Strukturlosigkeit und emotionales Handeln

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Strukturlosigkeit und emotionales Handeln

      Zwei Themen, die gut zusammen passen, denke ich.

      1. Die meisten Menschen handeln sehr emotional. Eine Meinung entsteht dann beispielsweise nicht durch Wissen sondern als Rechtfertigung für eigene Glaubenssätze. Kommunikation fällt diesen Menschen dann schwer, da es nicht mehr nur um reines Wissen geht. Sie wollen sich mitteilen, verschweigen aber Wichtiges, um sich nicht angreifbar zu machen. Etwas direkt anzusprechen führt zu Streit, dieser dann zu Kontaktabbruch. Den Streit zu klären, scheint zu gefährlich für diese Menschen zu sein. Meine Erfahrung, doch warum handeln Menschen so?
      2. Dadurch entsteht auch eine gewisse Unverbindlichkeit. Treffen werden kurzfristig abgesagt, es wird nicht klar kommuniziert. Etwas, was abgesprochen war, wird nicht eingehalten. Vieles ist so willkürlich in dieser Welt und so wenig objektiv.
      Schade eigentlich, dass man selten offen sprechen darf.
    • Hallo,

      ich würde das folgendermaßen erklären:
      Bei den meisten sind die Emotionen das Grundlegende was sie ausmacht und was sie kennen. Ihr Wissen ist eher "primitiv", sie können sich also schlecht mit Worten wehren und sind deshalb angreifbar. Emotional zu sein macht noch angreifbarer. Viele Menschen besitzen keine enorme emotionale Intelligenz, das heißt sie spüren die Emotionen, können sie aber nicht kontrollieren, erklären, sinnvoll einsetzen, damit umgehen, also lassen sie sich davon steuern (weil von Logik oder Wissen geht in dem Falle nicht). Vergleiche sie mit einem scheuen Tier (zB ein Reh), das wenig Möglichkeiten hat, viel Angriffsfläche. Die Beste Taktik ist da die Flucht. Direkte Ansprache ist für sie wie ein Angriff. Also direkte Flucht. Streit wäre ein Kampf, worauf sich ein scheues Tier kaum einlassen würde, außer es geht um Leben und Tod. Ihre Sensoren für Gefahr sind ständig aktiv, sie kommen nie wirklich zur Ruhe.
      Die klare Kommunikation wird von den Emotionen überlagert und ist daher wenig möglich.

      Ich kann es zwar nicht verstehen, aber den Grund sehe ich schon.

      LG

      ADD83
      Selbstdiagose... oder einfach nur komisch?!
    • Sonne8 wrote:

      Sie wollen sich mitteilen, verschweigen aber Wichtiges, um sich nicht angreifbar zu machen. Etwas direkt anzusprechen führt zu Streit, dieser dann zu Kontaktabbruch. Den Streit zu klären, scheint zu gefährlich für diese Menschen zu sein. Meine Erfahrung, doch warum handeln Menschen so?
      Wie man etwas klärt, wenn wichtiges verschweigt, ist mir nicht ersichtlich. Eine Antwort kann ich dir auf deine Frage nicht geben.
    • @Tux
      genau das ist ja der Punkt. Ich glaube die wollen das gar nicht klären. Sie leben lieber mit dem bedrückenden Gefühl es nicht geklärt zu haben (wenn sie das überhaupt empfinden), als mit der Angst vor der Konfrontation. Irrational, unlogisch, menschlich.
      Selbstdiagose... oder einfach nur komisch?!
    • ADD83 wrote:

      Viele Menschen besitzen keine enorme emotionale Intelligenz, das heißt sie spüren die Emotionen, können sie aber nicht kontrollieren, erklären, sinnvoll einsetzen, damit umgehen, also lassen sie sich davon steuern (weil von Logik oder Wissen geht in dem Falle nicht). Vergleiche sie mit einem scheuen Tier (zB ein Reh), das wenig Möglichkeiten hat, viel Angriffsfläche. Die Beste Taktik ist da die Flucht. Direkte Ansprache ist für sie wie ein Angriff.
      Mein emotionale Intelligenz tendiert auch gegen Null (RW). Meine Gefühle kann ich selbst kaum einordnen und gerade in Krisensituationen, vorallem wenn die Emotionen da eine Rolle spielen (RW), überhaupt nicht damit umgehen. Ich bin dann zu kaum etwas fähig. Seit gestern habe ich auch wieder so eine heftige Phase. Da SI bekomme ich hin, bei dem Rest besteht Schockstarre (ich bekomme nichts auf die Reihe (RW), selbst das lesen und schreiben kostet Kraft und Überwindung), unfähig mich zu bewegen um mal bei deinem Beispiel zu bleiben. (edit: Aber zumindest oder irgendwie funktioniert das Masking noch. Hab heute nen Sportfreund in der Schwimmhalle getroffen und ich denke, dass er nicht gemerkt hat, dass ich mich gerade in einer depressiven Phase befinde. Ob das nun positiv oder negativ ist weiß ich nicht) Ein Reh bleibt auch einfach stehen wenn man es im Dunkeln in die Augen leuchtet. Nun kann man das Reh nicht fragen wieso es stehen bleibt, aber ich bin da irgendwie von meiner Biochemie paralysiert, weil ich es nicht einordnen/ in Gedanken sortieren kann. Und desshalb sprechen ich die Dinge offen und direkt an, auch wenn ich mich blamiere oder auch eine Antwort bekomme mit der ich nicht gerechnet habe oder die mir nicht gefällt. Warum bei anderen Menschen diese emotionale Flucht besteht weiß ich nicht und kann es auch nicht nachvollziehen. Vielleicht hat das wirklich was mit der Oberflächlichkeit der Menschen zu tun. Sie nennen Menschen Freunde die keine Freunde sind, sie nennen Menschen (Liebes)Partner, obwohl dort keine Liebe ist etc.. Die Gründe erfordern wohl nen anderen Thread. Und vielleicht auch die Oberflächlichkeit der Menschen zu sich selbst.

      The post was edited 1 time, last by platzhalter ().

    • Tux wrote:

      Sonne8 wrote:

      Sie wollen sich mitteilen, verschweigen aber Wichtiges, um sich nicht angreifbar zu machen. Etwas direkt anzusprechen führt zu Streit, dieser dann zu Kontaktabbruch. Den Streit zu klären, scheint zu gefährlich für diese Menschen zu sein. Meine Erfahrung, doch warum handeln Menschen so?
      Wie man etwas klärt, wenn wichtiges verschweigt, ist mir nicht ersichtlich. Eine Antwort kann ich dir auf deine Frage nicht geben.
      In der Politik funktioniert das ganz gut. In Interviews weichen die aus oder fangen ein ganz anderes Thema an. Dort würde ich mir wünschen, dass diese Menschen auch mal einen Fehler zugeben oder kritikfähig sind.



      ADD83 wrote:


      Direkte Ansprache ist für sie wie ein Angriff.
      Das habe ich auch schon erlebt. Da waren Leute dann total beleidigt oder fühlten sich angegriffen weil ich etwas direkt angesprochen habe oder es herrschte Stille weil ich wohl in der Gruppe was angesprochen habe das für die unangebracht war.