Jemanden anziehend finden

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Jemanden anziehend finden

      Hallo! :)
      Wie ist das bei euch eigentlich mit der (sexuellen) Anziehung? Also empfindet ihr so etwas? Achtet ihr beim Kennenlernen von anderen Menschen (sofern ihr eben welche kennenlernt) auch darauf, wie diese Person aussieht?
      Ich selber in nämlich draufgekommen, dass andere Menschen darauf achten, wie ihre Mitmenschen aussehen, ich selber tu das nämlich gar nicht. Also mir ist wirklich egal, wie die anderen aussehen, ich merke es zwar, aber es ist mir wirklich egal. Ich bin jetzt etwas verunsichert, weil ich das Gefühl habe, für alle anderen ist Aussehen wichtig. Außerdem empfinde ich keine körperliche Anziehung, ich kann zwar jemanden lieben, aber das ist bei mir nur im Kopf und auch das macht mich etwas verzweifelt, weil ich glaube, dass andere Menschen schon Anziehung auf körperlicher Ebene empfinden können.. :cry:
      Wie ist das denn bei euch?
    • Bist du denn asexuell?
      wenn du wirklich niemanden körperlich anziehend findest, wäre das vielleicht eine mögliche Ursache.
      Ich finde eine Menge Leute körperlich anziehend, um deine Frage zu beantworten.
      You’ll stop caring what people think about you when you realize how seldom they do.
    • Also körperlich anziehend finde ich auch so manche Leute - nur bezieht sich das nicht auf das Sexuelle. Ich finde die Menschen hübsch aber kann mir mit niemanden vorstellen, dass es auf mehr als küssen und kuscheln hinausläuft. Da ist kein Verlangen da.
    • Zebra wrote:

      Bist du denn asexuell?
      wenn du wirklich niemanden körperlich anziehend findest, wäre das vielleicht eine mögliche Ursache.
      Ich finde eine Menge Leute körperlich anziehend, um deine Frage zu beantworten.
      Keine Ahnung, ich weiß es nicht. Bis jetzt war das für mich nie ein Thema, weil mir nicht einmal klar war, dass andere Leute andere Dinge empfinden als ich. Jetzt bin ich da aber draufgekommen. Das ist ja das, was mich gerade so verzweifelt macht. :m(:

      da_hooliii wrote:

      Also körperlich anziehend finde ich auch so manche Leute - nur bezieht sich das nicht auf das Sexuelle. Ich finde die Menschen hübsch aber kann mir mit niemanden vorstellen, dass es auf mehr als küssen und kuscheln hinausläuft. Da ist kein Verlangen da.
      Also du schaust auf das Aussehen, erkennst, wer dir gefällt und wer nicht, aber Sexualität kannst du dir nicht vorstellen, habe ich das richtig verstanden? Wie reagieren denn die Menschen darauf, die du anziehend findest? Wollen die dann nicht Dinge von dir, die du aber nicht willst? Ist das dann nicht eine blöde Situation?
    • Igel wrote:



      Also du schaust auf das Aussehen, erkennst, wer dir gefällt und wer nicht, aber Sexualität kannst du dir nicht vorstellen, habe ich das richtig verstanden? Wie reagieren denn die Menschen darauf, die du anziehend findest? Wollen die dann nicht Dinge von dir, die du aber nicht willst? Ist das dann nicht eine blöde Situation?
      Ja genau so ist es. Es ist eine wirklich blöde Situation aber ich kann es ja nicht erzwingen. Es ist schwierig so wirklich eine Partnerin zu finden. Die meisten haben gar kein wirkliches Interesse, da ich ja selbst auch nicht diese sexuelle Anziehung austrahle. Im Endeffekt bleibt mir nichts anderes übrig als auf der asexuellen Partnerseite nach Ausschau zu halten.
    • Igel wrote:

      Jetzt bin ich da aber draufgekommen. Das ist ja das, was mich gerade so verzweifelt macht.
      Es ist gut, darauf gekommen zu sein und gewiss kein Grund zu verzweiflen. Jeder Erkenntnis über Deine Bedürfnisse und den Unterschied zu jenen ander Menschen, ist ein wichtiger Schritt nach vorne.

      da_hooliii wrote:

      Im Endeffekt bleibt mir nichts anderes übrig als auf der asexuellen Partnerseite nach Ausschau zu halten.
      Da Du selbst nicht asexuell bist, würde Dich eine solche Beziehung nur unglücklich machen. Hör auf Dich mit anderen zu vergleichen und ihnen irgend etwas nachmachen zu wollen. Als erster musst Du Dich selbst annehmen und mögen, sonst wird es für jede schwer, es ihrerseits zu tun.
      Achtung, eigene Sprache!
    • Eurich Wolkengrob wrote:

      Da Du selbst nicht asexuell bist, würde Dich eine solche Beziehung nur unglücklich machen. Hör auf Dich mit anderen zu vergleichen und ihnen irgend etwas nachmachen zu wollen. Als erster musst Du Dich selbst annehmen und mögen, sonst wird es für jede schwer, es ihrerseits zu tun.
      Ich verstehe nicht was du damit meinst. Warum soll ich nicht asexuell sein? Ich bin asexuell. Was soll ich denn anderes sein wenn ich kein sexuelles Verlangen habe und kein Sex in der Beziehung möchte? Irgendwie verwirrt mich dein Beitrag jetzt total.
    • Igel wrote:

      Also mir ist wirklich egal, wie die anderen aussehen, ich merke es zwar, aber es ist mir wirklich egal. [...] Außerdem empfinde ich keine körperliche Anziehung, ich kann zwar jemanden lieben, aber das ist bei mir nur im Kopf [...] Wie ist das denn bei euch?
      Bei mir ist es genau so, wie du beschrieben hast.

      Zum Thema Asexualität:
      Ob ich asexuell bin, weiß ich nicht; auf jeden Fall denke ich, dass Sex in einer Beziehung für mich eine geringere Rolle spielen würde, als es bei anderen Menschen der Fall zu sein scheint. Auch kann ich mir Beziehungen ganz ohne Sex vorstellen.
      Sehr viel passender finde ich für mich die Begriffe "demiromantisch" / "demisexuell" (≈ Abwesenheit körperlicher Anziehung) und evtl. "semisexuell" (≈ kein Verlangen / Grundbedürfnis nach Sex).
      "Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen." ~ Blaise Pascal
    • Ja, ich empfinde körperliche Anziehung und achte auch auf das Aussehen bei meinen Mitmenschen.

      Tatsächlich denke ich sogar relativ häufig an Sex, was mich aber eher belastet, da ich derzeit niemanden an meiner Seite habe, mit dem ich das Verlangen ausleben kann.
    • Abendstern wrote:



      Zum Thema Asexualität:
      Ob ich asexuell bin, weiß ich nicht; auf jeden Fall denke ich, dass Sex in einer Beziehung für mich eine geringere Rolle spielen würde, als es bei anderen Menschen der Fall zu sein scheint. Auch kann ich mir Beziehungen ganz ohne Sex vorstellen.
      Sehr viel passender finde ich für mich die Begriffe "demiromantisch" / "demisexuell" (≈ Abwesenheit körperlicher Anziehung) und evtl. "semisexuell" (≈ kein Verlangen / Grundbedürfnis nach Sex).
      Für mich spielt es auch nur eine untergeordnete Rolle und eine Beziehung ohne Sex wäre der Idealfall - eine Beziehung mit einer Person, die nicht oft Verlangen hat aber nicht ganz ohne leben will wäre ein Kompromiss aber selbst das ist eher unrealistisch. Die Person müsste sehr viel Gedukd haben und so etwas wie "Schon 3 Monate zusammen aber noch kein Sex" wäre eine Voraussetzung. Bisher sind da alle Beziehungen und Beziehungsversucher gescheitert weil da kein Interesse meinerseits bestand da nach ein paar Dates oder ein paar Monaten zusammen miteinander zu schlafen. Ich gehe die Beziehung auch nicht deswegen ein - für mich spielen ganz andere Dinge eine viel wichtigere Rolle. Den Frauen hat kuscheln und küssen (was ich gerne mag) leider nicht gereicht.
    • Igel wrote:

      Wie ist das bei euch eigentlich mit der (sexuellen) Anziehung? Also empfindet ihr so etwas? Achtet ihr beim Kennenlernen von anderen Menschen (sofern ihr eben welche kennenlernt) auch darauf, wie diese Person aussieht?
      Bei mir es eine Mischung. Ich finde andere - aber nur sehr wenige - anziehend. Allerdings hat es auch mit dem Charakter zu tun, nicht nur mit dem Äußeren.
      Aber ja, die meisten achten sehr aufs Äußere.
    • Sexuelle/körperliche Anziehung funktioniert bei mir ausschließlich auf Basis der passenden Optik. Ich kann mich mit jemanden noch so gut verstehen, wenn die Optik nicht passt, kanns für mich keine Partnerschaft werden. Da ich Single bin und gern wieder eine Partnerschaft hätte, schau ich also immer zuerst nach dem Aussehen.
    • @da_hooliii, @Abendstern:

      Wenn jemand einen Partner hat, der vielleicht demisexuell ist, wie sollte man innerhalb der Partnerschaft damit umgehen ? Also ist es übergriffig, sozusagen Missbrauch, so jemanden nach Sex zu fragen ? Setzt man den anderen damit zuviel unter Druck ? Sollte man das Ganze dann lieber sein lassen und sich jemand anderen suchen, wenn einem selbst die Sexualität durchaus ein wichtiger Bestandteil der Beziehung ist ? Was würdet ihr sagen ?
    • Aldana wrote:

      Sexuelle/körperliche Anziehung funktioniert bei mir ausschließlich auf Basis der passenden Optik. Ich kann mich mit jemanden noch so gut verstehen, wenn die Optik nicht passt, kanns für mich keine Partnerschaft werden. Da ich Single bin und gern wieder eine Partnerschaft hätte, schau ich also immer zuerst nach dem Aussehen.
      Gehört es dann auch dazu, dass bei Optikänderungen es automatisch aus ist? Also 5kg mehr Gewicht und weg? Das wäre ja total unpraktisch.
    • Gerit wrote:

      Wenn jemand einen Partner hat, der vielleicht demisexuell ist, wie sollte man innerhalb der Partnerschaft damit umgehen ? Also ist es übergriffig, sozusagen Missbrauch, so jemanden nach Sex zu fragen ? Setzt man den anderen damit zuviel unter Druck ? Sollte man das Ganze dann lieber sein lassen und sich jemand anderen suchen, wenn einem selbst die Sexualität durchaus ein wichtiger Bestandteil der Beziehung ist ?
      Ich glaub, du verwechselst hier Begriffe; du meinst wahrscheinlich "semisexuell" oder "asexuell".
      "Demisexuell" bedeutet, dass für die Bereitschaft zu oder das Interesse an sexueller Aktivität ein enges freundschaftliches Verhältnis Vorbedingung ist. Dass es sich erst dann, langsam entwickelt. Es heißt vor allem, dass so Dinge wie One-Night-Stands oder ein "Verlieben auf den ersten Blick" völlig undenkbar sind.
      Wenn ein Demisexueller eine Partnerschaft eingeht, dann ist dieser "schwierige" Schritt, ein solches enges freundschaftliches Verhältnis einzugehen, wahrscheinlich schon getan.
      Fragen kann aber trotzdem hilfreich sein, allein schon, weil der Demisexuelle vermutlich seltener selbst die Initiative ergreifen würde.

      Bei einem Asexuellen kann es sehr unterschiedlich sein. Es gibt Leute, die finden Sex geradezu eklig, es gibt welche, die können einfach nur "nichts damit anfangen". Auch die Bereitschaft, es dem anderen zuliebe trotzdem zu machen, kann sehr unterschiedlich ausfallen.
      Da wäre es dann wichtig, es mit dem jeweiligen Partner genauer zu klären.
      "Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen." ~ Blaise Pascal
    • Waspie wrote:

      Aldana wrote:

      Sexuelle/körperliche Anziehung funktioniert bei mir ausschließlich auf Basis der passenden Optik. Ich kann mich mit jemanden noch so gut verstehen, wenn die Optik nicht passt, kanns für mich keine Partnerschaft werden. Da ich Single bin und gern wieder eine Partnerschaft hätte, schau ich also immer zuerst nach dem Aussehen.
      Gehört es dann auch dazu, dass bei Optikänderungen es automatisch aus ist? Also 5kg mehr Gewicht und weg? Das wäre ja total unpraktisch.
      Automatisch jetzt nicht, in einer vernünftigen Partnerschaft redet man schließlich erstmal miteinander. Aber ja, wenn es da Veränderungen gibt, die soweit reichen, dass mein Partner auf einmal vollständig außerhalb meines Attraktivitätsbereich liegt und es auch keine Lösungsmöglichkeit dafür gibt, dann ist das für mich ein Trennungsgrund, den Sexualität ist mir in einer Partnerschaft sehr wichtig.
    • Abendstern wrote:

      Gerit wrote:

      Wenn jemand einen Partner hat, der vielleicht demisexuell ist, wie sollte man innerhalb der Partnerschaft damit umgehen ? Also ist es übergriffig, sozusagen Missbrauch, so jemanden nach Sex zu fragen ? Setzt man den anderen damit zuviel unter Druck ? Sollte man das Ganze dann lieber sein lassen und sich jemand anderen suchen, wenn einem selbst die Sexualität durchaus ein wichtiger Bestandteil der Beziehung ist ?
      Ich glaub, du verwechselst hier Begriffe; du meinst wahrscheinlich "semisexuell" oder "asexuell"."Demisexuell" bedeutet, dass für die Bereitschaft zu oder das Interesse an sexueller Aktivität ein enges freundschaftliches Verhältnis Vorbedingung ist. Dass es sich erst dann, langsam entwickelt. Es heißt vor allem, dass so Dinge wie One-Night-Stands oder ein "Verlieben auf den ersten Blick" völlig undenkbar sind.
      Wenn ein Demisexueller eine Partnerschaft eingeht, dann ist dieser "schwierige" Schritt, ein solches enges freundschaftliches Verhältnis einzugehen, wahrscheinlich schon getan.
      Fragen kann aber trotzdem hilfreich sein, allein schon, weil der Demisexuelle vermutlich seltener selbst die Initiative ergreifen würde.

      Bei einem Asexuellen kann es sehr unterschiedlich sein. Es gibt Leute, die finden Sex geradezu eklig, es gibt welche, die können einfach nur "nichts damit anfangen". Auch die Bereitschaft, es dem anderen zuliebe trotzdem zu machen, kann sehr unterschiedlich ausfallen.
      Da wäre es dann wichtig, es mit dem jeweiligen Partner genauer zu klären.
      Das ist aber auch eine ganze Industrie, die sich diese neuen Begriffe ausdenkt...