Apps, die euch das Leben und den Alltag erleichtern

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Apps, die euch das Leben und den Alltag erleichtern

      In Ergänzung zum Handykonsum thread wäre interessant, hier aufzulisten, welche Apps ihr für am meisten sinnvoll haltet, welche ihr am häufigsten nutzt bzw. welche Apps euch das Leben und den Alltag erleichtern. Vielleicht geht ihr euer smartphone mal von vorn nach hinten durch und macht ein Best of, vielleicht ohne die gängigen apps wie Kalender, Wetter, youtube und Co, also interessante Empfehlungen, welche nicht unbedingt jeder kennt, die ihr aber regelmäßig nutzt.

      Assana:
      Erleichtert mir den privaten und vor allem beruflichen Alltag enorm - ist eine Top Notiz und Organisations App, ich verwalte und manage hier meine gesamten beruflichen Projekte, ist auch für den Privatbereich sinnvoll. Natürlich Synchronisation von smartphone und PC. Hilft mir vor allem, meine zwanghaften Gedanken abzulegen, wenn ich zuviel im Kopf habe, also aus psychologischer Sicht für mich besonders wertvoll.

      OsmAnd:
      Für mich unerreicht bei der Offroad und Freizeit Navigation, die detailliertesten Karten, offline, weltweit und kostenlos, nutze ich sehr häufig. Man muss sich etwas damit befassen, weil sehr umfangreich. Wenn man das alles checkt, einfach nur unerreicht.

      Dropbox:
      Sämtliche Daten immer abrufbar, beruflich wertvoll, man kann bei Terminen schnell mal in seinen Dokumenten nachschauen und muss nicht alles vorher drucken, nutze ich gelegentlich. Natürlich nur sinnvoll, wenn man seine Daten auf dropbox gespeichert hat.

      Flora incognita:
      Die bisher beste Pflanzenerkennungs App, die ich kenne. Eher für einheimische Pflanzen. Ich liebe es, sie im Frühjahr zu nutzen.

      booking.com: Sehr flexibles buchen, wenn ich z.B. auf mehrtägiger Tour bin und schnell mal ein Zimmer benötige, nutze ich nur gelegentlich.

      Radio FM4: Streaming Dienst des Radiosenders, nutze ich häufig für Autofahrten, Verbindung mit bluetooth mit der Musikanlage im Auto

      Die Einkaufsliste: Nutze ich recht häufig, nachdem ich ja regelmäßig einkaufen muss.


      GeoTracker: Zum Aufzeichnung von Freizeitwegen und Touren, einfach und praktisch, nutze ich sehr häufig

      BirdNET: !! Eine tolle App, um Vogelstimmen zu erkennen, super programmiert, spaßig und lehrreich, auch für Kinder toll, ich freue mich auf das Frühjahr


      Das wars jetzt mal von meiner Seite. Jetzt weiß ich wenigstens, wieviel Schrott ich angesammelt habe und was wirklich wichtig ist. Alle angeführten Apps sind übrigens kostenlos.

      LG

      The post was edited 1 time, last by Tom70 ().

    • Gute Idee, dieser Thread! :)




      Netflix, Sky Ticket, Amazon prime: im Wechsel. Jede nutze ich zwischen 1 und 4 Monaten, bis ich wechsel. Dient meiner Entspannung.

      Words for Friends 2: täglich, dient dem Abschalten von Gedanken.

      Wetteronline habe ich als Tab im Browser.

      Falk.de als Tab im Browser.

      149 live calendar: da organisiere ich meine Selbstkontrolle (Ernährung, Bewegung, Stimmung, Haushalt...)

      Accuradio: Musik je nach Stimmung!

      ISS Tracker: ich liebe das! Und als Tab habe ich immer den livestream aus der ISS auf.
      mitten im Burnout - aber alles wird gut :nerved:

      The post was edited 1 time, last by Chch ().

    • EmergencyChat: Hilfsmittel für Situationen in denen sprachliche Kommunikation mit Dritten gerade nicht möglich ist.

      Dropbox: Vor dem Speichern beruflicher Dateien unbedingt abklären, ob das in Ordnung ist, weil die Dateien das Unternehmensnetzwerk verlassen.

      The post was edited 1 time, last by TalkativeP ().

    • TalkativeP wrote:

      Dropbox: Vor dem Speichern beruflicher Dateien unbedingt abklären, ob das in Ordnung ist, weil die Dateien das Unternehmensnetzwerk verlassen.
      Es handelt sich um keine besonders sensiblen Daten. Aber dennoch ist das gesamte berufliche Werk darauf gesichert, dies ist aber auch in Kopie auf PC. Mir erscheint Cloud Lösung die bessere Variante, da ein Datenverlustrisiko mit hardware Sicherung meiner Ansicht nach höher ist.

      Wo siehst du die Risiken bei dropbox Sicherung ?
    • Bei meinem Arbeitgeber gibt es die Regel, dass die Daten nicht das Unternehmensnetzwerk zu verlassen haben und zwar unabhängig von der Sensibilität und irgendwelchen Kopien. Daher sollte man sich vorher absichern.

      Ich könnte mir vorstellen, dass manche Arbeitgeber nicht möchten, dass ihre Daten in Ländern gespeichert sind, die ein anderes Verständnis von Datenschutz und Kooperation mit dem Staat haben, als Deutschland.
    • OsmAnd und Die Einkaufsliste nutze ich auch.
      Besonders gut gefällt mir bei OsmAnd, dass man auch Rettungspunkte anzeigen lassen kann. Und dass auch die kleinsten Pfade eingezeichnet sind. Ich nutze die App im Harz sehr viel.

      Die Einkaufsliste ist super, weil man dort die Sachen nach Produktgruppen sortieren kann und das den Einkauf einfacher macht. Außerdem können mein Mann und ich sie beide auf den Handys nutzen, da sie sich sofort synchronisiert. Es kann also jeder von uns einfach Dinge eintragen.

      Ansonsten nutze ich aktuell sehr oft die Post&DHL App, da ich vieles online bestelle und ich darüber meine Packet verfolgen kann und die Packstation nutze. So muss ich mich nicht mit Postboten oder Nachbarn unterhalten.
    • (Ich nutze iOS und weiß nicht ob alle Apps auch für Android verfügbar sind)

      Tiimo: visueller Zeit-/Tagesplan mit Erinnerungen und Checklisten. Ist speziell für neurodivergente Menschen entwickelt worden und wird weiterhin erweitert und optimiert. Es gibt eine kostenlose Probephase, danach kostet die App. Über die Homepage kann man aber einen kostenlosen Wochenplan nutzen.

      Rain Rain: eine App in der man aus sehr vielen verschiedenen Hintergrundgeräuschen auswählen kann, z.B. Regen, Meer, Klaviermusik, etc. Ein Teil ist kostenpflichtig, aber man findet auch genug kostenloses. Man kann die Sounds kombinieren, die Lautstärke individuell einstellen und einen Timer einstellen. Ist manchmal sehr angenehm zum Einschlafen.

      GetSorted: App zum Fotogalerie sortieren, für Menschen, die sich auch gerne Screenshots machen, oder vieles abspeichern, was irgendwann nicht mehr relevant ist. Man kann sich täglich Ziele setzen und Stapel bearbeiten, ohne dass man den Überblick verliert.

      TimeTimer: digitale Version der klassischen Time Timer Uhr. Macht die ablaufende Zeit sichtbar und hilft mir persönlich ein besseres Zeitgefühl beim Erledigen von Aufgaben zu haben.
    • Daylio: Hilft mir einen Überblick über meine Stimmungen zu behalten und rechtzeitig zu merken, wenn etwas schief läuft.

      HabitYou: Hilft mir alles was ich täglich und wöchentlich so tun will um mein Wohlbefinden zu erhöhen im Auge zu behalten und abhaken zu können.

      AdobeScan: Um alles was mal eben eingescannt werden muss in ein sauberes gut lesbares PDF zu verwandeln.

      Insight Timer: Viele kostenlose geführte Meditationen, auch Einschlafmeditationen und Timer.

      Kindle: einige Klassiker gibts da auch kostenlos und ich habe unterwegs immer was zum Lesen. Karl May lese ich z.B. gerne...

      Neo Travel your Mind: Noch eine Meditationsapp mit kurzer Einführung und vielen Szenarien an u.a. Naturgeräuschen, einfach schön.

      OneNote: Synchronisiert alle meine Notizbücher vom PC und alles ist jederzeit verfügbar.

      SprachAssistent: Wenn unterwegs mal gar nichts mehr geht mit verbaler Sprache kann die App für einen sprechen.

      TimeTune: Um den Tagesablauf zu planen.

      TimoRoutine Timer Kids (Quasi eine Variante von Tiimo nur eben im Kinder Design und für Kinder gemacht und weniger Funktionen aber dennoch nützlich): Damit ich morgens alles hinbekomme nach dem Aufstehen. Brauche ich nur wenn ich gestresst bin oder es schnell gehen muss, dann aber extrem hilfreich.

      Twilight: Wenn der Bildschirm zu blau oder zu hell ist.

      Wasser Trinken Aquarium: Trackt wie viel Wasser ich schon getrunken habe. Ohne Durstgefühl sehr nützlich.

      TuneIn Radio: Radios und Podcasts aus der ganzen Welt.

      The post was edited 2 times, last by MangoMambo ().

    • Rettungspunkte in OsmAnd anzeigen:

      Display Spoiler

      Tom70 wrote:

      Needle wrote:

      Besonders gut gefällt mir bei OsmAnd, dass man auch Rettungspunkte anzeigen lassen kann.
      Wie kann ich die Rettungspunkte anzeigen lassen, gibts die überall? bzw. um was geht es da überhaupt

      In schwer zugänglichen und unübersichtlichen Gebieten (z.B. Wälder, Berge, etc.) gibt Rettungspunkte (manchmal auch Notfallpunkte oder so ähnlich). Wenn man einen Notfall hat, kann man den nächstgelegenen Rettungspunkt beim Notruf abgeben und man wird schneller gefunden.
      Das kannst du folgendermaßen aktivieren:
      1) Menü anzeigen lassen (auf die drei waagerechten Striche drücken)
      2) "Karte konfigurieren" auswählen
      3) auf "POI-Overlay" drücken, nicht den Schieberegler rechts (POI=Point of Interest=interessante Punkte)
      4) "Rettungspunkte" auswählen
      5) Der POI-Overlay-Regler sollte jetzt aktiv sein
      6) Zurück auf die Karte gehen und die Rettungspunkte angucken

      The post was edited 1 time, last by Needle ().

    • Tom70 wrote:

      Rettungspunkte hab ich nicht gefunden. Vielleicht sind die für Österreich nicht erfasst.
      Gibt's auch in Dtld. nicht überall. In rheinland-pfälzischen Wäldern sind es Orte, die ein RTW anfahren kann. Auf Schildern steht dann eine Nummer, die man beim Notruf durchgeben kann.

      Zum Thema:

      Ich habe die üblichen Apps für den Nah- und Fernverkehr, den Kalender (google) nutze ich viel, OsmAnd + Google Maps, ein paar Apps von kulturellen Einrichtungen (Museen, für einen virtuellen Rundgang), eine App für meine Meditation als Timer, zum Spielen in der Bahn "I Love Hue", wenn es ganz stressfrei sein muss, auch "Fluid", manchmal nutze ich auch das Memo, um etwas zu notieren, aber nicht systhematisch.

      Ich nutze keine Musik-Apps, auch kein Radio, weil ich Kopfhörer (egal in welcher Form, in, on oder over ear) nicht mag - Radio zuhause und im Auto reicht. Texte, ganze Bücher lese ich lieber am PC, allenfalls am Tablet, aber nicht auf dem Smartphone.
      "Wir leben vermutlich zum ersten Mal. Wie soll da alles auf Anhieb klappen?"
      (Jürg Halter, Gemeinsame Sprache. Zürich, Dörlemann 2021)
    • Mal schaun:
      * Amazon Music. Bald habe ich alle Folgen ??? durch. Was mache ich dann damit?
      * Kindle. Ich versuche mich gerade an dem Original von Alice in Wonderland. Schwierig zu lesen.
      * WDR5. Livestream zum Duschen, unterwegs, Auto, wann auch immer.
      * NINA: Gerade jetzt wenn die Stürme kommen sehr praktisch.
      * Corona-Warn-App: Ja, die finde ich sinnvoll und wichtig. Und je mehr mitmachen, desto besser funktioniert das auch.
      * Asana: ohne wäre mein Arbeitsalltag gar nicht machbar
      * Office Lens: Document Scanner, der in viele verschiedene Formate exportieren kann
      * Dropbox: nur 2,5GB, aber die dann überall. Gut für ScummVM-Spielstände
      * OneDrive: Ok, ist Arbeitsspeicher (sorry der Wortwitz). Da ich aber der Admin bin mache ich mir weniger sorgen. Gut zum Fotos hochladen.
      * OneAuth: OTP-Generator für Zwei-Faktor-Authentifizierung. Da man eh immer sein Handy dabei hat...
      Achtung: Durch plötzliche Frühlingseinbrüche könnte merkwürdiges, aufgekratztes Verhalten hervorgerufen werden. Bitte entsprechend reagieren.
      Natürlich flirten Autisten. Sie kriegen es nur nicht mit.
    • Also YouTube nutze ich gerne, Amazon Prime, Kicker, Whatsapp, Bahnapp (aktuell eher weniger wenn man wieder mehr reisen kann öfter), eine App die meine Schritte und Trainingszeiten beim Laufen auswertet,Spotify und ab und zu auch Discord und Twitch.