Was erwarten NTs von mir, wenn...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Was erwarten NTs von mir, wenn...

      ... sie mir sagen, dass sie schwanger ist und die beiden heiraten werden? Nachbarschaft. Erwarten die jetzt was von mir? Ne Karte, n Geschenk oder irgendwas? Ich bin total ratlos, und mein Mann weiß auch nicht recht was zu tun ist...
      mitten im Burnout - aber alles wird gut :nerved:
    • HCS wrote:

      Hängt jetzt sehr davon ab, wieviel Kontakt da ist.
      direkte Nachbarn, mit denen wir uns sehr gut verstehen. Viel Kontakt aus NT Sicht isses nich, im Winter nur selten mal, wenn man sich beim Gassigehen begegnet. Im Sommer fast täglich im Garten mit n Bierchen trinken alle zwei Wochen oder so.
      mitten im Burnout - aber alles wird gut :nerved:
    • Sowas hab ich mal im Fernsehen gesehen. In der entsprechenden Situation sollte man als Frau wohl einen überrascht freudigen Ton ausstoßen, zusammen mit der Bekundung, wie schön das ist und wie sehr man sich freut. :roll:
      Ganz wichtig ist wohl auch die Frage "Wann ist es denn soweit?", so, als wäre das wirklich interessant. :yawn:

      Mit Karte und Geschenk wäre ich vorsichtig...ich glaube, damit signalisiert man Interesse an einer Freundschaft mit gegenseitigen Einladungen und so. 8o
    • Zarathustra wrote:

      Sowas hab ich mal im Fernsehen gesehen. In der entsprechenden Situation sollte man als Frau wohl einen überrascht freudigen Ton ausstoßen, zusammen mit der Bekundung, wie schön das ist und wie sehr man sich freut. :roll:
      Ganz wichtig ist wohl auch die Frage "Wann ist es denn soweit?", so, als wäre das wirklich interessant. :yawn:
      hihi... Ich habe auch schon meine Fernseherfahrung zu Rate ziehen wollen, aber mir kamen diese Reaktionen immer unrealistisch übertrieben vor. Im RL habe ich sowas noch nie richtig mitbekommen.
      mitten im Burnout - aber alles wird gut :nerved:
    • Chch wrote:

      HCS wrote:

      Hängt jetzt sehr davon ab, wieviel Kontakt da ist.
      direkte Nachbarn, mit denen wir uns sehr gut verstehen. Viel Kontakt aus NT Sicht isses nich, im Winter nur selten mal, wenn man sich beim Gassigehen begegnet. Im Sommer fast täglich im Garten mit n Bierchen trinken alle zwei Wochen oder so.
      Bei unseren zwei direkten, sehr netten Nachbarn, mit denen wir aber kein Bierchen trinken, haben wir bei den Geburten der Kinder bzw. Enkelkinder eine Kleinigkeit geschenkt und eine Glückwunschkarte dazugelegt, einem sehr jungen Paar haben wir einen 20Euro-Gutschein für dm (Windeln, Säuglingsnahrung...) statt Lätzchen o.ä. geschenkt.
      Ich schenke im übrigen ausschießlich dann etwas, wenn ich das möchte, die Frage, ob das von mir erwartet wird oder nicht, stelle ich nicht mehr, da ich finde, dass Geschenke grundsätzlich freiwillige Gaben sind.
    • Ich hatte die Schwangerschaft meiner Nachbarin überhaupt nicht mitbekommen und war völlig perplex, als sie eines Tages mit dem Baby auf dem Arm vor mir stand. Meine Reaktion war sehr merkwürdig, ich war sprachlos und wusste nicht, was ich sagen sollte.

      Gratulieren zur Schwangerschaft und Verlobung ist wohl angebracht. Ein wenig Interesse zeigen, wenn man sich über den Weg läuft. Mehr würde ich nicht machen.
      Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen.
      Voltaire
    • Chch wrote:

      ... sie mir sagen, dass sie schwanger ist und die beiden heiraten werden? Nachbarschaft. Erwarten die jetzt was von mir?
      Ja, wahrscheinlich eine Gratulation... und ggf. die Frage, wann das Baby kommt.
      Und wenn das Baby da ist, eine Glückwunschkarte und Glückwünsche direkt an die Eltern.
      Eine Kleinigkeit kommt auch meist gut an. Damit würde ich aber warten, bis das Baby wirklich gesund da ist.

      Es war bisher nichts so schrecklich für mich, wie ins Krankenhaus zur Schwester nach der Entbindung mit Blumen und Lieblingspralinen hinzufahren und dann die Schwester trösten zu müssen, weil das Baby tot ist. x( :cry:
      "Ich kehre in mich selbst zurück und finde eine Welt."

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Chch wrote:

      Ne Karte, n Geschenk oder irgendwas?
      Meine Nachbarn direkt von nebenan haben letztes Jahr ein Baby bekommen. Da gab es erst zur Geburt ein Geschenk inklusive Karte von mir.


      Vor ca. 3 Monaten sah man der Schwimmtrainerin meines Sportvereins im Badeanzug deutlich an, dass sie schwanger war. Weil ich einen kleine Weile in ihrer Nähe rumstehend auf einen Sportkameraden wartete, fühlte ich mich veranlasst, mit ihr zu reden. Ich fragte sie, ob sie sich auf das Kind freut, (das habe ich nur gewagt, weil man ihr die Freude ansah), hab sie beglückwünscht und gefragt, ob sie schon wisse, was es wird und ob sie den Stichtag weiß.

      Weiter reicht mein Konversations-Repertoire in einer solchen Situation nicht. Und ich war dann auch froh, dass der Vereinskamerad um die Ecke kam, auf den ich gewartet habe und mit dem ich ein paar Vereinverwaltungsangelegenheiten besprechen musste. Sowas kann ich besser. :roll:
    • Wir hatten das dreimal im Haus in den letzten Jahren. Erst wenn die Geburt sichtbar in greifbare Nähe gerückt ist, hab ich bei Begegnungen im Treppenhaus dann so was gefragt wie "Na, wie lange denn noch?" Ein kleines Geschenk gab es zur Geburt, aber immer nur vor die Haustür gestellt. Man will ja nicht mit dem Klingeln die jungen Eltern stören. ;)
      "Wir leben vermutlich zum ersten Mal. Wie soll da alles auf Anhieb klappen?"
      (Jürg Halter, Gemeinsame Sprache. Zürich, Dörlemann 2021)
    • Hallo,
      oh, das ist schwierig. Ich persönlich war schon 2x völlig überrascht, dass jemand schwanger war, weil ich es gar nicht gesehen hatte. 8o Ich gucke nicht so sehr auf den Bauch, ehrlich gesagt! :shake:
      Ist das normal? :nerved: Wo schauen andere Leute hin? Guckt man bei anderen Frauen im Gespräch immer auf den Bauch? Ich nicht! :nerved:

      Es war zumindest bei der einen Studienkollegin ein bisschen unangenehm, weil ich da nicht so schnell verstecken/ schalten konnte, dass ich es (bis dahin) nicht gemerkt hatte... :m(:
      Tja, bei mir dreht sich nicht den ganzen Tag alles darum, schwangere Personen zu erkennen. :sarcasm:

      Bei der anderen Person, die ich sehr mag und nach längerer Zeit im beruflichen Kontext (nun im selben Bereich) sah, war es so, dass sie mich sah und wir uns beide freuten. Sie teilte mir aber mit, dass sie bald "in Karenz gehe" und strich sich dabei über den Bauch. Ich sah hinunter und checkte sofort, warum. 8o :nerved:
      Oh no- schon wieder, dachte ich! :lol: Da konnte ich aber Freude vorspielen. Aber ich war eigentlich traurig, dass sie nun für eine Weile "ausfiel"... :cry: Ich vermisse sie und freue mich, wenn sie endlich wieder arbeiten kommt! Klingt vielleicht nicht nett, aber empfinde ich so! :nod:

      Ich bin, wie soll ich sagen, eher "entsetzt", wenn eine Kollegin schwanger wird und bald "geht". Denn das bedeutet immer: Veränderung- neue Kollegin- Umstellung- nicht unbedingt nette, neue Kollegin :shake: x(

      Habe durchaus sehr, sehr schlechte Erfahrungen mit "neuen Kolleginnen" gemacht (nachdem schwangere Kolleginnen in Karenz gingen). Daher bin ich grundsätzlich nicht sehr erfreut, wenn jemand "deswegen" bald geht...
      Denn das ist immer ein langer, langer Zeitraum...für mich zu lang... :thumbdown:

      Zu deiner Ursprungsfrage:
      Hm- du hast nicht geschrieben, wie "nah" dir diese Leute stehen. Also ob es Nachbarn sind, bei denen ihr öfter zum Grillen im Garten sitzt oder nur so "Hallo sagen" auf dem Gang...
      Je nach dem kann man beglückwünschen, was schenken, eine Karte etc...
      Es muss auch nicht immer was von (hohem) materiellem Wert sein. Auch Worte sind ein Geschenk- oft ein sehr großes (finde ich!). :nod: :)

      LG Veronika.
      Man sieht nur mit dem Herzen gut.
      Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
      (Antoine de Saint-Exupéry)

      "Was ist falsch an sonderbar?"

      "Das Ende der Störung ist derzeit nicht absehbar."
    • Kugelfisch wrote:

      Vielleicht erwarten sie auch gar nichts. Sondern sind einfach nur glücklich darüber und teilen es alles mit die sie kennen, weil das gerade für sie das wichtigste Thema ist.
      Jap. Vermutlich sind sie viel zu euphorisiert, um irgendjemandem ernsthaft böse wegen irgendeiner ausgebliebenen Reaktion zu sein. ;)
      "Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen." ~ Blaise Pascal
    • Chch wrote:

      Ja, die Frage des Schenkens, wenn Hochzeit und Geburt stattfanden, kommt auch noch, @Grubber. Aber da bin ich etwas geübter drin
      Ach so, ich hatte Deine Eingangsfrage so verstanden, dass die Antwort den gesamten Prozess abdecken soll. Nein, wenn das junge Glück begeistert geteilt wird, reicht es völlig, mit einem oder zwei Sätzen positiv drauf zu reagieren. Ich hätte wahrscheinlich noch gefragt, wann es soweit ist, mehr nicht, wenn ich die Leute etwas besser kenne vielleicht auch noch danach, wie es ihr geht.