Neue Möbel - total fertig

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • merryhappy wrote:

      Meine Taktik ist, dass ich danach die Wohnung putze (zumindest die Räume, in denen die Leute waren)
      Das ist eine gute Idee. Danke.

      merryhappy wrote:

      Und die neuen Möbel werden der Möglichkeit entsprechend dekoriert (Tischdecke, Kissen, Blumen etc.)
      Ich habe überhaupt keine Deko.

      Aber inzwischen habe ich hier so viele gute Tipps bekommen, dass es mir mit der Aussicht dass neue Möbel kommen schon viel besser geht. Danke an alle.

      Gestern kam nun eine Mail von Hermes. Sie wollten jetzt am Dienstag kommen. Keine Ahnung mit was, denn eigentlich sollte es zumindest mit dem Schrank 8 Wochen dauern. Ich habe denen nun gemailt dass Dienstag nicht geht und hoffe, dass sie stattdessen Samstag kommen können.
      Surprised by the joy of life.
    • Hi, freut mich, dass es dir nun besser mit der Bestellung geht und super, dass du denen eine Mail geschrieben hast, obwohl das mit der Meldung zu Dienstag etwas überrumpelnd kam.

      Die Angst vor dem nicht-funktionierenden Aufbau wurde dir ja bereits genommen mit guten Argumenten. Und im Notfall kann man sonst immer noch eine Studentenvermittlung aufsuchen, wo man Helfer für 5-15 € Stundenlohn beauftragen kann und sein Geld für den nicht erfolgten Aufbau zurückverlangen. Aber das denke ich auch ist unwahrscheinlich. Falls die Probleme haben, werden die das dennoch hinkriegen. Die Zeit wo das dadurch evtl. dauert ist natürlich lästig. Aber während dessen weißt du, dass es bald geschafft ist und du dann deine neuen Möbel genießen kannst.
    • Es gibt übrigens auch noch eine andere Möglichkeit:
      Die Firma z. Bspl., die meinen Umzug durchgeführt hat, baut auch Möbel in der Wohnung auf. Man kann mit der Firma vereinbaren, die Möbel direkt beim Möbelhaus zu einem bestimmten Wunschtermin abzuholen und zu montieren, sobald man vom Möbelhaus die Nachricht erhalten hat, dass sie dort eingetroffen sind.

      Ebenso geht das mit Möbeln, die online im Internet bestellt wurden.

      Dieser Service kostet schon nicht wenig, aber man hat sozusagen das "Rundumsorglospaket"
    • Ich selbst bevorzuge IKEA für fast alles - vor allem wegen des meist einfachen Zusammenbauens und weil ich alles selbst dort kaufen und nach Hause fahren konnte, selbst das Schlafsofa. Keine Lieferanten, keine Monteure. :D
      Wenn ich es recht überlege, ist mein komplettes Wohnzimmer von IKEA.
      An Küchenmöbeln habe ich mich bei einem Umzug auch schon vergnügt, aber da ist man viele Stunden beschäftigt, damit alles gerade ist.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Four wrote:

      Die Angst vor dem nicht-funktionierenden Aufbau wurde dir ja bereits genommen mit guten Argumenten.

      Four wrote:

      sein Geld für den nicht erfolgten Aufbau zurückverlangen
      Inzwischen sind die Möbel da. Leider sind überall Kratzer und eine Schublade konnte auch nicht in den Schrank eingebaut werden. Jetzt ärgere ich mich daher mit OTTO herum wegen Preisnachlass und Reparatur. Das kostet mich viel Kraft. Manchmal überlege ich es einfach zu lassen und zu akzeptieren dass es so ist, wie es ist. Doch andererseits bin ich eine Kämpferin und will das denen so nicht durchgehen lassen. Hm. Schwierig.
      Die Männer, die wegen der Montage da waren, waren jedoch supernett. Ein echter Glücksgriff (RW).
      Und tatsächlich habe ich mich superschnell an die neuen Möbel gewöhnt. Ich genieße es total, dass es jetzt wohnlicher ist.

      Garfield wrote:

      Ich selbst bevorzuge IKEA für fast alles
      Ich mag einfach den Stil von IKEA nicht und will nicht, dass es bei mir so aussieht wie bei 80% der Bevölkerung. Allerdings habe ich noch fehlende Regale und paar andere Sachen jetzt bei IKEA bestellt. Kein Bock mehr auf OTTO.

      Nochmal danke für eure Unterstützung, damit habe ich die schwierige Zeit zwischen Bestellung und jetzt gut überstanden! :nod:
      Surprised by the joy of life.
    • Hi, freut mich, dass es mit der Montage, bis auf die eine Schublade, gut geklappt hat und du dich mit den neuen Möbeln wohl fühlst!

      Ja, ist manchmal eine schwierige Entscheidung. Wenn ich nicht völlig auf dem Zahnfleisch gehe (RW) setze ich mich auch oft zur Wehr. Manchmal aber auch wähle ich den entspannteren Weg mit Eigenreperatur oder Annahme etwas unperfektem, je nach Preis und Funktionalität. Und ich bin ja auch handwerklich fit. Aber das muss niemand tun. Man hat das Recht auf Mangelfreie Ware. Heutzutage habe ich nur oft ein schlechtes Gewissen Kleinarbeitern / benachteiligter Unternehmen / Abteilungen ggü. Bei denen kann das schon Mal schneller die wirtschaftliche Existenz kosten. Die haben auch meist sehr hohe Transportkosten. Bei Monopolen und Kartellen mit 3-fachem Preis-Aufschlag o.ä. hingegen mache ich auch selten Halt. Wobei die kleinen Leute am Ende immer alles abkriegen. Aber Fluktuation ist hier zu Lande für die Arbeitgeber vermutlich stressiger als in Ländern, in denen sich nahezu jeder um jeden Job reißt = die Fehlerquote hauchzart im Unterschied ist.
      Monopole können entspannter versuchen ob nicht irgendwer die zerkratzte Platte behält. Ist nur ein Kunde von Millionen (Kunde = nachwachsender Rohstoff, gerade in Zeiten des Bevölkerungs- und Konsum-Wachstums), der dadurch ggf. vergrault wird und im Idealfall behalten sie damit einen, der die ganze B-Ware teuer kauft. Wobei die Wirtschaft allgemein angespannter wird. Aber immer noch ziemlich gravierend ungerecht verteilt.
    • Four wrote:

      Hi, freut mich, dass es mit der Montage, bis auf die eine Schublade, gut geklappt hat
      Ja, und das zieht sich leider hin. Diese Woche sollte ein Kundendienst die einbauen und hatte aber eine zu kleine Schiene dabei. Ich habe so gelitten diesen fremden Mann in meiner Wohnung zu haben. Stapft der da einfach durch meine Wohnung, legt sein Zeug irgendwo auf meinen Möbeln ab, ich musste Stunden früher von der Arbeit heim, der hat nicht vorher angerufen wie vereinbart. Und dann klappte die Reparatur nicht. Ich bin total fertig. Nun wollte ich eigentlich einen weiteren Preisnachlass (neben dem wegen den Kratzern) aber dem stimmte OTTO nicht zu. Und obwohl ich eigentlich für mich klar hatte, dass ich einfach nur will, dass ich niemals mehr was von OTTO usw. hören muss und niemals mehr so jemand in meine Wohnung kommt, hat der Kundenservice mich dann irgendwie überzeugt, dass doch nochmal ein Reparaturauftrag geschrieben wird. Danach merkte ich dass es mir damit total schlecht geht. Und habe denen nun nochmal geschrieben. Aber es ist gerade echt der Horror für mich und frißt enorm viel von meinen eh schon coronabeeinträchtigten Kräften.

      Four wrote:

      Ja, ist manchmal eine schwierige Entscheidung. Wenn ich nicht völlig auf dem Zahnfleisch gehe (RW) setze ich mich auch oft zur Wehr. Manchmal aber auch wähle ich den entspannteren Weg mit Eigenreperatur oder Annahme etwas unperfektem, je nach Preis und Funktionalität.
      Ich habe mir in den Kopf gesetzt, dass ich diesen Preisnachlass will. Auch weil ich mir denke, dass es keinen Unterschied für die macht, ob sie den Kundendienst bezahlen müssen oder einfach mit dem Preis runtergehen. Aber eigentlich habe ich keine Kraft mehr zum Kämpfen.

      Four wrote:

      Und ich bin ja auch handwerklich fit.
      Ich nicht. Leider.

      Four wrote:

      Heutzutage habe ich nur oft ein schlechtes Gewissen Kleinarbeitern / benachteiligter Unternehmen / Abteilungen ggü.
      Darüber habe ich auch kurz nachgedacht. Aber ich glaube der OTTO Konzern ist kein kleines Unternehmen, oder?
      Surprised by the joy of life.
    • Surprised wrote:

      Allerdings habe ich noch fehlende Regale und paar andere Sachen jetzt bei IKEA bestellt. Kein Bock mehr auf OTTO.
      Übrigens: Mit IKEA hat alles perfekt geklappt. Habe leider etwas beim Aufbauen durch persönliche Dummheit selbst kaputt gemacht und ärgere mich jetzt über mich selbst :evil: , aber seitens von IKEA und dazugehöriger Spedition klappte wirklich alles prima.

      Wer sich übrigens für das eigens wegen Corona entwickelte Intensivbett "Röchel" interessiert, für die HOME-ITS wenn die in den Kliniken überfüllt sind, kann sich hier informieren (Satire):

      (Minute 4:12)
      Surprised by the joy of life.
    • Surprised wrote:

      Habe leider etwas beim Aufbauen durch persönliche Dummheit selbst kaputt gemacht und ärgere mich jetzt über mich selbst
      Du darfst aber stolz sein, dass alleine hinzubekommen - vielleicht ist es auch "normal", aber ich schaffe das nicht. :)

      Ich konnte noch nicht mal meinen Ventilator alleine aufbauen (es war so ein billiger, wo man ein paar Dinge zusammensetzen und -schrauben musste. :m(:
    • MonaLisa wrote:

      Vielleicht gab es ja einen Materialfehler?
      Nein. Ich habe einfach nicht geblickt, dass die weiße, feste Platte aus Plastik, die ich selbst mehrfach geknickt kaum in den Mülleimer bekam schlicht und ergreifend auf den Grund von diesem Wäschesack gehört. Und da ich mir redliche Mühe gegeben habe sie so zu knicken, dass sie in den Mülleimer passt war sie am Schluss mehr oder weniger kaputt. :(
      Surprised by the joy of life.
    • @Surprised Ich habe mal fast zwei Stunden lang versucht, vermeintliche Schrauben in ein Ikea-Möbel zu befördern. Sie ließen sich kaum drehen, mir taten schon richtig die Finger weh und ich war verärgert, warum kein passendes Tool mitgeliefert wurde. Da ich bereits vor Beginn des Aufbaus gestresst und unter Zeitdruck war, hatte ich komplett übersehen, dass es sich bei den Schrauben um Nägel handelte und es ein Piktogramm eines hämmernden Männchens gab. Innerhalb kürzester Zeit war ich mit dem weiteren Aufbau fertig. Während ich ungestresst meistens schnell die kleinsten Details erkennen und erfassen kann, habe ich im gestressten Zustand oft eine Art Tunnelblick und überblicke gar nichts mehr.
      "in truth, only atoms and the void" Sean Carroll (paraphrased Demokritos)
    • Garfield wrote:

      Auch noch absichtlich zerstört.
      Ist nicht das das, was mit der Redewendung "Salz in die Wunde streuen" gemeint ist? :roll:

      Garfield wrote:

      Aber in dem Fall kannst ja auch einfach ein Stück Pappe passend zurechtschneiden, wenn es nicht ohne Boden funktioniert.
      Ich habe den Plastikboden wieder entbogen und stabilisiert. Wenn ich halt tief in den Wäschekorb reinschaue wird mir meine Unfähigkeit/Ungeduld lebhaft vor Augen geführt. :(

      @Kayt: Danke für deine tröstenden Worte! Mir geht es genauso.
      Surprised by the joy of life.
    • Surprised wrote:

      Ist nicht das das, was mit der Redewendung "Salz in die Wunde streuen" gemeint ist?
      Kann sein. Soll ich noch nach Chilli suchen? :twisted:

      Ich hatte dafür meinen höhenverstellbaren Sofatisch wohl falsch zusammengebaut. Erst gewundert, dass die Kurbel sich so schwer drehen lässt und dann, dass da wunderschöne Späne an der Gewindestange hingen. Die Tisch ließ sich also genau einmal hochstellen und da muss er nun bis in alle Ewigkeit bleiben. Der nächste Sofatisch hatte deswegen Gasfedern, da kann man keine Späne wegkurbeln.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_