Diskussion zur Löschungsetikette

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Abgetrennt aus dem illegalen Löschungsantragsfaden. E.W.

      Hatte ich nicht extra irgendwas in meine Signatur geschrieben, damit der Thread nicht mehr gebraucht wird? :roll:

      Vielleicht will man mit einem großen Knall gehen und alle nochmal ärgern, indem man hier um Löschung bittet.

      Dann kann ich den kostbaren Platz in meiner Signatur ja für wichtigere Dinge verwenden.

      The post was edited 1 time, last by Eurich Wolkengrob ().

    • @Dr. L84: Wenn die Leute mit einem großen Knall gehen wollten, würden sie dann nicht jeweils einen eigenen Thread aufmachen, für maximale Aufmerksamkeit?

      Ich vermute eher, dass die Leute es nicht besser wissen und deshalb Threads erstellen, statt per Privatnachricht an die Admins/Mods zu schreiben.
    • Anakin_1 wrote:

      @Dr. L84: Wenn die Leute mit einem großen Knall gehen wollten, würden sie dann nicht jeweils einen eigenen Thread aufmachen, für maximale Aufmerksamkeit?
      Da muss man dann aber auch erstmal drauf kommen. Wobei ich auch nicht glaube, dass dies der erste Thread ist.

      Aber ich möchte jetzt auch nicht davon ausgehen, dass es Kalkül ist.

      tinker wrote:

      @Dr. L84

      Was denkst du? Ist Zynismus eine Folge oder eine Eigenschaft von Autismus. Oder ist dies etwas, das Autisten und NT's teilen?
      Interessante Frage. Wie kommt es, dass Du sie mir stellst?
    • Ich finde diese Form der Bitte um Löschung in so einem Sammelthread ganz gut. Nicht alle Admins haben eine nicht zugespamtes Postfach. So ein Löschungsthread ist für jeden nutzbar, auch wenn ich das auch nicht gut finde wenn welche aufgrund von Kurzschlusshandlungen gehen und es dann ggf. bereuen.
      "Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit" (Erich Kästner)
    • In einem anderen Forum wo ich bin, hat so ein Bittelöschen-Thread bereits über 500 Beiträge. Inaktive User oder solche mit wenigen Beiträgen werden umgehend gelöscht, langjährige Mitglieder erhalten noch ein paar Tage Bedenkzeit. Und manchmal überlegen sie es sich doch noch.

      Abendstern wrote:

      Wer das nächste Mal öffentlich in einem Thread um Accountlöschung bittet, wird zur Strafe gelöscht.
      Pah! Das ist doch keine Strafe. Wer die vorgesehene Löschung nicht nach Forumsaccountslöschverordnung (FoALö) mittels Löschformular A38 beantragt, bleibt zur Strafe als User am Leben.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • tinker wrote:

      @Dr. L84

      Nun, zunächst einmal würde mich deine Antwort interessieren.
      Im ersten Moment hätte ich jetzt nicht vermutet, dass das eine exklusiv autistische Eigenschaft ist.

      Auf duden.de lese ich aber zur Wortherkunft des Kynikers:

      griechisch Kynikós, zu: kynikós = hündisch; die Anhänger dieser Schule wurden wegen ihrer Bedürfnislosigkeit und ihrer gewollten Armut, dann wegen ihrer Art, die Leute rücksichtslos anzufallen, um ihnen ihre Lehre zu predigen, mit Hunden verglichen

      Und stelle fest, dass es sich wahrscheinlich darüber nachzudenken lohnt, inwieweit ein solches Verhalten vielleicht auch das vieler Autisten beschreibt. Diese Form von Selbstgerechtigkeit ist, denke ich, zumindest wesentlich häufiger bei Autisten anzutreffen.

      Aber vermutlich könnte ich viel sinnvoller antworten wenn ich verstehen würde, wie Du zu Deiner Frage kommst.
    • Dr. L84 wrote:

      Vielleicht will man mit einem großen Knall gehen und alle nochmal ärgern, indem man hier um Löschung bittet.
      Ich glaube eher, dass die meisten das "Och nee, bitte nicht, bleib doch bitteeeeee hier!"-Geplärre sehen wollen, was in den meisten Fällen ja auch spontan einsetzt.
      So als finaler Versuch, doch noch Aufmerksamkeit zu ergattern.

      Wer nicht mehr am Forengeschehen teilnehmen will, kann einfach wegbleiben.
      Kriegt man das nicht hin, dann ändert man sein Passwort auf irgendwas, was man sich nicht merken kann.
      Die Löschung bewirkt ja letztlich auch nichts anderes. Man kann sich nicht mehr anmelden, alle Beiträge bleiben sowieso bestehen.
      Wer unbedingt meint, sich von speziellen Usern verabschieden zu müssen, kann das per PN machen.

      Außer Geltungsbedürfnis gibt es also keinen Grund, seinen Abschied vom Forum öffentlich zur Diskussion zu stellen.
    • @Dr. L84

      Ich frage mich oft, warum die ein oder andere Person das Forum verlässt. Oft habe ich den Eindruck, dass diese keinen Sinn mehr darin sehen weiter Nachrichten zu schreiben, weil der "Wind"(RW) der ihnen entgegenbläst zu viel ist. Ich denke, dass sich die meisten, die sich hier anmelden, dies aus einem besonderen Grund machen. Das ist ja hier nicht Facebook & Co!
      Drumett hat sich in einem ähnlichen Zeitraum hier angemeldet wie ich und ich habe immer wieder einmal ihre Kommentage gelesen. Auch vereinzelt was nach der Löschung geschrieben wurde.

      Und jetzt spanne ich den Bogen etwas größer (oder wie das so genannt wird)...
      Ich empfinde es als befremdlich, wie hier zwischen VA und AS differenziert wird. VA's sind auf der Spielwiese geduldet haben sich aber bitte aus den AS-Threads heraus zu halten. Vielleicht habe ich auch eine völlig falsche Vorstellung von "Selbsthilfe".

      Bei mir hat dein Beitrag(10) etwas sehr Zynisches hinterlassen, dass ich im Vorfeld schon beobachtet/gelesen habe. Darum meine Frage. Diese ist nicht speziell an dich gerichtet, aber ich hatte den Eindruck, dass ich als VA zumindest von dir eine plausible Antwort erhalten kann.
    • @tinker: Niemand verbietet Verdachtsautisten die Teilnahme in Asperger-Themen. Aber es sollte schon klar sein, dass man als Verdachtsautist eben nicht aus der gesicherten Perspektive eines Autisten/Betroffenen schreibt, sondern aus der Sicht eines begründet interessierten Teilnehmers.

      Für explizit autismusbezogene Rückmeldungen und Vorschläge, sind die Beiträge von diagnostizierten Autisten natürlich zuverlässiger als die von (noch) nicht diagnostizierten Teilnehmern. Denn bei den diagnostizierten Teilnehmern kann man sich recht sicher sein, dass sie austimusspezifische Erfahrungen mitteilen, was es deutlich besser möglich macht, als Betroffener von diesen Berichten etwas in den eigenen Umgang zu übernehmen.

      Auch Perspektiven von Nichtautisten und (noch) nicht diagnostizierten Teilnehmern können hilfreich sein, aber als Autist kann ich beispielsweise mehr zum Thema Autismus beitragen als beispielsweise zu Themen rund um Borderline.
    • Dr. L84 wrote:

      Hatte ich nicht extra irgendwas in meine Signatur geschrieben, damit der Thread nicht mehr gebraucht wird? :roll:

      Vielleicht will man mit einem großen Knall gehen und alle nochmal ärgern, indem man hier um Löschung bittet.

      Dann kann ich den kostbaren Platz in meiner Signatur ja für wichtigere Dinge verwenden.
      Die Signatur sehen nur Nutzer welche über einen PC im Board sind. Auf Mobiltelefonen wird sie ausgeblendet.

      Dennoch wollte @Drumette ja gar nicht gelöscht werden. Sie wollte es selbst tun. Dass sie dennoch gelöscht wurde ergibt nur Sinn wenn per PM noch eine Kommunikation stattfand.
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • @tinker Hmm, da hast Du jetzt viele Punkte angesprochen. Lass' mich
      versuchen, etwas zu sortieren:

      Deine Enttäuschung über die raue Atmosphäre kann ich gut verstehen,
      die hatte ich desöfteren auch, besonders anfangs. Ich glaube, Du
      bist jetzt aber auch schon so lange dabei, dass Du mitbekommen hast,
      dass über das Thema "Umgang im Forum miteinander" immer wieder
      gestritten/kontrovers diskutiert wird. Damit will ich sagen, es ist
      ein bekanntes Problem.

      auf konkret den User Drumette kann ich nicht eingehen. Ich habe sie
      nicht (oder anders als Du) wahrgenommen. Wenn man sich zeitgleich/zeitnah
      mit anderen Usern anmeldet, nimmt man die natürlich stark war. Bei
      mir war es dann aber nach einer Weile so, dass ich gar nicht mehr
      die Vorstellungsthreads von neuen Usern gelesen habe, weil gefühlt
      99,999999% der neuen User nach der Vorstellung nichts mehr
      schreiben, man also ohnehin nie in Kontakt mit ihnen kam. Drumette
      hat wohl mehr als nur eine Vorstellung geschrieben, aber ins
      Gespräch gekommen bin ich mit ihr nie. Daher habe ich da jetzt
      keinen so starken Bezug zu ihr wie Du. Also eigentlich gar
      keinen. Ich glaube, sie hatte im Linkshänder-Thread etwas
      geschrieben, wo ich auch etwas geschrieben hatte, zumindest meine
      ich, daher das Profilbild zu erinnern. Aber, unterhalten haben wir
      uns nicht.

      Ich kann mir daher gut vorstellen, dass wenn Du so einen viel
      stärkeren Bezug zu ihr hattest, meinen Beitrag als sehr zynisch
      wahrgenommen hast. Also vielleicht war er das natürlich auch, das
      möchte ich jetzt gar nicht ausschließen. Ich bin sicherlich oft
      zynisch. Allerdings dachte ich eigentlich, mich darüber lustig zu
      machen, dass die Stammuser sich so vorhersehbar immer wieder darüber
      aufregen, wenn jemand darum bittet, gelöscht zu werden. Dazu hatte ich
      persönlich einen viel stärkeren Bezug als zu Drumette.

      Ob und wie sehr man davon auf Autismus schließen sollte, ist jetzt
      aber auch wieder so eine Sache. Ich denke, da was Du beobachtet hast
      hat mehr mit Onlineforen im Allgemeinen und weniger mit AS vs. NT zu
      tun. Klar sind diejenigen, die den ganzen Tag in Foren schreiben
      meist die größten Zyniker, denn wer ein Leben hat, hat anderes zu
      tun. Und speziell dieses Forum ist alles andere als repräsentativ für
      AS. Mir geht es gottseidank auch oft genug so, dass wenn ich in guter
      Stimmung bin und hier reinschaue, wieder rückwärts
      herausgehe. Besonders am Wochenende habe ich mich oft lieber ganz
      ferngehalten, da ist die Dynamik m.M.n. noch einmal eine ganz andere.

      Nun schreibe ich aber schon wieder vielzuviel, daher lasse ich mal das
      Thema VA / AS außen vor, zumal da anscheinend auch schon andere
      drauf eingehen.

      Möglicherweise habe ich Deinen eigentlichen Punkt verfehlt.
      Was der Bauer nicht kennt, macht ihn schlauer.
    • @Shenya

      Weil in Foren zu schreiben schon grundsätzlich etwas ist, was nicht jeder macht. Ich würde z.B. auch nie Bewertungen auf irgendwelchen Onlineportalen über Restaurants oder Produkte auf Amazon schreiben. Das ist nur eine Teilmenge einer Gesellschaft, die soetwas macht.

      Von denjenigen wenigen, die soetwas machen, muss auch noch etwas hinzukommen, dass sie sich dazu entscheiden, ausgerechnet in so einem speziellen Forum zu schreiben. Ich habe mich immer gerne schriftlich unterhalten, aber ich war jahrelang trotz Diagnose nicht hier.

      Dazu kommt dann eben noch, dass von diesen wenigen, wenigen Leuten die Forennutzung unterschiedlich intensiv ist. Kann ja sein, dass es hier auch ein paar tausend User gibt, die viel zu beschäftigt mit Arbeit und ihrem Leben sind um Zeit zu haben, hier schreiben zu können und nur alle drei Jahre mal hier etwas fragen. Die werden durch die viel häufigeren Beiträge der Stammuser nicht repräsentiert.

      Und natürlich gibt es noch weitere Einschränkungen wie etwa dass Männer nicht so gern zu kommunizieren scheinen. Allein das passt ja schon nicht, dass hier gefühlt fast nur Frauen sind, während ASS bei Frauen viel seltener diagnostiziert wird. Oder dass manche im Spektrum vielleicht auch gar nicht lesen und schreiben können.

      Hinzu kommt dann vielleicht auch noch das Thema, dass nicht jeder, der sich hier als Autist bezeichnet, überhaupt eine Diagnose hat.

      Möglicherweise noch ein paar andere Dinge, aber das reicht mir schon, um das Forum als nicht repräsentativ anzusehen.
    • Wenn man mal die hypothetischen User abzieht, die keine Autisten sind, dann ist der Rest doch schon repräsentativ, schließlich sind das dann alles Autisten. Natürlich nicht repräsentativ für das gesamte Spektrum, aber für den hochfunktionalen Teil.
      Immer wenn jemand schreibt, dass das Forum nicht repräsentativ sei, frage ich mich, warum ich als Teil des Forums nicht repräsentativ sein soll, und wie der Standard-Autist aussehen würde, der repräsentativ wäre.
      Historisch gesehen waren die schrecklichsten Dinge wie Krieg, Genozid oder Sklaverei nicht das Ergebnis von Ungehorsam, sondern von Gehorsam.
      (Howard Zinn)