Depression durch Sonne/Jahreszeit

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • freebirth_one wrote:

      Außerdem gehe ich gerne so nachts spazieren. Das entspannt und gibt ruhe.
      Das muss ich auch unbedingt Mal wieder machen...


      Als Kind habe ich den Sommer am liebsten in meinem Zimmer verbracht. Da war es nicht zu heiß und nicht zu hell. Denn mit Helligkeit und Hitze komme ich nicht gut klar. Leider wurde ich oft zu sozialen Anlässen nach draußen gezwungen, was in massiven Kopfschmerzattacken endete.

      Auch jetzt noch sind mir Frühling und Herbst lieber als der Sommer. Immer noch sind Hitze und Helligkeit ein Problem (die Sonnenbrille ist aber zu jeder Jahreszeit enorm wichtig für mich), hinzugekommen ist ein Heuschnupfen gegen Gräser.

      Der aktuelle Wetterumschwung war aber auch echt heftig für den Kreislauf. Kann vielleicht eher der und das bevorstehende Ende deiner Therapie für deinen Zustand verantwortlich sein als das Wetter allein?
    • kim wrote:

      Im Moment natürlich nicht so möglich, aber schon mal über Aspie Treffen nachgedacht? Mir hilft es, mich nicht so einsam zu fühlen und ich hoffe, dass es bald wieder möglich sein wird.
      Das wird aber noch dauern ... ich finde, die Kontaktregeln der Regierung sind eher auf die "normale" Bevölkerung gemünzt, die ihre privaten Kontakte hat ...
    • Fidoline wrote:

      Das wird aber noch dauern ... ich finde, die Kontaktregeln der Regierung sind eher auf die "normale" Bevölkerung gemünzt, die ihre privaten Kontakte hat ...
      Ja klar, derzeit sind nur Zweiertreffen möglich und mir persönlich fällt es leichter, mich einer Gruppe anzuschließen, die sich immer mal wieder bildet. Aber ich hoffe, dass mit dem Voranschreiten der Impfungen, in nicht allzu ferner Zukunft auch wieder ganz normale Gruppentreffen möglich sein werden.
      Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen.
      Voltaire