Uralten Thread wiederbeleben oder neuen aufmachen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Uralten Thread wiederbeleben oder neuen aufmachen?

      Hallo zusammen,

      ich habe ein neues Hobby und möchte dazu etwas im Subforum "Spezialinteressen - Künstlerische (...)" schreiben.
      Jetzt hab ich für das Thema schon 3 Threads gefunden, wovon einer sehr gut passt und auch nur eine Seite hat.

      Soll ich nun den Alten von 2017 wiederbeleben oder besser einen ganz Neuen aufmachen?

      Kleiner Hinweis: Es geht um das komponieren und erstellen von Musik. (eher in Richtung Orchester, bin aber noch nicht ganz festgelegt)

      Viele Grüße
      Sebi
    • Wenn er gut passt, würde ich auf jeden Fall den alten nehmen.
      Sonst muss sich der nächste schon zwischen 4 verschiedenen Threads (plus der Option, nen fünften aufzumachen) entscheiden...
      "Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, dass sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen." ~ Blaise Pascal
      "Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen - und der Dumme weiß alles besser." ~ Sokrates
    • In so einem Fall würde ich auch den alten Thread nutzen.
      Ist ja keine völlig veraltete Frage, oder eine Frage eines nicht mehr existenten Nutzers :)
      Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
      Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.
    • Veto! :)

      Ich finde es ehrlichgesagt immer recht ärgerlich, wenn ein neuer Beitrag an einen alten Thread gehängt wird. Weil ich so doof bin, ihn dann von vorne zu lesen nur um dann festzustellen, dass es unnötig war, weil es gar keinen Zusammenhang zum Diskussionsverlauf gibt.
    • Dr. L84 wrote:

      Veto! :)

      Ich finde es ehrlichgesagt immer recht ärgerlich, wenn ein neuer Beitrag an einen alten Thread gehängt wird. Weil ich so doof bin, ihn dann von vorne zu lesen nur um dann festzustellen, dass es unnötig war, weil es gar keinen Zusammenhang zum Diskussionsverlauf gibt.
      so geht es mir auch. Es kommt da aber mitunter auf das Alter des Threads an. Threads von 2020 oder Ende 2019 würde ich wiederbeleben, vor allem in der Hoffnung, dass sich dadurch ehemalige in dem Thema aktive User angesprochen fühlen und wenn man thematisch anknüpfen kann. Alles, was älter ist, ist tot. Ein Forum lebt ja schließlich von aktuellem Austausch.
      Ich schreibe in der Regel vom mobilen Endgerät aus - merkwürdige Wortkonstrukte sind ggf. der Autokorrektur geschuldet
    • Dr. L84 wrote:

      Weil ich so doof bin, ihn dann von vorne zu lesen nur um dann festzustellen, dass es unnötig war, weil es gar keinen Zusammenhang zum Diskussionsverlauf gibt.
      Ich finde, es ist zumutbar, auf das Datum zu schauen. Das ist reine Gewohnheitssache.
      Historisch gesehen waren die schrecklichsten Dinge wie Krieg, Genozid oder Sklaverei nicht das Ergebnis von Ungehorsam, sondern von Gehorsam.
      (Howard Zinn)
    • Dr. L84 wrote:

      Ich finde es ehrlichgesagt immer recht ärgerlich, wenn ein neuer Beitrag an einen alten Thread gehängt wird. Weil ich so doof bin, ihn dann von vorne zu lesen nur um dann festzustellen, dass es unnötig war, weil es gar keinen Zusammenhang zum Diskussionsverlauf gibt.
      Ja, so ähnlich denke ich auch. Und meist gibt es ja doch eine leichte Verschiebung in der Thematik, und außerdem: Was tun wir hier? Wir verfassen keine wissenschaftlichen Abhandlungen, sondern machen etwas, das man auch als (intelligente) Plauderei bezeichnen könnte. (Achtung: Ich sage nicht "Smalltalk"!) Da muss man nicht mit Akribie alte Diskussionen wiederbeleben.
      En perdant on y gagne quand-même / Et puis après tout, on n'as pas choisi.
    • Wenn man aber jedes Mal einen neuen thread aufmacht, und dann ist mal jemand so "mutig" und benutzt die Suchfunktion, dann muss er seine Ergebnisse in vielen verschiedenen threads zusammensuchen. Wenn man aber einen thematisch passenden älteren thread wiederverwendet, dann sammeln sich alle Infos in diesem thread an, und wenn jemand mal was sucht, findet er kompakt alles, was es dazu im Forum bisher gibt. Hat er zusätzliche Fragen, kann er den bestehenden thread auch weiterverwenden.
      Historisch gesehen waren die schrecklichsten Dinge wie Krieg, Genozid oder Sklaverei nicht das Ergebnis von Ungehorsam, sondern von Gehorsam.
      (Howard Zinn)
    • FrankMatz wrote:

      Dr. L84 wrote:

      Ich finde es ehrlichgesagt immer recht ärgerlich, wenn ein neuer Beitrag an einen alten Thread gehängt wird. Weil ich so doof bin, ihn dann von vorne zu lesen nur um dann festzustellen, dass es unnötig war, weil es gar keinen Zusammenhang zum Diskussionsverlauf gibt.
      Ja, so ähnlich denke ich auch. Und meist gibt es ja doch eine leichte Verschiebung in der Thematik,
      das ist wohl so :d Ich hatte mal lange einen "heißen" Thread gemieden (=der mir tagelang weit oben angezeigt wurde), weil der Titel so langweilig war. Irgendwann hatte ich bei Langeweile dann mal reingeklickt und es war total spannend. Wenn ich gewusst hätte, dass dort alles, nur nicht das, was im Titel steht diskutiert wird, hätte ich da gerne schon viel eher mitge-intelligent-plaudert.
    • sebihepp wrote:

      Okay, der Thread wurde wiederbelebt. Ist sogar von 2016.
      Ich finde die Wiederbelebung auch gut.

      Denn die alten Beiträge können die aktuellen durchaus sinnvoll ergänzen.
      Hier wurde schon öfter durch user ein Thema eröffneten, das früher schon mal interessant und ausführlich beleuchtet wurde.
      Wenn ich mich daran erinnere, setze ich dann auch mal einen link zum alten thread :o .
    • Shenya wrote:

      Wenn man aber jedes Mal einen neuen thread aufmacht, und dann ist mal jemand so "mutig" und benutzt die Suchfunktion, dann muss er seine Ergebnisse in vielen verschiedenen threads zusammensuchen. Wenn man aber einen thematisch passenden älteren thread wiederverwendet, dann sammeln sich alle Infos in diesem thread an, und wenn jemand mal was sucht, findet er kompakt alles, was es dazu im Forum bisher gibt. Hat er zusätzliche Fragen, kann er den bestehenden thread auch weiterverwenden.
      sehe ich auch so. ggf könnte auch die Moderation eingreifen und Threads zusammenfügen
    • Dr. L84 wrote:

      Ich finde es ehrlichgesagt immer recht ärgerlich, wenn ein neuer Beitrag an einen alten Thread gehängt wird. Weil ich so doof bin, ihn dann von vorne zu lesen nur um dann festzustellen, dass es unnötig war, weil es gar keinen Zusammenhang zum Diskussionsverlauf gibt.
      Kann ja niemand was dafür, dass du so doof bist. ;)

      Du hast Recht, so spannend ist es nicht, "Seehofer-Tauziehen" ab Seite 1 fortschreitend zu lesen. Aber ich denke den wenigsten hier passiert das einmal und den allerwenigsten ein zweites Mal. Wobei selbst da der Zusammenhang im Verlauf gegeben ist. Daher verstehe ich nicht, was du meinst.

      Mandelkern wrote:

      Es kommt da aber mitunter auf das Alter des Threads an.
      Zu den Argumenten von euch beiden: Ich würde sagen es kommt auch auf das Thema an. "Bücher zum Thema Autismus" dürfte immer aktuell, für Interessierte lesenswert, egal wie alt der erste Buchtipp ist, und damit ergänzungswürdig sein. "Autist vermisst in Bielefeld" von 2015 ist vielleicht 2021 nicht mehr so spannend, da die Brisanz des Themas vermutlich nicht mehr in dem ursprünglichen Ausmaß gegeben ist. Oder falls 2021 wieder in Bielefeld ein Autist vermisst wird der Beitrag womöglich nicht so präsent ist wie in einem neuen Thread mit dem Titel "2021: Autist in Bielefeld" vermisst. M.E. gehören aber mehr Threads hier zu denen ersterer Art.
      Surprised by the joy of life.
    • Surprised wrote:

      Dr. L84 wrote:

      Ich finde es ehrlichgesagt immer recht ärgerlich, wenn ein neuer Beitrag an einen alten Thread gehängt wird. Weil ich so doof bin, ihn dann von vorne zu lesen nur um dann festzustellen, dass es unnötig war, weil es gar keinen Zusammenhang zum Diskussionsverlauf gibt.
      Kann ja niemand was dafür, dass du so doof bist. ;)
      Du hast Recht, so spannend ist es nicht, "Seehofer-Tauziehen" ab Seite 1 fortschreitend zu lesen. Aber ich denke den wenigsten hier passiert das einmal und den allerwenigsten ein zweites Mal. Wobei selbst da der Zusammenhang im Verlauf gegeben ist. Daher verstehe ich nicht, was du meinst.
      es ist eigentlich ganz einfach: wenn man ein so neuer User ist, dass man einen so jahrealten Thread zuvor noch nicht angeklickt hat, landet man nicht beim ersten neuen Beitrag, sondern ganz am Anfang.

      Natürlich kann man dann den gesamten Thread ignorieren und zum letzten Beitrag springen und nur diesen lesen und nur auf diesen antworten. Das ist dann aber halt eine Abwägung zwischen Bequemlichkeit und Ignoranz, denn wenn man dann etwas antwortet, was schon 10x im Thread erwähnt wurde, ist das auch nicht so cool.

      Aber wahrscheinlich ist da mein Anspruch von Höflichkeit einfach nur zu hoch angesiedelt. Du hast vielleicht Recht, dass ich immer nur den letzten Beitrag lesen sollte.

      Im Übrigen ist der konkrete Thread finde ich ein gutes Beispiel dafür, weshalb manchmal ein neuer besser wäre. Der letzte Beitrag darin war eine Frage, die nun jahrelang nicht beantwortet wurde, nämlich ob es in dem Thread nur um klassische Komposition gehen soll. Es wäre irgendwie witzlos, wenn der User sie nun nach ein paar Jahren noch einmal neu stellt.
      Warum soviele Autos.
      Warum soviele Hunde.
      Brumm, brumm, kläff, kläff, wau, wau, wau!
    • Dr. L84 wrote:

      es ist eigentlich ganz einfach: wenn man ein so neuer User ist, dass man einen so jahrealten Thread zuvor noch nicht angeklickt hat, landet man nicht beim ersten neuen Beitrag, sondern ganz am Anfang.
      Wenn man nach der Registrierung / Freischaltung als erste Amtshandlung (oder irgendwann später) mal alle Threads als gelesen markiert hat, sollte das eigentlich nicht der Fall sein, oder vertue ich mich da? :roll:
      "Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, dass sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen." ~ Blaise Pascal
      "Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen - und der Dumme weiß alles besser." ~ Sokrates