Wie geht ihr damit um, wenn ihr berühungen von Fremden Hast?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie geht ihr damit um, wenn ihr berühungen von Fremden Hast?

      Wie geht ihr damit um, wenn ihr berührungen von Fremden Hast?
      Wie reagiert ihr in einer solchen Situation?
      Eigentlich ist das dann doch sexuelle Belästigung, wenn man euch anfasst, oder?
    • Wenn jemand Fremdes meint, mich dauernd berühren zu müssen, würde ich demjenigen klipp und klar sagen, dass er das bitte unterlassen soll.

      Ich wüsste übrigens nicht, was an einer normalen Berührung (wie z.B. Hand auf der Schulter) sexuelle Belästigung sein sollte. Was anderes wäre es, wenn derjenige entsprechende Äußerungen machen würde und/oder einem an die Brust/in den Schritt fassen würde.
    • Berührungen auserhalb von Brüsten und Genitalien nenne ich eher übergriffig und grenzverletzend als sexuell belästigend.

      Können natürlich trotzdem schlimm sein.

      Ich sage, dass ich das nicht möchte und dass es mir unangenehm bzw. unerträglich ist.
      Liebe Grüße von Celsiana * Ich bin die ich bin
    • Wenn jemand einen anderen unerlaubt berührt und dabei sexuelle Absichten hat, ist es meiner Ansicht nach völlig egal, wo derjenige berührt wird, es kann auch die Schulter sein oder das Knie, es ist bereits sexuelle Belästigung. Es geht darum, dass es eine ungewollte Berührung ist, die noch zusätzlich einen sexuellen Hintergrund hat. Als Teenager habe ich sowas zweimal erlebt, sehr unangenehm.
      Glaub nicht alles, was du denkst.
    • Jirougorou wrote:

      man kann sich doch trotzdem sexuell bedrängt fühlen.
      Wieso? Wenn die andere Person solche Absichten nicht hat (wenn das so ist), warum empfindest du es dann so?

      Es gibt ja Menschen, die das einfach nett meinen, oder es ist ihre Art, generell andere Menschen öfter zu berühren, weil sie z.B. dadurch ihre Zuwendung ausdrücken wollen oder weil es für sie normal ist. Wenn das zu viel wird, kann man es sagen.
      Historisch gesehen waren die schrecklichsten Dinge wie Krieg, Genozid oder Sklaverei nicht das Ergebnis von Ungehorsam, sondern von Gehorsam.
      (Howard Zinn)
    • vielleicht ist es für manche aber auch nett und nicht sexuell gemeint, jemanden an den po zu fassen,... das zählt doch auch trotzdem.

      Mir hat mal jemand sein gesäß in meine weichteile gedrückt und er hat gesagt, das es nicht sexuell gemeint ist, aber ich habe mich dennoch sexuell belästigt Gefühl und er hat damit auch nicht aufgehört, obwohl er genug Platz hatte.
    • Jirougorou wrote:

      vielleicht ist es für manche aber auch nett und nicht sexuell gemeint, jemanden an den po zu fassen,... das zählt doch auch trotzdem.
      Wenn mir jemand Fremdes an den Po fassen würde, würde ich ihm eine ordentliche Ohrfeige verpassen. Das geht natürlich genauso wenig wie an die Brust/in den Schritt fassen!

      Jirougorou wrote:

      Mir hat mal jemand sein gesäß in meine weichteile gedrückt und er hat gesagt, das es nicht sexuell gemeint ist, aber ich habe mich dennoch sexuell belästigt Gefühl und er hat damit auch nicht aufgehört, obwohl er genug Platz hatte.
      So etwas ist in meinen Augen ganz klar sexuelle Belästigung und geht genauso wenig wie das oben Beschriebene.
    • Celsiana wrote:

      Nee, es zählt nicht, wie es gemeint ist, sondern, wie es ankommt.
      Eigentlich kommt es darauf an, wie es gemeint ist. Wie es ankommt, liegt in meinem Bereich (dafür kann der andere nichts, dennoch kann man natürlich sagen, dass man es nicht will). Allerdings kann jemand auch einen anderen am Po anfassen und behaupten, es sei nicht sexuell gemeint, während es aber insgeheim doch sexuell gemeint ist. Das wird man dann aber wahrscheinlich am sonstigen Verhalten auch bemerken.
      Mich hat mal eine Kollegin kurz am Po angefasst, und es war definitiv nicht sexuell gemeint (das weiß ich ganz genau), deshalb hat es mir auch nicht viel ausgemacht, obwohl es sich wie üblich seltsam angefühlt hat. Ich würde wegen so einer Berührung dann kein Theater machen, wenn das nicht ständig vorkommt.
      Wehren würde ich mich evtl. nur, wenn jemand mich ständig zur Begrüßung und Verabschiedung umarmen möchte, das ist mir dann zu viel, obwohl es nichts Sexuelles hat.
      Historisch gesehen waren die schrecklichsten Dinge wie Krieg, Genozid oder Sklaverei nicht das Ergebnis von Ungehorsam, sondern von Gehorsam.
      (Howard Zinn)
    • die betonung (RW) liegt mehr auf "Belästigung" und weniger auf "sexuell".
      Wenn es dich nicht stört, ist es auch okay, wenn es sexuell gemeint ist.
      Wenn du dich sexuell belästigt fühlst, ist es egal, ob es so gemeint ist.

      Das schwierige ist, sich so zu verhalten, das niemand behaupten kann, das man ihn sexuell belästigt, um einen aus z.b. der Arbeit raus zu drängen, da man deswegen auch gekündigt werden kann.

      Bei mir hat sich mal eine Frau sexuell belästigt Gefühl, weil ich sie gefragt hatte, ob sie auch mal was mit mir in der Freizeit machen möchte. Ich hatte auch nichts sexuelles oder bezihungsmäsiges im Kopf, sondern meinte das ganz platonisch.
      Sie hat sich gleich beim Chef beschwert, statt mir zu sagen, das sie das nicht möchte.
    • Jirougorou wrote:

      man kann sich doch trotzdem sexuell bedrängt fühlen.
      Das stimmt, aber die Mehrheit der Mitmenschen würde das als übertrieben ansehen. Es wird dir da kaum einer glauben oder dich ernst nehmen wenn du bei solchen Berührungen wie Windtänzerin schon beschrieb als sexuelle Belästigung empfindest.
      Vielleicht kann man das eher als solche ansehen, wenn du weißt das die Person die das immer wieder tut auch tatsächlich sexuelles Interesse an dir hat, was sie dann zum beispiel auch mit wörtlicher Bestätigung zeigt.


      Jirougorou wrote:

      Bei mir hat sich mal eine Frau sexuell belästigt Gefühl, weil ich sie gefragt hatte, ob sie auch mal was mit mir in der Freizeit machen möchte. Ich hatte auch nichts sexuelles oder bezihungsmäsiges im Kopf, sondern meinte das ganz platonisch.
      Sie hat sich gleich beim Chef beschwert, statt mir zu sagen, das sie das nicht möchte.
      Das finde ich definitiv überzogen. Wenn du ihr tatsächlich nur das gesagt hast was du hier geschrieben hast ist das eine einfache Frage mal auch so was zu machen, das sollte ein normaler Mensch nicht als sexuell auffassen. Normalerweise knüpft man so auch Freundschaften, der Fehler lag hier nicht bei dir. Mich würde es auch wundern wenn der Chef ihr dann recht geben würde. Außer sie hat dem was ganz anderes erzählt und gelogen, kann ja auch passieren.
    • Rechtlich gilt eine Berührung als "sexuelle Belästigung", wenn sie "in sexuell bestimmter Weise" erfolgt (§ 184i) und "im Hinblick auf das geschützte Rechtsgut von einiger Erheblichkeit" ist (§ 184h). Was das genau bedeutet, wird im Gesetzestext nicht erklärt.
      Grundsätzlich ist eine sexuell motivierte Absicht des Täters wohl nicht erforderlich (siehe auch dieser Fall), aber es muss so etwas wie ein "objektiver Sexualbezug" gegeben sein; das Empfinden des Opfers allein ist nicht ausreichend. Im Wesentlichen ist dieser "objektive Sexualbezug" wohl bei Berührungen an primären oder sekundären Geschlechtsmerkmalen, evtl. bei Küssen, gegeben.
      Ansonsten ist es wohl eher als "Distanzlosigkeit" o.ä. zu bezeichnen.

      Dass dies als unangenehm empfunden wird, ist allerdings normal.
      Und auch das "Erstarren" / "Blockiert-Sein" bei plötzlichen, unangekündigten Berührungen von Unbekannten kommt häufig vor, auch unabhängig von Autismus. Insofern ist es sicherlich zu kurz gedacht, einfach zu sagen "Soll derjenige sich halt wehren". :roll:
      "Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen." ~ Blaise Pascal
      "Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." ~ Sokrates
    • RegenbogenWusli wrote:

      Vielleicht kann man das eher als solche ansehen, wenn du weißt das die Person die das immer wieder tut auch tatsächlich sexuelles Interesse an dir hat, was sie dann zum beispiel auch mit wörtlicher Bestätigung zeigt.
      Also könnte man sich da nicht über mich beschweren, weil ich asexuell bin?


      RegenbogenWusli wrote:

      Mich würde es auch wundern wenn der Chef ihr dann recht geben würde. Außer sie hat dem was ganz anderes erzählt und gelogen, kann ja auch passieren.
      Der wurde auch nicht recht gegeben, aber ich wurde dennoch gebeten, das zu unterlassen.




      gansel-rechtsanwaelte.de/arbei…en-sexueller-belaestigung
      Was sagt ihr dazu? Man kann ja gekündigt werden,... Ich wollte mal schauen, wie schnell das geht, aber anscheinend kann man Theoretisch auch sofort gekündigt werden.


      gansel-rechtsanwaelte.de wrote:

      ...


      • sexualisierte oder unangemessene Einladungen zu einer Verabredung


      ...



      • wiederholte körperliche Annäherung, wiederholtes Herandrängeln, wiederholt die übliche körperliche Distanz (ca. eine Armlänge) nicht wahren


      ...
      Bei der oberen kann man der Fantasie sehr freien lauf lassen, bei der Auslegung wie das gemeint ist.
      Und bei der unteren, kann man daraus schließen, das jeglicher Körperkontakt zwangsläufig sexuelle Belästigung ist, weil ja schon ein zu niedriger Abstand, sexuelle Belästigung ist.
    • Abendstern wrote:

      Grundsätzlich ist eine sexuell motivierte Absicht des Täters wohl nicht erforderlich (siehe auch dieser Fall), aber es muss so etwas wie ein "objektiver Sexualbezug" gegeben sein; das Empfinden des Opfers allein ist nicht ausreichend. Im Wesentlichen ist dieser "objektive Sexualbezug" wohl bei Berührungen an primären oder sekundären Geschlechtsmerkmalen, evtl. bei Küssen, gegeben.
      Hm das hieße, dass der subjektive Tatbestand da nicht gegeben sein muss? Also außer bei Handlugnen, wo die Fahrlässigkeit schon strafbar ist, ist es normalerweise notwendig, dass jemand etwas bewusst tut. wenn aber eine sexuell motivierte Absicht nicht notwendig ist, würde das eben bedeuten, dass hier kein subjektiver Tatbestand notwendig ist. Das mit dem subjektiven tatbestand ist aber eigentlich ganz grundsätzlich was das Strafrecht betrifft. ich bin verwundert.
    • @Zodd Doch, aber es muss eben keine "sexuelle Absicht" vorliegen. (Das wird vielleicht bei dem von mir verlinkten Fall deutlich, wo eine von einer Polizistin durchsuchte Person die Polizistin aus "Rache" / "Genervtheit" / whatever in den Intimbereich gekniffen hat. Es ging hier halt nur nicht um die Befriedigung irgendwelcher sexueller Bedürfnisse der Täterin, aber ein "subjektiver Tatbestand" war wohl trotzdem gegeben in dem Sinne, dass die Person wusste, dass sie gerade eine Straftat begeht.)
      Weitere Fragen besser an einen Juristen. ^^
      "Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen." ~ Blaise Pascal
      "Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." ~ Sokrates

      The post was edited 4 times, last by Abendstern ().