Lebensmittel

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Lebensmittel

      Hey,

      habt ihr auch ein spezielles Essverhalten?

      Ich schon und es äußert sich vor allem in 2 Eigenschaften:

      1. Vorliebe für weiße Lebensmittel. :d
      2. Temperatur ist essentiell! Hafermilch würde ich bspw. niemals auf Zimmertemperatur trinken, nur eiskalt. Generell mag ich meine Snacks eiskalt, bspw. tiefgefrorene Erbsen. Dieses Eiskalte im Mund ist einfach ein guter sensorischer Input für mich.


      LG
      merryhappy
    • Witzig!
      Eiskalt ist auch meine absolute Lieblings-Lebensmitteltemperatur! Darüber machen sich viele lustig, weil ich z.B. morgens meinen Latte Macchiato mit eiskalter Hafermilch in einem vorgefrorenem Glas zubereite und zimmertemperierte Lebensmittel sehr häufig nicht mag. Ich esse super duper viel Obst und das darf niemals zimmertemperiert sein. Bäh.
      Unser halber Kühlschrank besteht also aus Obst :-p
      Müsli darf nur in eine vorgefrorene Schale mit eiskalter Hafermilch.

      Trotzdem brauche ich eine gekochte, warme Mahlzeit am Tag. Ich bin also keine von denen, die auch mal einen Tag nur Brot oder Müsli essen können.
    • Letzteres kann ich auch bestätigen, ein Tag ohne warme Mahlzeit ist ein schlechter Tag.
      Und zum Frühstück muss es immer ein Ei geben, am besten mit irgendwelchen Fisch Cremes und Seelachsschnitzel.
      Außer es gibt mittags eine Speise mit Eiern.
      Sonntag abends gibt es Schmalzstulle mit Harzer Käse und Blutwurst.
      Auch so ein Riatual.
      Durch meinen Diabetes mit Insulin spritzen sind Nährwerte vieler Lebensmittel die wir vorrätig haben zusammen mit den Verfallsdaten in meinem Kopf gespeichert.
      Da wird nichts schlecht sondern höchstens alle.
      Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen
    • Ja,
      das Essen muss auf eine bestimmte Art angeordnet sein: Fleisch/Fisch auf etwa 10-11 Uhr, damit eventuelle Sosse bei 7 Uhr platziert werden kann. Wenn das Fleisch eine deutliche Faserrichtung hat, wird diese parallel zur 10-4 Uhr-Achse ausgerichtet, damit das Schneiden einfacher geht. 'Hohe' Beilagen (z.B. Kartoffeln), die das Schneiden des Fleisches mit der rechten Hand behindern würden, wenn sie unten rechts lägen, kommen nach oben rechts, niedriges Gemüse nach unten rechts auf ca. 4 Uhr, damit es die Sosse nicht berührt. - Wenn ich das Essen falsch serviert bekomme, so parke ich es eben eigenständig um - auch wenn die Menschen das dann etwas seltsam finden.

      Die einzelnen Bestandteile werden dann auch immer Bissen für Bissen im Uhrzeigersinn genommen, dabei immer so viel, dass von allem bis zum Schluss etwas übrig bleibt.

      Ich freue mich immer, wenn es Speisen gibt, bei denen ich nicht so viel denken muss, bei Nudeln mit Sosse wird einmal durch gerührt und dann kann ich den Kopf abschalten, denn immer genau 3 Nudeln auf die Gabel zu tun braucht wenig Konzentration.

      Nach Möglichkeit wird das Essen dann im Mund gleichmässig auf beide Seiten verteilt.

      Getränke werden grundsätzlich nach dem Essen getrunken und dann immer 7 Schlucke auf einmal, wobei der letzte auf zwei mal schlucken aufgeteilt wird.
      Keine Panik!
    • Oh wow, das sind ja mal ein paar Regeln. Aber wenn es dir hilft, ist ja gut! :)

      Ich mag es, bestimmte Snacks zu bestimmten Zeiten zu haben. Oder koche wochenlang mein Lieblingsgericht. Aber irgendwann bin ich es dann satt und wechsle zum Nächsten.
    • Ich esse auch zu regelmäßigen Zeiten und bei mir ist die Temperatur des Essen und der Getränke auch so eine Sache...
      Kaffee und Tee lasse ich immer auf etwas mehr als Raumtemperatur abkühlen, Suppen genauso.
      Allgemein mag ich heiße Speisen nicht so gerne, eher lauwarm.

      Einige Dinge esse ich nicht, weil ich die Konsistenz nicht so mag, wie z.B. Kartoffelspalten.

      Und ich verzichte auf Fleisch
    • Gutes Thema :d
      Ich liebe Essen/Lebensmittel, esse aber nur zu 100% alles wenn ich es selbst gekocht/zubereitet habe, sonst lass ich oft was liegen, sortiere aus oder esse es gar nicht.
      Mein Geruchssinn ist sehr ausgeprägt, deshalb störe ich mich oft an Lebensmittel, an Dinge mit Geschmacksverstärker (sprich „Maggi“ oder so) kann ich gar nicht ran. Ich esse nur wozu ich Lust habe und nur in der Zusammensetzung wie ich es möchte. Alle fragen sich immer warum ich alleine einkaufe und koche, von wegen lass das doch deinen Mann machen, blabla - NEIN :d

      Mir ist die Reihenfolge wichtig. Erst das Zeug was ich nicht so mag, dann das „geht so“, am Ende dann das leckerste. Alles schön getrennt und sortiert auf dem Teller.
      Ich HASSE es wenn Kartoffelbrei (eh nicht so meins, bei kaltem könnte ich mich übergeben) anstatt gestampft mit dem Mixer gemacht wird und dann so schleimig wird. Oder Kartoffelstärke allgemein. Bääh.

      Wir reagiert ihr wenn andere von euerm Teller essen? Würdet ihr mit jemanden aus demselben Glas trinken? x(
      Selbstdiagose... oder einfach nur komisch?!
    • ADD83 wrote:

      Würdet ihr mit jemanden aus demselben Glas trinken?
      Nein. Aber ich habe schon einmal den angetrunkenen Kakao meiner Schwester weiter getrunken, indem ich ihn in eine andere Tasse umgefüllt habe. Das war dann plötzlich nicht mehr eklig.

      Das mit der niedrigen Temperatur habe auch ich sowie ein autistischer Onkel und meine Schwester, die auch nicht so NT wirkt. Vielleicht einfach eine allgemeine Reizempfindlichkeit. :question:
      Keine Panik!
    • @merryhappy

      Achja, hab meine Frage vergessen... was kann man denn alles essen was weiß sein soll????
      Rettich, Knoblauch, Zwiebeln, geschälte Radieschen, Milch, Sahne, Zucker und Eiweiß? :roll: Sorry, kann es mir nicht so vorstellen :oops:
      Selbstdiagose... oder einfach nur komisch?!
    • @ADD83

      Also von meinem Teller zu essen erlaube ich absolut nicht.
      Mit jemandem aus einem Glas zu trinken, macht mit seltsamerweise garnichts aus. Egal, ob Familie, Freunde oder Fremde. Wahrscheinlich bin ich da durch die Abendmahle in der Kirche gut vortherapiert :d

      Und ich esse auch nur Lebensmittel ohne Natriumglutamat oder andere fiese Zusatzstoffe und koche eigentlich alles frisch und alles bio.

      @Arthur Dent

      Deine Regeln gefallen mir!
      Meine sind nicht so streng, aber ich habe die Regel, dass ich immer etwas von jedem Lebensmittel auf dem Teller auf der Gabel/auf dem Löffel haben muss.
      Esse ich also Fisch mit Gemüse, Kartoffeln und Remoulade, dann muss auch bei jedem Bissen alles auf der Gabel sein.
    • ADD83 wrote:

      @merryhappy

      Achja, hab meine Frage vergessen... was kann man denn alles essen was weiß sein soll????
      Rettich, Knoblauch, Zwiebeln, geschälte Radieschen, Milch, Sahne, Zucker und Eiweiß? :roll: Sorry, kann es mir nicht so vorstellen :oops:
      Haha, ich esse ja auch andere Dinge. Aber weiße Lebensmittel (Breie, Vanilleeis, Pflanzenmilch, Marshmallows, Pastinaken...) mag ich besonders aufgrund der Farbe. Vielleicht, weil es so simpel ist? Oder die Nahrung als Baby weiß ist? Who knows...

      Ach so und ich bin Veganerin aus ethischen Gründen. Und kaufe ebenfalls zu 98 % bio. Und da das die wenigsten Kantinen leisten, koche ich für die Arbeit auch meist selbst. Finde ich aber ganz gut, dann weiß ich wenigstens, was drin ist.
    • Für mich alleine ernähre ich mich sehr einseitig:
      Ich trinke fast nur Yogi Tee mit Hafermilch. Aber ich muss unbedingt den Teebeutelspruch lesen, bevor ich die Milch einfülle.
      Brot mit Frischkäse, Naturjoghurt und Müsli (5 Löffel Müslimischung mit ein paar Wallnüssen) sind meine Hauptnahrung.
      Und ich liebe orangefarbene Suppen. heiß und scharf. Am liebsten Kürbis, Süßkartoffelsuppen, Möhrensuppe, rote Linsensuppe -alles mit viel Ingwer
      selbstgemachtes Sushi esse ich auch gerne
      Fleisch bekomme ich nicht runter, Nudeln auch nicht, zuviel Salz und Zucker kratzen im Hals
      Beim Einkaufen begutachte ich oft das Fließand an der Kasse und stelle fest, dass die Menschen ihr Essen manchmal nach Farben einkaufen. Meistens eine Farbe in der Überahl z.B. gelb und dazu dann noch ein paar z.B. rote und grüne Produkte. Ich glaube irgendwie spielt die Farbe unterbewußt bei der Entscheidung eine Rolle. Nur so ein Gedanke
    • ADD83 wrote:


      Wir reagiert ihr wenn andere von euerm Teller essen? Würdet ihr mit jemanden aus demselben Glas trinken? x(
      uh, von meinem Teller essen oder aus meinem Glas trinken darf tatsächlich nur mein Kind. Ist mittlerweile erwachsen und sabbert nicht mehr, allerdings war ich dem Mini-Me da immer sehr schmerzbefreit.
      Das wars dann auch schon mit Menschen, die das dürfen. Alle anderen dürfen fragen, bekommen dann aber ein extra-Tellerchen.

      Meine Essgewohnheiten an sich sind eher nicht so optimal. Wenn ich alleine bin, esse ich oft Wochenlang das selbe, z.B. Kartoffel- Gurkensalat. Den kann man gut vorbereiten und sich dann am Kühlschrank bedienen. Kochen ist nicht mein Hobby, Abwechslung scheinbar auch nicht
    • ADD83 wrote:

      Würdet ihr mit jemanden aus demselben Glas trinken?
      Ich konnte früher noch nicht mal mit meiner Mutter aus demselben Glas trinken, weil ich es rieche, wenn vorher jemand anderes daraus getrunken hat.

      Ich kann aber aus dem Glas trinken, aus dem meine Frau getrunken hat, bzw. darf sie aus meinem Glas trinken. Meine Kinder und Enkelkinder dürfen das auch manchmal, sonst niemand.

      Ich esse gerne dieselben Lebensmittel. Wenn ich alleine leben würde, wäre das manchmal wahrscheinlich sehr einseitig. Aber meiner Frau zuliebe bemühe ich mich um Abwechslung. Trotzdem esse ich nur die Dinge, die ich auch mag.
      Immer wenn mir jemand sagt ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin sehr erleichtert...... :d