Masterarbeit über Geschwister

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Masterarbeit über Geschwister

    Hallo zusammen,
    für meine Abschlussarbeit suche ich InterviewpartnerInnen, die über 18 sind und ein Geschwisterkind haben. Gern würde ich beide Geschwister (mit und ohne Asperger-Syndrom) über ihre Beziehung interviewen, anhand eines Leitfadens.
    Ziel ist etwas über positive und negative Erlebnissen der sozialen Beziehung und deren Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung zu erfahren.
    Ich freue mich sehr auf Freiwillige. Bei Interesse können Sie mich gern kontaktieren unter: Kontaktdaten gelöscht.

    The post was edited 1 time, last by Eurich Wolkengrob ().

  • Gibt es denn bei sowas tatsächlich Geschwisterpaare, die sich nicht gut verstehen und bei so etwas mitmachen? Schließlich braucht es dazu ja auch Interesse des hier nicht angemeldeten Geschwisters.
    Ich schreibe in der Regel vom mobilen Endgerät aus - merkwürdige Wortkonstrukte sind ggf. der Autokorrektur geschuldet
  • Naja, es geht ja hier auch um positive Erfahrungen. Außerdem muss ja längst nicht jede negative Erfahrung zwischen Geschwistern für böses Blut sorgen (rw) oder zum Bruch der Geschwister führen.

    Ich selbst habe zwar auch keinen Kontakt mehr zu meinen Geschwistern, von denen jedoch einige starben, bevor wir uns als Erwachsene erstmals kennenlernten konnten. Mit den übrigen Geschwistern ist der Kontakt teilweise einfach ohne Groll eingeschlafen (rw), mit einer Schwester habe ich den Kontakt hingegen im Schlechten (rw) beendet.

    Aber ich kenne es von Freunden auch ganz anders, nämlich Geschwister, die einen engen Kontakt zueinander haben und bestimmt bereit wären, an einer solchen Studie teilzunehmen, wenn sie zur Zielgruppe gehören würden. Von daher kann man meiner Erfahrung nach nicht pauschal ausschließen, dass es Teilnehmer für eine solche Studie gibt.