Albernheit und Unsinn

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Albernheit und Unsinn

      Hallo zusammen,

      mich würde interessieren, ob hier auch noch andere Leute sind, die so richtig albern sind bzw. sein können?
      Denn ich frage mich, ob meine Albernheit überhaupt mit der Diagnose Autismus einhergehen kann.
      (Bitte entschuldigt, wenn das eine blöde Frage sein sollte.)

      Also wenn es mir gut geht kann ich wie gesagt sehr albern sein und viel Unsinn machen und sagen.
      Zum Beispiel Witze darüber machen, dass ich unsere Katzen als Katzen-Burger zubereite. Weil ich letztens
      im Internet Kochrezepte gesehen habe, wo drin steht, auf welche Arten man Katzen zubereiten kann.
      (Die waren tatsächlich ernst gemeint, glaube ich...) Wobei ich das selbstverständlich niemals tun würde,
      ich liebe unsere Katzen!
      Oder ich tu so, als wäre ich selbst ein bestimmtes Tier und mache dann die entsprechenden Geräusche,
      um mich "zu unterhalten". Entweder mit anderen Menschen oder eben mit Tieren, die ich gerade sehe.
      Kann es manchmal nicht lassen, im Badesee die Anderen nass zu spritzen, obwohl ich weiss, dass es sie nervt,
      weil es mir halt solchen Spaß macht.
      Generell kann ich sehr laut rumquietschen und lachen, wenn ich etwas witzig finde. Und öfter fällt es mir schwer,
      einen Schluss zu finden, auch wenn die Anderen schon genervt sind davon. Oder ich merke nicht, dass jemand
      genervt ist, und mache deshalb einfach weiter.
      Oder ich sage Sachen, von denen ich weiss, dass sie mein Gegenüber ein bisschen ärgern, und ich genau das
      auch will. Also nichts wirklich gemeines! Zum Beispiel, dass ich einem Freund, von dem ich weiss, dass er
      Unvorhergesehenes und "Geheimnistuerei" nicht mag andeute, dass ich ihm eine besonders spannende Neuigkeit mitteilen
      möchte. Wenn er dann interessiert ist und es wissen will, sag ich ihm "ja ich sags dir, aber erst morgen".
      Finde es manchmal einfach zu lustig, zu sehen, wie sehr er es dann wissen will und es trotzdem noch nicht erfährt.

      Ich hoffe, dass ich jetzt nicht wie einte total fiese Person wirke, denn das bin ich wirklich nicht. Ich glaube,
      geschrieben wirkt das alles irgendwie "gemeiner" als wenn ich es einfach mache.
      Dass ich manchmal nicht merke, dass mein Gegenüber das was ich mache/sage überhaupt nicht lustig findet,
      ist allerdings schon ein Problem. Das hat leider auch schon zu Streit geführt, den ich eigentlich nicht wollte.

      Könnt ihr ein bisschen verstehen, was ich meine?
      Gibt es hier noch andere Menschen, die gern mal Albernheiten machen und ihre Mitmenschen damit
      "auf die Palme bringen"?

      Danke und viele Grüße,
      Schnuppi
      Pronomen: "er" oder nur Name statt Pronomen
    • Schnuppi2 wrote:

      mich würde interessieren, ob hier auch noch andere Leute sind, die so richtig albern sind bzw. sein können?
      Ja, gibt es, vor allem auf der Spielwiese. :prof: ;) :d
      "Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen." ~ Blaise Pascal
      "Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." ~ Sokrates
    • Hallo @Schnuppi2, weil es das Unterforum "neurologische Vielfalt" ist, hoffe ich, es ist okay, wenn ich antworte, obwohl ich nur Eigenverdacht habe, stattdessen ADS-Diagnose. Also ich erkenne mich da in vielem wieder, und ich kann dir sagen, für mich liest sich das gar nicht gemein, was du schreibst, sondern mir hat es richtig Spaß gemacht, diesen deinen Beitrag zu lesen.
      Dieses Rumalbern, Geräusche machen und gedankliche "Rumspinnen", das mache ich, wenn es mir richtig gut geht. Ich amüsiere mich dabei prächtig und bringe auch meinen Freund zum Lachen :lol:
    • Hallo :)

      Ja ich kann richtig albern sein, nicht nur hier auf der Spielwiese sondern auch im realen Leben wenn die entsprechenden Leute dabei sind. :d In einem ernsten Umfeld neige ich eher zu sehr trockenem Humor, der von vielen nicht erkannt wird (was mich dann insgeheim amüsiert). Autismus und Humor schliessen sich nicht generell gegenseitig aus. :nod:
      Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand,
      denn jeder ist überzeugt dass er genug davon habe.
      René Descartes
    • Danke euch beiden.

      @Lefty Klar, von mir aus kannst du überall schreiben, wo du möchtest! XD Außerdem bin ich eigentlich auch nur "verdächtig", da ich meiner Diagnose nicht ganz traue. Bin auf jeden Fall froh, dass du mich nicht für gemein hältst, dann hab ich es wohl treffend genug beschrieben. Schön zu lesen, dass du auch Spaß an solchen Sachen hast, jetzt fühl ich mich etwas weniger kindisch. Obwohl... eigentlich nicht. Aber nicht mehr so allein mit dem Kindischsein. :) Gut für dich, dass dein Freund einen ähnlichen Humor zu haben scheint.


      @Rabe Ja, bei mir hängt es auch sehr von den Menschen ab, die dabei sind. Auf der Arbeit werde ich von manchen eher als sarkastisch wahrgenommen. Und meine Chefin ist sich auch manchmal unsicher, ob ich etwas ernst meine oder oder es ein Witz sein soll. (Ehrlich gesagt, manchmal bin ich mir selbst nicht ganz sicher. Das ist dann besonders bei "Galgenhumor" der Fall.)
      Ich hatte nicht gemeint, dass Autismus und Humor sich generell ausschließen könnten... sondern eher eine bestimmte Art von Humor. So ein Humor, der eben besonders albern, "sinnbefreit" oder unlogisch ist. Ich hatte bisher den Eindruck, dass Autist_innen mehr zu "rationalem" Humor neigen. Dazu zähle ich Ironie, Sarkasmus, (obwohl Autist_innen dies oft abgesprochen wird) Galgenhumor, Wortwitz,...
      Das ist jedenfalls der Eindruck, den ich durch die mir bekannten Autist_innen bis jetzt gewonnen habe.
      Jedenfalls danke auch dir dafür, dass du mir das Gefühl gibst, mit meinen Eigenheiten nicht allein zu sein. :)
      Pronomen: "er" oder nur Name statt Pronomen

      The post was edited 1 time, last by Schnuppi2 ().

    • Schnuppi2 wrote:

      Unvorhergesehenes und "Geheimnistuerei" nicht mag andeute, dass ich ihm eine besonders spannende Neuigkeit mitteilen
      möchte. Wenn er dann interessiert ist und es wissen will, sag ich ihm "ja ich sags dir, aber erst morgen".
      Finde es manchmal einfach zu lustig, zu sehen, wie sehr er es dann wissen will und es trotzdem noch nicht erfährt.
      Das hat was von Weihnachten, kennst dein Geschenk, aber musst trotzdem noch bis Abends zu Bescherung warten und diese Art ist mit das abartigste was es gibt und hat mit ärgern rein gar nichts mehr zu tun.

      Du stehst nicht über ihm, dass ist dir hoffentlich klar oder?

      Was machst du, wenn er das bei dir macht oder dir Just or Fun am Auto die Luft aus zwei Reifen lässt und grinsend sagt: "Sieh zu wie du klar kommst. So ein Gang zur Tanke mit einem Reifen pro Hand ist ein netter Sparziergang und ich stoppe die Zeit, wie lahm du bist"?

      Flippst du aus, wenn alle das gleiche mit dir machen?

      Es ist bestimmt auch zu lustig, wenn ihr keine Freunde mehr seid.

      Du wirkst nicht wie eine fiese Person. Hast du sonst nichts zu lachen? Albern und Unsinn ist da weit weit weg.
    • Tux wrote:

      Du wirkst nicht wie eine fiese Person. Hast du sonst nichts zu lachen? Albern und Unsinn ist da weit weit weg.
      Sehe ich auch so. Witze und Albernheiten, okay. Aber nicht auf Kosten anderer. Mag nicht immer hundertprozentig gelingen, und wenn es passiert, dann die Situation direkt bereinigen anstatt sein Gegenüber im Unklaren zu lassen.
      Nichts beschleunigt Dich so sehr wie ein Linearmotor.
    • Tux wrote:

      Du stehst nicht über ihm, dass ist dir hoffentlich klar oder?

      Was machst du, wenn er das bei dir macht oder dir Just or Fun am Auto die Luft aus zwei Reifen lässt und grinsend sagt: "Sieh zu wie du klar kommst. So ein Gang zur Tanke mit einem Reifen pro Hand ist ein netter Sparziergang und ich stoppe die Zeit, wie lahm du bist"?
      Sicher ist mir das bewusst. Deinen Vergleich kann ich nicht nachvollziehen, das ist für mich etwas ganz anderes. Bei meinem Beispiel geht es darum, dass ich weiss, dass es diesen Freund ein bisschen ärgert, aber nicht allzu sehr. Wenn es richtig schlimm für ihn wäre, würde ich sowas nicht machen. Andersherum ist es für mich ok, wenn jemand etwas vergleichbares mit mir macht. ich finde, es ist wichtig zu wissen, wo die Grenzen vom Spaß sind.
      Das ist mir nicht immer im Vorhinein bewusst, aber wenn mir jemand in so einer Situation klar macht, wo seine_ihre Grenzen sind, hör ich auf und mache es nicht nochmal.
      Pronomen: "er" oder nur Name statt Pronomen
    • Hallo @Schnuppi2

      Schnuppi2 wrote:

      Ja, bei mir hängt es auch sehr von den Menschen ab, die dabei sind. Auf der Arbeit werde ich von manchen eher als sarkastisch wahrgenommen. Und meine Chefin ist sich auch manchmal unsicher, ob ich etwas ernst meine oder oder es ein Witz sein soll. (Ehrlich gesagt, manchmal bin ich mir selbst nicht ganz sicher. Das ist dann besonders bei "Galgenhumor" der Fall.)
      Ich hatte nicht gemeint, dass Autismus und Humor sich generell ausschließen könnten... sondern eher eine bestimmte Art von Humor. So ein Humor, der eben besonders albern, "sinnbefreit" oder unlogisch ist. Ich hatte bisher den Eindruck, dass Autist_innen mehr zu "rationalem" Humor neigen. Dazu zähle ich Ironie, Sarkasmus, (obwohl Autist_innen dies oft abgesprochen wird) Galgenhumor, Wortwitz,...
      Das ist jedenfalls der Eindruck, den ich durch die mir bekannten Autist_innen bis jetzt gewonnen habe.
      Jedenfalls danke auch dir dafür, dass du mir das Gefühl gibst, mit meinen Eigenheiten nicht allein zu sein. :)
      Wie gesagt (oder geschrieben) ich kann mit den richtigen Leuten wirklich richtig flach herumblödeln und mich dabei köstlich amüsieren. Ansonsten mache ich oft Scherze ohne eine Miene zu verziehen und die Leute müssen dann schon genau hinhören oder mich wirklich gut kennen um den Humor zu erkennen. Ich wollte Dir wirklich garnichts unterstellen, ich wurde nur schon so oft mit dem Klischee konfrontiert dass autistische Menschen keinen Humor haben könnten, dass ich mir diese Reaktion schon irgendwie angewöhnt habe, sorry. Der autistische Humor ist tatsächlich genau so vielfältig wie bei anderen Menschen auch und viele Autisten haben auch eine Schwäche für völlig sinnbefreite Spässe, der Flachwitzethread hier im Forum beweist das sehr deutlich. :d Was bei autistischen Menschen wohl wirklich ziemlich oft vorkommt, ist ein Hang zu Wortspielen (z. B. mehrdeutige Formulierungen, wie Menschenauflauf mit Nudelaufauf gleichzusetzen und Ähnliches :d ).

      Du bist hier mit Deiner Art von Humor definitiv nicht allein. :d :)
      Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand,
      denn jeder ist überzeugt dass er genug davon habe.
      René Descartes
    • Wie viele Meerschweinchen wohl in einen Römertopf passen? Und dann müsstest du noch winzige Äpfelchen finden, die du ihnen in den Mund stecken kannst, damit sie auch hübsch aussehen. :-p
      Bei unseren Katzen frag ich mich sowas auch öfter. Besonders, wenn sie mal wieder nach dem Kochen (eines "normalen" Gerichtes) auf der offenen Ofenklappe sitzen um sich zu wärmen.
      Pronomen: "er" oder nur Name statt Pronomen
    • Zarathustra wrote:

      Thermomix!
      Uh, ne. Da muss ich immer an das pürierte Essen denken, das meine Oma im Pflegeheim bekommen hat. Und wie die Pflegerinnen dann immer diesen Thermomix angepriesen haben, der sowas "tolles" kann. Es sah jesdesmal aus, wie mehrmals vorverdaut. *schauder*
      Pronomen: "er" oder nur Name statt Pronomen