Situation aus dem Alltag

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Situation aus dem Alltag

      Als ich an einem Bahnhof war, wollte ich mein Handy aufladen. Nach langem suche endlich eine Steckdose gefunden. Ein Mitarbeiter kam und meinte das ginge nicht, denn die Voltzahl sei so hoch, dass sie nur für deren Staubsauger benutzt werden kann. Ich bin dann weggegangen, weil ich mir überlegt hatte wo ich denn jetzt mein Telefon aufladen könne.
      Der Mitarbeiter rief mir hinterher "und jetzt ist sie auch noch beleidigt" genau dieser Satz hat ein Gefühl bei mir ausgelöst, ich weiss nicht was genau, ich war auf einmal gereizt durch diesen Satz. Ich habe nicht reagiert.
    • Aber der geht ja auf mein Verhalten ein, er hat das persönlich gemacht oder? Wenn ich darauf reagiere, zeige ich damit dass ich es ernst nehme oder es mich irritiert? Ich bin einfach weiter gegangen. Ich verstehe gar nicht, dass ich überhaupt auf so etwas eingehen sollte.
      Jetzt habe ich eine Powerbank
    • Zu mir meinte man, dass , als ich nicht reagiert habe, die Sache für ihn gegessen sei. Aber dass heisst ja, dass ich mich auf eine bestimmt Art und Weise verhalten soll, um zu kommunizieren, wie ich es richtig meine, so dass er es versteht.
    • Das mit den den Staubsauger Steckdosen könnte stimmen. In Reisezügen habe ich schon mal einen entsprechenden Hinweis gesehen.
      Das rechtfertigt natürlich nicht die unfreundliche Ansage.
      Einfach nicht drüber ärgern..
      Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen
    • molle66 wrote:

      Das mit den den Staubsauger Steckdosen könnte stimmen. In Reisezügen habe ich schon mal einen entsprechenden Hinweis gesehen.
      Das rechtfertigt natürlich nicht die unfreundliche Ansage.
      Einfach nicht drüber ärgern..
      Das hatte ich ja auch verstanden, deswegen bin ich gegangen. Es ist ja gut, dass er mich darauf hingewiesen hat, weil ich ja dann diejenige bin, die das Telefon in der Hand hält, wenn was schief läuft. Und deswegen bin ich eher dankbar and beleidigt und kann diesen Kommentar einfach nicht begreifen.
    • MangoMambo wrote:

      Solche Kommentare sind auch sinnlos und gemein. Dass das ein schlechtes Gefühl bei dir macht ist verständlich, aber dran ändern wie er reagiert kannst du leider auch nichts.
      Ich meine, dass ich früher noch ganz anders reagiert hätte, ich habe es mir irgendwie antrainiert nicht zu reagieren/ oder irgendwie anders als sonst . Dass heißt nach außen hin kann ich steuern, wie man mich sieht, mehr oder weniger. Oft ist das dann so anstrengend, dass ich das Handtuch schmeiße, und dadurch dann wieder solche Situationen entstehen. Ich glaube ich hätte ihn anlächeln sollen und ihn hinterfragen sollen, ...aber für mich ist das, ihn
      bloßzustellen. Ich sehe oft, wie andere hinterfragen. Viele Sachen übe ich auch, wenn ich mich so verhalte wie die anderen, dann bekommen ich auch die Reaktionen wie die anderen. Innerlich jedoch ändert sich nichts, ganz im Gegenteil, habe mich bei diesem ganzen Prozess verloren.
    • Vermutlich hat der Typ einfach schlechte Laune gehabt.
      Er hat letztendlich selber ein Problem und will es auf Dich übertragen.
      Das würde ich nicht zulassen, ich kenne solche Situationen zur Genüge, und mit der Zeit habe ich daraus gelernt.
      Lache über ihn, und stell Dir vor daß er richtig wütend ist, dann geht es Dir besser.
      Man muss es nicht allen Recht machen vor allem nicht dem Überbringer einer schlechten Nachricht, da kann der Typ mal sehen wie es uns im allgemeinen geht...
      Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen

      The post was edited 1 time, last by molle66 ().

    • molle66 wrote:

      Vermutlich hat der Typ einfach schlechte Laune gehabt.
      Er hat letztendlich selber ein Problem und will es auf Dich übertragen.
      Das würde ich nicht zulassen, ich kenne solche Situationen zur Genüge, und mit der Zeit habe ich daraus gelernt.
      Lache über ihn, und stell Dir vor daß er richtig wütend ist, dann geht es Dir besser.
      Hmm, also verärgern will ich ihn nicht. Ich glaube, dann geht es mir noch schlechter...
      Aber du hast eine Sache angesprochen: Das Problem auf jemanden anders übertragen.
      Ich komme mir oft vor wie ein Mittel zum zweck. Und da sind mir die Hände gebunden.
      Weil egal wie ich es mache, wenn ich nichts sage, dann bin ich gereizt. Wenn ich was sage, dann verstelle ich mich.

      Also ich habe ja schon alles mögliche ausprobiert. Und die Sache ist einfach, dass es oft von beiden Seiten nicht böse gemeint ist. Das muss ich dann oft rausfinden. Wenn ich nett bin, dann sind auch die Leute offener, wenn ich direkt bin, weil ich etwas rüber kommunizieren will, das mich sehr stört, stoße ich auch Unverständnis. Das ist eine Sache, die ich von alleine nicht mehr Lösen kann, deswegen halte ich mich oft zurück.
    • Wenn man natürlich ständig provoziert und gemobbt wird dreht man vielleicht den Spieß um, das ist besser als den Frust ständig in sich reinzufressen, ist klar.
      Hier war es vielleicht nur ein Missverständnis, es fehlt einfach in solchen Situationen die Zeit um das ganze richtig zu stellen.
      Aber wenn Du vielleicht falsch reagiert hast, gibt das diesem Menschen nicht das Recht einen drauf zu setzen.
      Vielleicht denkt er drüber nach, und sieht das jetzt auch mit anderen Augen.
      Also nicht so viel grübeln, den Fehler habe ich auch zu oft gemacht.
      Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen
    • molle66 wrote:

      Wenn man natürlich ständig provoziert und gemobbt wird dreht man vielleicht den Spieß um, das ist besser als den Frust ständig in sich reinzufressen, ist klar.
      Hier war es vielleicht nur ein Missverständnis, es fehlt einfach in solchen Situationen die Zeit um das ganze richtig zu stellen.
      Aber wenn Du vielleicht falsch reagiert hast, gibt das diesem Menschen nicht das Recht einen drauf zu setzen.
      Vielleicht denkt er drüber nach, und sieht das jetzt auch mit anderen Augen.
      Also nicht so viel grübeln, den Fehler habe ich auch zu oft gemacht.
      Also , ich merke, dass es gut ist diese Situationen anzusprechen, eine andere Meinung eingeholt. Die Antwort hat mir natürlich nicht gefallen, aber ich versuche dann die Situation völlig zu vermeiden, weiss nicht ob das so gut ist. Halt mehr Zeit um auf andere Sachen zu konzentrieren.
      Ich konter einfach gar nicht mehr, bringt nichts. Ich sehe ja wie die Leute diskutieren, und da will ich wirklich kein Teil von sein.
      Aber hier und da übe ich, meinen Mund so aufzumachen, das ich meinen Frust los geworden bin, und es der anderen Person sinnvoll rüber kommuniziert habe.
      Beispiel: Radfahrer auf der falschen Seite.
      Da fällt mir noch was ein.
      Ich bin auf der rechten Seite gefahren, und mir kam einer entgegen, der ist rechts an mir vorbei, und hatte mich ausgeschimpft, dass ich falsch fahre.
      Also da kann ich überhaupt nicht antworten, weil ich so geschockt bin, wie kommt man überhaupt auf sowas, das so zu verdrehen?
    • Wenn es stimmt mit den Steckdosen (ich hätte das auch geglaubt), dann war er nicht unverschämt.
      Er hat sich wahrscheinlich geärgert, weil er für seinen Hinweis kein Lächeln oder ein Danke bekommen hat.
      Deshalb: nie das Lächeln vergessen. :)
      Alles wird galaktisch gut.
    • molle66 wrote:

      Das mit den den Staubsauger Steckdosen könnte stimmen.
      Da ich mich damit nicht auskenne, hätte ich das in dem Moment auch für ernst gemeint gehalten.
      Ich gehe ja nicht automatisch davon aus, dass ein Mitarbeiter der Bahn (die ja auch dafür da sind, den Reisenden zu Helfen) scheinbar lieber Scherze macht, anstatt sachlich und ernst gemeint zu helfen.

      Shenya wrote:

      Er hat sich wahrscheinlich geärgert, weil er für seinen Hinweis kein Lächeln oder ein Danke bekommen hat.
      Ich finde, dann muss es trotzdem nicht sein einem Kunde dann noch so etwas hinterher zu rufen.
      Das ist ein Job wo derjenige zwangsläufig oft mit Menschen in Kontakt kommt. Da kann (sollte) man seine persönliche Laune im Griff haben.

      miss_user wrote:

      Ein Mitarbeiter kam und meinte das ginge nicht, denn die Voltzahl sei so hoch, dass sie nur für deren Staubsauger benutzt werden kann.
      Wie ist das denn jetzt tatsächlich, stimmt das? Ich habe darüber nichts gefunden.
      Ich meine, wenn das stimmen würde, dann dürften vermutlich diese Steckdosen zum Einen nicht für unbefugte zugänglich sein. Und bräuchten vielleicht sogar einen Warnhinweis.
      Toleranz ist, wenn Toleranz kein Thema sein muss.
    • Meines Wissens darf auf eine Schuko (Normaler Haushaltssteckdose) keine andere Spannung drauf sein als 230V +/- der erlaubten Abweichung. Daher sehe ich hier zwei Optionen:

      1. Es wurde als Witz erzählt (mit einem Lachen im Gesicht) - Du hast dies ernst genommen und bist mit stoischem Gesichtsausdruck weggelaufen - Der andere Interpretiert das als du hast sauer auf seinen Witz reagiert (Erwartete Reaktion war, dass du drüber lachst).

      2. Es eine korrekte Information (Ernster Gesichtsausdruck) - Du hast dies ernst genommen und bist mit stoischem Gesichtsausdruck weggelaufen - Der andere Interpretiert das als du hast sauer weil nicht dankbar gelächelt und du dich nicht bedankt hast.

      Das ist ja einer der Aspie Probleme, dass unser Gesichtsausdruck immer "so gleich" ist und daher von den anderen als nicht passend interpretiert. Nachdem wir ja auch das Problem haben bei anderen die Intention richtig zu lesen verdoppelt sich das Problem. Hättest du jetzt "Danke" sagen sollen oder lachen - ich weiss es auch nicht!