Jemanden anziehend finden

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Waspie wrote:

      Aldana wrote:

      Sexuelle/körperliche Anziehung funktioniert bei mir ausschließlich auf Basis der passenden Optik. Ich kann mich mit jemanden noch so gut verstehen, wenn die Optik nicht passt, kanns für mich keine Partnerschaft werden. Da ich Single bin und gern wieder eine Partnerschaft hätte, schau ich also immer zuerst nach dem Aussehen.
      Gehört es dann auch dazu, dass bei Optikänderungen es automatisch aus ist? Also 5kg mehr Gewicht und weg? Das wäre ja total unpraktisch.
      Das ist für meine Begriffe schiefe Logik. Bloß weil jemand, der mir gefällt, mir später nicht mehr oder weniger gefallen könnte, sollte ich gleich jemanden nehmen der mir nicht gefällt? Nein, das ergibt keinen Sinn. Während der Partnerschaft kann sich nicht nur das Äußere des Partnerns ändern, sondern auch das Verhältnis zueinander. Ganz am Anfang kann etwa von Liebe keine Rede sein, da man sich nicht ein Mal richtig kennt; später aber sehr wohl. Wenn ich dann meine Partnerin liebe, werde ich mich gewiss nicht von ihr trennen, weil sie 5 kg zugenommen hat.

      Aldana wrote:

      Sexuelle/körperliche Anziehung funktioniert bei mir ausschließlich auf Basis der passenden Optik. Ich kann mich mit jemanden noch so gut verstehen, wenn die Optik nicht passt, kanns für mich keine Partnerschaft werden. Da ich Single bin und gern wieder eine Partnerschaft hätte, schau ich also immer zuerst nach dem Aussehen.
      Ein mich ansprechendes Äußeres ist für mich eine notwendige aber keine hinreichende Bedingung für körperliche Anziehung. Allerdings sind Menschen, die mich als Persönlichkeiten nicht ansprechen, auch sexuell nicht wirklich attraktiv für mich. Der ganze Mensch muss anziehend sein - nur der Körper oder lediglich die Persönlichkeit reicht nicht.
      Achtung, eigene Sprache!

      The post was edited 3 times, last by Eurich Wolkengrob ().

    • Abendstern wrote:


      "Demisexuell" bedeutet, dass für die Bereitschaft zu oder das Interesse an sexueller Aktivität ein enges freundschaftliches Verhältnis Vorbedingung ist. Dass es sich erst dann, langsam entwickelt. Es heißt vor allem, dass so Dinge wie One-Night-Stands oder ein "Verlieben auf den ersten Blick" völlig undenkbar sind.
      das mit dem Onenightstand leuchtet mir ein, das mit dem 'Verlieben auf den ersten Blick' nicht. ich würde schon dem Begriff 'Verlieben' eine sexuelle Komponente unbedingt zuschreiben, aber das schließt ja nicht aus, dass diese erst gelebt werden kann, wenn das enge Verhältnis in einem Prozess etabliert ist :question: :roll:
    • @Abendstern:
      Okay, danke. Ich habe tatsächlich die Begriffe nicht so genau verstanden, offensichtlich. Was ist dann der Unterschied, zwischen "semisexuell" und "asexuell"? Rein vom Lateinischen "Halb" und "dagegen".. ist also ein semisexueller Mensch nur ein bisschen an Sex interessiert oder nur in bestimmten Situationen ?
    • Gerit wrote:

      Rein vom Lateinischen "Halb" und "dagegen".. ist also ein semisexueller Mensch nur ein bisschen an Sex interessiert oder nur in bestimmten Situationen ?
      Ja, so ungefähr.

      Das Asexual Visibility and Education Network schreibt dazu:

      Asexual Visibility and Education Network wrote:

      Ein Semisexueller ist eine Person, die nur in einigen wenigen Lebensabschnitten oder Lebensphasen (z.B. Pubertät und Wechseljahre oder nach einer längeren Beziehung) ein Verlangen nach sexueller Interaktion hat bzw. hatte und die auch als Erwachsener lange Zeiträume (viele Jahre) ohne Verlagen nach sexueller Interaktion erlebt hat. Gelegentlich wird der Begriff auch auf Menschen ausgeweitet, die zwar nicht "vollständig asexuell" sind, deren Verlangen nach sexueller Interaktion und/oder deren Libido aber nur relativ gering ausgeprägt ist. [...]

      Es sei aber dazu gesagt, dass diese Begriffe v. a. innerhalb der Asexuellen-Community gebräuchlich sind.

      (Da steckt also keine Industrie hinter, wie uns der Herr von der Vollzitatindustrie hier weismachen wollte. :) *scnr*)
      "Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen." ~ Blaise Pascal
    • Gerit wrote:

      @da_hooliii, @Abendstern:

      Wenn jemand einen Partner hat, der vielleicht demisexuell ist, wie sollte man innerhalb der Partnerschaft damit umgehen ? Also ist es übergriffig, sozusagen Missbrauch, so jemanden nach Sex zu fragen ? Setzt man den anderen damit zuviel unter Druck ? Sollte man das Ganze dann lieber sein lassen und sich jemand anderen suchen, wenn einem selbst die Sexualität durchaus ein wichtiger Bestandteil der Beziehung ist ? Was würdet ihr sagen ?
      Es dauert erst einmal eine Weile bis jemand, der demisexuell überhaupt an dem Punkt ist um überhaupt Sex in einer Beziehung zu haben. Da gehört sehr viel Geduld und Vertrauen dazu. Wie Abendstern schon schrieb fallen Sachen wie Affären oder irgendwelche One Night Stands total weg - der Demisexuelle braucht die Anziehung innerhalb der Partnerschaft. Ich hatte da auch schon auf der Aven-Seite Unterhaltungen mit Demisexuellen. Da scheiterte es oft bei der bisherigen Partnersuche daran, dass die eine Person viel zu schnell schon gedrängt hat und der Sex schon so schnell im Fokus stand - die Person muss aber erst einmal Vertrauen aufbauen. Einfach so wie in normalen Beziehungen wird es auch mit Demisexuellen nicht sein.
    • Aber wenn er seine PartnerIn eigentlich liebt, und auch anziehend findet, ist es ihm/ihr dann ein Bedürfnis, Sex zu haben, oder ist das dann nur einfach manchmal immerhin möglich, oder wie muss ich mir das vorstellen? :(
    • also obwohl demisexualität nähe und vertrauen vorraussetzt, wird dabei keine aussage darüber getroffen, wie schnell dieses aufgebaut wird. Das kann auch sehr schnell gehen.

      Vielleicht sind sogar die meisten menschen demisexuell.


      Gerit wrote:

      Aber wenn er seine PartnerIn eigentlich liebt, und auch anziehend findet, ist es ihm/ihr dann ein Bedürfnis, Sex zu haben, oder ist das dann nur einfach manchmal immerhin möglich, oder wie muss ich mir das vorstellen? :(
      beziehst du dich jetzt auf demi- oder asexuell? :roll:
    • Gerit wrote:

      Demisexuell. Bei Asexuellen baut sich kein Verlangen auf, nehme ich an.
      ich würde mich als demisexuell beschreiben und ich kann ein sehr intensives sexuelles verlangen entwickeln. :roll:

      Das dürfte für andere auch gelten. Die grenzen sind natürlich wie immer fliessend.


      Für mich ist sex auch definitiv ein enorm wichtiger bestandteil einer beziehung und ich würde das verlangen meines gegenübers auch ebenso positiv aufnehmen.

      The post was edited 1 time, last by Sternschnuppe ().

    • Hm, irgendwie verwirrt mich diese ganze Begrifflichkeit ein bisschen. Das muss ich mir morgen mit ausgeschlafenem Kopf noch mal durchlesen.

      @Sternschnuppe:was ist dann an Dir demisexuell ? Das hört sich für mich erstmal so an wie bei mir auch

      The post was edited 2 times, last by Gerit ().

    • Sternschnuppe wrote:




      Vielleicht sind sogar die meisten menschen demisexuell.
      Naja.. so einfach ist es auch nicht. Dann gäbe es den Begriff nicht und die Leute, die demisexuell sind würden nicht so sehr Schwierigkeiten haben einen Menschen für eine Beziehung zu finden. Es gibt auch genug Nicht-Autisten, auf die Eigenschaften zutreffen, die bei Autisten häufig vorkommt aber trotzdem sind es ja dann deswegen noch lange keine Autisten. Die Demisexuellen sind ja nicht grundlos auf der Aven-Seite. Wenn sie eher zur asexuellen Seite dazugezählt werden (die etwa 1% der Bevölkerung ausmachen) können doch nicht die meisten menschen demisexuell sein.
    • Eurich Wolkengrob wrote:

      Der ganze Mensch muss anziehend sein - nur der Körper oder lediglich die Persönlichkeit reicht nicht.
      Klar, beides ist wichtig, zumindest für eine Beziehung, in der die Partner auch Sex miteinander haben. Der tollste Körper nutzt nichts, wenn ich mit dem Besitzer nicht richtig gut reden kann. Umgekehrt möchte ich mit jemandem, den ich körperlich nicht attraktiv finde, keinen Sex haben, weil das Verlangen dann gar nicht vorhanden ist.
      Bei einer "platonischen" Freundschaft ist das Aussehen natürlich vollkommen egal.

      Dummerweise war es bei mir im Laufe der Jahre (fast) immer so, dass die wenigen Leute, die Interesse an mir bekundet haben (vielleicht habe ich mir das ja auch nur eingebildet), für mich äußerlich nicht attraktiv waren. Und diejenigen, die ich "umworben" habe, wollten mit mir nichts zu tun haben.
    • da_hooliii wrote:

      Naja.. so einfach ist es auch nicht. Dann gäbe es den Begriff nicht und die Leute, die demisexuell sind würden nicht so sehr Schwierigkeiten haben einen Menschen für eine Beziehung zu finden. Es gibt auch genug Nicht-Autisten, auf die Eigenschaften zutreffen, die bei Autisten häufig vorkommt aber trotzdem sind es ja dann deswegen noch lange keine Autisten. Die Demisexuellen sind ja nicht grundlos auf der Aven-Seite. Wenn sie eher zur asexuellen Seite dazugezählt werden (die etwa 1% der Bevölkerung ausmachen) können doch nicht die meisten menschen demisexuell sein.
      es ist alles ein spektrum. wenn jemand auf der aven seite ist, dann ist dieser mensch vermutlich sehr weit am asexuellen ende des spektrums oder sogar umgekehrt, auf der demisexuellen seite innerhalb des asexuellen spektrums. eine genaue grenze wird man da kaum ziehen können

      solche begriffe gibt es heute, weil man sich heute zum ersten mal wirklich ernsthafte gedanken darüber macht. das bedeutet nicht, dass etwas selten, außergewöhnlich oder nicht vollkommen normal ist.

      ich habe das nicht intensiv studiert, ich halte mich da einfach mal an die definitionen wiki.asexuality.org/Demisexual und aktivista.net/2015/09/09/demis…-eine-orientierungshilfe/.


      unsere gesellschaftliches miteinander wird leider bestimmt von unzähligen vorurteilen, unwissenheit, konventionen und rollenbildern die eigentlich keiner mag aber von denen trotzdem alle meinen sie müssten sich so verhalten. das was als normal angesehen wird, ist häufig garnicht so normal.


      laut der verlinkten definition ist demisexuell eben jemand, der eine emotionale bindung braucht um sexuelle anziehung zu erleben. das trifft meiner beobachtung nach auf sehr viele menschen zu, auf frauen vermutlich noch viel mehr als auf männer. wie diese emotionale bindung zustande kommt wird aber nicht weiter definiert und das hat auch garnichts mehr mit dem begriff demisexualität dann zutun. auch die intensität, in der sich die sexuelle anziehung dann zeigt hat damit nichts mehr zutun. wenn also demisexuelle menschen schwierigkeiten damit haben eine eziheung zu finden, dann haben sie vermutlich eher schwierigkeiten damit nähe aufzubauen. wenn sie dann sehr stark davon betroffen sind und dementsprechend auch so gut wie nie sexuelle anziehung verspüren, dann kann ich nachvollziehen warum sie auf einer webseite für asexuelle sind. schwierigkeiten in der beziehungsfindung zu haben ist keine definition für demisexualität.


      ich habe außerdem den eindruck, dass tatsächlich sehr viele menschen schwierigkeiten mit dem thema dating und kennenlernen haben, eben weil sie sich konventionen unterwerfen und an verhaltensweisen orientieren, die für sie garnicht zutreffend und zielführend sind. online-dating scheint für die mehrheit der teilnehmer:innen eine eher frustrierende erfahrung zu sein. alle klagen darüber, aber kaum jemand macht es konsequent anders.



      für mich persönlich ist es eben auch so, dass mir ein außerdordentlich attraktiver mensch gegenüber stehen kann und ich das auch eindeutig wahrnehme, aber daraus entsteht kein wunsch danach mit diesem menschen sex zu haben. dieser wunsch entsteht erst, wenn ich diesen menschen kennenlerne und vertrauen aufbaue. das aber wiederum kann bei mir sehr schnell gehen, weil ich mittlerweile beim kennenlernen von menschen auch kompromisslos offen bin. gleichzeitig entsteht die sexuelle anziehung aber zum beispiel auch garnicht erst, wenn ich weiß dass mein gegenüber in einer partnerschaft ist. ich bin aber sicherlich auch eher am sexuellen ende des spektrums...