Andere Menschen wie Maschinen behandeln/berechnen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Andere Menschen wie Maschinen behandeln/berechnen?

      Hallo,

      ich hab mal gehört, dass Autisten dazu neigen andere Menschen, NT's wie Roboter zu behandeln oder versuchen sie zu berechnen.

      Wie genau kann ich mir das vorstellen und wann merkt man, dass man es tut?

      Hängt es vielleicht auch damit zusammen wie tief man im Spektrum ist?

      Oder ist das alles Quatsch?
    • Also wenn ich mal meine langen Spaziergänge mache kommt es schon mal vor, dass ich Menschen eher nur als eine Art "Hinderniss" sehe an denen ich ständig vorbei laufen muss.

      Menschen an sich zu berechnen kommt auch mal vor aber das geht nur bei einem gewissen Teil. Manche Menschen sind wirklich sehr berechenbar weil sie sich in einigen Dingen sehr ähneln oder sehr einfach gestrickt sind, so dass man sie leicht durchschauen kann.
    • Na ja, kognitives Verstehen anderer Menschen hat schon gewisse Gemeinsamkeiten mit "Berechnen" und zumindest bei mir ist der reine Analyseprozeß nicht anders als bei Sachdingen. Aber das ist ja erst mal nur das "Berechnungsmuster", was intern abläuft, wie man dann die Ergebnisse nach außen transportiert, ist was ganz anderes.
    • Also ich beobachte eher die Leute und "berechne" dann die Warscheinlichkeit, was von mir erwartet werden könnte. Wenn es nichts außergewöhnliches ist, komme ich damit klar, weil ich in der Regel gleich die erste Option nehme und dadurch den Rest abbreche.

      Da ich aber nicht permanent rechnen kann (habe auch noch etwas anderes zu tun), habe ich mir eine Grundstruktur angelegt:

      1. Ich grüße erstmal jeden mit leisen "Moin" und die Leute grüßen automatisch zurück.
      2. Gehe ich in ein Geschäft: Moin
      3. Gehe ich zum Kunden : Moin
      4. Am Telefon sage ich "Jaha?", wenn der Anrufer unbekannt; bei bekannten Anrufern "Moin! infla hier!" - Leute nennen dadurch immer ihren Namen

      Das scheint als meine Eigenart ohne Kommentare akzeptiert zu werden.

      Bei Überraschungen (z.B. eine Person kippt ohnmächtig um - tatsächlich vor 3 Wochen passiert) bleiben meine Systeme hängen, weil ich dazu keinen Plan habe und ich stehe starr und stumm daneben. Würde ich einen Input bekommen, ginge das weiter - aber das passiert nicht.

      Freundliche Grüße

      infla
    • Lilian wrote:

      ich hab mal gehört, dass Autisten dazu neigen andere Menschen, NT's wie Roboter zu behandeln oder versuchen sie zu berechnen.
      Ich weiß nicht, wie ich einen Roboter behandeln würde, weil ich keinen habe, nicht mal Alexa und auch keinen selbsttätigen Staubsauger. Aber ich denke, ich würde ihn ein- und ausschalten, per Fernbedienung oder Sprachsteuerung, ihm Aufträge geben, ich würde ihn gelegentlich abstauben, das Display (so vorhanden) putzen, den Akku laden usw.

      All das tue ich mit Menschen natürlich nicht. Aber mir fehlt diese intuitiv ablaufende Kontaktaufnahme unter Fremden, die NTs noçh in einer Fußgängerzone, wenn sie aneinander vorbeilaufen, haben und sich gegebenfalls anlächeln - ich lächle fremde Menschen nicht an, nicht mal, wenn ich sie nach dem Weg frage.

      Wenn man das jetzt als roboterhaft bezeichnet, also klare Ansage dazu, was ich will, und nachher ein korrektes "danke" für die Antwort, ja, das kann ich halbwegs nachvollziehen und denke mir, dass ich wahrscheinlich auch so auf andere wirke. Trotzdem: Ich bin kein Roboter, denn ein Roboter ist eine von Menschen konstruierte Maschine - und da bin ich doch eine ganz Menge mehr. Sonnenseeles Satz:

      Sonnenseele wrote:

      Ich behandele Menschen wie Menschen.
      möchte ich daher zustimmen, aber ergänzen: "..., nur habe ich eben meine eigene Art, sie zu behandeln."
      "Hast Du aber Deinen Dämon gefunden, dann bist Du nicht mehr allein auf der Welt." (Oskar Panizza, Der Illusionismus und die Rettung der Persönlichkeit.)
    • Tux wrote:

      Autisten können eine monoton klingen, wenn sie etwas erzählen. Das wiederum hat was von Maschine / Robotor.
      Am Besten kann das the good Doctor.

      Für mich sind Menschen merkwürdige Wesen die berechnbar, und somit auch manipulierbar sind. Oft auch einfach blöd.
      Störend sind sie in folgenden Situationen

      Eine Menschenbarriere beim Volksfest wenn eine schlechte Kapelle spielt.
      Angewuzelte Produkt - Bestauner im Supermarktgang
      Pfand-Abgeber mit Riesen-Taschen
      Schreiende Kinder oder eben überhaupt Kinder. (nicht berechenbar)
      Skeatbord Fahrer
      Die Tour de France auf dem Fahrradweg, wenn man über die Straße möchte...
      Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen
    • Ich behandle meinen Saug-Roboter eher wie einen Menschen, ich spreche mit ihm und lobe ihn, wenn er seinen Job gut gemacht hat.

      Menschen wie Roboter behandeln? Keine Ahnung wie das aussehen soll.
      Glaub nicht alles, was du denkst.
    • Lilian wrote:

      ich hab mal gehört, dass Autisten dazu neigen andere Menschen, NT's wie Roboter zu behandeln oder versuchen sie zu berechnen.

      Wie genau kann ich mir das vorstellen und wann merkt man, dass man es tut?
      Was soll ich sagen ... ich behandle Menschen als (nicht "wie". "wie" wäre herablassend) Menschen. Also als selbstmotivierte Akteure, die einen bestimmten Satz von Ängsten und Wünschen haben (nicht unbedingt, die Ängste und Wünsche, die sie zugeben zu haben, sondern die, die in Anbetracht der beobachteten Inputs und Outputs ihre Motivation am Besten erklären) und dann natürlich in Bezug auf Vermeidung von Ängsten und Erfüllung von Wünschen hin handeln. Außer natürlich es sind viele Menschen. Dann behandle ich sie als Boundary-Box mit angeheftetem Bewegungsvektor. Aber ich dachte, das tun alle Leute so. Wie soll man denn sonst in der (sozialen bzw. körperlichen) Welt navigieren, wenn man nicht die nächsten Züge seines Gegenübers antizipiert?

      Lilian wrote:

      Hängt es vielleicht auch damit zusammen wie tief man im Spektrum ist?

      Oder ist das alles Quatsch?
      ich würde sagen, es ist Quatsch. Für Roboter hätte ich schließlich ein Protokoll und müsste mich nicht mit meiner Heutistik behelfen.