Grenzen setzen und verteidigen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich setze vorrangig meine eigenen Grenzen, die dann natürlich andere auch ausbremsen/begrenzen (Ich-Botschaften statt Du-Botschaften)

      Wichtig ist, erst zu wissen, was ich überhaupt will und was mir taugt bzw. nicht taugt. Also dass muss dann vorher schon mal klar sein. Dann ist eine bestimmte Haltung (aufrecht sicher dastehen oder sitzen ist günstig) und eine bestimmte Stimme wichtig.

      Ich mache mir auch klar vorher, ob das eine unverhandelbare oder verhandelbare Grenze ist. Dann kann ich das auch dem/den anderem/n gegenüber so mitteilen.

      Früher habe ich mich ins Rechtfertigen drängeln lassen, habe aber gelernt, dass man sich nicht dafür rechtfertigen muss, eine Grenze zu ziehen. Man kann aber erklären, wenn wirkliches Interesse des anderen besteht. Man merkt das ganz gut, ob das so ist, oder ob da wieder herumdiskutiert wird.

      Bei verhandelbaren Grenzen lasse ich mich auch mal überzeugen, aber manipulieren will ich mich nicht lassen.
      Ich habe für mich selber festgestellt, dass eine klare, sachliche Kommunikation ohne Vermuten, Interpretieren und zwischen den Zeilen Sprechen oder Hören notwendig ist.
      Verstehe eh das zwischen den Zeilen Gesagte meist nicht.

      Bei Personen die dazu neigen, einem das Wort im Munde herumzudrehen(RW) habe ich bestimmte Grenzen auch schriftlich kommuniziert. Dann kann niemand kommen und behaupten:"Du hast das aber ganz anders gesagt".

      Bei mir ist das ein Lernprozess, denn ich bin in einer grenzverletzenden Familie aufgewachsen und mir wurden meine eigenen Grenzen abgesprochen und fremdefiniert. Ich bin auch noch nicht zu Ende in diesem Lernprozess. Du kannst gerne nachfragen, wenn die meine Worte nicht verständlich sind, und oder du weitere Fragen hast.
      Liebe Grüße von Celsiana * Ich bin die ich bin
    • Tux wrote:

      wie setzt ihr anderen Menschen Grenzen und verteidigt diese?
      Zuerst mache ich mir klar, warum ich eine Grenze ziehen möchte oder muss.
      Dann überlege ich, was diese Grenze schützen muss.

      Und dann schaue ich, wie ich das nach außen kommuniziere.
      Das Ganze hat @Celsiana bereits gut beschrieben, deshalb möchte ich es nicht unnötig wiederholen.
      Ich handhabe es aber so ähnlich.
      "Ich kehre in mich selbst zurück und finde eine Welt."


      (Johann Wolfgang von Goethe)