Körperliche Merkmale bei Autismus

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • HerzChaos85 wrote:

      Lustigerweise war es bei mir umgekehrt. Mit 14-16 ca. wurde ich auf 18-20 geschätzt (online sogar noch wesentlich älter, wenn man mich nicht gesehen hat), da ich mich sehr gewählt ausgedrückt und mich für "Erwachsenenthemen" interessiert habe, bzw. nicht für Sachen, für die sich Gleichaltrige interessiert haben. Das hat sich erst ab den 20-zigern geändert.
      Bei vielen Autisten scheint es wirklich so zu sein, dass die Entwicklung quasi "verkehrt herum" abläuft.
      Als Kind oder Jugendliche/-r wird man als reifer und älter angesehen, während man als erwachsene Person im Vergleich zu NTs etwas hinterherhinkt.

      Trifft aber natürlich nicht auf alle zu.

      Es gibt auch den Film "Der seltsame Fall des Benjamin Button", wo die Hauptfigur alt geboren wird und als Kind stirbt.
      Fand ich im Hinblick darauf schon beeindruckend.

      The post was edited 1 time, last by Mr. Spock ().

    • Axel_Rocket wrote:

      HerzChaos85 wrote:

      Lustigerweise war es bei mir umgekehrt. Mit 14-16 ca. wurde ich auf 18-20 geschätzt (online sogar noch wesentlich älter, wenn man mich nicht gesehen hat), da ich mich sehr gewählt ausgedrückt und mich für "Erwachsenenthemen" interessiert habe, bzw. nicht für Sachen, für die sich Gleichaltrige interessiert haben. Das hat sich erst ab den 20-zigern geändert.
      Bei vielen Autisten scheint es wirklich so zu sein, dass die Entwicklung quasi "verkehrt herum" abläuft.Als Kind oder Jugendliche/-r wird man als reifer und älter angesehen, während man als erwachsene Person im Vergleich zu NTs etwas hinterherhinkt.

      Trifft aber natürlich nicht auf alle zu.

      Es gibt auch den Film "Der seltsame Fall des Benjamin Button", wo die Hauptfigur alt geboren wird und als Kind stirbt.
      Fand ich im Hinblick darauf schon beeindruckend.
      Ja, dass habe ich jetzt auch schon öfter gelesen.

      Den Titel habe ich schon gehört, aber den Film noch nicht gesehen. Klingt interessant.
    • Ich finde, durch das "Viel-Jünger-Aussehen" findet aber auch keine Identifikation mit Gleichaltrigen statt. Vielleicht ergeben sich daraus auch wieder Probleme, weil für viele das Alter ja immer eine große Rolle spielt ...

      Allerdings kann man es auch nicht immer ernst nehmen, wenn Leute sagen, dass man jünger aussieht, da sie das jedem erzählen (soziales Lügen). Es fällt aber in Situationen auf, wenn man zB für einen Studenten/Studentin gehalten wird - quasi im 40. Semester :d - oder eben in solchen Situationen, wo man nicht dem Alter entsprechend behandelt wird.

      The post was edited 1 time, last by Fidoline ().

    • Kurzer Zwischeneinwurf zu den Zitaten: Bitte beim Zitieren einfach den relevanten Text markieren und dann Zitieren auswählen. Dann muss man auch nichts fett schreiben.
      Historisch gesehen waren die schrecklichsten Dinge wie Krieg, Genozid oder Sklaverei nicht das Ergebnis von Ungehorsam, sondern von Gehorsam.
      (Howard Zinn)
    • Ich kann mich daran erinnern, um Jahre jünger eingeschätzt worden zu sein (mit Ende 30 noch wie Ende 20). Gleichzeitig fielen in Gesprächen auch Bemerkungen dahingehend, dass ich geistig älter wirke ("gesetzt", "abgeklärt").
      "Lebe im Verborgenen!"
      (Epikur)
    • Shenya wrote:

      Kurzer Zwischeneinwurf zu den Zitaten: Bitte beim Zitieren einfach den relevanten Text markieren und dann Zitieren auswählen. Dann muss man auch nichts fett schreiben.
      Ich bin seit gestern freigeschaltet und nicht vertraut mit dieser Forumssoftware. Danke für den Hinweis. Vielleicht beim nächsten Mal ein @ hinzufügen, damit ich es direkt sehe. War ja, denke ich, an mich gerichtet. ;)
    • Fidoline wrote:

      Allerdings kann man es auch nicht immer ernst nehmen, wenn Leute sagen, dass man jünger aussieht, da sie das jedem erzählen (soziales Lügen).
      Ein Nachbar hat mich neulich beim "Smalltalken" gefragt, wie alt ich denn überhaupt bin und mit auf 30 geschätzt. Also mehr als 10 Jahre jünger.
      Wenig später kam das Gespräch darauf, wann ich denn eigentlich eingezogen bin hier im Haus - das sollte dann ebenfalls vor 30 Jahren gewesen sein.
      Ich bin als Erwachsener eingezogen. Spätestens da hätte er ja eigentlich selber merken müssen, dass da rein irgendwas nicht zusammenpasst.

      Ich nehme an, das jünger schätzen kommt auch daher, dass ich mich nach wie vor so verhalte, wie als 15-20jähriger. Also teils kindlich, teils kindisch, teils stur.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Komischerweise habe ich die gleichen Erfahrungen gemacht. Auch werde ich heute noch mit 50+ noch wesentlich jünger eingeschätzt. Das ging einmal sogar soweit, daß man mir erst nach dem Zeigen meines Personalausweises mein Alter geglaubt hat. Möglicherweise hängt das wirklich mit dem etwas anderen Auftreten nach außen hin zusammen. Auch finden mich Kinder oft "cool", was wahrscheinlich mit meinem etwas unkonventionellen Auftreten zu tun haben könnte.
    • Tux wrote:

      Ich bin 39 auf dem Papier, aber gefühlt min. 10 Jahre jünger.
      Fühlst du dich wirklich jünger oder einfach nur nicht so wie du glaubst, dass man sich mit 39 zu fühlen hat? (Weil dir suggeriert wurde, dass das Leben mit Ende 30 anders als das Leben mit Ende 20 sein müßte?)