Körperliche Merkmale bei Autismus

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Da fehlt aber noch der typische Spruch : „Wenn du alt bist, wirst du das noch schätzen.“ :d Ich wär auch froh, etwas älter geschätzt zu werden. Wurde letztes Jahr bei einem Praktikum in einer OGS gefragt, ob ich ein neuer Schüler in der vierten Klasse sei. Aber die Kinder waren auch alle größer als ich :m(:
    • :m(:
      Ich denke, wenn mich jemand einfach nur sieht und dann jünger schätzt, geht das noch, aber wenn man ne Weile mit mir gesprochen hat und immer noch davon ausgeht, dass ich ein Teenager bin, geht das schon eher in Richtung Beleidigung. Ich habe mich mal im Zug mit jemandem unterhalten, darüber wie man die Steuererklärung ausfüllt und der Person sogar Tipps gegeben, wo sie vermutlich noch was rausholen könnte und die denkt dann immernoch ich sei nicht erwachsen... Welcher Teenager füllt Steuererklärungen aus? :m(:
    • Ich werde auch immer für viel jünger geschätzt. Vom Aussehen, aber auch vom Verhalten her (Aussagen anderer).
      Früher hat man mir auch immer gesagt "Du wirst es später noch schätzen"
      Jetzt bin ich schon "relativ alt" und ich werde bei Zeiten bis zu 14 Jahre jünger geschätzt. Das tut schon in der Seele weh (RW).

      Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich mich nicht wie mein körperliches Alter fühle.
      Bei mir sind einige Sachen noch "cool" und "geil" oder "läuft / läuft bei dir" "chill mal" (RW).
      Das führt dazu, dass Teenanger mich ab und an wie Ihresgleichen behandeln.
      Auch, wenn sie wissen, wie alt ich eigentlich bin. Dann kommt dann mal der Spruch "Der Tristan, ist schon voll cool und so, aber manchmal ist der echt ängstlich wie so ein Papa."
      Papa = Erwachsener.

      Aber auf "Erwachsen" mag ich mich auch nicht verstellen. Ich bekomme ja mein Leben geregelt. Und sowie das noch läuft, ist ja alles gut.
    • Ich hatte es ja hier geschrieben vor kurzem, deshalb noch kurz das Update.
      Ich hatte heute den Termin bei der Humangenetik.
      Die Ärztin war super nett und geduldig, ich war 2 Std mit ihr im Gespräch. Auch über Autismus, das Kleinhirn, usw, und andere Sachen haben wir gesprochen.
      Sie hat auch sehr viele Sachen sehr geduldig erklärt.
      Also das läuft unter Genetische Beratung.
      Ich hatte ja schon paar Sachen geschrieben die ich habe.
      Das Willebrand wurde bereits genetisch untersucht.
      Also es sind 3 verschiedene Tests die gemacht werden, es wird aber bis zu 5 Wochen dauern.
      Ich bin mal gespannt ob etwas raus kommt.
      Wegen Autismus meinte sie, dass sie nicht denkt dass auf den bekannten Genen (das sind nur wenige, die ganzen Studien sind nicht berücksichtigt und das sind auch keine ausschließlich genetischen Auslöser, sondern Beteiligungen usw), etwas zu finden wäre, aber wir haben das dennoch gemacht. Auch wegen der Kleinhirnfehlbildung.
      Aber mal sehen.
      Es wird auf jeden Fall auch gefragt ob man eventuelle negative Nebenbefunde wissen möchte. (wegen Kinderwunsch usw bestimmt).
    • Tristan wrote:

      Ich werde auch immer für viel jünger geschätzt. Vom Aussehen, aber auch vom Verhalten her (Aussagen anderer).
      Früher hat man mir auch immer gesagt "Du wirst es später noch schätzen"
      Jetzt bin ich schon "relativ alt" und ich werde bei Zeiten bis zu 14 Jahre jünger geschätzt. Das tut schon in der Seele weh (RW).

      Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich mich nicht wie mein körperliches Alter fühle.
      Bei mir sind einige Sachen noch "cool" und "geil" oder "läuft / läuft bei dir" "chill mal" (RW).
      Das führt dazu, dass Teenanger mich ab und an wie Ihresgleichen behandeln.
      So ists bei mir auch. Außer dass ich es eigentlich immer positiv finde, außer in so Fällen mit älteren Männern als Klienten, da ziehe ich wenn ich es vorher weiß extra unauffällige Kleidung und Brille an, weil ich mich sonst unwohl fühle.

      Ich hatte vor Corona Sportkurse mit 15-jährigen, ich war doppelt so alt wie sie, aber sie dachten ich bin höchstens 18-20 :d
      Und als ich mal Wein bei Rewe gekauft habe, musste ich mein Alter nachweisen, mit 32 :d

      Meine Verwandten sehen aber großteils auch extrem jung aus.
      Mein Vater wurde zu seiner Abizeit mit 18 rum gefragt, ob er denn schon auf dem Gymnasium sei :d
      Und ich habe ein Foto mit meiner Mutter und ihren Schwestern, wo sie 32-40 sind, und sie sehen aus wie 20-25.
      Es haben längst nicht alle Verwandten Asperger :d aber einige wahrscheinlich schon :d
    • Lachatte wrote:

      Und ich habe ein Foto mit meiner Mutter und ihren Schwestern, wo sie 32-40 sind, und sie sehen aus wie 20-25.
      Sicher, dass sie nicht doch altersgerecht aussahen? Nach meiner Beobachtung haben sie meisten Leute haben beim Alterschätzen das Bild vorzeitig Gealterter im Kopf
      und schätzen Normalgealterte deswegen um Welten zu jung.
    • @Aldana
      In dem Fall zumindest war es so, da ich die Fotos zufällig Freundinnen gezeigt habe und sie habe schätzen lassen.
      Ansonsten weiß ich nicht, wie das allgemein ist, ob es da so eine Diskreapanz gibt, also dass Menschen so Ankerpunkte oder Normen dazu im Kopf haben, wie man in einem bestimmten Alter aussieht, und dass diese Normen dann nicht der Realität entsprechen. Wenn es so ist, dann vielleicht, weil manche im Kopf einen Prototyp pro Alter haben, wie jemand z.B. 60-jähriges normalerweise aussieht, das sie noch aus ihrer Kinder-/Jugendzeit haben, also aus einer Zeit, als man halt überhaupt anfing, zu wissen was verschiedene Alter bedeuten und dass und wie man anhand des Aussehens auf das Alter schließen kann. Und früher unterschieden sich 60-jährige z.B. in Klamotten und Ausdruck und welche Sportarten sie machen und daher ggf. wie sie sich bewegen/dastehen mehr von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Also auf den 1. Blick stärkere Diskrepanz als heute.
    • @Lachatte

      Ich habe irgendwann und irgendwo einmal gelesen, das dies ein großes Problem für heranwachsende Jugentliche darstellt. Sie können sich nicht mehr über das Aussehen und/oder Tätigkeiten von der vorherigen Generation abgrenzen.

      Mittlerweile betrachte ich den Individualismus eher als pathologische Zwangshandlung.
      Das haben wir schon immer so gemacht. Das haben wir noch nie so gemacht. Da könnte ja jeder kommen.
    • tinker wrote:




      Mittlerweile betrachte ich den Individualismus eher als pathologische Zwangshandlung.
      Der Kult ums Ich. Das ist auch, so oder ähnlich, ein Buchtitel. Das Buch wurde mir vor einiger Zeit empfohlen, ich habe es aber noch nicht gelesen.
      "Ich versuche noch den Sinn der Worte zu erfassen."
      (Spock, Am Rande des Universums, 1989)
    • Ich war auch tatsächlich im vergleich zu meinen Altersgenossen immer recht groß und leicht. Aber seit einem Alter von etwa 9 Jahren bin ich kaum gewachsen. Insgesamt rund etwa 5 cm in etwa 8 Jahren also. Aber das mag auch mit meinen Hormonen zusammenhängen, habe da nämlich ein paar Baustellen. Ansonsten habe ich bei den Autisten, die ich kenne, was etwa genau Drei exklusive mir sind, nichts besonderes bezüglich der Körpergröße feststellen können. Soweit man das halt eben kann, ohne in irgendwelche Untersuchungsberichte zu schauen.
    • Unwissend wrote:

      Den einzigen Kommentar den ich je gehört habe, der Autismus und körperliche Merkmale verlinkt war: 'Ach deswegen siehst du so jung aus.' Aber ich würde auch da eher annehmen, dass das Korrelation ohne Kausalität ist.
      Da hat mein Mann eine Theorie aufgestellt: weniger starke Mimik=weniger Falten. Ob was dran ist...?
      Ich schreibe in der Regel vom mobilen Endgerät aus - merkwürdige Wortkonstrukte sind ggf. der Autokorrektur geschuldet
    • Mandelkern wrote:

      Da hat mein Mann eine Theorie aufgestellt: weniger starke Mimik=weniger Falten. Ob was dran ist...?
      Das habe ich meinen besten Freund auch schon mal gefragt. Er fand das eine sehr oberflächliche Annahme zur Schätzung von Alter. Ihm schien ein erster (!) Gesamteindruck, zu dem auch Kleidungsstil und Auftreten gehört (zumindest auf mich bezogen) plausibler.
      "in truth, only atoms and the void" Sean Carroll (paraphrased Demokritos)
    • New

      Unwissend wrote:

      Als maximal 12 wurde ich schon ne Weile nicht mehr eingeschätzt. Naja eingemummt im Wintermantel sieht man keine Rundungen und ich bin halt klein, also vielleicht verständlich, aber als Kompliment betrachte ich das nicht
      Beitrag ist zwar schon was älter aber macht ja nix. :d
      Ich flog mit 26 mal aus der Spielothek raus weil ich keinen Perso dabeihatte (wollte wahrscheinlich eine Runde Afterburner spielen – Heimkonsolen waren damals noch nicht so … ). Kommentar der Eingangsdame, als ich lachte und sagte "Ich bin 26": "Das kannst du deiner Oma erzählen". :-p

      30 Jahre später gehe ich noch locker als Ende 30 bis Anfang 40 durch.
      For mash get SMASH!
    • New

      Bei der Psychoedukation wurde uns heute gesagt, dass das Gehirn von Autisten (und auch der Kopfumfang) bis zum 3. Lebensjahr größer sind als von neurotypischen Babys.
      Es bilden sich mehr Verknüpfungen zwischen den Gehirnregionen, welche aber nur mäßig bis wenig genutzt werden. Ab dem 3. Lebensjahr gleicht sich das dann an.
      3 von 4 Kindern haben Spass an Mobbing.
    • New

      Also grobe physische Gemeinsamkeiten halte ich bei ASS für mehr als zufällig. Aber was ich in Literatur und aus meinen persönlichen Erfahrungen (auch) berichten kann, ist dieses "du siehst viel jünger aus".

      In dem Berufsbildungswerk, in dem ich gerade meine Ausbildung mache, sind primär 14- bis Mitte 20-Jährige. Mit meiner Vorgeschichte und meinem Alter (nächsten Monat 36) bin ich die Exotin, aber jeder Kollege/Vorgesetzte/Psychologe dort: Ich hätte dich/Sie ja viel jünger geschätzt; es fällt überhaupt nicht auf, dass du 10+ älter bist als wir; deine Art ist voll offen und nicht so spießig etc. pp.

      Ich führe es (oft) auf meinen legeren, nicht unbedingt modischen Kleidungsstil, dem fehlenden Make-Up und Haarstyling zurück. Mit 1,75m (schwankendes Gewicht - vor vier Jahren noch Untergewicht, heute wieder zu viel auf der Waage) und einer Schuhgröße von 42/43 bin ich als Frau auch nicht besonders wählerisch. Ich mag es bequem.
    • New

      HerzChaos85 wrote:

      Also grobe physische Gemeinsamkeiten halte ich bei ASS für mehr als zufällig. Aber was ich in Literatur und aus meinen persönlichen Erfahrungen (auch) berichten kann, ist dieses "du siehst viel jünger aus".
      Meine Theorie hierzu ist, dass jemand mi ASS weniger Mimik hat und das Gesicht dadurch weniger "verbraucht" wird.
      Auch interpretieren wir weniger. Wir beurteilen eher die Tatsachen. Ich zumindest. Das mag auf andere oft den Eindruck von Naivität erzeugen.
      3 von 4 Kindern haben Spass an Mobbing.
    • New

      Padeiro wrote:

      HerzChaos85 wrote:

      Also grobe physische Gemeinsamkeiten halte ich bei ASS für mehr als zufällig. Aber was ich in Literatur und aus meinen persönlichen Erfahrungen (auch) berichten kann, ist dieses "du siehst viel jünger aus".
      Meine Theorie hierzu ist, dass jemand mi ASS weniger Mimik hat und das Gesicht dadurch weniger "verbraucht" wird.Auch interpretieren wir weniger. Wir beurteilen eher die Tatsachen. Ich zumindest. Das mag auf andere oft den Eindruck von Naivität erzeugen.
      Ich spreche jetzt nur von mir, aber ich wirke dann nicht nur naiver, ich bin es auch. Anders lassen sich manche Erfahrungen nicht erklären. ;)
    • New

      Also ich bin 20 Jahre alt und werde oftmals auf 16-18 geschätzt, aber niemals jünger (wär auch nicht gerade besonders vorteilhaft ;) ).
      Könnte aber durchaus sein, dass die Diskrepanz zwischen dem geschätzten und tatsächlichen Alter später größer wird.

      Es ist aber auf jeden Fall ein anderes Kaliber mit 50 zehn Jahre jünger geschätzt werden als mit 20.
      Ersteres würde ich als Kompliment empfinden, letzteres interpretiere ich eher als "Du wirkst noch sehr kindlich/jugendlich/naiv. Ich nehme dich deswegen weniger ernst."
    • New

      Axel_Rocket wrote:

      Also ich bin 20 Jahre alt und werde oftmals auf 16-18 geschätzt, aber niemals jünger (wär auch nicht gerade besonders vorteilhaft ;) ).
      Könnte aber durchaus sein, dass die Diskrepanz zwischen dem geschätzten und tatsächlichen Alter später größer wird.

      Es ist aber auf jeden Fall ein anderes Kaliber mit 50 zehn Jahre jünger geschätzt werden als mit 20.
      Ersteres würde ich als Kompliment empfinden, letzteres interpretiere ich eher als "Du wirkst noch sehr kindlich/jugendlich/naiv. Ich nehme dich deswegen weniger ernst."

      Lustigerweise war es bei mir umgekehrt. Mit 14-16 ca. wurde ich auf 18-20 geschätzt (online sogar noch wesentlich älter, wenn man mich nicht gesehen hat), da ich mich sehr gewählt ausgedrückt und mich für "Erwachsenenthemen" interessiert habe, bzw. nicht für Sachen, für die sich Gleichaltrige interessiert haben. Das hat sich erst ab den 20-zigern geändert.