Was bedeutet " Meltdown " für euch ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Was bedeutet " Meltdown " für euch ?

      Hallo zusammen!
      Ein Meltdown läuft bei mir nach einem Overload immer nach dem gleichen Muster ab tritt aber nicht nach jedem Overload in gleicher Stärke auf. Manchmal schaffe ich es ihn zu verhindern, aber leider nicht oft.
      Mein Therapeut möchte dass ich ein Frühwarnsystem entwickele. Das fällt mir nicht so leicht , ich kenne zwar einige Trigger aber wenn ich getriggert bin ist es meist schon zu spät.
      Wer mag mir etwas von sich darüber erzählen oder hat Tipps für mich?
      Mich interessieren auch eure Symptome bzw der Ablauf von Overload bis Meltdown.
    • Weg des Overload / Meltdown /Shutdown : zuerst kommt der Reiz, dann der Overload, man wird gestresst und verhält sich sehr gestresst und kann auch mal sich aufregen, dann kommt der Kontrollverlust in A) nach außen durch Schreien und kaputt machen und rumrennen/hampeln oder B) ins innen, durch komplett nonverbal werden, verkrampfen und bewegungsunfähig werden

      mal Situationsbeschreibung für beide B Shutdown: ich werde starr, kann nicht mehr sprechen, weine, rolle mich ggf. in Fötusstellung zusammen, bin nicht ansprechbar, hyperventiliere evtl. leicht, mein Körper ist steif und verkrampft
      A Meltdown: ich schreie, mache Dinge kaputt, bin aggressiv gegenüber mir oder anderen, ich knalle mit Türen, renne von Zimmer zu Zimmer etc.

      Trigger gibt es so richtig für mich nicht. Reizüberflutung und Verlust der Routine oder Überforderung sind bei mir Ursachen.

      Man kann z.B. auch versuchen Atem und Pulsfrequenz im Auge zu behalten, wenn die ansteigt ist das ein Zeichen für Stress.

      Es gibt z.B. auch so Hilfen und Programme zum Thema Selbstregulierung. In einem englischen Buch (Autism goes to school) las ich von diesem: alertprogram.com/?doing_wp_cro…39.5344119071960449218750

      Nochmal etwas verallgemeinerte Erklärungen zu den obigen Begriffen:

      Shutdown: Abschalten, Anfangen zu weinen aus Überforderung, unfähig Entscheidungen zu treffen, komme nicht mehr selbst darauf aus der Situation herauszugehen, werde nonverbal, kann nicht mehr stimmen, evtl. unter Möbeln oder Decken verkriechen.

      Overload: zu viele Reize führen zu Überforderung und hohem Maße an Stress, Stimimng wird unumgänglich, wechselseitige Konversation nicht mehr möglich, Körperkontakt nicht mehr erträglich, führt ohne Erholungsmöglichkeit zu Meltdown oder Shutdown, Konzentrationsprobleme.

      Meltdown: Wie eine Explosion von Stress und Reizen nach außen, Schreien, Selbstverletzung, Schlagen, Treten, Dinge kaputt machen, wegrennen, Ohren zuhalten, nicht mehr zugänglich für rationale Argumentation

      The post was edited 1 time, last by MangoMambo ().

    • Am besten hilft es, wenn man die auslösenden Situationen kennt, dann kann man sich schon drauf einstellen und frühzeitig reagieren. Außerdem hilft es, die Abläufe zu erkennen, was sich innen an Gefühlen aufbaut.
      Alles wird galaktisch gut.