Neue Möbel - total fertig

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neue Möbel - total fertig

      Hallo,

      vor vielen Jahren hatte ich richtig schöne Möbel an denen ich sehr hing. Beim Umziehen konnte ich die nicht mitnehmen. Zumindest nicht alle. Als ich in die neue Wohnung zog übernahm ich paar Möbel der Vormieterin und kaufte Campingmöbel dazu weil das am einfachsten ging, es klar war, dass das keine dauerhafte Möblierung sein kann und weil ich niemanden zum Aufbau brauchte. Die Campingmöbel gehen nun nach und nach kaputt und schön ausschauen tut das alles auch nicht. Schon Monate nehme ich mir vor, mir richtige Möbel zu kaufen, aber weil mich Veränderungen und fremde Leute in meiner Wohnung richtig fertig machen habe ich das lange nicht gemacht. Gestern habe ich nun kurzerhand paar Möbel bestellt, eines davon mit Montageservice. Und nun geht es mir recht schlecht weil ich weiß, dass sich demnächst etwas in meiner Wohnung verändern wird und noch dazu fremde Leute in meine Wohnung kommen werden. In den Bewertungen des Schrankes stand drin, dass es sogar beim Aufbau durch den Montageservice öfters zu Problemen gekommen sei oder die den Schrank überhaupt nicht aufbauen konnten. Auch davor habe ich Angst. Und ich weiß nicht wie das gehen soll weil ich den ganzen Tag in der Arbeit bin. Also wie ich die neuen Möbel überhaupt in Empfang nehmen soll. Und die Spedition wegen dem Schrank wird mich anrufen und ich weiß nicht wie die mich erreichen sollen weil ich bin ja nur an den Tagesrändern daheim zu erreichen. Und Handy geht für mich nicht. Und dann muss ich mir wohl frei nehmen und auf die Möbel warten. Dadurch gerät dann mein Tagesablauf durcheinander. Drei der vier Möbelstücke haben wohl eine Lieferzeit von acht Wochen. Das ist einerseits gut, weil es mir mehr Zeit gibt, mich auf die Lieferung einzustellen, andererseits hoffe ich nicht, dass ich nun acht Wochen so fertig bin wie jetzt.

      Hat jemand Ideen, wie ich besser mit der ganzen Sache umgehen kann?
      Surprised by the joy of life.
    • Kann verstehen, dass es dir nicht gut geht, bei dem Gedanken, dass Fremde in deine Wohnung kommen.
      Wenn du selbst nicht anwesend sein willst, wenn die Möbel kommen, solltest du dies einer Vertrauensperson
      überlassen.
    • Ich verstehe dein Problem,das mit fremden Menschen in der Wohnung.

      Wie damals meine Couch geliefert wurde,konnte ich mir den Tag frei nehmen auch wie Glasfaser in der Wohnung verlegt wurde. War froh wie das worüber war. Bei kleinen Möbel wie Ikea Schaukelstuhl ,waren es 2 Lieferung wo erst dachte man hätte mir nur den Bezug geschickt.

      Ein großer Schrank ist da ja wieder was ganz anderes,das auch der Grund warum ich immer noch die alte Küche ,habe wo Hausverwaltung sagte Entsorgung wäre zu teuer um diese für ein Preis von Vormieter zu übernehmen.
      Das Do ist der Weg. :prof:
    • Wir haben auch gerade über Wochen fremde Menschen in der Wohnung gehabt, da wir gerade in einen Neubau gezogen sind und ständig Handwerker und Speditionsleute, die Möbel brachten, hier waren!
      Das ist für mich auch ganz schrecklich und ich habe teilweise totale Heulkrämpfe gehabt....weil die gesamte Ordnung aus den Fugen geriet!

      Meine Rettungsanker waren:

      • Der Spedition zur Terminabsprache die Handnummer meiner Eltern oder der meines Mannes geben, sodass ich persönlich nicht mit denen sprechen musste
      • Mich innerlich quasi schon auf etwas Chaos einzustellen und mir stressprophylaktisch einige schöne Dinge bereitzulegen, um meine Overloads abzufangen oder abzumildern (Süßkram, Badewanne, tolles Buch usw...)
      • Die Möbel nach und nach auszutauschen und aufzubauen und immer erstmal alles wieder ordentlich zu machen, bevor das nächste Möbelstück aufgebaut wird
      Jetzt bin ich gerade dabei, mich an die neue Wohnung mit all den neuen Möbeln zu gewöhnen und das geht eigentlich ganz gut und es ist ein tolles Gefühl, diese klare neue Ordnung, die die Möbel schaffen, um sich zu haben.
      Wenn man sich Zuhause ein gemütliches Nest schafft, dann fühlt man sich automatisch auch seelisch viel besser.

      Also nur Mut: du schaffst das sicher und hinterherbist du happy, dass du es gewagt hast, die neuen Möbel in dein Zuhause zu lassen :) !
    • Du hast ja 14 Tage Widerrufsrecht. Vielleicht ärgerst du dich, wenn du das in Anspruch nimmst, mehr darüber, dass du es storniert hast, u. A., weil sich dadurch die Lieferzeit weiter nach hinten schiebt, so dass du sie dann doch wieder bestellen möchtest und sie dann beim nächsten Mal noch weniger gern stornierst. Also dir es eventuell immer lieber wird, sie als bestellt zu wissen. Nur wenn du das zu häufig machst, kann es sein, dass dich der Anbieter als Kunden sperrt oder zumindest deine verwendete Mailadresse. Aber ein Mal dürfte das kein Problem sein. Und es kann sein, dass die Artikel nach der Stornierung nicht mehr zur Verfügung stehen, z. B., weil der Anbieter der die zeitweise oder für immer aus dem Sortiment nimmt. Oder wenn das das letzte Stück war, hat das System das manchmal bei der Stornierung noch nicht direkt wieder drin. Ansonsten kannst du damit dir noch mal ein wenig den Druck nehmen, um dich noch mal zu vergewissern, ob du die Möbelstücke wirklich willst. Und solltest du bei der Überlegung total hin und hergerissen sein, so dass es dich fast selbst zerreißt, dann würde ich das, was aktuell ist, erst Mal so lassen.

      Dann oder auch von vorne herein könntest du dir (stattdessen) eine Wahrscheinlichkeitsliste erstellen, was wann wahrscheinlich wie passieren wird und wo und wie sehr es dich schädigen und bereichern wird. - Möglichst ausgewogen zwischen Pessimismus und Optimismus, egal wie stimmig sich das anfühlt, und davor ggf. versuchen ein paar Entspannungsübungen zu machen. Und wenn das alles nichts hilft, könntest du versuchen nach allen notwendigen Regelungen dich von diesen Gedanken immer wieder mit Achtsamkeitsübungen abzulenken. Quasi Verdrängung oder man schiebt die Gedanken erst Mal bei Seite, - in eine Schublade beispielsweise, und holt sie später wieder hervor. Wenn sie wieder kommen, immer wieder sich vorstellen, wie man sie darein legt. Und wenn sie rauskommen wieder darein.

      Ansonsten kannst du dir sicher darüber sein, dass du die Möbel nicht in Empfang nehmen musst, auch falls du sie nicht mehr stornieren können solltest. Dann musst du halt vielleicht die Kosten tragen ohne die Möbel zu haben. Aber die Situation, vor der du Angst hast, kannst du immer noch aus dem Weg gehen. Du bist ihr nicht ausgeliefert. Du bist frei in all deinen Entscheidungen. Du könntest die Tage, wo die sich ankündigen, falls die dich erreichen im Notfall sogar in einem Hotel übernachten oder wenn sie bei dir klingeln, während du zu Hause bist, einfach nicht aufmachen und dir Kopfhörer aufziehen. Im Notfall. Das wird dich aber auch stressen. Und die Spedition vielleicht auch ein wenig, falls du der erste bist, wo sie ausliefern, dadurch, dass die Möbel dann vorne im LKW stehen. Nur, du bist nicht gefangen darin, sie in Empfang nehmen zu müssen etc. Vielleicht hilft dir dieser Gedanke. Ansonsten könntest du noch einen Zettel an die Tür kleben, dass sie die Möbel abstellen dürfen mit Unterschrift. Oder + E-Mail zuvor. Oder in eine Ecke wo sie nicht stören bei Mehrfamilienhaus. Aber kann halt dann sein, dass sie geklaut werden. Vielleicht kannst du dir frei nehmen und dich dann in der Nähe aufhalten.

      Nun kannst du überlegen, welcher Aufwand dir am liebsten ist. Behältst du die Bestellung bei und willst sie in Empfang nehmen, musst du dir halt entweder frei nehmen, Bekannte oder Nachbarn fragen oder vielleicht kannst du auch mit denen per Mail kommunizieren, dass du zuerst Termine vorschlägst. Ich kenne es heute auch von vielen Unternehmen, dass die Termine in einer App anbieten, wo man den Tag anklicken kann. Anrufen tun die meisten dann nur noch Mal um zu fragen, ob man auch da ist, ca. 1 Std. vorher. Aber kann ich nicht garantieren, dass das da auch so abläuft. Versuch es vielleicht mal mit einer Mail oder frag jemanden, ob er es für dich übernehmen kann das telefonische. Falls du niemanden hast, vielleicht kann dir jemand von den Caritas oder ähnliches dabei helfen.

      Willst du neue Möbel haben? Ja. Willst du sie so gern, dass der Aufwand für dich ok ist? Wenn nein, dann storniere vielleicht noch Mal und warte noch mal eine Weile. So ähnlich mach ich es oft bei Veränderungen, z. B. , wenn ich meine Möbel umgestellt habe oder plötzlich nicht mehr weiß, ob ich einen Foren-Beitrag noch abschicken möchte. Dann stell ich sie manchmal erst noch mal wieder zurück oder speichere einen Beitrag erst Mal ab. Und wenn mir dann noch mal danach ist, probiere ich es dann noch mal. Sich den Druck selbst nehmen, wo es geht. Wenn es deine sonstigen Lebensnotwendigkeiten zeitlich nicht so stark einschränkt, dass da alles total den Bach runter läuft, kein Problem. Ein bisschen abspecken können andere Pflichten für solche wichtigen Dinge aber mal. Wobei mancher vielleicht nicht unbedingt Möbel braucht. Aber sie können auch sehr zur Lebensqualität beitragen / den Alltag erleichtern, angenehmer gestalten. Da kannst du Abwäg-Listen erstellen.

      The post was edited 4 times, last by Four ().

    • Ich habe Jahre gebraucht (es immer wieder gedanklich durchgespielt), bis ich mich dazu durchringen konnte, einen neuen Herd zu bestellen, weil ich dann auch die Terminabsprache machen muss und die Leute in meine Wohnung lassen zwecks Aufbau. Der Herd ist leider nicht optimal, aber ich habe ihn trotzdem nicht zurück geben, weil ich dann die ganze Sache nochmal durchmachen müsste.

      Statt eines Kleiderschrankes, den Monteure aufbauen müssten, habe ich daher nur ein Regal, das ich selber aufbauen konnte.

      Eigentlich müssten meine Wände neu gestrichen werden und ich bräuchte einen neuen Fußbodenbelag. Ich kann noch nicht absehen, wie lange ich brauchen werde, bis ich dafür die Handwerker bestelle. Ich spiele es nur immer wieder gedanklich durch, fühle mich dabei schon schlecht und verwerfe die Gedanken wieder.

      Aktuell versuche ich seit Wochen einen Klempner anzurufen, der meine defekte Küchenarmatur reparieren muss. Hier kommt noch hinzu, dass ich extrem ungern telefoniere und dann werde ich bis zum Termin wieder sehr aufgeregt sein.

      Ich habe keine Ahnung, wie man da weniger aufgeregt sein kann, ich versuche es mit "Augen zu und durch" und es irgendwie hinter mich bringen.
      So kann es eigentlich nicht weitergehen. Wird es aber.

      The post was edited 1 time, last by kim ().

    • Ich bin zwar immer unsicher, wenn Handwerker oder Lieferanten kommen, u.a. weil ich mich frage, ob und wie viel man Trinkgeld geben muss und überhaupt weil jemand da ist, aber ich freue mich ansonsten mehr über die neuen Möbel, als dass ich das irgendwie sehr schrecklich finden würde. Ich bin halt unter Anspannung an dem Tag, wo geliefert wird, solange bis die Leute wieder weg sind und noch eine Weile danach. Dann ist es wieder gut. Solche Anspannung habe ich so oft (auch bei anderen Dingen), dass das nicht weiter ins Gewicht fällt/nichts Ungewöhnliches ist.
      Also kann ich dir nur raten, dass du dich auf die Freude über neue Möbel konzentrierst. Du hast sie ja wahrscheinlich so ausgesucht, dass sie dir auch gefallen werden.
      Alles wird galaktisch gut.
    • Hey danke für die vielen Zuschriften und guten Ideen!!!

      Chch wrote:

      Hast Du denen Deine Handynr schon angegeben? Du könntest eine Mailbox einrichten und denen mitteilen, dass sie den Termin darauf sprechen sollen.

      Oder Du gibst die Nr einer Vertrauensperson an, die Dir den Termin dann anders übermittelt.
      Ich habe denen meine Festnetznummer gegeben. Anrufe auf dem Handy gehen gar nicht. So erreichen die mich entweder oder meinen Anrufbeantworter. Ich hoffe dass die da eine Rückrufnummer draufsprechen und ich so mehr Autonomie gewinne.

      Vulkan wrote:

      Wenn du selbst nicht anwesend sein willst, wenn die Möbel kommen, solltest du dies einer Vertrauensperson
      überlassen.
      Gibt leider niemanden, der so viel Zeit hat. :( Und es gibt eigentlich eh niemanden, den ich in meiner Wohnung haben will.

      VanTaek wrote:

      Ich verstehe dein Problem,das mit fremden Menschen in der Wohnung.
      Danke. Tut gut zu wissen, dass es anderen auch so geht.

      Eryniell wrote:

      Die Möbel nach und nach auszutauschen und aufzubauen und immer erstmal alles wieder ordentlich zu machen, bevor das nächste Möbelstück aufgebaut wird
      Das ist eine super Idee! Vielen Dank! Vermutlich wird es eh so kommen, denn zuerst kommt eines aus einer anderen Lieferung und dann wahrscheinlich Schrank, Tisch und Bett auf einmal. Und die bauen ja bloß den Schrank auf. Dann kann ich Tisch und Bett auf die Tage danach verteilen.

      Eryniell wrote:

      Also nur Mut: du schaffst das sicher und hinterherbist du happy, dass du es gewagt hast, die neuen Möbel in dein Zuhause zu lassen !
      Denke ich auch. :)

      Four wrote:

      Vielleicht ärgerst du dich, wenn du das in Anspruch nimmst
      Ne, jetzt stornieren ist keine gute Idee. Dann habe ich in 10 Jahren noch keine Möbel. So weit wie jetzt war ich noch nie. Ich habe schon mal im März Möbel rausgesucht, dann aber nicht bestellt und als ich sie im August bestellen wollte gab es sie nicht mehr und das Ganze ging von vorne los.

      Four wrote:

      Dann oder auch von vorne herein könntest du dir (stattdessen) eine Wahrscheinlichkeitsliste erstellen, was wann wahrscheinlich wie passieren wird und wo und wie sehr es dich schädigen und bereichern wird.
      Am meisten Angst habe ich echt davor, dass die den Schrank nicht aufgebaut kriegen und ich dann mit einer Schrank-Ruine dasitze. Etwa 80% der Bewertungen beinhalteten, dass es Probleme beim Aufbau gab. Dass ich den trotzdem bestellt habe liegt daran, dass ich mir denke, dass eben keim jemand explizit schreibt: "Ach übrigens: Er ließ sich sogar aufbauen." Ich glaube davon wird meist eher ausgegangen und es wird als normal wahrgenommen, dass ein Möbelstück aufbaubar ist.

      Four wrote:

      Du bist frei in all deinen Entscheidungen.
      Ja. Das stimmt grundsätzlich und es ist gut, dass du das so ausführlich dargelegt hast. Danke dafür. Nur habe ich jetzt schon diesen "Weg" (RW) eingeschlagen und jetzt muss ich da durch. Alles andere macht nicht wirklich Sinn oder ich würde es bereuen.

      Four wrote:

      vielleicht kannst du auch mit denen per Mail kommunizieren, dass du zuerst Termine vorschlägst
      Wie schon oben geschrieben: Ich hoffe, dass die eine Rückrufnummer auf meinem AB hinterlassen. Und ich dann anrufen und einen Termin vereinbaren kann.

      Four wrote:

      Aber sie können auch sehr zur Lebensqualität beitragen / den Alltag erleichtern, angenehmer gestalten.
      Definitiv. Das weiß ich noch von meiner alten Wohnung mit den schönen Möbeln. Das war eine ganz andere Lebensqualität als mit einem wackeligen Campingtisch wo dauernd ein Bein wegknickt.

      kim wrote:

      Ich habe keine Ahnung, wie man da weniger aufgeregt sein kann, ich versuche es mit "Augen zu und durch" und es irgendwie hinter mich bringen.
      Ja, so muss es wohl gehen.

      Shenya wrote:

      Also kann ich dir nur raten, dass du dich auf die Freude über neue Möbel konzentrierst. Du hast sie ja wahrscheinlich so ausgesucht, dass sie dir auch gefallen werden.
      Das ist ja der nächste Punkt. Ich bin mir immer so unsicher, ob mir das dann wirklich gefällt. Und ob es sich lohnt so viel Geld auszugeben. Der Schrank plus Aufbau kostet über 800 Euro. Der in der alten Wohnung war noch viel teurer, bot mir jahrelang eine hohe Lebensqualität, trotzdem finde ich es jetzt (wieder) krass so viel Geld auszugeben. Noch dazu hat der Schrank jetzt keinen Spiegel. Ich wollte eigentlich einen mit Spiegel, aber irgendwann hatte ich keine Lust mehr weiterzusuchen. Und jetzt denke ich mir, dass ich dann immer den Spiegel vermissen werde. Aber eigentlich weiß ich, dass das jetzt die beste Lösung ist.
      Surprised by the joy of life.
    • Das selbe Drama hatte ich kürzlich auch, weil ich meine komplette Wohnung neu einrichten musste, nachdem ich nach Wasserschaden und Umzug fast nichts in die neue Wohnung mitnehmen konnte.

      Nachdem Lieferung und Montage der bestellten Möbel nach diversen Nachbesserungen über Monate endlich durch waren und ich mit den Nerven am Ende, hatte ich die Schnauze gestrichen voll, beauftragte für den Rest einen Schreiner meines Vertrauens, welchem ich für die Montagetage morgens vor der Arbeit meinen Schlüsssel in die Hand geben konnte, den ich Abends ins Büro zurück gebracht bekam.

      Aktuell baut der Schreiner das Mobilar für mein multifunktionales Homeoffice. Auch hier werden Lieferung und Einbau ähnlich ablaufen.

      Das schont zwar leider nicht mein Budget aber ganz erheblich meine Nerven.
    • Coocy wrote:

      Schreiner meines Vertrauens
      Klingt gut. Leider habe ich keinen Schreiner meines Vertrauens. Ich kenne noch nicht einmal einen Schreiner. Aber das wäre vielleicht mittelfristig die beste Idee. Einen Elektriker meines Vertrauens gibt es bereits. Der hat auch (wenn auch unter viel Gemoser da unter seiner Qualifikation) meine Duschstange montiert.

      Baut dein Schreiner Möbel "lediglich" auf oder designet er die Objekte extra für dich?
      Surprised by the joy of life.
    • Surprised wrote:

      Coocy wrote:

      Schreiner meines Vertrauens
      Baut dein Schreiner Möbel "lediglich" auf oder designet er die Objekte extra für dich?
      Die Möbel werden extra gebaut.
      Meine Wohnung ist klein und ziemlich verwinkelt, und die Form der Zimmer entspricht nicht der quadratischen oder rechteckigen Norm - daher orientieren wir uns teils nach bestehenden Vorlagen von multifunktionalen Möbelsystemen und entwerfen dann - soweit es realisierbar ist - nach meinen Wünschen- und Bedürfnissen.

      Die Arbeit mit ihm und seinem Gesellen ist sehr ruhig, entspannt und strukturiert - sehr angenehm.

      The post was edited 1 time, last by Coocy ().

    • Zu der Angst mit der Schrank-Ruine: Eine solche Angst könnte auch meine sein. Mein bester Freund würde dann sagen, dass das nicht passieren wird. Warum? Du bezahlst für den Schrank und die Dienstleistung. Die Menschen, die mit dem Aufbau beauftragt werden, haben ein Interesse daran, dass alles so reibungslos wie möglich abläuft und wenn sie dich mit einer Schrank-Ruine sitzen ließen, würden sie sicherlich ihren Job riskieren. Das wollen die wenigsten.

      Es ist zwar möglich, dass alles schief läuft, aber sehr unwahrscheinlich. Vermutlich gibt es das eine oder andere Problem, aber keine komplette Katastrophe.

      Ich würde versuchen, die Wohnung gut vorzubereiten. Freie Wege schaffen, Teppiche beiseite legen etc.

      Vor allem würde ich versuchen, mir selbst Druck zu nehmen. Ich will bei so etwas immer ganz schnell wieder alles sauber und ordentlich haben, aber vielleicht ist es manchmal besser, entspannter daranzugehen.

      Die Menschen werden nur eine begrenzte Zeit in deiner Wohnung sein und du wirst ganz sicher wieder einen Zustand in der Wohnung herstellen können, in dem du dich wohlfühlst.
      "in truth, only atoms and the void" Sean Carroll (paraphrased Demokritos)
    • Kannst Du den Liefertermin nicht auf einen festen Termin verschieben, an dem Du dann auch zu Hause bist?
      Also im Zweifel auch länger als die "bis zu" 8 Wochen, dafür aber fix?
      Dann würde es mich zumindest nicht mehr so stressen, wenn ich weiß, dass es planbar ist.
      _,.-o~^°´`°^~o-.,_Ich ess Blumen...,.-o~^°´`°^~o-.,_
    • Mach Dir wegen der Möbelaufbauer keine zu großen Sorgen. Die kennen die Möbel und machen das bestimmt nicht zum ersten Mal. Was Du selbst machen willst... Nimm Dir ausreichend Zeit, ich habe mit der dreifachen Zeit, die geübte Fachleute benötigen, geplant und bin meist hingekommen. Zuerst prüfen, ob alle Einzelteile geliefert wurden. Bei IKEA sortiere ich alle Einzelteile nach der Stückliste in genau der Reihenfolge und lege mir alles genau so hin, wie es in der Anleitung steht. Das kostet Zeit.aber so kommst Du nicht durcheinander. Meiner Familie dauert das oft zu lange, aber bei mir immer schön der Reihe nach, sonst wird das schnell zu viel und überfordert mich... Versuchs mal und viel Glück!
    • Surprised wrote:

      Hat jemand Ideen, wie ich besser mit der ganzen Sache umgehen kann?
      Führe dir die positiven Aspekte vor Augen, z.B. dass du mehr "Stauraum" zur Verfügung hast o.ä., So saussen dir nicht die ganze Zeit Gedanken durch den Kopf, die unnötig Stress verursacht.

      Du kannst der Spedition eine e-Mail schreiben und nachfragen, zu welcher Uhrzeit sie die Möbel liefern. Mit etwas Glück reicht dann ein halber Tag Urlaub.
    • diese Stress Situation kommt mir auch bekannt vor und ich hab auch äußerst ungern fremde Personen in meiner Wohnung. ich hab immer versucht die Situation möglichst kurz zu halten, indem ich wenn es solche gibt Möbelstücke zum selbst aufbauen mir liefern lasse und pro Termin nur eines bzw ein Set (Tisch und Stühle z.B.).
      das Terminproblem habe ich nicht so, weil ich regelmäßig freie Tage unter der Woche habe
    • Coocy wrote:

      und entwerfen dann - soweit es realisierbar ist - nach meinen Wünschen- und Bedürfnissen
      Das mit dem Schreiner war eine super Idee. Ich habe nun auch Kontakt zu einem aufgenommen und warte gerade auf den Kostenvoranschlag. Und ich hoffe sehr, dass es kein Reinfall wird. Ich kenne den Schreiner ja gar nicht.

      Kayt wrote:

      Die Menschen, die mit dem Aufbau beauftragt werden, haben ein Interesse daran, dass alles so reibungslos wie möglich abläuft und wenn sie dich mit einer Schrank-Ruine sitzen ließen, würden sie sicherlich ihren Job riskieren.
      Weiß nicht, ob die ihren Job damit riskieren würden.

      Kayt wrote:

      Vor allem würde ich versuchen, mir selbst Druck zu nehmen. Ich will bei so etwas immer ganz schnell wieder alles sauber und ordentlich haben, aber vielleicht ist es manchmal besser, entspannter daranzugehen.
      Den Druck, dass etwas schnell wieder sauber sein muss, habe ich nicht. :)

      Garfield wrote:

      Kannst Du den Liefertermin nicht auf einen festen Termin verschieben, an dem Du dann auch zu Hause bist?
      Dieser Tage kommt wohl das erste Möbelstück. Da kann ich gleich mal ausprobieren wie viel Flexibilität da drin ist.

      BerndBarthel wrote:

      Mach Dir wegen der Möbelaufbauer keine zu großen Sorgen. Die kennen die Möbel und machen das bestimmt nicht zum ersten Mal.
      Ich fürchte die machen das eventuell schon zum ersten Mal. Denn der Versand kooperiert mit Hermes, der dann einfach nicht nur liefert sondern auch aufbaut. Also keine Experten aus dem Möbelhaus sondern Hermes eben. Und in den Bewertungen stand drin, dass der Schrank echt kompliziert ist und die Hermes-Leute da schon manchmal gescheitert sind.

      Tux wrote:

      Du kannst der Spedition eine e-Mail schreiben und nachfragen, zu welcher Uhrzeit sie die Möbel liefern. Mit etwas Glück reicht dann ein halber Tag Urlaub.
      Habe heute erfahren, dass man ab dem Tag des Liefertermins online verfolgen könne wie der Lieferwagen sich nähere. Das bringt mir allerdings wenig, allzumal ich das nicht während meiner Arbeitszeit verfolgen kann.

      Pechblende wrote:

      ich hab immer versucht die Situation möglichst kurz zu halten, indem ich wenn es solche gibt Möbelstücke zum selbst aufbauen mir liefern lasse und pro Termin nur eines bzw ein Set (Tisch und Stühle z.B.).
      Ja, selber aufbauen ist so eine Sache. Aber zum Glück hat mir nun schon jemand sehr nettes angeboten mir zu helfen. Und tatsächlich kommt wohl ein Teil nach dem nächsten.
      Surprised by the joy of life.
    • Ohh, sowas kenne ich. Meine Taktik ist, dass ich danach die Wohnung putze (zumindest die Räume, in denen die Leute waren) und alles wieder so herzurichten, wie es vorher war. Und die neuen Möbel werden der Möglichkeit entsprechend dekoriert (Tischdecke, Kissen, Blumen etc.), sodass sie schnell “Stallgeruch” haben. :)

      Die Aufregung bleibt ein ganzes Stück weit, ich hasse es auch so sehr, wenn meine Routine gestört wird, aber dafür hilft mir diese Taktik, danach schnell wieder zur Ruhe zu kommen.

      Vielleicht hilft dir sowas? :)