Wie lange ist "die Tage"?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie lange ist "die Tage"?

      Ich stehe gerade vor einem Rätsel, vielleicht wisst ihr eine Antwort darauf.

      Mir hat eine online bekannte geschrieben "Ich werde mich die Tage bei dir melden" Wenn ich das richtig weiß, heißt "die Tage" so etwas wie "in den nächsten Tagen" aber wie lange ist das? Von meiner eigenen Interpretation hätte ich da vielleicht 3-4 Tage geschätzt, aber sie hat sich fast schon 3 Wochen bisher nicht gemeldet. Zählt das auch noch zu den "die Tage" oder ist fast 3 Wochen dafür zu lange? Meldet man sich dann irgendwann (ab wann?) von sich aus und fragt was los ist? Oder wartet man bis die Person sich meldet?

      Ich muss auch noch sagen, dass solche unkonkreten Aussagen, Zweideutigkeiten, etc. bei ihr leider sehr häufig sind, und ich den Kontakt deshalb nicht halten möchte. Sie weiß von meinem Autismus, ich erwarte auch nicht dass sie alles "von heute auf morgen" (RW) umsetzt und beachtet. Aber ich habe ihr auch oft (wir kennen uns 3 Monate) rückgemeldet was für mich wichtig ist beispielsweise und womit ich Schwierigkeiten habe und denke mir, irgendwann kann man sich doch ein Bisschen was davon merken. Das hat aber nichts mit meiner Frage zu tun, das nervt mich gerade nur weil das so typisch für sie ist und ich das nur mal rauslassen wollte.
    • Ich dachte "die Tage" wäre ein Synonym für "nie".
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • Ich würde unter "die Tage" auch einen Zeitraum von unter einer Woche verstehen; aber die wage Formulierung zeigt schon, dass die Bekannte es mit der Rückmeldung nicht eilig hat und sie zwischenzeitlich vielleicht auch mal vergisst.
      Ich selbst würde, wenn ich mir bezüglich des Rückmeldetermins noch nicht sicher bin, maximal "in den nächsten Tagen" schreiben (das ist zumindest etwas komkreter), mich aber dann wirklich auch zeitnah melden, mir das notfalls auch notieren, damit ich es nicht vergesse. Die meisten Menschen handeln nicht so, sind nach meiner Erfahrung leider mehr oder weniger unzuverlässig, nicht aus Böswilligkeit, aber - ja, warum eigentlich? :roll:
    • Ginome wrote:

      Ich dachte "die Tage" wäre ein Synonym für "nie".
      Das trifft wohl leider häufig zu, weil "die Tage" sehr unverbindlich ist. Die Hoffnung stirbt aber zuletzt (RW); deshalb würde ich nicht pauschal davon ausgehen, dass derjenige, der die Formulierung benutzt, gar nicht vorhat, sich wieder zu melden.
    • Bei der Formulierung "Ich werde mich die Tage bei dir melden." wäre ich früher auch davon ausgegangen, dass dies wirklich passiert, und dann tagelang in Erwartungshaltung gewesen.
      Heute schätze ich sie so ein, dass der- oder diejenige sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht melden wird oder möchte. Das erspart mir dann auch die mitunter langandauernde gedankliche Beschäftigung damit, wann genau sich die Person meldet... x(
    • MonaLisa wrote:

      Ich selbst würde, wenn ich mir bezüglich des Rückmeldetermins noch nicht sicher bin, maximal "in den nächsten Tagen" schreiben (das ist zumindest etwas komkreter), mich aber dann wirklich auch zeitnah melden, mir das notfalls auch notieren, damit ich es nicht vergesse.
      So handhabe ich es auch und wenn ich dann im Laufe dieser Tage merke, dass es von meiner Seite aus weiterhin nicht passt mich ausführlicher zu melden, melde ich das dann kurz zurück und schreibe ggfls. dazu, dass ich gerade einfach nicht weiss, wann es passen kann. :roll:
    • Es ist sehr unverbindlich. Kann auch ein halbes Jahr oder Garnicht bedeuten.
      Halt bis die Zeit ran ist oder man wieder mal Lust hat.
      Gut ist auch "man sieht sich", hier will man denjenigen gar nicht planmäßig treffen.
      Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen
    • Ich kenne den Abschiedsgruß "Bis die Tage!" und interpretiere den so, dass man sich wiedersieht, wenn man sich zufällig wiedersieht bzw. dass aktuell kein Wiedersehen aktiv geplant werden wird.
      Vielleicht ist das bei der Aussage "Ich melde mich die Tage." auch so. Dass man den Zeitraum offen lässt - so setzt man sich nicht unter Druck, sich in einem vorgegebenen Zeitrahmen melden zu müssen. Also durchaus auch möglich, dass das Wochen oder Monate dauern kann (Wochen und Monate bestehen ja auch aus Tagen...)
      Dass man sich dann gar nicht meldet, sollte nicht so sein, man hat ja schließlich gesagt "Ich melde mich."
    • Für mich bedeutet "sich die Tage melden" einen Zeitraum von 2 bis 7 Tagen.

      Ob du nachfragen solltest, würde ich davon abhängig machen, ob du auf etwas Spezifisches (außer dem Melden selbst) wartest und auch davon, wie frequentiert euer Kontakt im Allgemeinen ist. Wenn du gerade eh kein großes Bedürfnis nach Austausch mit der Person hast, würde ich wohl (bis auf Weiteres d. h. bis sich Gegebenheiten ändern) abwarten. Solltest du dich aber in einem unangenehmen Wartemodus befinden, fände ich es legitim nachzufragen und vielleicht auch der Person mitzuteilen, dass du dich auf derlei Äußerungen auch verlässt, wenn sie getätigt werden.
      "Auf der Metaebene lässt sich Abstand gewinnen zum Geschehen. [...] Und dabei zeigt sich, dass es andere Perspektiven, andere Erlebensweisen und viel mehr Möglichkeiten für Lösungen gibt, als sich der Mensch in seiner alten kleinen Welt hatte träumen lassen." (Brit Wilczek)
    • Danke euch für die Einschätzungen bisher!

      Was ich online eben noch dazu gelesen habe war, dass das wohl auch eine bewusst uneindeutige Aussage sein kann. Dass es wohl auch ausdrücken kann, dass es der Person nicht so wichtig ist. Ich glaube das ist vielleicht eher so eine "zwischen den Zeilen" Aussage, und dass es vielleicht weniger darum geht diese Aussage wörtlich zu nehmen.

      Kayt wrote:

      Wenn du gerade eh kein großes Bedürfnis nach Austausch mit der Person hast,
      Solltest du dich aber in einem unangenehmen Wartemodus befinden,

      Es ist beides, mir ist es einerseits egal ob ich was "von ihr höre" (RW) es ist eher so ein "flüchtiger" Kontakt. Im Wartemodus bin ich aber deshalb auch, weil ich die Aussage nicht einzuschätzen weiß.

      The post was edited 1 time, last by LostOnEarth ().

    • das kommt immer auf die Person und den Zusammenhang an. Also ganz und gar aspieuntauglich.


      LostOnEarth wrote:


      Was ich online eben noch dazu gelesen habe war, dass das wohl auch eine bewusst uneindeutige Aussage sein kann. Dass es wohl auch ausdrücken kann, dass es der Person nicht so wichtig ist. Ich glaube das ist vielleicht eher so eine "zwischen den Zeilen" Aussage, und dass es vielleicht weniger darum geht diese Aussage wörtlich zu nehmen.
      ja, das ist auch ein Teil der Wahrheit. Wie gesagt - es kommt darauf an, wie die Person zu Dir steht und ob zB eine aktive Angelegenheit zwischen euch gibt.
      Mit kaputten Siebenmeilenstiefeln aus dem Burnout. Von wegen. Nix schnell. Grmpf! Doch, jetzt gehts vorwärts!!! Update: Himmelherrgottnochmal, was dauert das lange :-(


      Wenn man sowieso der Doofe ist, kann man alles ja auch so machen, dass es für einen selbst am angenehmsten ist.
    • Der Ausdruck "die Tage" oder "bis die Tage" ist vom Sprecher bewusst unverbindlich gemeint und drückt aus, dass man sich weiteren Kontakt zwar durchaus vorstellen kann (sonst hätte man nämlich noch ungenauer "man sieht sich" gesagt), aber ausgedrückt wird auch, dass man sich für den Kontakt kein Bein herausreißt (RW), denn sonst wäre immer eine zeitliche Präzisierung erfolgt: "Ich ruf dich gegen Ende der Woche an" z. B., was ja auch noch sehr vage ist.

      In beruflichem Kontext ist so etwas unbrauchbar, und ich gebe auch privat auf solche Äußerungen nur dann etwas, wenn mir sehr am Kontakt liegt. Dann aber fordere ich eine Festlegung: " Bis wann meldest du dich? Oder soll ich dich am Wochenende anrufen?" Dann muss der andere nämlich Farbe bekennen (RW). Kommt dann wieder nur Ungenaues, ist die Sache für mich erledigt.
      En perdant on y gagne quand-même / Et puis après tout, on n'as pas choisi.
    • Chch wrote:

      Wie gesagt - es kommt darauf an, wie die Person zu Dir steht und ob zB eine aktive Angelegenheit zwischen euch gibt.

      Sie hatte mich geghostet, vermute ich jetzt hinterher, weil von heute auf morgen mehrere Wochen nichts mehr kam. Ich hatte sie gefragt ob sie noch Kontakt möchte, sie meinte "ich werde mich die Tage bei dir melden" Was, wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, scheinbar auch ein "ich werde mich in Wirklichkeit nie mehr melden" bedeuten kann?
    • was bedeutet denn "geghostet"? Den Begriff kenne ich nicht. Kontakt gemieden? Sowas in der Art?

      Aber nun verstehe ich den Zusammenhang. Ihre Antwort war ganz klar "ich will keinen Kontakt mehr, mag es aber nicht direkt sagen".
      Mit kaputten Siebenmeilenstiefeln aus dem Burnout. Von wegen. Nix schnell. Grmpf! Doch, jetzt gehts vorwärts!!! Update: Himmelherrgottnochmal, was dauert das lange :-(


      Wenn man sowieso der Doofe ist, kann man alles ja auch so machen, dass es für einen selbst am angenehmsten ist.
    • Chch wrote:

      was bedeutet denn "geghostet"? Den Begriff kenne ich nicht. Kontakt gemieden? Sowas in der Art?

      Aber nun verstehe ich den Zusammenhang. Ihre Antwort war ganz klar "ich will keinen Kontakt mehr, mag es aber nicht direkt sagen".
      Zum Thema Ghosting.

      Aber ja, so, wie du den Kontext schilderst, würde ich das auch so interpretieren, wie @Chch es geschrieben hat.
      We are the wounds and the great cold death of the earth.
    • danke für die Erklärungen, @LostOnEarth und @vinterhjerte, wieder was dazugelernt :)
      Mit kaputten Siebenmeilenstiefeln aus dem Burnout. Von wegen. Nix schnell. Grmpf! Doch, jetzt gehts vorwärts!!! Update: Himmelherrgottnochmal, was dauert das lange :-(


      Wenn man sowieso der Doofe ist, kann man alles ja auch so machen, dass es für einen selbst am angenehmsten ist.