Wer viel redet, ist mit sich im Ungleichgewicht?!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wer viel redet, ist mit sich im Ungleichgewicht?!

      Ich hatte heute eine merkwürdige Situation. Ich war mit meiner Cousine Essen und wir sind uns sehr vertraut. Wir waren in einem örtlichen Lokal wo ich mich wohl fühle und mich gut auskenne. Wir unterhielten uns also über so einiges, auch über privates. Irgendwann kam ein „Business-Coach“ an unseren Tisch und meinte er hätte zwangsläufig, Teile des Gesprächs mitbekommen und es täte ihm weh solche Worte von mir zu hören. Aus meinem Gespräch wäre deutlich zu hören gewesen, dass ich wenig Selbstbewusstsein hätte und mit mir nicht im Gleichgewicht bin.
      Er schließe es daraus, da ich die ganze Zeit rede und mein Gegenüber in sich ruhend ein paar nette Worte einbringt, aber ansonsten würde ich ja reden und mich ständig wiederholen. Ich fand es schon ziemlich übergriffig, aber er meinte, er wolle ja nur helfen und meine Cousine fand das dann kurz auch interessant. Seine Fragen, was meine Bedürfnisse sind und was mir Gut tut, konnte und wollte ich so adhoc nicht beantworten, aber es bestätigte ihn nur in seiner These. Ich fühlte mich mit jeder Minute schlechter und war den Tränen nahe, verstand die Situation gar nicht. Auf die Frage, wie man dann mehr Selbstvertrauen bekommt, wich er aus.
      Meine Cousine meinte am Ende, er meinte das sicher nur nett, ich empfand das nicht so. Sehe ich das falsch? Ich denke mir, egal was sein Beruf ist, was hat er an meinem Tisch zu suchen? Ich war einfach nicht in der Lage, dagegen an zu gehen, aber jetzt beschäftigt mich das total. :cry:

      The post was edited 1 time, last by NaNo2430 ().

    • das war mega übergriffig von ihm und ER dürfte im Ungleichgewicht sein! Hat er seine Karte hinterlassen, damit ihr teures Coaching bei ihm bucht? Dann könnt ihr ihm diese Aussage mal an den Kopf werfen :d
      Mit kaputten Siebenmeilenstiefeln aus dem Burnout. Von wegen. Nix schnell. Grmpf! Doch, jetzt gehts vorwärts!!!

      Wenn man sowieso der Doofe ist, kann man alles ja auch so machen, dass es für einen selbst am angenehmsten ist.
    • Ich finde das völlig unmöglich (RW) und - wie du schon schriebst - übergriffig. Auch ganz schön anmaßend. Und ob er vielleicht etwas "nett gemeint" hat, finde ich maximal sekundär relevant.

      Das ist ein völlig fremder Mensch, der Gesprächsfetzen aus 30(?) Minuten deines Lebens aufgreift und sich dann ein Urteil über deine Person erlauben will. Räum dem nicht mehr Macht (über deine Gedanken) ein als dem zustehen sollte.
      "Auf der Metaebene lässt sich Abstand gewinnen zum Geschehen. [...] Und dabei zeigt sich, dass es andere Perspektiven, andere Erlebensweisen und viel mehr Möglichkeiten für Lösungen gibt, als sich der Mensch in seiner alten kleinen Welt hatte träumen lassen." (Brit Wilczek)
    • NaNo2430 wrote:

      er schließe es daraus, da ich die ganze Zeit rede und mein Gegenüber in sich ruhend ein paar nette Worte einbringt, aber ansonsten würde ich ja reden und mich ständig wiederholen.
      Stimmt das denn? So einseitige Gespräche sind eigentlich nicht gut. Wenn ich schon als der ruhigere Part solche Gespräche hatte, dann hat mich das ausgelaugt, und ich hatte dann auch bald keine Lust mehr, die Person zu treffen.
      Historisch gesehen waren die schrecklichsten Dinge wie Krieg, Genozid oder Sklaverei nicht das Ergebnis von Ungehorsam, sondern von Gehorsam.
      (Howard Zinn)
    • NaNo2430 wrote:

      er wolle ja nur helfen

      ...
      (Ich fühlte mich mit jeder Minute schlechter)

      ...

      Auf die Frage, wie man dann mehr Selbstvertrauen bekommt, wich er aus.
      Ich weiß nicht, ob ich dazu noch was schreiben muss. Eigentlich steht das ja schon für sich.

      Zwei Thesen:

      1. Er hat nun entweder seine Emotionalität nicht im Griff und braucht Hilfe oder er hat bloß keinen Anstand
      2. Er wollte mit Dir oder Deiner Cousine schlafen oder bloß entsprechende Pickup-Strategien üben
      Warum soviele Autos.
      Warum soviele Hunde.
      Brumm, brumm, kläff, kläff, wau, wau, wau!
    • Dr. L84 wrote:

      2. Er wollte mit Dir oder Deiner Cousine schlafen oder bloß entsprechende Pickup-Strategien üben
      interessante Perspektive.

      Du hast dich als Verdachtsautistin gekennzeichnet. Das wird sicher einen Grund haben. Autismus ist auch eine Kommunikationsstörung. Ich kenne es von mir, dass Gesprächsanteile in Gesprächen, die ich führe (oder an denen ich teilnehme) meist sehr ungleich verteilt sind. Auch und vor allem mit vertrauten Personen. Oft betreibe ich "Info-Dumping" (nicht nur über Sachthemen, sondern auch über mich) und rede und rede und rede. Dann wiederhole ich mich auch oft, probiere unterschiedliche Strategien aus, um meine Inhalte zu transportieren, bis ich das Gefühl habe, sie sind angekommen. Manchmal sitze ich aber einfach nur da und gebe nur zu erkennen, dass ich zuhöre. Auch das nicht immer verbal. Wechselseitige Gespräche fallen mir sehr schwer. Nicht, weil ich mit mir nicht im Gleichgewicht bin, sondern weil ich Autistin bin.

      Und manchmal gibt es wahrscheinlich auch unter NTs Tage, da erzählt einer mehr als der andere. So what?!

      Wer so überrumpelt und übergriffig behandelt wird, hat das Recht, sich dagegen zu wehren. Ich bin froh, dass du ihm deine Bedürfnisse auch nicht mitteilen WOLLTEST. Damit hast du dich schon gewehrt. Jemand mit geringem Selbstwertgefühl hätte sich nicht wehren können.

      Ich schließe mich dem anderen an: Gib dem Typen keine Macht über dich!
      Ich schreibe in der Regel vom mobilen Endgerät aus - merkwürdige Wortkonstrukte sind ggf. der Autokorrektur geschuldet
    • Ich finde das absolut unmöglich und könnte mir vorstellen dass das tatsächlich ein „Predator“ ist, der sich Frauen raussucht von denen er denkt sie hätten ein geringes Selbstbewusstsein weil die „einfacher rumzukriegen“ sind.
      Business coach, was heisst das schon, ein paar Seminare gemacht und dann denken die sie wissen alles. Wie jemand so Distanzlos sein kann…
      Vergiss den Typen ganz schnell! Und mach Dir auch keinen Vorwurf dass Du nicht schlagfertig reagiert hast. So eine absolute Unverschämtheit kann einen schon erstmal aus dem Konzept bringen.
      Ich werde ganz wütend wenn ich so was lese…
    • Mandelkern wrote:

      Dr. L84 wrote:

      2. Er wollte mit Dir oder Deiner Cousine schlafen oder bloß entsprechende Pickup-Strategien üben
      interessante Perspektive.[...]
      Oder er wollte sich einfach bloß wichtig machen.

      Mandelkern wrote:

      Ich schließe mich dem anderen an: Gib dem Typen keine Macht über dich!
      Genau! Was meinte denn deine Cousine zu der ganzen Sache? Fand sie auch, dass du da und generell zu viel redest? Die kann das sicher besser beurteilen.
    • Shenya wrote:

      Stimmt das denn? So einseitige Gespräche sind eigentlich nicht gut. Wenn ich schon als der ruhigere Part solche Gespräche hatte, dann hat mich das ausgelaugt, und ich hatte dann auch bald keine Lust mehr, die Person zu treffen.
      Also ich rede schon manchmal viel, das kommt aber auf mein Gegenüber an. Meine Cousine ist eher der schüchterne, introvertierte Typ. Sie spricht nie viel, sie sagt immer, sie ist besser im zuhören. Das Gespräch gestern, war weder sonderlich emotional noch einseitig von meiner Seite aus. Meine Cousine spricht dazu aber noch sehr sehr leise, das man meinen könnte, dass sie vielleicht nichts sagt. Gerade wenn man mit dem Rücken zu unserem Tisch und dann noch an meinem Rücken sitzt.

      Schwarze Katze wrote:

      Oder er wollte sich einfach bloß wichtig machen. Genau! Was meinte denn deine Cousine zu der ganzen Sache? Fand sie auch, dass du da und generell zu viel redest? Die kann das sicher besser beurteilen.
      Es ist aber schon so, dass ich rede, wenn ich mich mit jemanden Treffe und lange eine Stille herrscht, weil diese mich dann verunsichert. Auf der anderen Seite, verabrede ich mich ja nicht um gemeinsam zu schweigen, es sei denn es war vorher so abgesprochen. Da meine Cousine und ich uns aber nicht so häufig sehen, gibt es natürlich auch einiges zu erzählen. Wobei meine Cousine meinte, ich wäre in der Hinsicht ja schon besser geworden.

      Nichtsdestotrotz hat mich das ganze jetzt ziemlich aufgewühlt und lässt mich nachdenken und ich konnte kaum schlafen.

      Danke, für eure Worte

      The post was edited 2 times, last by NaNo2430 ().

    • Ich rede wohl auch manchmal viel, aber wenn andere Leute etwas für mich Interessantes zu erzählen haben, machen mir deren Monologe wenig aus. An deiner Stelle würde ich mich da eher nach der Cousine (oder anderen Gesprächspartnern) richten und nicht nach so einem Typen.
    • Allein dass er sich selbst 'Business-Coach' nennt hätte dazu geführt, dass ich ihn nicht ernst nehmen kann. Ach es gibt einige so pseudo - psychologische Verschwörungstheorien, ein Ex von mir (der auch sehr selbstunsicher war, das aber überspielt hat oder eher sich aufgespielt hat) kam damit auch dauernd an: wenn man eine nach rechts geneigte Handschrift hat zeigt das Selbstsicherheit, nach links geneigt Unsicherheit, es ist wichtig immer ganz aufrecht zu gehen, das beste war, er hat sich wie ein Affe mit den Fäusten auf die Brust trommelnd vor den Spiegel gestellt morgens, um sich Kraft für den Tag zu geben. Er hatte irgendwo gelesen, das solle helfen. Ja also ich schätze diesen übergriffigen Mann auch so ein.

      Es besteht auch die Möglichkeit, dass es eine Anmache war. Das ist so ne gängige Masche: eine Frau verunsichern, um dann selbst derjenige zu sein, der sie wieder aufbaut. Und sie damit von ihm abhängig zu machen. Zumindest hat er es ja eindeutig geschafft, deine Aufmerksamkeit (und die der Forenuser) zu bekommen. Im Endeffekt ist es wirklich bloß übergriffig, was er tut.

      Autisten reden viel und ausschweifend, das heißt erstmal gar nichts. Und man kann genauso ruhig und unsicher sein, das kommt sogar noch häufiger vor, dass man sich dann nicht traut viel zu sagen. Ich kenne das schon auch, dass ich mal ZU VIEL rede, wenn ich mich unwohl fühle, das strengt mich dann auch an und ich will dadurch wohl die Kontrolle behalten. Doch davon kann ja keine Rede, wenn du mit einer Vertrauten gesprochen hast. Also ja, einfach einer, der sich aufspielt und in private Gespräche einmischt, vergiss den Typen.
    • Kugelfisch wrote:

      Ich finde das absolut unmöglich und könnte mir vorstellen dass das tatsächlich ein „Predator“ ist, der sich Frauen raussucht von denen er denkt sie hätten ein geringes Selbstbewusstsein weil die „einfacher rumzukriegen“ sind.
      Business coach, was heisst das schon, ein paar Seminare gemacht und dann denken die sie wissen alles. Wie jemand so Distanzlos sein kann…
      Vergiss den Typen ganz schnell! Und mach Dir auch keinen Vorwurf dass Du nicht schlagfertig reagiert hast. So eine absolute Unverschämtheit kann einen schon erstmal aus dem Konzept bringen.
      Ich werde ganz wütend wenn ich so was lese…
      :thumbup: :thumbup: :thumbup:
    • Ich finde das Verhalten des sog. Business Coaches unmöglich. Und zwar so unmöglich, dass es ihn auch fachlicht total disqualifiziert.

      Erst belauscht er Euch und kann dann seine Sucht zu Belehren nicht im Zaum halten und muss, von der eigenen Wichtigkeit überüberzeugt, auch noch kommentieren.

      Zudem war der Mensch anscheinend psychologisch ein Totalausfall, sonst wäre ihm Eure Vertrautheit und gute persönliche Gesprächssituation aufgefallen.

      Ein vertrautes Gespräch wie Eures dient ja schließlich nicht dazu, Lieferverträge für Heizpilze für Mosambique zu erzielen.

      So, und nun könnten wir doch ein paar nette Konter durchspielen:

      Kontervorschlag 1)
      Ich bin Bestattungsunternehmerin, meine Klienten stört das wenig. Und wenn ich Ihnen einen Tipp geben darf: nehmen Sie für ihre letzte Ruhe in jedem Fall einen anderen Anzug, in diesem Outfit sehen Sie aus wie ein Zuhälter. Und falls die Haare noch weniger werden, empfehle ich die Urnenbestattung, es sei denn: haben Sie Gesäßimplantate ? Die müssten vorher raus.
    • Isa wrote:

      Allein dass er sich selbst 'Business-Coach' nennt hätte dazu geführt, dass ich ihn nicht ernst nehmen kann.
      Sehe ich genauso. Gleichermaßen übergriffig und extrem unprofessionell. Ich würde den auch nicht ernst nehmen, wäre von der Situation aber sicher trotzdem verletzt.

      Isa wrote:

      Es besteht auch die Möglichkeit, dass es eine Anmache war. Das ist so ne gängige Masche: eine Frau verunsichern, um dann selbst derjenige zu sein, der sie wieder aufbaut. Und sie damit von ihm abhängig zu machen.
      Ja, das halte ich auch für möglich und ist leider gar nicht so selten. Es gibt noch eine weitere Variante, die ich noch fieser finde: erst einmal die Frau aufbauen und bewundern, und dann plötzlich kritisieren, was sie alles falsch macht, mit der (impliziten oder expliziten) Behauptung, ihr dabei helfen zu können. Dann verstärkt sich der Prozess des Abhängigmachens noch, weil man sich wieder nach dem positiven Feedback und Kontakt, den es zuerst gab, zurück sehnt.

      Isa wrote:

      Ich kenne das schon auch, dass ich mal ZU VIEL rede, wenn ich mich unwohl fühle, das strengt mich dann auch an und ich will dadurch wohl die Kontrolle behalten.
      In unangenehmen Situationen, denen ich nicht ausweichen kann, mache ich das teilweise sogar bewusst, um die Kontrolle über die Gesprächsthemen zu behalten. Denn wenn ein Thema aufkommt, über das ich nicht reden mag, fällt es mir oft schwer, spontan strategisch auszuweichen. Zugleich gibt es aber auch Situationen, wo ich nervös bin und unbewusst zuviel rede, und andere, wo ich mich wohl fühle und/oder für etwas begeistere und dadurch rede ich zuviel.
      From my youth upwards my spirit walk'd not with the souls of men. (...)
      My joys, my griefs, my passions, and my powers, made me a stranger.
    • Stefunie wrote:

      Kontervorschlag 1)
      Ich bin Bestattungsunternehmerin, meine Klienten stört das wenig. Und wenn ich Ihnen einen Tipp geben darf: nehmen Sie für ihre letzte Ruhe in jedem Fall einen anderen Anzug, in diesem Outfit sehen Sie aus wie ein Zuhälter. Und falls die Haare noch weniger werden, empfehle ich die Urnenbestattung, es sei denn: haben Sie Gesäßimplantate ? Die müssten vorher raus.
      Und das wäre dann nicht übergriffig?
    • Auch ich kann das oben gesagte nur unterstützen.

      Professionelle Helfer verhalten sich so nicht. Die warten für gewöhnlich, dass Menschen mit Problemen zu Ihnen kommen und um Hilfe bitten.

      Wenn nicht gerade ein offensichtlicher Fall von körperlicher oder psychischer Gewalt gegen einen sich selbst nicht wehren könnenden Menschen vorliegt, sollten sich andere nicht einmischen.

      Im Endeffekt untergräbt ein (auch gut gemeintes) unaufgefordertes Einmischen nämlich leider auch immer die Autorität des Hilfsempfängers und stellt ihn so vor anderen bloß.
    • Mega übergriff finde ich sein Verhalten auch!
      Trotzdem könnte etwas Wahres dran sein.

      Shenya wrote:

      Stimmt das denn? So einseitige Gespräche sind eigentlich nicht gut. Wenn ich schon als der ruhigere Part solche Gespräche hatte, dann hat mich das ausgelaugt, und ich hatte dann auch bald keine Lust mehr, die Person zu treffen.
      Ich habe schon die Erfahrung gemacht, dass Menschen, die zwanghaft reden und ihr Gegenüber kaum zu Wort kommen lassen, ein schwerwiegendes Problem mit sich herum tragen.

      NaNo2430 wrote:

      Es ist aber schon so, dass ich rede, wenn ich mich mit jemanden Treffe und lange eine Stille herrscht, weil diese mich dann verunsichert.
      Das kann ich zB gar nicht nachvollziehen. Gut, wenn man sich noch nicht gut kennt, ist Stille oft unangenehm. Aber wenn man sich mehrere Jahre kennt, verstört es mich, wenn jemand nicht mal eine halbe Minute den Mund halten kann.

      Ich war mit so jemandem mal gut befreundet und auf ihn bezogen trifft es zu, dass sein Reden ein psychisches Problem verdeckt. Solche Menschen sind mir echt zu anstrengend.

      Ich finde, dieser "Coach" hat sich unmöglich benommen. Andererseits könnte es ja sein, dass es dir doch weiterhilft, weil eben was Wahres dran ist.