. Wir haben nur Spa blau.
      Gast: Wie macht ihr dann Kaffee?
      Kellner: Mit Apfelsinen(saft).
      Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. Erasmus von Rotterdam (1465/1469 - 1536)